Schenna: Après-Ski mit Schnee oder Palmen

Schenna SüdtirolMorgens auf die Piste, nachmittags an den Pool oder zwischen Palmen die Sonne des Südens auf der Haut spüren – so exotisch das klingt, in Schenna ist es möglich. Der Südtiroler Ferienort ist ein ideales Winterdomizil, sowohl für Skifans wie auch für Genießer mit Lust auf Entspannung bei mediterraner Milde. Winter total, hoch oben auf den Bergen oder Winter light mit permanenten Frühlingsgefühlen im Tal. Schennas Vielfalt ist auch in der kalten Jahreszeit ein Erlebnis.

Nur vier Kilometer vom Zentrum entfernt entführt die Gondel der Ifinger Seilbahn die Besucher in den ultimativen Schneespaß. Meran 2000 ist das Skigebiet direkt vor Schennas Haustür. 40 Kilometer Pisten, sieben Aufstiegsmöglichkeiten, 18 Kilometer Langlaufloipen, 25 Kilometer geräumte Winterwanderwege sowie eine Rodelbahn sorgen für einen Abenteuerspielplatz ganz in Weiß. Meran 2000 gehört zum Verbund der Ortler-Skiarena. Mit nur einem Skipass können so 16 kleine und große Skigebiete im westlichen Südtirol befahren werden, darunter auch das Schnalstal und Sulden.

Winter auf die leichte Tour

Schennas Wanderwege lassen sich auch im Winter entdecken. Bei milden Temperaturen sind beispielsweise die Waalwege im kahlen Winterwald ein Erlebnis. Genauso auch die Wege zwischen Schennas Ortsteilen oder die zu den abgelegenen Kirchlein und Bauernhöfen in der Umgebung. Wer Ausdauer und warme Kleidung mitbringt, kann auch höher hinaus und weit oben im Hirzergebiet die Faszination und die Einsamkeit bizarrer Schneelandschaften spüren.

Frühlingsgefühle nonstop

Der Kirchenhügel mit dem neogotischen Mausoleum Erzherzog Johanns, Schloss Schenna sowie die romanische Kirche von St. Georgen lassen sich in der Winterzeit oft ganz exklusiv bestaunen. Der Talblick, der sich aus fast allen Unterkünften bietet, ist mit den Bergen im Winterkleid spektakulärer denn je. Viele Hotels mit ihren großzügigen Spas und Pools haben auch jetzt geöffnet. Meran und Bozen laden zum Shopping ein. Und manchmal ist Schenna auch Wintermärchen: An einem sonnigen Morgen sind plötzlich Kirchen, Schloss und Apfelbäume eingezuckert von einer Schneeschicht. Vor lauter Staunen sollte man dann die Kamera nicht vergessen, denn nach ein paar Stunden ist häufig alles wieder weggetaut.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: