Sicherheitskonferenz: Die Top-Restaurants in München für delikate Gespräche

Dir gefällt der Artikel? Was ist Dir unsere Arbeit wert? Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin freut sich über Deine Spende via PayPal.

Follow my blog with Bloglovin


Top-Restaurants in München Tantris Piccolino

Geheime Absprachen in dezenter Atmosphäre, unbemerkt von Paparazzi und weiterem unerwünschtem Publikum: Das wünscht sich so mancher Politiker und Lobbyist, wenn er zur Sicherheitskonferenz nach München kommt. Delikate Gespräche bei delikatem Essen. Dezent und deliziös. Gerade bei diesen Veranstaltungen werden die interessantesten Gespräche hinter dicht verschlossenen Türen geführt. Und insbesondere beim Essen kommen sich die Menschen näher. Egal ob Politiker oder Lobbyist, normaler Arbeiter, Angestellter oder gar Attac-Mitglied: Jeder hat mal Hunger, jeder möchte gern etwas gutes essen. Wir haben für alle Gäste und Einheimischen der Stadt mal die unserer Meinung nach Top-Restaurants in München zusammengestellt. Einige davon sind Michelin-Stern gekrönte Restaurants, andere sind einfach cool und angesagt. Und sicherlich nicht nur zur Münchner Sicherheitskonferenz beliebte Restaurants.

Top-Restaurants in München Muenchen Herbst 2016
Mit größter anzunehmender Sicherheit sind die bekannten Top-Restaurants der Münchner Top-Hotels eh schon alle bekannt und ausgebucht. Allen voran sämtliche gastronomischen Bereiche im Bayerischen Hof. Denn dieser ist das Konferenzhotel. Da dürfte das beliebte Atelier im Bayerischen Hof gut besucht sein. Doch sitzt der Teilnehmer der Münchner Sicherheitskonferenz mit Sicherheit hier auf dem Präsentierteller.

Top-Restaurants in München Muenchen Herbst 2016

Das gleiche kann man annehmen, wenn man in das Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski oder auch das Westin Grand Hotel München geht. Eigentlich gehört das Mandarin Oriental Hotel hier ebenfalls dazu, doch hat sich schon herum gesprochen, dass hier ein neues Restaurant, ein exzellenter Japaner, aufgemacht hat? Hier nun also unsere sehr subjektive Auswahl:

 

Die Top-Restaurants in München

  • Restaurant 181:
    Seit Otto Koch hier nicht mehr das „181 First“ führt, nennt sich das gesamte Drehrestaurant im Münchner Olympia-Fernsehturm nun Restaurant 181. Und die Küche ist weiterhin so, wie sie zuvor als „181 Business“ lief. Exzellent, ambitioniert, doch nicht verspielt oder allzu abgehoben.
  • Acquarello: Fraglos der beste Italiener Münchens. Mario Gamba verführt zum wahren Genuss. Mit einem Michelin-Stern gekrönt.
  • Atelier im Bayerischen Hof:
    Mit zwei Michelin-Sternen sowie 17 Gault Millau Punkten gekröntes Restaurant im Konferenzhotel der Münchner Sicherheitskonferenz. Hier ohne rechtzeitige Reservierung einen Tisch zu bekommen dürfte illusorisch sein.
  • Atelier Brasserie – Art et Vin:
    Nach wie vor ein Geheimtipp abseits des Trubels von Viktualienmarkt und dem Tal. Doch wer Glück hat, der trifft hier bei Thierry beispielsweise Eckart Witzigmann und andere berühmte Münchner Gastronomen auf ein Gläschen Bollinger Champagner – oder eben Ayala Cuvée Eckart Witzigmann. Dass der Michelin hier noch keinen „Bib Gourmand“ verliehen hat, dürfte daran liegen, dass die Tester die Brasserie noch nicht gefunden haben – oder als Geheimtipp für sich behalten möchten.
  • Aubergine:
    Nein, leider hat Eckart Witzigmann sein berühmtes Aubergine nicht wieder zum Leben erweckt. Es waren andere und dazu auch noch nicht direkt in München. Das neue Restaurant Aubergine liegt im Hotel Vier Jahreszeiten – nein, auch nicht im Kempinski München. Sondern in Starnberg. Doch auch diese neue Aubergine hat sich bereits einen Michelin-Stern sowie 14 Gault Millau Punkte erkocht.
  • Le Barestovino:
    Der kleine, feine Tipp abseits des großen Trubels. Feine französische Spezialitäten, unkompliziert und unprätentiös. Ausgezeichnet mit einem Bib Gourmand.
  • Bogenhauser Hof:
    Ein Klassiker der Münchner Feinschmecker-Restaurants. Mitten im feinsten Wohnviertel, gemütlicher, kuschliger Charme mit ambitioniert-klassischer Küche.
  • Il Borgo:
    Italienischer Klassiker und dennoch nach wie vor Geheimtipp an der Grenze von Schwabing-West zur Maxvorstadt. Feines Restaurant, edles Ambiente, Appetit anregende Speisekarte.
  • Brennergrill:
    Wer nicht auf dem Präsentierteller sitzen will, ist hier falsch. Doch wer bewusst in der Masse der Reichen, Coolen und Schönen davon ausgeht, hier nicht gesehen zu werden, kann auch den richtigen Ansatz haben. Exzellente, italienische Küche, schneller, sehr zuvorkommender Service, wunderschöne Spezialitäten, die Zutaten immer frisch und je nach Saison. Die Lautstärke des grossen Lokals hat zwar zeitweilige Kantinenniveau, dafür kann man dafür ausgehen, dass der Nachbartisch nicht zuhört. Wir empfehlen im Brennergrill die Steaks frisch vom Grill, der in der Mitte des Restaurants steht.
  • Le Cézanne:
    Der kleine Franzose in Schwabing hat ein klassisches Bistro-Ambiente. Doch konnte die klassische französische Küche die Tester des Michelin zu einer Bib Gourmand Empfehlung verführen. Ein wunderbares Nachbarschafts-Restaurant.

Top-Restaurants in München Brasserie La Delice Sofitel Bayerpost Munich

      • Délice La Brasserie:
        Definitiv ein Anwärter für den nächsten Stern in München. Küchenchef Anton Gschwendtner und sein Sommelier Markus Hirschler wissen uns jedesmal zu begeistern. Außerdem lädt der Chef de Cuisine immer wieder große Sterneköche in sein Restaurant zu einer Gastwoche. So lernt er von den ganz Großen und wird künftig bald einer der ihren.
      • Dallmayr:
        Nicht nur eine Kaffeemarke und ein Delikatessenkaufhaus, sondern auch ein Top-Restaurant, gekrönt mit zwei Michelin-Sternen.
      • Les Deux:
        Das Team um Fabrice Kieffer und Johann Rappenglück hat sich völlig berechtigt im früheren Dukatz seinen ersten Michelin-Stern erkocht. Das Restaurant liegt dafür dezent versteckt und doch absolut zentral in der Innenstadt. In Laufnähe zum Konferenzhotel kann man hier mit Sicherheit in Ruhe alles besprechen.
      • Esskapade:
        Unter Weinkennern bekannt, reichlich abseits der üblichen Touristenströme und Gastrogassen liegt dieser Geheimtipp in Neuhausen.

Top-Restaurants in München Restaurant ESSzimmer Bobby Braeuer

      • EssZimmer:
        Unser absoluter Tipp: Bobby Bräuer kocht bereits seit Jahren so exzellent, so faszinierend grossartig und gewann nicht umsonst auch den zweiten Michelin-Stern hinzu. Zum Aperitif im Eames-Chair, anschliessend während des Dinners den grandiosen Blick über die Stadt geniessen, in der Etage darunter stehen die neuesten BMW-Modelle in der BMW-Welt. Das Esszimmer von Bobby Bräuer ist nicht nur eines der absoluten Top-Restaurants in München, es ist unser persönlicher Favorit. Abseits aller innerstädtischer Sicherheitsabsperrungen und doch in sicherer, ruhiger Lage und exzellent über den Mittleren Ring zu erreichen.
      • Geisels Werneckhof:
        Wenn Geisel etwas übernimmt, dann macht er es richtig. Der Werneckhof lag lange im Dornröschenschlaf und wurde seit der Übernahme mit dem Chefkoch Tohru Nakamura wachgeküsst. Idyllisch gelegen in Alt-Schwabing, ein Verdauungsspaziergang durch den Englischen Garten liegt auf der Hand.
      • Gourmet Restaurant Königshof:
        Oder gleich zum Lehrer von Nakamura? Das ist Martin Fauster, Küchenchef im Hotel Königshof, der ebenfalls zu Geisels Privathotels gehört. Das Gourmet-Restaurant bestätigt regelmässig seine Position in den Top-Restaurants in München. Doch beherbergt dieses 5-Sterne-Hotel mit Sicherheit ebenfalls diverse Teilnehmer der Münchner Sicherheitskonferenz. Dafür liegt es direkt am Karlsplatz/Stachus in Laufnähe zwischen Bayerischem Hof und Hauptbahnhof. Ein Fensterplatz mit Blick auf den Stachus macht einen selbst zum Paparazzi, man beobachtet das bunte Treiben auf der Straße unten. Doch lenkt das nicht allzusehr von der mit einem Michelin-Stern gekrönten Küche von Martin Fauster ab?
      • Huber:
        Wunderschön abgelegen in einer kleinen Seitenstrasse in Bogenhausen kocht Michael Huber in seinem Restaurant ambitionierte internationale Speisen. Dazu gibt es wunderbare österreichische Weine. Könnte ebenfalls ein Sterne-Aspirant sein.
      • Kleinschmecker:
        Sehr zentral gelegenes, kleines Restaurant mit absolutem Weinschwerpunkt. Zwischen Schrannenhalle und jüdischer Synagoge wird hier wunderbar aufgetischt.
      • Kutchiin – Stromberg:
        Wenn Fußball-Weltmeister-Koch Holger Stromberg in München ist und nicht als Koch der Deutschen Fußballnationalmannschaft durch die Weltgeschichte tourt und auch seine Restaurants offen sind, dann ist das Kutchiin ein absolutes Muss. Im Münchner Osten gelegen ist das Lokal auch weit genug weg von den üblichen Treffpunkten.
      • Landersdorfer & Innerhofer:
        Absolut zentral gelegenes österreichisches Restaurant. Ein Klassiker der Münchner Restaurants. In Laufnähe zum Konferenzhotel.
      • M Belleville:
        Das ist Frankreich mitten in München. Der Restaurantname ist eine liebevolle Anspielung auf die Pariser Metro-Stationen, steht aber auch für die schöne Stadt am Isarstrande. Ein klassisches Bistro mit besonderem Flair und Bib Gourmand Empfehlung des Guide Michelin.
      • Matsuhisa im Mandarin Oriental Hotel:
        Im November 2015 feierte die preisgekrönte Küche des international gefeierten Kochs Nobuyuki (Nobu) Matsuhisa ihr Debüt in der bayrischen Hauptstadt und in Deutschland. Das Restaurant folgt dem erfolgreichen Konzept des originalen Matsuhisa Beverly Hills und der fünf weiteren exklusiven Standorte in aller Welt. Die Speisekarte umfasst japanisch-peruanische Gerichte mit Nobu Matsuhisas einzigartiger Interpretation.
      • Panther Grill & Bar:
        Um die Ecke vom beliebten Elisabethplatz und seinen Marktständen liegt das Restaurant, dessen Spezialität Fleisch und Fisch vom Lavastein-Grill ist.
      • Restaurant N° 15:
        Früher im Dukatz, verwirklicht sich Familie Dupuis mittlerweile in Schwabing und hat sich den Michelin-Stern mit viel Liebe zur französischen Gastrokultur erkocht. Für unbemerkte, ungesehene Spaziergänge bietet sich der nahe gelegene Alte Nordfriedhof an, ein ehemaliger Friedhof, mittlerweile aufgelassen und als Park den Bürgern überlassen. Mit Sicherheit abhörsicher.
      • Rüen Thai:
        Der wohl authentischste Thailänder in München. Und der exzellenteste. Dass der Hausherr sich auf sein Handwerk versteht, dabei auch immer auf die absolute Qualität setzt, kann man erahnen, wenn man weiss, dass er Absolvent der Steigenberger Hotelberufsfachschule Bad Reichenhall ist. Entsprechend ist auch die Weinkarte – für ein asiatisches Restaurant eher unüblich – grossartig gepflegt, der Weinkeller beherbergt einige exzellente Positionen.
      • Schwarzreiter im Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München:
        Young Bavarian Cuisine – das ist der Anspruch und die Philosophie des neuen Gourmet-Restaurants im berühmten HVJK. Eine Reise durch die bayerische Küche, modern interpretiert.

Top-Restaurants in München Custom DOC Degustation Tantris Mai 2014

      • Tantris:
        Seit Anbeginn gehört das Tantris zu den Top-Restaurants in München. Grosser Promi-Faktor, 70er Jahre Einrichtung, exzellente Küche von Hans Haas. Mit zwei Michelin-Sternen gekrönt, liegt das Restaurant schräg gegenüber einer Polizeiwache und mitten in einem Wohnviertel im nördlichen Schwabing. Hier lässt es sich also gut bewacht speisen und ratschen – auch wenn man hier davon ausgehen sollte, dass die Paparazzi den Laden gut kennen.
      • Theresa Grill und Bar:
        Das Zischen der Kohle und das Knistern des Feuers, das beim Grillen der Steaks erzeugt wird, hört man schon fast, wenn man die Räumlichkeiten des Restaurants betritt. Das Zubereiten an sich zählt zu einer der Leidenschaften der Macher, dazu gehört aber auch ein gutes Händchen für die stilvolle Inneneinrichtung und eine geschmackvolle Auswahl an Weinen. Auf der Speisekarte noch zu finden: Austern, hausgemachte Ravioli und Bio-Burger vom Rind. Wir empfehlen als Vorspeise das Tatar, direkt am Tisch frisch angemacht.

Übrigens: Wem das ganze unschöne Geschwafel über Syrien, Irak, die diversen Kriegsparteien mit ihren vielfältigen und unergründlichen Motiven irgendwann zuviel Schmierentheater ist, dem empfehlen wir das GOP. Varieté-Theater. Da gibt es ebenfalls gutes Essen und immer wieder eine grossartige Show. „Die Welt steht Kopf!“ heisst das derzeitige Programm – und das ist mit Sicherheit wesentlich lustiger als die drögen Diskussionen, bei denen am Ende wohl doch wieder nicht viel erreicht wird.

Dir gefällt der Artikel? Was ist Dir unsere Arbeit wert? Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin freut sich über Deine Spende via PayPal.

Print Friendly
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: