Döner Kebab Tipps für Berlin-Besucher

Döner Kebab (c) Die WeltWas ist ein Döner Kebab? Und woraus besteht er? Worauf sollte man achten? Und wo gibt es den besten? Diese Fragen stellte sich Lindsay Sydenham bei Ihrem Berlin-Aufenthalt. Die Amerikanerin hat im Gast-Beitrag „Finding the perfect Döner in Berlin“ im englischen Travelblog „Europe à la carte“ von Kate Bryan einige hervorragende Tipps zusammengetragen, die nicht nur für den Berlin-Touristen neu und interessant sein dürften.

Offensichtlich ist die US-Amerikanerin aus Utah viel in Berlin herumgekommen. Denn ihre drei Tipps für exzellente Döner-Läden liegen nicht auf der Hand und schon gar nicht nah beieinander. Von der Charlottenburger Schloßstraße über die Yorckstraße bis hin zum Hackeschen Markt lauten ihre drei besten Dönerläden. Als Spandauer, der ich leider nicht mehr so oft in Berlin unterwegs bin, seit ich in München lebe, kenne selbst ich mich nicht mehr so gut aus. Doch mein eigener Döner-Tipp ist YE-MC Döner in der Streitstraße in Spandau. Der kleine Laden gegenüber der Rauchstraße hat nachts bis 2 oder 3 Uhr früh geöffnet und ist somit ideal, um sich auf dem Heimweg noch einen Döner reinzupfeifen. Denn Döner ist gesund, Döner ist lecker und ein guter Döner geht um jeder Uhrzeit.

Welche Tipps für Döner Läden habt Ihr? Wo steht Euer Stamm-Döner-Laden? Was ist für Euch wichtig?

[ad name=“Google Adsense“]

Ich liebe es, wenn Rot- und Weißkraut drin sind. Und nicht nur Knofi-Kräutersauce, sondern auch eine selbstgemachte scharfe Sauce dabei ist. Außerdem mag ich die Luxusversion mit einer Scheibe Schafskäse drin. Und ich liebe es, wenn der Döner im guten Fladenbrot-Viertel gemacht wird, das möglichst noch leicht angeröstet ist.
Was ich hasse? Münchner Döner!!! Hier gibt es einfach keinen guten – oder ich habe ihn noch nicht gefunden. In München ist Döner Kebab viel teurer als in Berlin, fast immer mit billigem Putenfleisch, ohne Rotkraut und auch sonst – Horror! Nur mit Bier zu geniessen.

Ich freue mich auf Eure Tipps!

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: