#Colombia: Hotel Diez, meine weitere Tour ohne Internetanschluss…

Ein schnelles Update, bevor sich unsere Gruppe in der Hotelhalle trifft: Das Hotel Diez hat auf dem Dachgeschoss, der 6. Etage, einen wunderschönen Dachgarten. Hier ist das Hauptrestaurant, die Bar und wohl auch der Spa-Bereich untergebracht (letzteren habe ich nicht gesehen). Das Frühstück wird unter freiem Himmel serviert, nur mit einem kleinen Sonnensegel sitzen die Gäste und geniessen den Sonnenaufgang auf Medellin. Sehr fein, die wichtigsten Sachen sind da, auch ein paar lokale Spezialitäten: gekochtes Rindfleisch mit Zwiebeln, leicht tomatisiert, sehr lecker, aber doch sehr ungewöhnlich zum Frühstück.

Dort trafen wir auch alle zusammen: Stephan, die sehr sympathische Organisatorin von Columbia ProExport, Philippe aus Frankreich, zwei englische Kollegen, ein kolumbianischer Kollege, der wohl auch für die dpa berichtet und ich. Wir brechen jetzt auf und fliegen von Medellin in Richtung Pazifikküste.

[ad name=“Google Adsense“]

Doch dort wird es wohl weder Mobilfunkverbindungen noch Wifi/Wlan geben. Dies könnte also mein letzter Blogpost sein, bis ich wieder in halbwegs zivilisierten Gegenden bin (Medellin Airport hat kostenloses WiFi).

Als dann, auf geht’s ins Abenteuer ins unentdeckte, rurale Kolumbien, zu Walen und alten Sklavensiedlungen und vielem mehr. Auf der Suche nach dem neuen Kolumbien. Wie uns eben auch Stephany sagte: Kolumbien hat sich in den letzten 10 Jahren geändert. Kolumbien ist mittlerweile nicht mehr Koks und Kaffee. Sondern eine faszinierende touristische Destination.
Auf bald!

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:


Leave a comment