Restaurants in München: Gustoso: Das wahrscheinlich beste griechische Restaurant Münchens

Dir gefällt der Artikel? Was ist Dir unsere Arbeit wert? Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin freut sich über Deine Spende via PayPal.

Greek Seafood With Olives, Potatoes And Anchovis @ Gustoso
Stathis kocht authentisch griechisch. Diese Meinung vertreten sogar andere griechische Gastronomen in München. Der Koch vom Gustoso Restaurant in München, Stathis Efstathiou, ist nicht der typische Souvlaki- und Gyros-Koch. Griechenlands Küche besteht nicht nur aus Grillplatte Saloniki, Metaxa und Ouzo. Und die griechischen Weine nicht nur aus Retsina und Imiglikos. Und genau diese andere Küche, die leckere Kreativität, den kulinarischen Reichtum seiner Heimat um Thessaloniki und seiner Lehrjahre in Athen bringt Stathis auf den Teller. Deftige Ofengerichte und frischer Fisch vom Grill, dazu Gemüse der Saison und einen guten griechischen Wein: das Gustoso ist das wahrscheinlich beste griechische Restaurant Münchens.

Lamm In Pfeffersauce @ Gustoso
Evi, Stathis und Tochter Irini sind schon lange in Münchens Gastro-Szene verwurzelt. Lange führten sie die „Trattoria Marina“ an der Ecke Belgradstr./Petuelring, doch war die Lage am damals noch nicht untertunnelten Mittleren Ring wenig ertragreich für die exzellente Küche. Dort waren eher die italienischen Gerichte à la Pizza & Pasta gefragt, die Stathis ohne Mühe zubereiten kann. Als die große Tunnelbaustelle kam, wurde die Ecke sehr unwirtlich. So „emigrierte“ die Familie Efstathiou nach Eching und übernahm direkt an der S-Bahn-Haltestelle den „Echinger Sonnengarten“. In meinen Augen war es ein netter Versuch, draußen im Outback eine Mischung aus bayerischer und griechischer Küche mit Biergarten und Pensionsgeschäft anzubieten. Doch schon sehr bald wünschten sich die griechischen Gastronomen zurück in Münchens Mitte.

[ad name=“Google Adsense“]

Restaurant_Gustoso_Muenchen_2012_03
Mitten im schönen Schwabing, zentral und doch ruhig gelegen, ist jetzt die neue Wirkungsstätte entstanden. Dort, wo Apian- und Clemensstraße auf die Belgradstraße treffen, mit einem kleinen Platz vor der Tür: extrem verkehrsgünstig und doch etwas abgeschieden präsentiert sich das Gustoso. Für München besonders wichtig: bei schönem Wetter kann man auch draußen sitzen. Inzwischen hat Tochter Irini das Studium der Innenarchitektur in Griechenland absolviert – was sich absolut positiv in der Einrichtung des neuen Restaurants Gustoso niederschlägt. Modern, klar, sachlich: Cremefarbene Stühle, dunkelbraune Holztische und Schnittstein-Wände, dazu viel Platz zwischen den Tischen zaubern ein Ambiente, wie ich es in einigen 5-Sterne-Hotels auf Santorini gesehen habe, bisher aber in keinem typischen griechischen Restaurant. Auch hier also hebt sich das Gustoso erfrischend positiv vom Durchschnitt der Dyonisos-Teller-Gaststätten ab. Mutter Evi und Tochter Irini wechseln sich im Service ab und sind beide einfach zum lieb haben: herzlicher, erfrischender, sehr persönlicher Service, der auf alle Wünsche gerne eingeht.

Restaurant_Gustoso_Muenchen_2012_04
Natürlich schlägt sich das im Preis nieder. München ist nicht billig, Schwabing schon gar nicht. Doch frische Produkte frisch zubereitet und ein edles Ambiente kosten ihren Preis. Aber die Essen sind immer noch fair kalkuliert, es gibt weitaus teurere (und schlechtere) Restaurants in der Umgebung. Und Gerichte, wie etwa die Spezialitäten, die derzeit auf der Empfehlungskarte angeboten werden, wie Lauwarmer Calamarisalat mit gerösteten Paprika und Zwiebeln in Rotweinessig für 10,90 €, Lammfilet auf cremigem Spargelrisotto für 13,90 € oder eine Dorade vom Grill oder aus dem Ofen dazu Gemüse und Kartoffeln für 14,90 € sind gerade für München absolut scharf kalkuliert. Es lohnt sich übrigens immer zu fragen, was derzeit an frischem Fisch da ist. Oder Stathis eines seiner leckeren griechischen Ofengerichte zaubern zu lassen.

Restaurant_Gustoso_Muenchen_2012_05 Auch bei Weinen setzt das Gustoso neue Maßstäbe. Einige leckere und edle Tropfen aus griechischen Weingärten sind im Keller. Zwar leider noch nicht so besonders viele, hier schlägt sich die Nähe und Liebe der Münchner zu Italien nieder. Griechischer Wein ist weiterhin eher unbekannt, darum gibt es eben auch italienische Weine auf der Karte. Doch ein Blick auf meine Aufstellung exzellenter griechischer Winzer hier läßt erahnen, was noch alles möglich wäre. Bei meinen zwei Besuchen im Gustoso in den letzten Monaten hatte ich einen wunderbar trockenen 2011er Savatiano getrunken, der mir hervorragend gemundet hat.

Wer gerne noch andere Meinungen lesen möchte, dem empfehle ich bei restaurant-kritik.de oder bei Qype vorbeizuschauen.

Dir gefällt der Artikel? Was ist Dir unsere Arbeit wert? Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin freut sich über Deine Spende via PayPal.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: