Tourismuscamp Eichstätt 2012: Fünfte Konferenz zu Social Media im Tourismus zeigt Trends und Themen auf

Tourismuscamp Eichstaett Maerz 2008_1557
Zum Jahresbeginn nach Eichstätt – schon seit fünf Jahren treibt es ca. 120 Gleichgesinnte aus Hotellerie und Touristik, aus IT-Dienstleistern und Online-Reiseanbietern, aus Medien und Agenturen in die beschauliche kleine Barockstadt im Altmühltal. An der Katholischen Universität Eichstätt, organisiert von den emsigen Ameisen von TourismusZukunft findet das TourismusCamp 2012 statt.

Was hat das Jahr 2011 insgesamt für das Internet und Social Media im Speziellen bedeutet? Ich habe hier eine sehr interessante Auflistung gefunden, der ich die folgende Auflistung entnehme:

Social Media in Zahlen

Social Media in Zahlen
800+ million – Number of users on Facebook by the end of 2011.
200 million – Number of users added to Facebook during 2011.
350 million – Number of Facebook users that log in to the service using their mobile phone.
225 million – Number of Twitter accounts.
100 million – Number of active Twitter users in 2011.
18.1 million – People following Lady Gaga. Twitter’s most popular user.
250 million – Number of tweets per day (October 2011).
1 – #egypt was the number one hashtag on Twitter.
8,868 – Number of tweets per second in August for the MTV Video Music Awards.
$50,000 – The amount raised for charity by the most retweeted tweet of 2011.
39 million – The number of Tumblr blogs by the end of 2011.
70 million – Total number of WordPress blogs by the end of 2011.
1 billion – The number of messages sent with WhatsApp during one day (October 2011).
2.6 billion – Worldwide IM accounts.
2.4 billion – Social networking accounts worldwide.

Was bringt 2012?
Das Internet und vor allem Social Media wächst weiter. Das Internet wird nicht nur mobiler, sondern es wird mehr und mehr Dienste und Angebote geben, die das Internet in den realen Alltag bringen. Von QR-Codes über diverse Apps bis hin zu Bezahlsystemen per Smartphone.

Ausserdem wird es neue Soziale Netzwerke geben, Pinterest und Diaspora sind bestimmt nur der Anfang.

Die App Path ist so ein Zwischending aus “Nur”-App und Möchtegern-Sozialem Netzwerk. Sie verbindet Facebook, Twitter und Foursquare miteinander und bildet wiederum ein eigenes Netzwerk. Allerdings nur mobil, nicht auf einer Webseite.

Die Foto-App Instagram wird von Version zu Versions-Update zu einer eigenen kleinen Social Community, natürlich mit Einbindung von Facebook, Flickr, Foursquare und Twitter.

Die Social Community Foodspotting verbindet Kulinarik mit Social Media. Sowohl über die Webseite als auch über die App teilen die “Foodies” ihren Freunden mit, was sie gerade wo leckeres gegessen haben. Auch Foodspotting verbindet Facebook, Flickr und Twitter.

Und natürlich ist da noch Google+. Ob Google es diesmal besser macht, als bei den vielen verschiedenen Malen zuvor? Der Suchmaschinengigant ist der einzige, der die Power hätte, es Facebook schwer zu machen. Mal sehen, ob es diesmal gelingt.

Es ist eigentlich garnicht mehr möglich, eine neue Community, ein neues soziales Netzwerk zu gründen, ohne mindestens einen dieser Wettbewerber und Platzhirsche einzubinden. Denn keiner hat Interesse, seine Freunde und Bekannten komplett wieder neu aufzubauen. Ein bequemer Import aus den anderen Netzwerken ist heute selbstverständlich.

Damit Ihr wisst, worüber wir an diesem Wochenende alles sprechen werden, habe ich Euch hier unten eine Twitterwall eingebaut. Die offizielle Social Media Wall vom Tourismuscamp inkl. Live-Stream findet Ihr hier. Eine weitere Twitterwall habe ich hier gebastelt, die läßt sich nur leider nicht einbauen.

Wenn Ihr mitdiskutieren wollt, dann nichts einfacher als dies: Schreibt einen Tweet mit Eurer Anmerkung, Frage oder Kritik und fügt den Hashtag #tc12 hinzu. Dann wird Euch schon irgendeiner antworten.

Und wenn Ihr wissen wollt, was wir noch so alles machen: wir rocken die Welt mit den Russian Ice Divers:

Did you find this information helpful? If you did, consider donating.

Print Friendly