Restaurants in München: Blu mediteraneo: Münchens neue Adresse für Spezialitäten rund ums Mittelmeer

Dir gefällt der Artikel? Was ist Dir unsere Arbeit wert? Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin freut sich über Deine Spende via PayPal.

Blu_Mediteraneo_Muenchen_09Restaurantnamen kommen und gehen. Oft mit ihnen auch die Betreiber. In München allerdings gibt es einen Gastronomen, der unbeirrt immer wieder neue Konzepte ausprobiert. Er eröffnet und schließt seine Lokale, nur um wieder neu zu eröffnen. Neuer Name, neues Konzept – gleicher Standort. Ein Beispiel dafür ist ein Restaurant in München-Schwabing. Das Ecklokal an der Nordendstraße und Bauerstraße hieß vor einer Weile noch Casa de Tapas – und war ein eine Zeit lang ein besonders beliebtes spanisches Restaurant. Kurzzeitig nannte sich das Lokal Petit Bazar. Doch offensichtlich konnten die Münchner weder mit dem Namen noch der Küche oder den Preisen etwas anfangen. Französisch? Arabisch? Egal, der Name ist Geschichte. Jetzt eröffnete das Blu mediteraneo. Und Vasili Konstantinidis setzt jetzt auf kulinarische Spezialitäten rund ums Mittelmeer.

Blu_Mediteraneo_Muenchen_08Der quirlige in Stuttgart geborene Grieche ist in München kein Unbekannter. Kürzlich erst schloss er sein Fischrestaurant Seven Fish am Gärtnerplatz. Die gleiche Crew sorgt jetzt in dem neu eröffneten Blu mediteraneo für Genuss und Entspannung. Das Restaurant soll nun eine der ersten Adressen Münchens für die moderne und legere Art des Essens und Trinkens werden. Eine große Auswahl von exzellenten Weinen geht mit einer leichten und ehrlichen Küche eine gelungene Liaison ein. Im eigenen Shop gibt es diverse hausgemachte Essigsorten und Öle, von Frau Konstantinidis selbstgemachte delikate Frucht-Delices sowie Literatur über Wein.

[ad name=“Google Adsense“]

Blu_Mediteraneo_Muenchen_02Das Blu mediteraneo verfügt über 54 Plätze innen und 40 Plätze auf der Terrasse. Das Ecklokal besticht nun durch Klarheit, Leichtigkeit und Freundlichkeit, die es zu einer kleine Oase werden lassen sollen. Ein großer Raum, in der Mitte die Bar, rechts vom Eingang Hochtische, links normale Sitztische. Die hellblauen Wände, das dunkle Parkett und Tische mit grünem Marmor und grau lasiertem Holz sorgen für ein sachliches Ambiente, das von gut gesetzten Dekorationen und an den Orient erinnernden Bezügen der Bänke und Kissen aufgelockert wird und so dem Blu mediteraneo einen südländischen Touch gibt. Hier wird auf Frische und Qualität der Grundprodukte ebenso Wert gelegt, wie auf die perfekte Zubereitung, für die der Koch Kai Strenger und sein eingespieltes Team verantwortlich zeichnen.

Blu_Mediteraneo_Muenchen_05Dies beginnt mit einem roh marinierten Fenchel mit Orangen und Haselnüssen, geht weiter mit Fettuccini con Sugo di Salsiccia oder einem Risotto mit Tomaten, Oliven und Pinienkernen. Danach kann man sich für einen Fischgang entscheiden, zum Beispiel eine Dorade mit frischem Gemüse und Kräuterkartoffeln, oder für ein Fleischgericht wie Lammrücken mit Rosmarin Gnocchi und Ratatouille. Den Reigen schließt eine Käsevariation mit hausgemachten Weingelees.

Blu_Mediteraneo_Muenchen_06Beste Weine zu offerieren ist eine Selbstverständlichkeit des Wirtes, Weinhändlers und Sommeliers. Eine Auswahl von über 100 Positionen steht dem Gast zur Verfügung, viele davon im offenen Ausschank. Bei unserem Testessen kredenzte der Wirt unter anderem:

Lassen wir uns also davon überraschen, mit welchem Erfolg diese neue kleine Genussecke laufen wird.

Dir gefällt der Artikel? Was ist Dir unsere Arbeit wert? Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin freut sich über Deine Spende via PayPal.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: