Olympischen Winterspiele München 2018: Zwei Drittel der Deutschen sind dafür

Olympischen Winterspiele in München? Ja, ich bin dafür! Doch sollten meiner Meinung nach die Biathlon- und Langlaufwettbewerbe in der Chiemgau Arena in Ruhpolding, die Eislaufwettbewerbe in Inzell stattfinden. Beide Städte haben nagelneue Wettkampfarenen, beide Städte haben eine hervorragende touristische Infrastruktur. Allerdings befürchte ich, dass die Winterspiele nach Südkorea gehen. Warum? Samsung ist einer der größten Sponsoren der Olympischen Spiele. Und Samsung sitzt in Südkorea. Die Olympischen Spiele 1996 gingen ja auch in die Coca-Cola Hauptstadt Atlanta und nicht nach Athen, obwohl dies das hundertjährige Jubiläumsjahr war.

Kurz vor der Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) über den Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2018 am 6. Juli hat das Online Full Service Marktforschungsinstitut Marketagent.com, 1.000 Mitglieder seines ISO-zertifizierten Online-Access-Panels in Deutschland in einer repräsentativen Studie zu dem anstehenden sportlichen Großereignis befragt. Die Mehrheit steht hinter der Bewerbung – in Deutschland (61,4%) und in Bayern sowieso (63,7%). Allerdings haben auch drei von zehn Befragten keine Meinung zu dem Thema, ähnlich viele wissen über das laufende Bewerbungsverfahren nicht so recht Bescheid und können keine Kandidatenstadt namentlich benennen.

Deutschlandweit geben ein Drittel aller Befragten (33,9%) an, keine der Kandidaten-Städte für Winterolympia 2018 benennen zu können. 57,5% wissen, dass München dazu gehört, das südkoreanische Pyeongchang nennen 17,7%, von Annecy (Frankreich) als Bewerberstadt wissen 15% der von Befragten. Ein wenig anders sieht dieser Kenntnisstand erwartungsgemäß im „betroffenen“ südlichsten deutschen Bundesland aus: Immerhin fast drei Viertel der Bayern (74%) wissen, dass sich ihre Landehauptstadt um die Austragung des Sportereignisses in sieben Jahren bewirbt und auch die beiden anderen verbliebenen Kandidaten sind in Bayern jeweils rund drei von zehn Befragten geläufig. (mehr…)

LAL Sprachreisen: 2.000 Zusatzflüge für Englisch-Sprachkurse auf Malta

LAL Sprachreisen beachclub maltaJetzt geht es in die Sommerferien! Die ersten Bundesländer haben schon schulfrei. Während am vergangenen Wochenende die Bayern noch aus den Pfingstferien wiederkamen, fuhren die ersten Saarländer und Fischköppe in den Urlaub. Wer für das kommende Schuljahr sein Englisch aufpolieren will, der wird z.B. bei LAL Sprachreisen fündig. Der Sprachreiseveranstalter legt 2.000 Extraflüge nach Malta auf.

Sprachen lernt man am besten da, wo sie gesprochen werden. Englischkurse auf Malta sind in den Sommerferien besonders beliebt: Nur zwei Flugstunden von Deutschland entfernt, können Schüler, Erwachsene und Familien ihre Sprachkenntnisse aufpeppen und gleichzeitig den Sommer genießen – beispielsweise beim Besichtigen der UNESCO-Weltkulturstätten in Valletta oder beim Faulenzen und Sonnenbaden an den Stränden. (mehr…)

Mövenpick Resort & Spa Dead Sea: Bestes Spa Retreat im Nahen Osten

Moevenpick Resort Spa  Dead Sea Zara SpaDie Leser des renommierten Magazins «Condé Nast Traveller» haben Zara Spa im Mövenpick Resort & Spa Dead Sea beim Readers’ Spa Award 2011 zu einer ihrer beliebtesten Destinationen für Entspannung und Ruhe gewählt. Das Spa erhielt die beste Beurteilung im Nahen Osten in der Kategorie «Spa Retreat, Übersee». Die Leser vergaben die Auszeichnungen online, indem sie ihre Lieblings-Spas nach 10 Spitzenkriterien wie Einrichtungen, Behandlungen, Zusatzleistungen, Ambiente und Produkte wählten.

Das Zara Spa im Mövenpick Resort & Spa wurde bereits zum dritten Mal in Folge von den Lesern des Magazins «Condé Nast Traveller» zu einem der renommiertesten Retreats der Welt gewählt. «Unser Spa erhielt in den letzten drei Jahren im Nahen Osten die beste Beurteilung in der Kategorie ‹Spa Retreat, Übersee›», sagte Bruno Huber, General Manager und Regional Manager in Jordanien. «Wir sind bemüht das Spa-Erlebnis laufend zu verbessern und die Sinne unserer treuen Gäste zu verwöhnen.» (mehr…)

DIHK: Tourismus in Deutschland boomt – Azubi-Mangel droht

Das Gastgewerbe profitiert vom anhaltenden Aufwärtstrend im Deutschlandtourismus, und auch das Geschäft der Reisebüros und -veranstalter brummt. Das zeigt der aktuelle Tourismusreport des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK). „Gegenüber der Vorsaison konnten alle Sparten deutlich zulegen“, freut sich DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben. „Damit haben die Unternehmen beste Chancen auf einen Rekordsommer 2011.“

Mit den guten Erwartungen geht auch mehr Beschäftigung einher. Allein im Gastgewerbe ist mit 10.000 neuen Arbeitsplätzen zu rechnen. „Aufgrund des demografischen Wandels werden jedoch die Azubis knapp“, warnt Wansleben. So konnte schon etwa jeder zweite Gastronomiebetrieb im vergangenen Jahr nicht mehr alle Ausbildungsplätze besetzen. Somit droht ein erheblicher Fachkräftemangel, der vor allem in den neuen Ländern und in tourismusintensiven Regionen zu Qualitätsproblemen führen wird. Den DIHK Tourismusreport Frühjahr 2011 gibt es hier als pdf zum herunterladen. (mehr…)

Messerwetzen im Gäuboden: Wie steche ich richtig ab?

Gaeuboden_Spargel_2010_051Wie gewinne ich essbares Elfenbein? Unter diesem Motto besuchte ich eine der Ecken Bayerns, die nicht allzusehr vom Tourismus heimgesucht wird. Doch das Bayerische Golf- und Thermenland ist in vielerlei Hinsicht eine der köstlichsten Regionen Deutschlands: Ob es sich dabei um Europas weitläufigstes Hopfenanbaugebiet oder Deutschlands größtes Essiggurken-Produktionsgebiet handelt. Von Mitte April bis „Johanni“ am 24. Juni verwandelt sich die Region südlich der Donau, im Dreieck zwischen Regensburg, Landshut und Straubing in ein kulinarisches Dorado für Spargelfreunde.

Gaeuboden_Spargel_2010_065Doch stellt sich dem einen oder anderen immer wieder die Frage: Wie steche ich richtig ab? Wie setze ich das Messer richtig an? Muß ich mir etwa die Hände dreckig machen? (JA!) Brechen meine Fingernägel dabei ab? (Hä?) Wie gewinnt man Spargel? Wo kommen diese leckeren weißen Stangen eigentlich her? Warum haben einige einen weißen, andere einen violetten Kopf? Wer immer noch auf der Suche nach Antwort zu diesen Fragen ist, der sollte unbedingt zur Spargelzeit in den Gäuboden kommen.

Gaeuboden_Spargel_2010_040Hierzulande findet man kaum geübte Deutsche, die sich darin auskennen. Die Erntekräfte sind hauptsächlich unsere polnischen Nachbarn, die von Ernte zu Ernte, von Frucht zu Frucht, von Saison zu Saison durch Europa ziehen. Im Gegensatz zu so manchem faulen, deutschen Hartz IV Bezieher sind sich diese Leute nicht zu schade, sich in aller Frühe auf die kalten Felder zu begeben und ungezählte Male zu bücken, um aus dem feuchtnassen Erdreich die Stangen hervorzustechen.

Gaeuboden_Spargel_2010_058Mit gleich zwei großen Spargel-Anbaugebieten – Abensberg und dem Gäuboden – und knapp 600 Hektar Anbaufläche zählt die Region zu den größten Spargel-anbaugebieten in ganz Bayern. Je nach Bodenbeschaffenheit der Anbaugebiete weisen die edlen Stangen unterschiedliche Geschmacksnoten auf – wobei allen eines gemein ist: der unvergleichliche Genuss! Doch was ist das Besondere am Gäuboden? Warum schmeckt der Spargel von hier einfach noch etwas mineralischer? Es liegt am Boden. Wie uns der Vorarbeiter erklärte, ist die Gegend um Straubing von einem schweren Löß-Lehm-Boden geprägt. Nicht vom üblichen Sandboden, aus dem der meiste Spargel stammt. Der Vorarbeiter ist übrigens ein Deutscher, der allerdings mit einer Polin verheiratet ist, wie er mir anschließend verraten hat.

Hier zeige ich Euch, wie professionell und richtig Spargel gestochen wird: (mehr…)

Zicklein mit gebratenem Spargel und 2006 Duecorti Barolo Tenute Costa

Duecorti_Barolo_Zicklein_SpargelEs ist Pfingstmontag. Und zur Feier des Tages, zur Feier dieser neuen Woche, dieser kurzen Woche gibt es etwas ganz Besonderes: Ein Zicklein, im Ofen zubereitet, dazu gebratener Spargel, etwas Röstgemüse und ein 2006er Duecorti Barolo von der Tenute Costa. Zum Ende der Spargelsaison also drehen wir nochmal voll auf. Ein richtig leckeres Festtagsessen mit einem tollen Wein dazu.

So ein Zicklein ist schon etwas Besonderes. Auf meinem Bauernmarkt ist der Ziegenhof Etzlstorfer dabei. Im Frühjahr gibt es frisches Zicklein im Angebot. Hier rate ich jedem zuzuschlagen. Zicklein ist ein wunderbar frisches, zartes Fleisch, das sich leider viel zu selten in Restaurants auf der Karte finden lässt. Der Neo-Winzer Luca Costa präsentiert sich in diesem Jahr erstmals in Deutschland. Der DueCorti Barolo von 2006 gibt schon einen guten Einblick in die Tropfen seines piemontesischen Anwesens. Doch wie bereiten wir Zicklein mit Gemüse und Spargel nun zu? (mehr…)

Zartes Lachsfilet zu Spargel in Alufolie

Spargel_Lachs_2010_01Es ist Pfingsten, es ist Spargelzeit. Und da wir kaum noch wissen, was nicht gerade von irgendwelchen Keimen vergiftet ist, greifen wir auf die Sachen zu, von denen wir hoffen, dass kein EHEC dran ist. Außerdem ist Fisch immer gesund. Obwohl ich schon gelesen habe, dass auch ein Fisch EHEC haben könnte: der SeEHECht. Nunja. Nehmen wir also einen feinen Lachs. In diesem Fall ein Lachsfilet. Und dazu? Spargel in Alufolie natürlich!

Da ich dieses Pfingstwochenende gerade eh nicht daheim bin, sondern im Alpenhof Murnau genieße, überlasse ich es gerne Euch, hier noch einmal richtig in Sachen Spargel zuzuschlagen. Ich bin schon gespannt, was mir Michelin-Sternekoch Thilo Bischoff und seine Mannschaft kredenzt haben werden und freue mich Euch darüber in den kommenden Tagen zu berichten. Doch möchte ich Euch gern dies Spargelrezept noch ans Herz legen. Was also müssen wir dazu tun? (mehr…)

Dorade in Alufolie und Spargel-Risotto mit Prosecco

Dorade_SpargelRisotto_2010_03In diesen Tagen bekommt Ihr von mir die komplette Spargel-Infiltrierung. Wer als Kind permanent Spargel auf klassische Art essen musste, der hat irgendwann Gelüste den Spargel permanent anders zu machen. Zu variieren. Zu ergänzen. Nicht einfach nur zerlassene Butter – obwohl das auch sehr lecker ist. Oder gar eine Hollandaise, die schwer im Magen liegt. Selbst aufgeschlagen gelingt sie nicht immer. Und aus der Packung schmeckt eine Hollandaise einfach mal überhaupt nicht. Spargel ist ein Gemüse, das perfekt ganz alleine schmeckt. Doch hin und wieder mag ich eine Begleitung, mal mehr, mal weniger dominant. Heute stelle ich Euch eine etwas mächtigere Variation vor: Dorade in Alufolie mit Spargel-Risotto. Extrem lecker! Und mit Potential zum süchtig werden. Doch Vorsicht: das Rezept ist nichts für Diäten!

Die Spargelschalen und Abschnitte der vergangenen Tage, die wir schon eingekocht haben und eigentlich darauf warten, zu einer Spargelcrèmesuppe verarbeitet zu werden, können wir in diesem Rezept bestens verwenden.

Denn dies Spargel-Risotto mit Prosecco ist in der rein vegetarischen Version viel authentischer, wenn es mit Spargelsud zubereitet wird. So ist dies eine willkommene Abwechslung in der Spargelzeit. Die Spargelschalen, holzigen Enden, der Sud der letzten Tage, der noch nicht verarbeitet wurde – alles lässt sich wunderbar aufkochen. Auf die Gemüse- oder Hühnerbrühe aus dem Glas oder vom Brühwürfel kann dann getrost verzichtet werden.

Jetzt aber machen wir uns ans kochen. Was brauchen wir dafür? (mehr…)

Spargel in Alufolie mit Pellkartoffeln

Spargel_Alufolie_05Euch fällt nichts ein, was Ihr essen wollt? Leute, es ist noch Spargelsaison! Achso, das schrieb ich ja gestern schon. Spargel in Alufolie? Ja, das hatte ich Euch gestern empfohlen. Es hat Euch nicht satt gemacht? Na dann: Spargel in Alufolie mit Pellkartoffeln. Davon werdet Ihr sicherlich satt!

Das Rezept ist identisch mit dem von gestern, dass ich hier beschrieben hatte.

Spargel in Alufolie mit Pellkartoffeln

Zutaten:

500g weißer Spargel
Salz, Pfeffer, Zucker, Muskat, Butter
etwas Weißwein
Pellkartoffeln

Und wie geht’s jetzt weiter? (mehr…)

Spargel in Alufolie mit Backschinken und 2010 Blanc de Noir von Karl H. Johner

Spargel in Alufolie mit Backschinken und Blanc de Noir von K.-H. JohnerDie Spargelsaison neigt sich dem Ende zu. Was? Jetzt schon? „Ja – wird ja auch langsam mal Zeit“ sagen jetzt die einen, denen die weißen oder grünen Stangen zum Hals raushängen. „Och nööö“ stöhnen die anderen, die von dem Gemüse nicht genug bekommen können. Für diejenigen, die gern nach dem Spargelessen auf dem Klo einen bestimmten Geruch lieben… – genau für diese Hardcore-Liebhaber möchte ich gern noch ein paar Spargelrezepte bringen. Und zwar ab des“Standardrezeptes“: ab ins Wasser, Salz, Pfeffer, Zucker, Muskat, Butter, 20 Minuten auskochen lassen. Leute, das ist sowas von laaaangweilig. Mein derzeitiges absolutes Highlight: Spargel in Alufolie! Das ist so einfach, unkompliziert und geht absolut schnell.

Vor einer kleinen Weile hatte ich hier auch schon über andere Spargelrezepte geschrieben:

Gestern also war es wieder soweit: Ich hatte Spargel frisch von meinem Münchner Bauernmarkt, außerdem Backschinken von der Metzgerei Sonnenhof ebenda. Und vor wenigen Tagen erreichte mich eine Lieferung bester, neuer Weine von meinem Freund Patrick Johner. Spätestens seitdem ich bei ihm in Vogtsburg-Bischoffingen am Kaiserstuhl vor Ort war und versuchte, seinen halben Keller auszutrinken und den Rest mit nach Hause zu nehmen (was mir allerdings nicht gelang!) bin ich ein ganz grosser Fan seiner Weine. Und der seines Vaters natürlich auch. Ich entschied mich zum Spargel den aktuellen 2010er Blanc de Noir zu geniessen. Wie geht so ein Spargel in Alufolie? Ganz einfach: (mehr…)

Tenimenti Angelini: Ein Weingut rund um Toskanas Trauben

Tenimenti Angelini Tre Rose VillaToskana total. Vergangenen Dienstag präsentierten die Weingüter von Tenimenti Angelini im Restaurant Weinhaus Neuner in München eine kleine Auswahl ihrer Weine im Rahmen eines Degustationsmenüs. Die Familie Angelini besitzt Weingüter in allen drei legendären und prestigereichsten DOCG Bereichen der Toskana: im Chianti Classico, in Motalcino und in Montepulciano. Damit können nicht viele Weingüter aufwarten, eine Seltenheit also. Die Familie Angelini pflegt einen feinen Weinstil mit einer wohlweislichen Balance aus Tradition und Moderne.

Tenimenti Angelini Val di Suga aereaDie Tenimenti Angelini verfolgen dabei das Ziel, während jedes Arbeitsschrittes die allerhöchsten Qualitätskriterien zu erfüllen, vom Rebstock bis ins Glas. Und so kamen wir zu der Ehre nicht nur die grossen drei Toskaner zu verkosten: Brunello di Montalcino, Vino Nobile di Montepulciano und Chianti Classico. Kürzlich investierte und expandierte die Familie um zwei weitere Weingüter: die Cantina Collepaglia in Jesi und die Azienda Puiatti. Letztere ist ein önologisches Schmuckstück der DOC Collio. Die Tenimenti Angelini kontrollieren heute rund 500 Hektar, von denen 210 mit Reben bestockt sind und zusammengenommen 1.500.000 Flaschen Wein pro Jahr produzieren. Was also hat uns die Familie Angelini an aktuellen Weinen mitgebracht? (mehr…)