18 tolle Tipps für Reisen nur mit Handgepäck

Dir gefällt der Artikel? Was ist Dir unsere Arbeit wert? Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin freut sich über Deine Spende via PayPal.

Reisen nur mit Handgepäck Allgaeu Balderschwang Deuter Leki Meindl Wanderung Okt_2015_040
Wieviel Gepäck brauche ich auf Reisen? Nehme ich alles mit, was ich irgendwann mal vielleicht gebrauchen könnte? Oder beschränke ich mich auf das wirklich nur Notwendigste, reise ich nur mit Handgepäck? Ich gehöre selbst zu denjenigen, die oft genug mit der grossen Kameratasche als Handgepäck und dem grossen Rollenkoffer unterwegs sind, selbst in der Masai Mara in Kenia und im Dschungel und auf dem Pazifik in Kolumbien. Ich sollte mir dringend mal einen grossen 60 Liter Rucksack zulegen. Oder doch eine Nummer kleiner? Doch der ist dann mit Sicherheit vollgestopft, alle Aussentaschen vollgepfropft und Kleinkram, der noch angehängt wird.

Reisen nur mit Handgepäck Afrika Kenia 11 Masai Mara North Conservancy Airstrip1_Dez_2015 _009
Doch letztlich hängen wir dann mit unserem schweren Gepäck in Bus, Zug und Flugzeug herum und sind froh, wenn wir das schwere Zeug endlich mal abstellen können. Mein grosser Titan-Rollenkoffer und die Crumpler Kameratasche sind zwar sehr angenehm und mit mir schon einiges rumgekommen. Doch sind beide Gepäckstücke zusammen nicht unbedingt das praktikabelste, wenn man viel unterwegs ist. Meine Bandscheibe ist seit diesem Jahr eh schon leicht ruiniert. Also hab ich mir mal ein paar Gedanken gemacht über das optimale Gepäck. Was brauchen wir alles, um nur mit Handgepäck zu reisen?

[ad name=“Google Adsense“]

Übernimm diese 18 Tipps für Reisen nur mit Handgepäck – auch bei Langzeitreisen

Reisen nur mit Handgepäck Allgaeu Balderschwang Deuter Leki Meindl Wanderung Okt_2015_050

  • 1. Nimm nur Sachen für 1 Woche mit.
    Lege alles vor Dich hin, von dem Du denkst, dass Du es brauchen könntest. Und dann packe maximal 50% davon wirklich in den Koffer.
  • 2. Nimm keine Klamotten mit, nur weil andere sagen, dass sie praktisch sein könnten.
    Wenn Du jetzt eh schon der Meinung bist, dass Du nicht gut in den Klamotten ausschaust, dann wirst Du sie auch nicht auf der Reise tragen.
  • 3. Nimm nur Klassiker mit und ergänze diese durch ein paar kleine Accessoires.
    Pack nur einfache, bequeme Klamotten ein, die auch untereinander gemischt zusammen passen. Dazu noch ein paar Kleinigkeiten, die Dein Outfit akzentuieren. Die absoluten Basics wie T-Shirts und Polos, Jeans und bequeme Stoffhosen, die auch bei heissem Wetter nicht auf der Haut kleben sollten ebenso dabei sein wie leichte Outdoor-Klamotten, die sich leicht waschen lassen und schell über Nacht trocknen.
  • 4. Besorge Dir einen 40L Rucksack.
    … denk nicht einmal daran, Dir einen 60+L Rucksack zuzulegen. Mit einem 40+ Rucksack bist Du deutlich besser dran. Bevor Du Dir im Internet etwas zusammensuchst, geh zuerst lieber zu einem Sporthändler bzw. Outdoorladen Deines Vertrauens in der Nähe und probiere ein paar Rucksäcke aus. Achte dabei insbesondere auf die Qualität der Verarbeitung, die Haltbarkeit, die Garantie und ganz besonders auf den Tragekomfort. Frauen sollten dabei unbedingt Lady-Rucksäcke wählen, da ist die gesamte Verarbeitung und der Komfort auf die wunderschöne Anatomie der Frauen ausgelegt. Beispielsweise drücken da keine Träger auf die Brüste.
  • 5. Umarme jeden Waschsalon und jede Waschmaschine auf dem Weg.
    Neben dem unheimlichen Gewinn für Deinen Körper, Deinen Rücken, Deine Wirbelsäule deutlich weniger tragen zu müssen, ist der Einblick in das lokale Leben in einem Waschsalon in jeder Stadt ein ganz besonderer Gewinn.
  • 6. Wenn Du schon in Hostels oder AirBnBs unterwegs bist, dann wähle immer die mit einer Waschmaschine.
    … das spart Dir viel Geld. Oder Du übernachtest in einem Hotel mit Wäscheservice. Beispielsweise ist im Majestic Hotel Kuala Lumpur im Preis für die Suiten im Majestic Wing der Laundry Service bereits inbegriffen. Aber das könnte ggf. Dein Budget sprengen.
  • 7. Nimm kleine, wiederauffüllbare Flaschen für Deinen Kulturbeutel.
  • oder
  • 8. Nimm kleine mehrfach einsetzbare und leichte Seifen mit anstatt Dosen und Flaschen für Shampoo, Duschbad, Rasierschaum, Deo & Co. mit Dir rumzuschleppen.
  • oder
  • 9. Nimm All-in-One Produkte.
    Diese bekommst Du in flüssiger wie auch fester Form und kannst sie für alles nutzen, zum waschen Deiner Haare, Deines Körpers wie auch Deiner Wäsche.

Gardasee_Fish_Chef_1_Eremo_di_San_Giorgio_Jan_2015_002

  • 10. Informiere Dich über die AGB’s, die Regeln der Airlines, mit denen Du fliegst und dabei insbesondere über die Größe und das Gewicht des zulässigen Handgepäcks.
    Das erspart Dir überflüssige Diskussionen und Enttäsuschungen beim Check-in.
  • 11. Nimm wirklich nur mit, was Du brauchst.
    Lass ALLES daheim, was Du mit „für den Fall, dass“ oder mit „eventuell, vielleicht“ oder „könnte ich brauchen“ bezeichnest.
  • 12. Fang rechtzeitig mit dem Packen an.
    Nimm Dir die Zeit an alles zu denken, was Du brauchst und in welchen Kombinationen was möglich ist. Und vor allem, was Du weglassen kannst.
  • 13. Lass alle Make-up-, Beauty- und sonstigen Schminkartikel daheim.
    Wenn Du nicht ohne diesen Artikeln leben kannst, dann beschränke Dich zumindest auf das Wichtigste. Ein Tuschkasten auf Reisen sieht nirgendwo wirklich gut aus.
  • 14. Anstelle von Wasserflaschen, egal ob in Plastik oder Glas, egal ob wiederverwendbar oder nicht, setze eine Wasserblase in Deinen Rucksack rein. Diese Trinkbeutel liegen, wenn sie dann leer sind, flach in Deinem Rucksack und nehmen nicht viel Platz weg. Viele dieser Trinkblasen lassen sich auch mit einem Schlauch mit Mundstück am Tragegurt befestigen und leicht trinken.
  • 15. Investiere in eine faltbare, knautschbare Steppjacke.
    Wenn Du von heissen in kalte Klimazonen reist – oder andersrum, dann investiere in eine exzellente Steppjacke. Die sind zwar etwas teurer, aber dafür passen sie in die kleinsten Zwischenräume Deines Rucksacks rein. Und es zahlt sich absolut aus.
  • 16. Roll Deine Sachen zusammen!
    Es gibt viele Anleitungen bei anderen Reisebloggern, wie man optimal seine Sachen zusammenrollt. Auch bei YouTube findest Du dafür einige exzellente Anleitungen. Und nimm knitterfreie Klamotten mit.
  • 17. Übertreibe es nicht mit dem Souvenir-Shopping.
    Mach mal wieder auf Klassik: Sende Postkarten! Die Daheimgebliebenen freuen sich, dass plötzlich mal wieder etwas im richtigen Briefkasten liegt, was nicht nach Werbung, Rechnung oder Behördenbriefen aussieht.
  • 18. Nimm Dir unterschiedliche Wanderschuhe mit. Mittlerweile gibt es Trekking-, Outdoor- bzw. Wanderschuhe für alle Ansprüche und Jahreszeiten. Ein paar leichte Sommerwanderschuhe und ein paar wasserdichte Wanderschuhe, mit denen man auch mal einen Bach durchschreiten kann, sind grossartig.

Dir gefällt der Artikel? Was ist Dir unsere Arbeit wert? Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin freut sich über Deine Spende via PayPal.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: