Iberia IB 3191: Warum sich ein Business Upgrade lohnt

Iberia Business Class Madrid
Grundsätzlich bin ich ein sparsamer Mensch. Übertriebene Geldausgabe muss ich nicht haben. Doch bin ich ein Stier, ein Genussmensch, ein Geniesser, ein Schlemmer, kurz: ein Gourmand. Ja, ich liebe das gute Leben. Und ich weiss Qualität zu schätzen. Wenn ich etwas in deutlich besserer Qualität haben kann, dann gebe ich auch gern ein paar Euro mehr dafür aus. Wenn ich diese habe. Und wenn es nicht allzu viel Aufschlag ist. So ging es mir, als ich kürzlich mit Iberia von München nach Madrid flog. ProColombia lud mich in das NH Collection Hotel Eurobuilding Madrid ein, um dort im Rahmen eines Events die kolumbianische Haute Cuisine kennenzulernen. Madrid ist von München aus eben näher als Bogota.

Meine Gründe, warum es sich lohnt ein Business Upgrade anzunehmen:

  • Man bekommt es für seine bereits gutgeschriebenen Meilen „kostenlos“.
  • Es wird einem beim Check-in vorgeschlagen. Man kann dies auch immer mal wieder gern selbst „aktiv“ betreiben, indem man frech nach der Möglichkeit eines Business Upgrades nachfragt.
  • Auf meinem Rückflug mit Air France von Bogota via Paris nach München erhielt ich ein Upgrade, weil ich einen Antrag für das Air France Vielfliegerprogramm ausfüllte.


Iberia Business Class Madrid

  • Für meinen Flug von München nach Madrid mit Iberia checke ich per iPhone über die Iberia App ein, die ich mir vorher aus dem Apple App Store gezogen hatte. Gleich nach der Eingabe meines Nachnamens und des Buchungscodes werde ich gefragt, ob ich ein Upgrade auf die Business Class machen möchte. Die Mehrkosten, der Aufschlag wird mir deutlich und groß angezeigt: Nur 60 Euro. Hey, ich bin eh komplett eingeladen von ProColombia. Ein Check am Vortag zeigte mir, dass der Flug München – Madrid mit Iberia einfach über 300 Euro kostet. Ich weiss nicht, wann ProColombia meinen Flug wirklich effektiv gebucht hat. Jedenfalls erhielt ich erst 24 Stunden vor Abflug meine Flugdaten… Es wird also nicht billig gewesen sein.
  • In der App klicke ich also auf Ja und habe nun die Auswahl des Sitzplatzes in der ersten oder zweiten Reihe. Fenster oder Gang – der Mittelsitz bleibt frei. Es sind noch zwei Gangplätze frei. Ich klicke einen der beiden Gangplätze an und werde nun nach meinen Kreditkarten-Daten gefragt.
  • Auf der App breche ich den Buchungsvorgang kurz ab. Ich gehe zwei Schritte zurück und buche mich als Eco-Gast ein, dort habe ich noch eine reichhaltige Auswahl an Plätzen im Flugzeug zur Verfügung, der A319 ist also nicht ausgebucht.
  • Doch da ich eh zu einem Event unterwegs bin, der sehr edel zu sein scheint und ich sonst nichts zahlen muss, auch meine Taxikosten übernommen werden, fällt meine Entscheidung sehr schnell und mir nicht schwer. Ich gehe wieder zwei Schritte zurück und klicke wieder auf Business-Upgrade. Sitzplatzauswahl. Kreditkartendaten. Und zack, gebucht, die E-mail meiner Bank kommt sofort rein, dass die 60 Euro soeben belastet wurden. Die E-Mail von Iberia mit der Rechnung folgt ebenfalls. Ich kann mir direkt im Anschluss aussuchen, ob ich das Ticket per E-Mail oder in die Wallet-App meines iPhones haben möchte. Zur Sicherheit nehme ich immer beides. Man weiss ja nie, wann mal der Akku in die Knie geht. Auch diese E-Mail ist sofort da. Der Flug und Sitz mit Business-Upgrade nach Madrid ist jetzt unter Dach und Fach.

(mehr…)