Arcotel: Hotel Wimberger in Wien umfangreich renoviert

Arcotel Wimberger Wien Feb 2007_1563Der Nukleus der österreichischen Arcotel Gruppe präsentiert sich mit frischem Design. In das Wiener Arcotel Wimberger wurden seit 2006 Euro 1,7 Mio. in die neue Optik des 4-Sterne-Hotels am Neubaugürtel investiert. Bei meinem Besuch im Februar diesen Jahres sah ich zwar noch viele Baustellen, doch die Verschönerung war deutlich spürbar.

Das Investitionsprogramm der Wiener Hotelgruppe ist besonders im Lichte der Expansion nach Deutschland interessant. Nach Stuttgart und Hamburg eröffnet im Frühjahr 2009 das Berliner Hotel direkt am Auswärtigen Amt, gegenüber der Friedrichwerderschen Kirche.

Das Arcotel Wimberger liegt sehr zentral, nur wenige Gehminuten von der Mariahilferstraße, Wiens größter Shoppingmeile, entfernt und dennoch genießt man vom 7. Stock aus einen faszinierenden Rundblick über die Stadt, von der Gloriette in Schönbrunn bis weit hin zum Kahlenberg. Besonders schön fand ich das Restaurant, das als letzter Rest des Hotels noch die Schönheit des Jugendstil atmet.

Der letzte Schritt der Umbauphase war die Neumöblierung der Präsidentensuite, die sich nun in einem völlig neuen Licht zeigt. Highlights sind die zwei Bars, wovon eine auch mobil auf der Terrasse aufgebaut werden kann, das Doppelbett in Überlänge (2,10m), sowie der große Meetingtisch, der Platz für bis zu 10 Personen bietet.

Im 6. Stock wurden 35 Zimmer und Suiten neu ausgestattet. Bereits in den Vorjahren begann man mit dem 7. Stock und setzte 2008 die Arbeiten eine Etage tiefer fort. Für den Schlafkomfort sorgen Joka-Matratzen der neuesten Generation. Zur Standardausstattung zählen Flachbild-TV-Geräte mit SAT-Programm, CD/DVD Player, ein Schnurlostelefon, der Safe in Laptopgröße und eine Minibar.

Seit März 2007 (7. Stock) bzw. April 2008 (6. Stock) werden die neuen Zimmer von den Gästen bewohnt. Bereits im Jahr 2006 wurde mit umfangreichen Renovierungsarbeiten im Arcotel Wimberger, jenem Haus, in dem die Geschichte der Arcotel Gruppe 1989 ihren Anfang nahm, begonnen.

Die Tiefgarage mit 224 Stellplätze wurde aufwendig saniert, die Beleuchtung in Joe’s Bar einem neuen Konzept unterzogen: Die an Bühnenspots angelehnten Lampen sind eine Hommage an die Philosophie des Arcotel Wimbergers „Bunt wie das Leben – die Welt ist eine Bühne“. Im Arcotel Conference- & Eventcenter stehen 700 Bankettstühle bereit. In den Jahren 2006 und 2007 widmete man sich der Neugestaltung der Zimmer im 7. Stock. Krönender Abschluss der ersten Umbauphase war die Montage des großen original Kristall-Bühnenlusters der Salzburger Festspiele in der Hotelhalle.

Im öffentlichen Bereich des Hotels wurde der Businesscorner neu ausgestattet. Der Fitness- und Wellnessbereich im 7. Stock wurde einem Facelifting unterzogen. Moderne Fitnessgeräte stehen auf rund 260 m² zur Verfügung. Entspannung finden die Gäste im Whirlpool, in Sauna und Dampfbad mit Erlebnisduschen und anschließend auf einer der Relaxliegen. Erholung bietet die Alpha-Liege: Eine Innovation der besonderen Art, bei der Licht, Musik und Wärme zu körperlichem und geistigem Ausgleich führen.

„Der Einbau des neuen Whirlpools war besonders spektakulär“, berichtet Dr. Renate Wimmer, Eigentümerin der Hotelgruppe. „Wir mussten eine Teilsperre des Gürtels beantragen. Die oberste Fensterreihe musste ausgebaut werden, ehe das Pool mit einem Kran in 30 m Höhe eingesetzt werden konnte.“ Der Blick aus dem Wellnessbereich begeistert die Gäste.

Mehr Infos hier: www.arcotel.at

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: