Jam-Session in Kultbar Lardy: Linley Mack & Friends rocken Schwabing

Linley Mack Friends Lardy Fotograf Sigi Jantz 01
Revival einer Legende: Die Kultbar Lardy war in den späten 90er Jahren ein absoluter Szene-Treffpunkt. Ich erinnere mich, dass in den Münchner Gazetten die Story stand, dass angeblich ein damals sehr bekannter Münchner Fußballspieler seinen Ferrari mit dem Kennzeichen M-OK 1 genau vor der Tür auf dem Gehweg abgestellt hatte – und neben dem Knöllchen noch eine saftige Strafe an den Verein zahlen durfte, da damals Opel zu den Dienstfahrzeugen gehörte. Tempi passati. Es wurde still ums Lardy, es war einfach nur eine nette Cocktailbar. Doch die neuen Pächter geben jetzt Vollgas: Linley Mack & Friends @ Lardy: das heißt New Yorker Club Feeling in Schwabings Kultbar Lardy! Feinste handgemachte Livemusic, große Stimmen, cooler Bass, lässiger Saxophon-Sound, virtuose Keyboard-Klänge, rockige Gitarren-Töne, jamige Drums, groovendes Publikum. Ein wahrer Melting Pot an kreativer Stimmung: Künstler, Musiker, Kreative, Szenegänger und Partypeople kommen, um dem Einerlei der Münchner Club-Szene zu entfliehen und echte handgemachte Musik auf höchstem Niveau zu hören und zu feiern – inklusive cooler Drinks und kulinarischen Köstlichkeiten.

The best of Soul, Funk and R&B steht auf dem Programm und der Gastgeber Linley Mack (Bass) rockt mit seinen Musiker-Freunden Sinisa Horn (Keyboard), Götz Grünberg (Saxophon), Orlando De La Torre (Gitarre & Gesang), Sava (Drums) und der Sängerin Dena Davies los. Erst jazzig-sanft, damit sich die Gäste noch mit frischen Tapas stärken können, dann fetzig-funkig, dass keiner mehr ruhig sitzen bleiben kann. Von 21 Uhr bis nach 24 Uhr heizen die Tonkünstler den Gästen aufs Feinste ein. Zur Party im Anschluss rockt der Meister Linley Mack die Turntables selbst – bis um 2:30 Uhr die letzten Gäste erschöpft aber glücklich nach Hause gehen.

[ad name=“Google Adsense“]

Linley Mack Friends Lardy Fotograf Sigi Jantz 02
Aus der Kellerbar an der Leopoldstraße 49 tönt Saxophonsound auf die Leopoldstraße – gedämpfte Jubelschreie und Klatschen begleiten die Klänge des durchdringenden Instruments. Der bekannte Saxophonist Götz Grünberg spielt sein Solo und treibt das Publikum zu extatischen Honoratioren. Es ist voll an diesem Donnerstag in dem kleinen Club Lardy Nähe der Münchner Freiheit. Die Stimmung ist ausgelassen-aufgeheizt, Anfeuerungsrufe tönen durch den Laden, es wird getanzt, geschnipst, geklatscht, geswingt, gegroovt, gesoult und gefunkt. Die Musiker haben Spaß, jamen, spielen, fordern sich heraus, das Publikum lässt sich ein und geht mit. Der Vollblut-Musiker Linley Mack hat seine Musiker-Freunde eingeladen und das Lardy kocht.

Linley Mack Friends Lardy Fotograf Sigi Jantz 03 mit Lilian Thau
Die neuen Besitzer haben sich auf die Fahne geschrieben, die Kult-Bar Lardy wieder zu dem Hotspot auf der Leopoldstraße zu machen. Das alte, kreative Schwabing aufleben zu lassen: echtes Feiern, Münchnerisch, einmalig, nicht aus der Konserve! Dazu haben sie sich den bekannten DJ und Produzent Linley Mack ins Boot geholt. Er verwandelt das Lardy in einen New Yorker Club und begeistert Musik-Fans von 18 bis 88.

Ob im Hong Kong oder Los Angeles: Linley Mack ist in der internationalen Musikszene eine feste Größe und gehört zu den absoluten Lokalmatadoren in München. Zu seinen Kunden gehören BMW, Siemens, Audi, Mercedes Benz, Mini, O2, Dunhill, Sky, Adidas. Als Sänger ist er als Papa Linley durch viele Veröffentlichungen bekannt.

Ab sofort tritt der New Yorker Linley Mack mit Künstler-Freunden jeden Donnerstag im legendären Lardy auf. Einlass ist jeweils ab 19 Uhr: Das Lardy-Küchenteam verwöhnt seine Gäste gerne mit frischen, hausgemachten, mediterranen Köstlichkeiten und feinen Tapas. Ab 21 Uhr entern die Musiker den Laden. Der Eintritt ist frei, deswegen empfiehlt es sich, rechtzeitig zu reservieren oder frühzeitig da zu sein.

Und wenn Deutschlands Fußball-Nationalmannschaft mal wieder in einer Europa- oder Weltmeisterschaft auf Siegeskurs ist oder der FC Bayern mal wieder die Deutsche Meisterschaft oder gar die Champions League gewonnen hat, dann gibt es kaum einen besseren Platz als zwei Etagen über dem Lardy auf dem Balkon zu stehen und sein Bierchen zu geniessen.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: