Interview mit Mark Zimmermann: Bayern Online als regionale Gastro-Plattform

Das dritte Interview beim Blogger- und Twittertreffen des Social Media Club München führte ich mit Mark Zimmermann. Er betreibt das regionale Portal Bayern Online. Wir hatten uns erst wenige Stunden zuvor schon in Eichstätt auf dem TourismusCamp kennengelernt – und trafen uns nun am Abend hier im Nam Nam in München wieder. Ausgerüstet mit einer Flip Kamera ließ ich es mir nicht nehmen, ihn zu interviewen und ihm die Gelegenheit sein regionales Portal für Hotellerie und Gastronomie vorzustellen.

Mir war dies Portal bisher nicht bekannt. Doch, wie ich im Interview erfuhr, liegt der bisherige Schwerpunkt auf dem Frankenland. Nun erfolgt also die Ausweitung des Angebotes über ganz Bayern.

(mehr …)


GAP

Interview mit Meike Leopold: Corporate Blogging als Erfolgsfaktor

Als zweites meiner drei Interviews auf dem Blogger- und Twittertreffen des Social Media Club München befragte ich Meike Leopold. Die PR Managerin des IT-Beratungsunternehmens Cirquent ist verantwortlich für den Corporate Blog des Unternehmens. Ich befragte sie zu ihren Social Media Aktivitäten, insbesondere dem Cirquent-Blog. Mich interessierte insbesondere der Aufwand, den sie investiert, um das Blog regelmäßig zu füttern, sowie ihre Tipps und Erfahrungen für Unternehmen, die Interesse haben, ein Corporate Blog aufzusetzen. Natürlich ließ ich es mir nicht nehmen, sie danach zu fragen, ob und unter welchen Prämissen sie ein touristisches Unternehmensblog lesen würde.

Die Anregungen und Tipps möchte ich gerne allen Hoteliers, Destinationsmanagern und Reiseveranstaltern mit auf den Weg geben.
Das Cirquent-Blog ist gerde vom PRmacher-Blog zu einem von drei Gewinnern in einem Test deutscher IT-Corporate Blogs gewählt worden.
(mehr …)


GAP

Interview mit Michael Praetorius: Social Media für Hotellerie und Touristik

Vergangenen Sonntag stand mir beim Blogger- und Twittertreffen des Social Media Club München Michael Praetorius Rede und Antwort. Der Leiter der Online-Redaktion von Antenne Bayern ist ausserdem Begründer der Isarrunde und einer der profiliertesten und bekanntesten deutschen Podcaster. Sein Beruf bringt es mit sich, dass er viel reist. Ich fragte ihn nach seinen neuesten Erlebnissen, den Vorteilen von Twitter und Geotagging sowie weiteren Social Media Tipps wie etwa Facebook-Seiten für Hotellerie und Touristik. Insbesondere auf den derzeitigen Hype Foursquare bin ich dabei eingegangen.

Fazit: Hoteliers sollten die Möglichkeiten, die Facebook und Twitter bestmöglich nutzen. Ein Monitoring relevanter Suchbegriffe auf Twitter mit den diversen Tools und die entsprechend passende Ansprache der User ermöglicht neue Gäste zu gewinnen. (mehr …)


GAP

Social Media Club München: 3 Interviews zum Tourismus

Social Media Club Muenchen LogoWie immer: Wenn der PR Blogger Klaus Eck zu einem Social Media Club Treffen in München die Blogger- und Twitterszene der Stadt einlädt, dann ist das Lokal schnell ausgebucht. So war es auch in diesem Jahr wieder, als wir uns am 24. Januar im Thai-Restaurant Nam Nam trafen. Eine Nachlese zu dem Treffen steht hier. Bei dieser Gelegenheit liess es sich der Video-Kamerahersteller Flip als Sponsor nicht nehmen, den Teilnehmern für den Abend eine Flip-Kamera zur Verfügung zu stellen. Ich ergriff die Gelegenheit und habe drei Teilnehmer interviewt – insbesondere mit einem Fokus auf Anwendungen und Best Practice Tipps für die Tourismus-Industrie.

Meine drei Filme stehen bereits auf Youtube im Social Media Club Kanal. Ich stelle sie jetzt nacheinander hier ein. Meine Gesprächspartner waren:

(mehr …)

Jamaika: Website des Tourist Board jetzt auf Deutsch

Jamaika Tourist Board german screenshotSeit kurzem umfasst die Website des Jamaica Tourist Board auch einen deutschsprachigen Infobereich. Die bereits im Vorjahr vollkommen neu gestaltete Internetseite des Visit Jamaica stellt vor allem die Vielfalt der Heimatinsel von Usain Bolt und Bob Marley in eindrucksvoller Weise dar. Neben landesspezifischen Informationen findet man Tipps zu Attraktionen und Unterkünften, zahlreiche Destinationsfilme, Kontaktadressen und vieles mehr.

Die deutschsprachige Sektion ist hier zugänglich, kann aber auch von der Startseite per Sprachauswahl angesteuert werden. (mehr …)

Eichstätt: Braugasthof Trompete und TourismusCamp 2010

Tourismuscamp Eichstaett Maerz 2008_1554Soeben bin ich hier angekommen. Nun schon zum dritten Mal bin ich im Braugasthof Trompete zu Eichstätt. Es kann sein, dass dies hübsche Barock-Städtchen noch ein paar andere Hotels und Gaststätten hat. Doch kaum eine liegt näher an der Universität. Und dort möchte ich morgen zum TourismusCamp 2010 gehen. Und irgendwie gehört das für mich schon zusammen: das TourismusCamp und die Trompete.

Und bevor ich gleich zu unserem Get-together am Vorabend aufbreche, möchte ich gleich diesen Gasthof loben. Im Restaurant erhält der Gast anständige Portionen zu vernünftigen Preisen. Das Frühstücksbuffet ist reichhaltig. Die Zimmer sind sauber, freundlich und zweckmäßig eingerichtet. Es gibt zwar keine Telefone auf dem Zimmer – aber wozu auch? Jeder hat heute ein Mobiltelefon. Dafür ist das WLAN kostenfrei. Und ein Flat-Screen steht auch hier. (mehr …)


GAP

Tourismuscamp 2010: Was tun wir da eigentlich? Die ultimative Antwort…

Logo TourismusCamp 2010An diesem Wochenende, genauer am 23. und 24. Januar 2010, findet nun schon schon zum dritten Mal das TourismusCamp in Eichstätt statt. Was tun wir da eigentlich? Uwe Frers von Tripsbytips ist dieser bohrenden Frage nachgegangen. Er befragte diverse Passanten in Berlin, was wir für Menschen sind. Was wir tun. Womit wir unsere Zeit verbringen. Und da unsere Teilnehmerzahl mittlerweile auf ca. 120 Personen angewachsen ist, fragen sich sicherlich auch unsere Eltern und Freunde, warum wir seit drei Jahren in dieses KU-Kaff zwischen München und Nürnberg fahren und uns ein ganzes Wochenende dort beschäftigen. Nun haben wir die Antwort, die wir alle unseren Freunden und Familien geben können:

Das TourismusCamp in Eichstätt ist für mich der Auftakt des Social Media Jahres 2010. Nachdem vor drei Jahren Blogs mehr und mehr in die Aufmerksamkeit kamen, vor zwei Jahren noch von MySpace und Facebook geredet wurde und seit letztem Jahr sich alles um Twitter dreht, so steht jetzt wohl im Zentrum, wie die Unternehmen dies alles sinnvoll integrieren können. Oder kommt schon bald der nächste Hype? Ein neues Tool? Ich vermute allerdings, dass es erstmal darum geht, soviel Applikationen wie möglich auf SmartPhones wie iPhone & Co zu bekommen. Die Kommunikation wird mobil. Ok, dieser Trend ist auch nicht neu. Aber das Jahr fängt ja auch erst an. Und die DLD 2010 ist erst in der kommenden Woche. Einen Überblick über die wichtigsten PR- und Social Media Events 2010 gibt PR Blogger Klaus Eck hier. (mehr …)

VinoMobile: Das Wichtigste zum Wein direkt aufs iPhone

iPhone VinoMobile DeguKurt Gibels Bestseller Weine degustieren – leicht und spielend, 2008 in der 10. Auflage erschienen, ist jetzt auch als iPhone-Applikation im iTunes Store erhältlich. Der Inhalt seines zweiten Buches Die Weinsteckbriefe steht den iPhone-Aficionados ebenfalls zum Download bereit.

Welche Weine riechen nach Himbeeren? Woher stammen die Düfte von Vanille oder exotischen Früchten? Was hat es mit den Gerbstoffen auf sich? Weine degustieren – leicht und spielend führt den Weinliebhaber systematisch durch alle Verkostungsschritte und gibt zusätzliche Tipps fürs richtige Degustieren. Die 120 wichtigsten Verkostungsbegriffe und über 120 Aromen werden erläutert. Der Leser erhält Hinweise, in welchen Weinen diese Merkmale oder Aromen häufig vorkommen. (mehr …)

TripsByTips: Facebook-Applikation der Österreich Werbung

Austria TripsbyTips Facebook screenshotDie Österreich Werbung hat die Facebook-Applikation „I wish you were here“ gestartet, mit der man seine Freunde zu einer virtuellen Reise zu den schönsten Plätzen Österreichs einladen kann. Realisiert wurde die Applikation von der TripsByTips GmbH, die auch den gleichnamigen Online-Reiseführer betreibt.

Wie schön wäre es, jetzt in Wien im Kaffeehaus zu sitzen, anstatt im Büro E-Mails zu beantworten! Mit der Applikation „I wish you where here“ werden diese und andere Traumurlaube in Österreich jetzt virtuell schnell und einfach erfüllt. Facebook bietet als weltweit größtes Social Network enormes Potential für die Vermarktung des österreichischen Tourismusangebots. Um die wichtigsten Zielgruppen adäquat ansprechen zu können, wird die Applikation in fünf Sprachen angeboten. Durch die intensive Vernetzung der Applikation mit der Internetseite www.austria.info der Österreich Werbung wird zudem eine Brücke von der virtuellen Reise zu den realen Angeboten Österreichs gebaut. (mehr …)

Travel24.com: Jan Valentin wird Vorstand und will ins internationale Geschäft

travel24.com LogoTravel24.com JanValentinDie seit Sommer 2009 zur Unister Holding GmbH mehrheitlich gehörende Travel24.com AG wird im Januar 2010 Jan Valentin zum neuen Vorstand (CEO) berufen. Valentin wird die Travel24.com AG strategisch neu ausrichten und zu einem Full-Service-Reiseportal ausbauen.

Die Travel24.com AG wird das nationale Touristik-Geschäft der Unister GmbH (u.a. ab-in-den-urlaub.de, fluege.de, hotelreservierung.de) ausbauen und internationalisieren. (mehr …)


GAP

Netzfundstücke: Sinnloses Bloggen, sinnbefreites Twittern und Wein-Charaktere

Bei meinem gestrigen Streifzug durch diverse Nachbarblogs – mit Hilfe meines Feedreaders Feedly – fielen mir folgende lesenswerte Beiträge auf: (mehr …)

Koobloo: Suchmaschine bringt Reisepartner zusammen

Im Internet soll es schon alles geben? Weit gefehlt, denn jetzt gibt es eine weltweit einzigartige Suchmaschine für Gelegenheiten. Koobloo.com bringt beispielsweise Reisepartner aus dem ganzen Bundesgebiet zusammen. „Suchen Sie einen Reisepartner in Ihrer Nähe? Oder sind Sie morgen geschäftlich in Hamburg unterwegs und suchen abends einen gemeinsamen Reisepartner um die Stadt zu erkunden?“ Koobloo.com bringt seine Mitglieder zusammen und das mit einer nach Unternehmensangaben weltweit einzigartigen Technologie.

Im Gegensatz zu einer üblichen Suchmaschine gibt das Mitglied keinen Suchbegriff ein, sondern einen Slot. Dieser besteht aus einem Ort, einer Zeit und dem Interesse des Users. Anschließend findet Koobloo.com entsprechende Ergebnisse, die den jeweiligen Eingaben am nächsten kommen. Die vorrangigen Treffer bestehen aus „Wann“ und „Wo“. Koobloo.com sucht als angeblich weltweit einzigartige Suchmaschine in der Dimension Zeit nach passenden Ergebnissen und somit erfährt der Nutzer eine völlig neue Dimension des Internets. (mehr …)

Travel IQ: Hotelpreisvergleich mit der App für das iPhone

TravelIQ Screenshot2Ab sofort gibt es den Hotelpreisvergleich von Travel IQ auch für das iPhone. Mit der Suchmaschine kann man nun auch von unterwegs, stets die günst Hotelzimmer weltweit finden und buchen. An diesem Wochenende gehörte die App zu den meistgeladensten Apps überhaupt – mit Bestnoten von den iPhone-Usern.

Der aufmerksame Leser meines Genießer-Magazins Le Gourmand hat eventuell eine weitere Veränderung hier auf dieser Seite ausgemacht. Ich habe die Flugsuche von 5 vor Flug rausgekickt zugunsten der Flug-, Hotel- und Mietwagensuche von TravelIQ. Wer von Euch Lesern also eine Reise zusammenstellen möchte und sich selbst alles zusammenstellen möchte und die günstigsten Preise sucht: in meiner rechten Seite habe ich das Plugin von TravelIQ recht prominent nach oben gestellt. Wenn Ihr darüber bucht, unterstützt Ihr gleichzeitig meine Arbeit. Drum schon mal Herzlichen Dank dafür!

Wie der Webservice von Travel IQ, findet auch die Version für das iPhone in nur wenigen Sekunden die besten Zimmerpreise für über 400.000 Hotels weltweit. Die Ergebnisse resultieren aus einer Live-Suche bei den größten Hotelanbietern im Internet. Zahlreiche exklusive Funktionen machen die Suche so einfach und komfortabel wie noch nie: Auf einer interaktive Karte werden alle freien Hotels mit dem jeweils günstigsten Zimmerpreis angezeigt.
(mehr …)

OpenTable.de: App für iPhone und iPod touch jetzt auch in Deutschland verfügbar

Was iPhone Nutzer in den USA, Kanada und Großbritannien schon seit November 2008 können, dürfen wir jetzt auch in Deutschland: Mit dem iPhone mal eben einen Tisch im Restaurant der Wahl zu reservieren und dabei auch noch Wünsche äußern. OpenTable veröffentlichte in diesen Tagen die kostenlose OpenTable App für iPhone und iPod touch. Benutzer der App bestimmen lediglich den Tag, Uhrzeit und die Anzahl der Gäste und bekommen dann in Echtzeit eine Liste von verfügbaren Restaurants in der Umgebung angezeigt.

Sie können die Lage der Restaurants auf der interaktiven Karte vergleichen, Wegbeschreibungen erhalten und Emails mit den Reservierungsdetails an Freunde verschicken. Bei der Reservierung können darüber hinaus besondere Wünsche an das Restaurant geäußert werden. Registrierte OpenTable-Benutzer haben zusätzlich die Möglichkeit, bevorstehende Reservierungen einzusehen und zu verwalten.

Die Applikation ermöglicht Restaurantgästen:

  1. die Verfügbarkeit von Restaurants in der Umgebung zu prüfen,
  2. die Lage der Restaurants auf einer interaktiven Karte zu sehen,
  3. kostenlose und bestätigte Reservierungen vorzunehmen und
  4. Wegbeschreibungen zum Restaurant zu erhalten.

(mehr …)

Escapio: 5 Wochen lang 5% Cashback-Rabatt zum 5. Geburtstag

Escapio HotelgutscheinEscapio, die Buchungsplattform mit der handverlesenen Auswahl einzigartiger Hotels, feiert ihren fünften Geburtstag. Ganz im Zeichen der 5 spendiert Escapio 5 Wochen lang einen 5%-Cashback-Rabatt. Einfach bei Escapio bis zum 20.12. das ganz persönliche Traumhotel buchen und 5% sparen.

Eine Buchungsplattform mit einer handverlesenen Auswahl einzigartiger Hotels – mit diesem außergewöhnlichen Konzept ging Escapio 2004 online. Was mit 55 besonderen Hotels auf der damals nur in Deutsch angebotenen Internetseite begann, hat sich heute zu einem international etablierten Unternehmen entwickelt. In diesem Frühjahr gewann Escapio die Beteiligungsgesellschaft von Hubert Burda Media, Burda Digital Ventures, sowie das kanadische Unternehmen w media ventures als Investoren. Die Kapitalgeber stiegen mit einer signifikanten Minderheit ein. (mehr …)

Bad Waldsee: GPS-gestützte Radtouren

Stadtseeansicht Bad WaldseeBad Waldsee ist nicht nur geografischer Mittelpunkt Oberschwabens, sondern auch zentraler Ausgangspunkt für ganztägige Touren mit dem Rad. Vorbei an Kirchen und Kapellen, an Seen und Weihern, locken mittelschwere Rundfahrten, die geeignet sind für Genussradler und sportlich Ambitionierte. Bei einigen der schönsten Touren abseits stark befahrener Straßen können Radurlauber ab sofort mit GPS-gestützter Navigation in den Tag starten.

Los geht’s bei der Waldsee-Therme. Hier gibt es die Outdoornavigation für den Fahrradlenker zum Mieten. Abwechslungsreich und sehenswert sind die 44 Kilometer lange See- und Weiherrrunde über Schloss Wolfegg und die 54 Kilometer lange Wald- und Städtetour durchs Schussental – ideal für Tourenräder und Mountainbikes. Für jene Gäste, die sicher sein wollen, dass sie fit genug sind für ganztägige Radausflüge, bietet das Ärzteteam der Waldsee-Therme einen Leistungs-Check mit Messung des Energiestoffwechsels (Spiroergometrie), EKG, Körperfettbestimmung und einer individuellen Trainingsempfehlung inklusive Besuch der Therme an. (mehr …)

Brennpunkt eTourismus: Social Media für Destinationen und Hotellerie

Brennpunkt_eTourism_Nov2009_003Hoteliers und das Social Web – großes Interesse, versteckte Angst, offene Vorbehalte, unbändige Neugier. Das ist so etwa die Gefühlsmischung der meisten Teilnehmer auf der Konferenz „Brennpunkt eTourism“. Jährlich organisieren die FH Salzburg und der Tourismusverband Oberbayern diese Veranstaltung, letztes Jahr in Salzburg, dieses Jahr im Kongreßzentrum von Garmisch-Partenkirchen. Ziel der Veranstaltung war es, Touristiker und Hoteliers in Themen des eTourismus zu qualifizieren, eine Austauschplattform zu bieten und Fachwissen in einer Veranstaltung geballt zur Verfügung zu stellen. Zentrale Themen sind dieses Jahr waren: Social Media, Web2.0, Blogs, Communities, Destinations-TV, Web-Controlling, Texten im Web, SEO, Data Mining und weitere.

Einen guten Einstieg in das Thema präsentierte Martin Schobert von der Österreich Werbung. Eine der Kernthesen seines Vortrags zur „Customer Experience“ war, dass der Kunde, der Gast zu oft auf den Webseiten allein gelassen wird. Es fehlt die Gastorientierung. Dafür wird der Leser mit Informationen überschüttet. Dabei sei doch das Internet geschaffen worden, um die richtingen Informationen an den richtigen Stellen für alle zur Verfügung zu stellen. Nicht zum verkaufen, sondern zum kommunizieren. Und zum weltweiten Vernetzen. Viele jedoch würden das Internet als monologische Werbeplattform missverstehen. Und gerade das Social Web ist auf Dialog ausgerichtet. Ein weiterer Trend: „The perfect website is not a website.“ Dieser Tenor zog sich durch einige Referate des Tages durch. Die eigene Unternehmenswebseite ist Standard, sie ist ein Muß, eine Selbstverständlichkeit. Doch viel wichtiger ist es für Unternehmen da zu sein, wo der Kunde ist: in allen Foren, auf allen Plattformen, in allen Sozialen Netzen. Es sollte für Hoteliers und Touristiker wieder mehr der Gedanke der bedingungslosen Kundenorientierung in den Fokus rücken.

(mehr …)

Online-Shopping: Wie kaufe ich sicher im Internet ein?

Der Winter kommt. Weihnachten naht, das Christkind steht vor der Tür. Mehr und mehr Menschen kaufen online ein. Warum im dicken Quelle-Katalog blättern, wenn die Online-Shops die gleichen oder ähnlichen Produkte schneller, günstiger und schöner darbieten. Für Versandhäuser müssen keine Regenwälder abgeholzt werden, die Kataloge nicht mit Geld der bayerischen Steuerzahler finanziert werden. Online ist schneller, bequemer – aber auch sicherer? Die Anzahl der Online-Shops im Internet ist unüberschaubar. Ebenso wenig die Seriosität der einzelnen Anbieter. Selbst ein hochwertiges Shop-Design sagt noch nichts über einen sicheren Bezahlvorgang, versteckte Portokosten und Zusatzleistungen sowie letztendlich die Zustellung einer Ware aus.

Auf die Vielfalt der Online-Shops geht aktuell auch das Handelsblatt hier ein. Mit dem vorliegenden Leitfaden zeigt die Fachgruppe E-Commerce im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. zehn Punkte auf, die Sie beim Online-Einkauf beachten sollten.

10 Punkte, auf die Sie achten sollten:

  1. Seriöse Anbieter verstecken sich nicht
  2. Wie bekannt ist der Online-Shop?
  3. Zertifikate geben Sicherheit
  4. Ausführliche Produktinformationen sind Pflicht
  5. Achten Sie auf widersprüchliche Preisangaben
  6. Sichere Zahlungsmethoden schützen vor Betrug
  7. Meine Daten schützen
  8. Wie kommt meine Ware bei mir an?
  9. Und wenn mir die Ware nicht gefällt?
  10. Guter Kundenservice zahlt sich aus

(mehr …)


GAP

In eigener Sache: Blogproblem gelöst, Twitter-Plugin ausgetauscht

So, jetzt hab ich das Problem lokalisieren und lösen können. Seit ein paar Tagen zeigte mein Blog nur noch die Überschriften an auf der ersten Seite, nicht jedoch die Artikel. Die waren glücklicherweise nicht verschwunden, ein Klick auf die Überschrift brachte den ganzen Artikel. Doch so sah mein schönes Genießer-Magazin Le Gourmand eher etwas abartig aus. Danke den Helfern wie TheoH sowie „Olivers global-wirrtuellem Wohnzimmer“ (OGWW) habe ich ein paar Tipps bekommen, die mir sehr geholfen haben.

Das Plugin „Tweet this“ verursachte den Fehler. Dies Plugin hat den Sinn, dass Ihr, meine Leser, einen Artikel gleich über Twitter an Eure Verfolger senden könnt. Doch nichts ist perfekt, und so ist in diesem Plugin irgendwo der Wurm drin. Auf Empfehlung habe ich es jetzt durch das Plugin „Tweetmeme“ ersetzt. Das hat den gleichen Effekt. Der schöne grüne Knopf jedoch sitzt in der normalen Version rechts oben. Und hat mir da erstmal meine Bilder zerhauen. Daher hab ich das Plugin in der kompakten Version nach links unten versetzt. (mehr …)


GAP

In eigener Sache: Kleines Problem im Blog

Seit gestern ist hier der Wurm drin. Doch ich weiss noch nicht, woran es liegt. Liebe Leser, ich bitte Euch um Entschuldigung. Und gerne um Mithilfe, wenn das jemand liest, der Ahnung davon hat. Plötzlich, ohne, dass ich etwas dazu getan hätte, sind hier nur noch die Überschriften sichtbar. Woran liegt das?

Eventuell liegt es an einem Plugin? Oder an der Datenbank? Keine Ahnung. Aber ich will sobald wie möglich wieder ein anständiges Erscheinungsbild haben.

Meine Ruhe von einem Monat im Genießer-Magazin Le Gourmand hatte einen positiven Hintergrund. Für gleich zwei Weinmagazine war ich in der letzten Zeit auf ein paar Veranstaltungen in München unterwegs. Davon werde ich auch hier bald berichten. (mehr …)

VIR: Claudia Brözel scheidet aus Vorstand aus

VIR LogoMit dem Ausscheiden der bisherigen Vorsitzenden Claudia Brözel aus dem Vorstand beginnt beim Verband Internet Reisevertrieb eine neue Ära. Nach fünf Jahren erfolgreicher wie spannender Aufbauarbeit hat sich Claudia Brözel entschieden, ihr Vorstandsamt an einen Nachfolger zu übergeben.

In bestem Einvernehmen mit den Verbandsmitgliedern hinterlässt sie einen in den Medien und den Köpfen der Entscheider bestens platzierten Dachverband, den sie im Jahre 2004 selbst mit aus der Taufe gehoben hat. Die trotz sehr überschaubarem Budget erarbeitete Präsenz im Markt, die für die Onlinetourismus-Branche gesetzten Qualitätsstandards sowie der erfolgreich etablierte Dialog mit Politik, Medien und Öffentlichkeit hat den VIR zur bevorzugten Informationsquelle der Fachpresse in allen Fragen des eTourismus gemacht. (mehr …)

Xing: Schnittstelle für Online-Dienste ab heute offen – 2 Reise-Applikationen zum Start

Das Social Network Xing will vom digitalen Visitenkartenkasten zum Arbeitsinstrument werden – und sich gleichzeitig stärker mit anderen Online-Diensten vernetzen. Im Laufe des heutigen Tages wird das Hamburger Unternehmen seinen sieben Millionen Nutzern die Möglichkeit geben, Anwendungen in ihre Profile zu integrieren.

Drei dieser Anwendungen gibt es schon, 13 weitere sollen heute hinzu kommen. Sie alle stammen von Partnern. Dabei sind auch zwei Reise-Applikationen mit dabei. Wer schon bei Dopplr oder Travelload angemeldet ist, kann also gleich ab heute seine Reiseerlebnisse auch über Xing mit seinen Kontakten teilen. Die weiteren Angebote reichen von Nachrichtendiensten wie Welt Online über das gemeinsame Arbeiten an Präsentationen bis zum Präsentationstool Slideshare. (mehr …)

Tripwolf: 1 Million User zum 1. Geburtstag

TripwolfTripwolf entwächst den Kinderschuhen. Der Online-Reiseführer tripwolf, der globale Reise-Infos in derzeit 5 Sprachen verfügbar macht, wird ein Jahr alt. Die Plattform kann dazu mit rund 1, 2 Millionen Besuchen, die die deutsche IVW für Mai 2009 gemessen hat, ein gewaltiges Wachstum verzeichnen.

Die Mischung macht’s: die Zusammenführung redaktioneller Inhalte professioneller Reiseführerverlage wie MairDumont und Footprint mit User-Generated Content zieht mittlerweile bereits rund 30.000 registrierte User auf die Plattform, die fleißig Reise- Blogs schreiben, Bilder uploaden und Restaurants oder Hotels bewerten – und das weltweit. Anfang des Jahres baute tripwolf sein Angebot aus und startete die Reiseplattform neben Deutsch und Englisch auch in Französisch, Italienisch und Spanisch. Weitere Sprachen sind für die nahe Zukunft geplant. (mehr …)

VIR: 31 Millionen Deutsche informieren sich vor dem Urlaub im Internet

VIR LogoDie Reisevorbereitung im Internet wird für immer mehr Deutsche zur Selbstverständlichkeit: 30,8 Millionen Deutsche haben sich schon einmal vor dem Urlaub im Internet schlau gemacht. Diese Daten gaben der Hightech-Verband Bitkom und der Verband Internet Reisevertrieb (VIR) auf Basis der Reiseanalyse Online der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) bekannt. „Nie zuvor konnten sich Internetnutzer so umfassend bei der Urlaubsplanung informieren und nie zuvor haben so viele Menschen diese Möglichkeit genutzt“, sagte Bitkom-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer. Klassische Informationsquellen wie Reiseberichte in Zeitungen, Magazinen oder dem Fernsehen hätten deswegen noch lange nicht ausgedient. Das Web hat aber die Transparenz zu Gunsten des Kunden weiter verbessert – nicht zuletzt durch interaktive Angebote.

„Communities sind drauf und dran, im Reisemarkt zu einem echten Machtfaktor zu werden“, fasst Claudia Brözel, VIR-Vorstand, zusammen. „Allerdings sind die Nutzer dieser Communities anspruchsvoll. Ohne Vertrauen in die Aussagekraft der Einträge, fällt das Bewertungsportal schnell durch.“ Wichtig für die Akzeptanz seien eine ausreichende Zahl unterschiedlicher Bewertungen, Infos zu vielen Zielen oder ein direkter Preisvergleich bewerteter Hotels und Insidertipps, so Brözel weiter. (mehr …)

Österreich Werbung: Wegweiser durch das Web 2.0 neu aufgelegt

OEsterreich Werbung Travel reloadedAls ich nach München zog, hab ich permanent Witze der Bayern über die Österreicher vernommen. Was uns in Norddeutschland die Witze über die Polen sind, das sind hier die Ösi-Witze. Ok, ist ja anfangs mal ganz nett. Doch mittlerweile weiß ich, dass wir Deutschen uns von unseren lieben Nachbarn in mancherlei Hinsicht ein paar Scheiben abschneiden müssen. Die Witze sind ein müder Versuch unsere Behäbigkeit und Unflexibilität zu vertuschen. Denn die Österreicher machen uns in manchen Bereichen was vor. Ja, sie sind schneller als wir. Hut ab, Nachbarn! Dazu zähle ich vor allem die Herzlichkeit der Menschen, aber auch die hervorragende Qualität der Bio-Produkte, die zahlreichen Bio-Hotels, die selbstverständliche Umweltfreundlichkeit und jetzt das Web 2.0. Denn die Deutsche Tourismuswerbung vertreten durch den Deutschen Tourismus Verband und die Deutsche Zentrale für Tourismus ist orientierungslos im Web 2.0 Sie läßt ihre Kunden, die Dienstleister im Tourismus alleine. Und die Österreicher bringen eine Broschüre jetzt schon in der zweiten stark erweiterten Ausgabe. Die Österreich Werbung hat nicht nur ein eigenes Blog. Nein, sie sagt sogar, wie es gemacht wird.

Unter der Regie von Martin Schobert hat der Verband einen neuen Wegweiser aufgelegt zum Thema Web 2.0 im Tourismus. Travel 2.0 Relaoaded heißt die Broschüre, die natürlich auch als pdf zum Download bei der ÖW oder hier zu bekommen ist. Als Weiterführung des ersten Wegweisers greift er aktuelle Themen des Social Web auf, die für den Tourismus von Bedeutung sind. Und da es keine eigene deutsche Broschüre gibt, müssen die wenigen Deutschen, die in der Kombination Tourismus und Internet führend sind, eben hier bei unseren österreichischen Freunden publizieren. (mehr …)


GAP

VIRCAMP09: Die Internet-Reisebranche trifft sich in Berlin

VIR LogoDer Verband Internet Reisevertrieb VIR und die Bloggerkollegen von Tourismuskzukunft.de veranstalten am 18. Juni in Berlin das erste Mal eine Symbiose aus Konferenz aus Konferenz und Barcamp: das VIR Camp.

Dabei stehen nicht nur Themen wie etwa das Web 2.0 im Fokus der Diskussion, sondern auch die Nutzung, der Zweck und die Auswirkungen damit zusammenhängender Technologien und Konzepte. Vertreten unter den Teilnehmern sind sowohl Personen aus den klassischen Bereichen des eTourismus, Experten aus dem Bereich Web 2.0 sowie weitere Experten zu anderen relevanten Themen – seien dies Social Web, Semantische Technologien oder virtuelle Welten. Der Vormittag verspricht also äusserst interessante Diskussionen. (mehr …)


GAP

Internationales Hotel Blogs Ranking: Le Gourmand auf Platz 7

Hotel Blogs RankingDank Guillaume bin ich heute auf ein neues Ranking gestossen. Ein internationales Ranking vom Anbieter Invesp Consulting. Und Guillaume ist wiederum durch Guido auf dies Ranking gekommen. Mich freut es sehr, dass Guidos Happy Hotelier bei dem Hotel Blogs Ranking auf Platz 1 steht. Und Guillaume steht auf Platz 4. Ich war neugierig, wie wohl mein Blog, das noch nicht eingetragen war, hier abschneidet. Ich wähnte mich im Vergleich mit den starken englischsprachigen Blogs eher tiefer. Also trug ich mich ein und – bin jetzt echt glücklich überrascht: ich bin auf Platz 7!

Und das, obwohl ich in letzter Zeit hier nicht so fleissig war. Ich war viel unterwegs, bin kaum zum schreiben gekommen, habe mich mehr um Akquise gekümmert. Daher bin ich auch bei Alexa gerade auf unter 200.000 gefallen. Doch mit meinem Page Rank von 4 stehe ich in diesem Ranking sogar über Blogs mit einem PR von 5. Na, das gibt mir Hoffnung, dass ich auch bald mal einen PR 5 bekomme… – Hallo, Google? Das Ranking errechnet sich durch diverse Parameter. Neben dem Google Page Rank und Alexa werden auch die Anzahl der RSS-Leser einbezogen, die monatlichen Besucher, die Seitenanzahl, die Links in das Blog sowie Delicious, StumbleUpon etc. Jetzt hab ich also in die rechte Spalte ein neues Badge eingebaut. Ich freue mich echt sehr, dass mein Geniesser-Magazin Le Gourmand im internationalen Vergleich so gut dasteht. (mehr …)

Hotel Baur au Lac Zürich: Bei Anruf Reservierung!

Baur au Lac screenshotEs gibt immer wieder Gäste, die zwar ein Hotelzimmer reservieren, doch dabei mit einem Menschen Kontakt haben wollen. Dazu gehört mit Sicherheit die Generation 50+, die mittlerweile „Silver Traveller“ in der Reisebranche genannt wird, aber auch diejenigen, die ohne Probleme gern viel Geld ausgeben. Die Schnittmenge zwischen beiden Zielgruppen ist sicherlich sehr groß. Außerdem gibt es diejenigen, die Nachfragen haben, aber ggf. im Ausland sitzen und zu geizig sind, etwas Geld fürs Telefonieren auszugeben. Darum – so vermute ich – hat das Hotel Baur au Lac in Zürich jetzt einen besonderen Service eingerichtet: Ab sofort bietet das Baur au Lac seinen Gästen den „Call for FREE“-Service. Hierzu hinterlässt der Gast einfach seine Telefonnummer auf der Website unter dem Link „Call for FREE“. Die Reservierungsabteilung will nach eigenen Angaben umgehend zurückrufen, alle Fragen beantworten und Buchungen entgegennehmen.

Der Gast, egal in welchem Land er zurück gerufen wird, spart sich so nicht nur die Telefonkosten, sondern erhält auch gleich eine Beratung und ein für ihn passendes Angebot. (mehr …)

Tripwolf: Les hurlements du loup voyageant

TripwolfTripwolf a décidé de se présenter dans le web aussi en francais. Donc on trouve les hurlements du loup voyageant dès maintenant aussi ici en francais. Tripwolf, c’est le nom de ce guide de voyage participatif qui vient d’origine de l’Autriche. Ja, genau: Tripwolf spricht jetzt hier auch französisch. Ich hatte hier bereits über die neue Eigentümerstruktur von Tripwolf geschrieben.

Somit beschreibt Tripwolf über 400.000 Reisezielen in Englisch, Deutsch und Französisch. (mehr …)