Landesgartenschau Schleswig lockt mit kühlem Nass

Landesgartenschau Schleswig SchleiDer Sommer ist zurück! Bei Temperaturen um die 30 Grad zieht es die Menschen an die zahlreichen Badeseen – und wer kann an die Strände von Nord- und Ostsee, wie etwa in Schleswig-Holstein. Die Landesgartenschau in Schleswig ist ein reizvolles Ausflugsziel. Denn die Besucher können hier nicht nur in Blumenmeeren baden: Direkt auf dem Landesgartenschaugelände, am Ufer des Ostseefjords Schlei, befindet sich ein beaufsichtigter Badestrand.

Bei einem Besuch der Landesgartenschau 2008 Schleswig-Schleiregion gilt in diesen Tagen die Devise „Pack` die Badehose ein!“ Die erste Landesgartenschau Schleswig-Holsteins liegt direkt am Ostseefjord Schlei – und ist daher eine Alternative zu den Badestränden von Nord- und Ostsee. Denn auf dem Landesgartenschaugelände Königswiesen befindet sich ein Strandbad. Wer an einem heißen Sommertag Abkühlung braucht, kann sich hier in die herrlichen Fluten der Schlei stürzen oder mit einem kühlen Drink einfach die Beine ins Wasser baumeln lassen.

Vom Strandbad aus sind es nur wenige Schritte zu den weiteren Attraktionen der Landesgartenschau: den Blumenbeeten, den 27 Themengärten, der Blumenschau und der Zeitreise durch die Gartenkultur. Auch der Nachwuchs findet auf den Königswiesen unzählige Gelegenheiten zum Spielen, Laufen, Toben und Entdecken, haben sich die Organisatoren doch in Großbuchstaben „Familienfreundlichkeit“ auf die Fahnen geschrieben. Zwei Spiellandschaften auf 2.500 Quadratmetern entführen junge und jung gebliebene Abenteurer in die nordischen Welten der Wikinger, des Fischfangs und des Meeres. Im „Garten für Kinder und junge Naturforscher“ können Kinder Natur und Garten mit allen Sinnen erleben und erfahren. Und wenn es die Sprösslinge nach stundenlangem Spielen an der frischen Luft wieder nach Drinnen ziehen sollte, ist das Kinderzelt „Lasses Dachboden“ der Ort der Wahl. Auf 225 Quadratmetern kann hier nach Herzenslust gestöbert, gemalt und gespielt werden.

Der Eintritt für Kinder bis einschließlich 17 Jahre ist in Begleitung der Eltern oder Großeltern frei. Und die Eintrittskarte gilt nicht ausschließlich für das Landesgartenschaugelände. Auch die Museen Schloß Gottorf, der Barockgarten, das Wikinger Museum Haithabu und das Volkskunde Museum können je einmal besucht werden – und dies bis zum 5. Oktober an frei wählbaren Tagen.

Mehr Informatios gibts hier.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: