Dinarobin Hotel Golf & Spa Mauritius: Wo das Traumschiff vor Anker geht

Beachcomber Dinarobin Hotel Mauritius MAURITIUS airview © Fremdenverkehrsamt Mauritius, MTPA/Bamba Sourang
Wellnessresort und Bleibe für ein Traumschiff: Das ist das Dinarobin Hotel Golf & Spa auf Mauritius. „Ach, das ist wie im Paradies”, meinte Klausjürgen Wussow in der Folge 25* vom „Traumschiff“ im Jahr 1995 über Mauritius. Mittlerweile gibt es über 70 Folgen des Kreuzschiffes, das seit 1981 von einer Traumdestination zur nächsten fährt. Die jüngste Station war Weihnachten 2014, schon zum zweiten Mal Mauritius. – Kein Wunder, die Gegend ist auch ausgesprochen hübsch…

Beachcomber Dinarobin Hotel Mauritius Abend Eingang © Beachcomber
Die Handlungsstränge gehen wie üblich bunt durcheinander. Eine Jazzsingerin, die an Bord jodeln muss, ein weißhäutiges Paar mit einem dunkelhäutigen Baby, dessen Herkunft genetisch aufgeklärt werden muss, eine sozial engagierte Friseurin, die vom fiesen Vorgesetzten frustriert wird, ein mutiger Kapitän, der früher mal mit Piraten zu tun hatte, und so weiter. Aber, und eigentlich viel interessanter und das eigentlich berichtenswerte über diese Serie: Viele Szenen der neuen Folge spielen im Dinarobin, einem sehr empfehlenswerten Hotel auf Mauritius. Die deutschen TV-Serienmacher fahren übrigens ganz gerne dahin; das Resort war auch schon Heimstatt für eine Folge des „Traumhotels“ 2012*.

Beachcomber Dinarobin Hotel Mauritius Strand Hotelanlage © Fremdenverkehrsamt Mauritius, MTPA/Bamba Sourang
Zuerst aber einmal ein paar Fakten zur Insel.
Ein wichtiger Teil der Geschichte von Mauritius (oder Ile Maurice) beginnt 1952. Damals kannte man hierzulande Mauritius höchstens von den legendären (und lange Zeit teuersten) Briefmarken der Welt, der „blauen“ und „roten Mauritius“– die allerdings ebenso wenig jemand zu Gesicht bekommen hatte wie die Insel, für deren postalische Dienste die Briefmarken der englische Generalpostmeister 1847 hatte drucken lassen. Ein Eiland im Indischen Ozean, zum britischen Empire gehörend, unerreichbar für alle und schon gar nicht ein Urlaubsgebiet. 1952 also kam eine einheimische risikofreudige Unternehmerfamilie auf die Idee, auf dieser noch ziemlich einsamen Insel ein Hotel zu bauen, das „Dinarobin“ genannt wurde – nach dem alten arabischen Namen für die Insel.

[ad name=“Google Adsense“]

Beachcomber Dinarobin Hotel Mauritius Lobby  © Beachcomber

Beachcomber Dinarobin Hotel Mauritius Marktszene Fruechte © Fremdenverkehrsamt Mauritius, MTPA/Bamba SourangNachdem die 1.700 Kilometer vor der afrikanischen Küste im Indischen Ozean gelegene Insel 1968 auf friedlichem Wege ihre Unabhängigkeit von Großbritannien erlangt hatte, begann eine erst allmähliche, dann ziemlich konsequente touristische Entwicklung, so dass 2011 die bemerkenswerte Anzahl von rund einer Million Touristenankünfte verzeichnet werden konnte. Derzeit kommen aus Deutschland etwa 70.000 Touristen pro Jahr. Kluges Wirtschaften, eine Portion Wagemut und die Nase im richtigen Wind ließen die Geschäfte von Beachcomber sich positiv entwickeln, und es wurde ein Hotel nach dem anderen eröffnet, alle im 4- und 5-Sterne-Bereich, weshalb die Familie nicht zu Unrecht als Pionier der mauritischen Hotelindustrie bezeichnet wird.

Beachcomber Dinarobin Hotel Mauritius Suite © Kagelmann
Heute besitzt und managt Beachcomber acht der schönsten Hotels in Mauritius (plus je eines auf den Seychellen und in Marrakesh). Diese Hotels stehen für höchste Qualität, besonders wenn es um die Themen Luxus, Kulinarik und Wellness geht. Das Dinarobin wurde zuletzt 2011 für 34 Mio. Euro von Kopf bis Fuß umgekrempelt, – nicht nur renoviert, sondern praktisch neu erfunden. Als 5-Sterne Superior Resort ist es jetzt das Flagschiff der Hotelgruppe und konzentriert sich sehr erfolgreich auf den mitteleuropäischen Quellmarkt für Luxus- und Premiumreisen. Es liegt klimatisch günstig im Südwesten von Mauritius. Hier ist man nicht den Passatwinden ausgesetzt und gut geschützt im Regenschatten der Gebirge, was in der mauritianischen Sommerzeit (Dezember bis April), also der feuchteren Jahreszeit, sehr von Vorteil ist.

Beachcomber Dinarobin Hotel Mauritius GARTEN  © Kagelmann
Beachcomber Dinarobin Hotel Mauritius STRAND  © Kagelmann

Das Dinarobin zu Fusse des UNESCO Weltkulturerbes

Das Dinarobin ist spektakulär gelegen zwischen dem einmaligen weißen Sandstrand und einem der Wahrzeichen von Mauritius, dem Berg Le Morne – ein Ergebnis der früheren vulkanischen Tätigkeit der Insel und eine der höchsten Erhebungen des Eilandes. Der Berg gehört übrigens zum UNESCO Weltkulturerbe. Hier im Hotelresort gibt es keinen Verkehrslärm, alles ist auf Ruhe und Entspannen ausgerichtet. Dazu fahren die Touristen schließlich auch dahin. Und wem es dann doch etwas zu ruhig wird, der kann Sport treiben. Zum Beispiel Kite-Surfing, Paddleboarding, Golfen, Drachenfliegen (für Kinder) oder auch Fahrradfahren – eine nette Abwechslung, vorausgesetzt, man denkt immer daran, dass auf dieser ehemals englischen Insel immer noch konsequenter Linksverkehr herrscht.

Beachcomber Dinarobin Hotel Mauritius POOL  © Kagelmann
Das Dinarobin besteht aus insgesamt 172 Suiten, die in 51 Einheiten geteilt sind. Die angenehm hellen, eleganten und großen Zimmer sind in sechs halbkreisförmigen Bögen angeordnet, die sich über einen prächtigen Garten, mit fünf großen beheizbaren Pools, erstrecken. Ferner gibt es zwei Luxusvillen für je acht Gäste, auf Wunsch Koch- und Butler-Service (2.200 Euro pro Nacht). Ein Privatclub, der den Gästen in ausgewählten Suiten offensteht, vermittelt die typisch britische Atmosphäre der Kolonialzeit.

Beachcomber Dinarobin Hotel Mauritius Restaurant © Kagelmann
Wenn es etwas gibt, das man mit Recht rühmen kann und muss, dann ist es die überdurchschnittliche Betreuung in allen Bereichen. Selten erfährt man einen so aufmerksamen, unaufdringlichen Service wie in diesem Resort, mit seinen 430 Mitarbeitern.

Beachcomber Dinarobin Hotel Mauritius Restaurant  Il Gusto © Beachcomber
Zusammen mit dem Schwesterhotel Paradis hat das Dinarobin insgesamt acht Spitzenrestaurants mit französischen, italienischen, chinesischen und kreolischen Akzenten. Im Dinarobin sind es diese vier Restaurants: Le Morne Plage (frischer Fisch, Meeresfrüchte); L’Harmonie (International); Il Gusto (italienisch) und Saveurs des Iles.

Beachcomber Dinarobin Hotel Mauritius Austernbufett © Kagelmann
Heute geht auf Mauritius nichts mehr ohne Wellness und natürlich hat auch das Dinarobin ein Spa, gemanagt von Claris: Neun Massagekabinen, ein Ayurvedabereich mit vier Kabinen und ein Meditationsdeck, zwei Saunen, zwei Hamams, ein Pool und ein Schönheitssalon. In einem separaten Teil des Spas genießt man Balneotherapie und Algotherapie oder Personal Fitness. Und das Beste: Alles geschieht in sehr entspannender Atmosphäre, mit überaus höflichem Personal.

Beachcomber Dinarobin Hotel Mauritius SPA © Kagelmann
Was soll man sagen? Das „Traumschiff“ hätte sich kaum eine bessere Anlage aussuchen können. Normale Urlauber, die das auch einmal ausprobieren wollen, können das per Anreise mit dem Flugzeug. Allerdings muss man dann 12 Stunden Flugzeit mit Air Mauritius, Air France oder Condor auf sich nehmen.

Mehr Infos zum Beachcomber Dinarobin Hotel Golf & Spa gibt’s hier.

Hier könnt Ihr das Beachcomber Dinarobin Hotel Golf & Spa auf Mauritius direkt buchen.

*Dieser Film ist nicht mehr in der ZDF-Mediathek und hier auf Youtube zu sehen. Der Film vom 18.1.2012 aus der Serie „Traumhotel“, ist gleichfalls hier auf YouTube anzuschauen.

Ein empfehlenswerter Reiseführer zu Mauritius ist der Lonely Planet Mauritius, Réunion & Seychellen. Ostfildern: Mair-DuMont-Verlag 2014, 370 S., ISBN 978-3-8297-2325-1.

Wer mit der MS Deutschland fahren möchte, muss derzeit wieder warten, bis sie aus der Insolvenz gerettet ist. Doch gibt es hier etwas Lesestoff für Euch.

Print Friendly, PDF & Email

Dr. Jürgen Kagelmann

Diplom-Psychologe, Verleger, Reisejournalist, Dozent bei Profil Verlag GmbH
Derzeit
– Dozent für Tourismuswissenschaft an der Dualen Hochschule Ravensburg (Freizeit- u. Reisesoziologie; Gesundheitstourismus)
– Verleger des Profil Verlags München Wien
– Fachjournalist Reise und Freizeit (Gesundheits-, Wellnesstourismus; Erlebniswelten, v.a. Freizeitparks, Wasserparks; Spanien, Lateinamerika, Florida)
Letzte Artikel print/online zu: Peru und sein Pisco-Schnaps; Hotels auf den Malediven; Originelle Hotelprojekte in Asien; Mythos Geomantie u.a.m.
– Medien-Interviewpartner für: Süddeutsche Zeitung, Welt am Sonntag, Augsburger Allgemeine, Nürnberger Nachrichten, Hör Zu Bayern 3-TV, WDR-5 u.v.a.m.