Restaurants in München: Délice – La Brasserie: Grossartige genussvolle Gourmandise

sofitel munich bayerpost
Das besondere Essen für den ganz speziellen Tag: Manchmal möchte man seine traute Zweisamkeit in einem exzellenten Rahmen geniessen, bei grossartigen Speisen, erstklassigen Weinen und einer kleinen, eher privateren Atmosphäre. Wer in München das Gegenteil einer der klassischen Bierschwemmen sucht, dem empfehlen wir Délice – la Brasserie im Sofitel Munich Bayerpost. Hier passt einfach alles: Küche, Koch, Service und das Ambiente sind nahezu eine Garantie für ein grossartiges Erlebnis.

Brasserie_LaDelice_Sofitel_Bayerpost_Munich_Sep_2015_048
Das liegt zu allererst an dem Koch: Anton Gschwendtner ist in unseren Augen schon seit einer kleinen Weile ein Kandidat auf einen Michelin-Stern. Seine Küche ist klassisch und kreativ, sie ist konstant auf einem Top-Niveau. Und er scheut es nicht, sich immer wieder mit absoluten Grossmeistern der Branche zu messen – und wohl auch von ihnen zu lernen. In der Reihe „The Link“, die in unregelmässigen Abständen im Sofitel Bayerpost München stattfindet, stehen immer wieder internationale renommierte Köche mit dem „resident chef“ zusammen am Herd. Ein paar Wochen zuvor jedoch „lernte“ Anton Gschwendtner schon deren Handschrift in den jeweiligen anderen Küchen.

Muenchen_InstaWalk_einfachmuenchen_Apr_2016_005
Doch mitnichten ist das „Délice – la Brasserie“ eine Brasserie im herkömmlichen Sinne. Denn ursprünglich bedeutet dieser Name nichts anderes als ein Bräustüberl einer Brauerei. Der Name steht im extrem designorientierten Luxushotel am Münchner Hauptbahnhof vielmehr für die Ungezwungenheit, die Leichtigkeit und die Jugend des Teams in Küche und Service. Sicher soll der Name auch jüngere Gäste anlocken, die sich vielleicht noch nicht in die anderen Gourmettempel der Stadt trauen. Nicht zuletzt sind in München in jüngster Zeit einige so genannten Brasserien entstanden, wie Jossi Loibl hier so schön konstatiert.

Brasserie_LaDelice_Sofitel_Bayerpost_Munich_Sep_2015_004
Das Konzept der Délice – la Brasserie ist so simpel wie genial. Die Speisekarte teilt sich auf in „Délice individuelle“ und „Délice classique & rôtisserie“. Bei den individuellen Gerichten kostet jeder Gang 17 Euro. Egal, ob man diesen als Vorspeise oder Hauptgang nehmen möchte. Die Klassiker sind etwas teurer, insbesondere die hervorragenden Steaks. Die Speisekarte ist selbstredend immer frisch, so kann unser Besuch nur einen kleinen Einblick geben in das reichhaltige Repertoire und heute sieht das Menu schon wieder ganz anders aus als bei unserem Besuch. Doch das zeigt die Vielfalt und begründet, warum es sich immer wieder lohnt, zu Anton Gschwendtner zu gehen: Es wird nie langweilig, die Karte bietet immer etwas Neues. Doch die übersichtliche Preisgestaltung macht es eben sehr simpel, sich sein eigenes Menü zu kreieren. Nur ein schneller Business-Lunch? Oder ein aufwändiges Abendmenü mit 7 Gängen? Alles kein Problem, die Küchencrew geht auf alle Wünsche ein. Allergien, Unverträglichkeiten? Das Team versteht es, für die Gäste das Optimum zu zaubern. Sommelier Markus Hirschler tut zudem das seinige, um die besten korrespondierenden Weine aus seinem Weinkeller hervorzuzaubern. Und natürlich ist die Brasserie so flexibel aufgestellt, das viele Weine auch nur glasweise pro Gang erhältlich sind. So wird ein Dinner zum Genuss und nicht zum Zwang ganze Flaschen austrinken zu müssen. (mehr …)

Oktoberfest München: So zünftig feiern Münchens Top-Hotels

Münchens Top-Hotels mandarin oriental oktoberfest bei nacht foto tommy loesch

Viel Holz vor der Hütt’n: Das Mandarin Oriental Hotel München glänzte in den vergangenen Wintern mit einer zünftigen Almhütte oben auf dem Dach des Hotels, direkt neben dem Outdoor-Pool. Das würde auch zur Wiesn passen. So wie sich jeder für das Oktoberfest in Tracht und Schale wirft, putzen sich Münchens Top-Hotels extra fein für die letzten zwei Wochen im September eines jeden Jahres heraus. Münchens Top-Hotels, so denken wir, werden sich doch erst etwas luxuriöses einfallen lassen. Wir haben nachgefragt.

Wenn selbst die Lufthansa sich extra für das Oktoberfest im letzten Jahr herausputzte und das Bordpersonal in Angermaier-Dirndln fliegen liess, dann dürften sich Münchens Top-Hotels doch erst recht besonders fein machen. Unsere Auswahl beschränkten wir auf die folgenden Münchner Fünf-Sterne-Hotels: Bayerischer Hof, Kempinski Hotel Vier Jahreszeiten, Königshof, Le Méridien, Mandarin Oriental, Hotel Palace, Sofitel Bayerpost, The Charles, Westin.

Münchens Top-Hotels mandarin oriental lebkuchenherzenstand foto christian kasper

Die besten und wichtigsten Tipps für die Münchner Wiesn haben wir bereits in unserem Wiesn-Guide zusammengefasst. Dass im Jahr 2016 aus diversen leider notwendigen Sicherheitsaspekten einige Umstände den Besuch des Oktoberfestes nicht gerade erleichtern, können wir verstehen, finden es aber nicht schön. Auch Münchens Top-Hotels haben nicht mehr alle Veranstaltungen am Start, die in den letzten Jahren Tradition geworden sein mögen.

Mit dem Auto kommen Besucher des Oktoberfestes nicht mehr wirklich in die Nähe des Festgeländes auf der Theresienwiese. Die U- und S-Bahnen zu den Haltestellen Theresienwiese und Goetheplatz sind verstopft, genauso wie die Züge nach München. Wir können mittlerweile auch keinem mehr empfehlen, mit dem Fahrrad zur Wiesn zu fahren. Die Polizei führt Alkoholkontrollen durch und zieht zur Wiesn-Zeit konsequent Radler aus dem Verkehr. Mit ein paar Mass Wiesn-Bier liegt man schnell über den erlaubten 0,5 oder 1,6 Promille. Die Folge sind schlimmstenfalls Führerscheinentzug und MPU, landläufig auch als Idiotentest diffamiert. Von Münchens Top-Hotels aus ist mit Sicherheit eine Fahrrad-Rikscha die spektakulärste An- und Abreisemöglichkeit.

kufflers_weinzelt_musikkapelle_oktoberfest

Auch Rucksäcke sollen wir dies Jahr nicht auf die Wiesn mitbringen. Was ist aber, wenn ich mittags einen Termin dort habe und aus dem Büro mit dem Laptop in der Aktentasche bzw. im modernen Rucksack dahin will? Kein Eintritt ins Zelt? Was ist, wenn ich beispielsweise sonntags mittags mit der Familie auf das Oktoberfest möchte und Windeln, Fläschchen etc. für den Nachwuchs in einem bequemen Rucksack tragen möchte? Oder ist die Wickeltasche erlaubt? Kann man da keinen Sprengsatz einbauen? Sind bald auch Kinderwägen verboten? Der Herbst 1977 hat gezeigt, dass auch ein Kinderwagen zu einer tödlichen Falle werden kann…

Schlimmstenfalls gibt es bald für das gesamte Oktoberfestgelände Eintrittskarten, Eintrittsbändchen, wie sie im Hippodrom üblich waren, Sicherheitskontrollen mit Nacktscanner… Nein, das hoffen wir nicht. Das wollen wir nicht. Allerdings kooperieren die meisten von Münchens Top-Hotels mit den Zeltbetreibern, so dass in so manchem Arrangement schon die Bierzelt-Plätze reserviert sind.

Doch je umständlicher der Besuch der Wiesn wird, umso mehr wird in der ganzen Stadt an anderen Orten gefeiert. Warum also nicht mal in die Münchner Hotels reinschauen? Das Oktoberfest schlägt sich auch in diesen Wochen dort nieder. Alles wird bayerisch weiss-blau geschmückt. Der Schweinsbraten ist längst in den Gourmetküchen angekommen. Wie also machen sich Münchens Top-Hotels für das Grossereignis schön? Was ist an Events im Hause geplant?
Oder sucht Ihr lieber einen Ort der Stille in München für ein lauschigeres Tête-à-tête?
(mehr …)

Osterferien in München: 10 Tipps für den entspannten Kurzurlaub mit Kindern

Osterferien in München Feb_2016_007
Herausforderung verlängertes Osterwochenende: Wohin mit den lieben kleinen Rackern? Wo lassen sich ein paar entspannte Osterfeiertage oder gar die Osterferien mit einem schönen Städteurlaub verbinden? Wie lassen sich die Interessen von Paaren mit Kindern und Paaren ohne Kindern optimal kombinieren? Wir schlagen vor, die Osterferien in München zu verbringen. Ob per Flugzeug über den Flughafen München, per Bahn oder Auto, nach München kommt jeder sehr schnell. Und von München aus dauert es nur etwa eine Stunde bis zu den Alpen, bis zur Geniesserlandregion Tegernsee, nach Kufstein oder Garmisch-Partenkirchen. Doch auch die Möglichkeiten in und um München sind so vielfältig und reichhaltig, dass ein paar Tage schnell vorüber gehen. Wir haben für Euch ein paar schöne Ausflugsmöglichkeiten in und um München zusammengestellt. Bei dieser Auswahl ist für grosse und kleine Kinder mit Sicherheit etwas dabei.

Osterferien in München Herbst_2015 _02

Museen, Schwimmbäder und Tierparks – wir wollen Euch vom Deutschen Museum über die Therme Erding, die Therme Bad Aibling, das Olympiaschwimmbad mitnehmen bis hin zum Tierpark Hellabrunn, dem Wildpark Poing und Sea Life. Und abends geht es dann zum Essen oder in das Deutsche Theater. (mehr …)

Flughafen München: Satellit am Terminal 2 eröffnet im April 2016

Flughafen München Airport Munich Satellit Jan_2016 _120
Umsteigen in München. Der Flughafen wächst und wächst. Jedes Jahr landen mehr Passagiere in München. Viele bleiben in der bayerischen Landeshauptstadt oder machen Urlaub in Bayern oder fahren weiter nach Österreich oder Südtirol. Doch viele andere steigen einfach nur um, bleiben wenige Stunden am Flughafen. Auf diese wachsende Nachfrage nach moderner, schneller und zeitgemässer Abfertigung reagiert der Flughafen München mit der Erweiterung des Terminal 2: Der Satellit eröffnet im April 2016. Die dritte Startbahn kann kommen!

Flughafen München Airport Munich Satellit Jan_2016 _129
Glücklicherweise wurde der sogenannte Satellit schon vor zehn Jahren zusammen mit dem Bau des Terminal 2 geplant und angefangen, so dass jetzt nur noch auf das bereits existente Erdgeschoss, in dem die Gepäckbeförderung untergebracht ist, aufgebaut werden konnte. Um zwei Etagen wuchs das lange Gebäude. Und der Clou: die Tunnel zum Terminal 2 sind auch von Anfang an gebaut worden. So musste jetzt auch nicht das Rollfeld aufgerissen werden. Sowohl die Art U-Bahn als auch die Gepäckbeförderung zwischen Terminal 2 und Satellit sind so gut wie einsatzbereit. Die kleine U-Bahn trägt übrigens den wunderschönen Namen „Personentransportsystem“ oder abgekürzt PTS. So ein Wort kann nur uns Deutschen einfallen. Gibt es bitte ganz schnell mal einen Ideenwettbewerb, wie man das Teil auf deutsch besser nennen kann?! Spitzname gesucht!

Einen ersten Einblick gibt Euch dies Video:

(mehr …)

Delikatessen in München: Eilles: Die Verwandlung vom Traditionshaus zum Flagship Store

Eilles Flagshipstore Opening Muenchen Sep_2015_006
Eilles Flagshipstore Opening Muenchen  Sep_2015_034Aus der Tradition in die Moderne. Ein Quantensprung für das Eilles Spezialitätengeschäft in München. Tempus fugit. Das 1873 von Joseph Eilles eröffnete Geschäft war zu klein geworden – der Umzug in die größeren Räume des ehemaligen Schuhgeschäftes von Ed. Meier nötig. Zurückgelassen werden in dem alten Traditionsgeschäft die handbemalten Delfter Kacheln. Albert Darboven, Inhaber von J.J. Darboven und der Marke Eilles eröffnete den neuen „Flagship-Store“.

Warum muss immer alles einen englischen Begriff aufgestülpt bekommen? Ja, das bisherige Stammhaus von Eilles war zu klein geworden. Und der Sitz des Unternehmens Eilles ist mittlerweile eh in Nürnberg, die Konzernzentrale bei Darboven in Hamburg. Warum also noch an dem alten festhalten. Aus dem früheren Kolonialwarengeschäft ist mittlerweile eine große Feinkost- und Delikatessenmarke geworden.

Eilles Flagshipstore Opening Muenchen  Sep_2015_070
Das neue Spezialitätenhaus in der Münchner Residenzstrasse ist entsprechend repräsentativ und großzügig gestaltet, dass alle Produkte des Unternehmens bestmöglich präsentiert werden können. Der Laden ist eine gelungene Symbiose aus altem Kolonialwarenladen, Feinkosthändler und Souvenirgeschäft. Und der ehem. königlich bayerische Hoflieferant hat seinen Eingang genau gegenüber der Residenz der bayerischen Könige. Standesgemäß. Aber ob Ludwig II. das Wort „Flagship-Store“ zugelassen hätte? (mehr …)

Harrys Home Hotel München: Ein UFO in Moosach

Harrys Home Hotel Opening_Ceremony_Munich_Sep_2015_004
Münchens Meile Moosach mit Harrys Home Hotel: Manche Manager mögen Alliterationen. Wir auch. Harry heisst eigentlich Harald Ultsch und kommt aus Österreich. Der Unternehmer führt bereits vier Hotels in Österreich und expandiert mit seiner Hoteleröffnung im Herbst 2015 nach Deutschland. In Münchens Außenbezirk Moosach hat er ein futuristisches Design-Konzept verwirklicht. Wir waren zur Eröffnungsgala geladen.

Harrys_Home_Hotel_Opening_Ceremony_Munich_Sep_2015_003
In München kann eine Randlage in einem Außenbezirk ein strategischer Vorteil sein. Vorgemacht hat dies bereits vor einigen Jahren das Dolce München Unterschleissheim: Draussen in Unterschleissheim, direkt an der Autobahn gelegen, ist man sehr schnell an der Allianz Arena (was auch die Spieler des FC Bayern vor Heimspielen zu schätzen wissen) sowie am Münchner Flughafen. Harrys Home Hotel macht es für Gäste, die München besuchen möchten, noch etwas komfortabler. Das neu eröffnete Einkaufszentrum „Meile Moosach“ mit einem Kaufland-Supermarkt ist direkt nebenan, der S-Bahnhof Moosach mit direkter Anbindung an den Flughafen liegt ebenfalls vor der Tür, die U-Bahn Richtung Innenstadt ebenso. Damit verfügt das futuristische Gebäude über eine optimale Verkehrsanbindung, zentral gelegen zwischen Airport und City.

Harrys_Home_Hotel_Opening_Ceremony_Munich_Sep_2015_050Liebe Kollegen, die man so trifft bei Hotel-Neueröffnungen: Sabine Emmerich, Markus Mensch, Harrys Home Hotel #Harrys #München #hotel #opening #HOFA
Die Innsbrucker Hoteliersfamilie Ultsch hatte geladen – und etwa 200 Gäste sind zur Eröffnungsparty ihres neuen Harry´s Home Hotel nach München gekommen. Ein spektakulärer Höhepunkt der „Harry’s Home“-Eröffnungsparty am 3. September 2015 in München war Österreichs erfolgreichste Travestie-Revue the „Manne“-quins sowie die Fassadenläufer, die das futuristisch anmutende Gebäude erkletterten. Der liebe Kollege und Blog-Nachbar Markus Mensch hat ein sehr schönes Video von der Eröffnungsveranstaltung erstellt. Im Interview steht Inhaber Harald Ultsch Rede und Antwort.

(mehr …)

Restaurants in München: Sofitel München Bayerpost: Dinner mit Anton

Restaurant La Delice Sofitel München Bayerpost Dinner Mit Anton_Apr_2015_027
Ein Bloggerevent als Einstand: Diese moderne Version, sich in einer Stadt bekannt zu machen, seine Qualität zu zeigen, seine Visitenkarte abzugeben ist kreativ, neu und sehr sympathisch. Anton Gschwendtner hat vor mittlerweile bald schon einem Jahr den Posten als Chef de Cuisine im Restaurant Délice La Brasserie im Sofitel München Bayerpost übernommen und gleich ein paar Blogger zum mitkochen eingeladen. Wir waren dabei und nehmen Euch gern auf diese Genussreise mit.

Warum erst jetzt so spät? Weil ich im letzten Jahr im April, Mai und Juni fast unentwegt auf Recherchereisen für Euch war. Und ich all‘ diese Themen, die ich da so angesammelt habe, Euch noch berichten möchte. Schliesslich war jede Reise, jedes Essen davon ein sehr spezielles Erlebnis. Und ist es wert, hier erzählt zu werden. Insbesondere dieses „Dinner mit Anton“ in der Délice La Brasserie im Sofitel München Bayerpost mit Anton Gschwendner. (mehr …)

Die Top-Restaurants in München für delikate Gespräche

Follow my blog with Bloglovin


Top-Restaurants in München Tantris Piccolino

Geheime Absprachen in dezenter Atmosphäre, unbemerkt von Paparazzi und weiterem unerwünschtem Publikum: Das wünscht sich so mancher Politiker und Lobbyist, wenn er zur Sicherheitskonferenz nach München kommt. Delikate Gespräche bei delikatem Essen. Dezent und deliziös. Gerade bei diesen Veranstaltungen werden die interessantesten Gespräche hinter dicht verschlossenen Türen geführt. Und insbesondere beim Essen kommen sich die Menschen näher. Egal ob Politiker oder Lobbyist, normaler Arbeiter, Angestellter oder gar Attac-Mitglied: Jeder hat mal Hunger, jeder möchte gern etwas gutes essen. Wir haben für alle Gäste und Einheimischen der Stadt mal die unserer Meinung nach Top-Restaurants in München zusammengestellt. Einige davon sind Michelin-Stern gekrönte Restaurants, andere sind einfach cool und angesagt. Und sicherlich nicht nur zur Münchner Sicherheitskonferenz beliebte Restaurants.

Top-Restaurants in München Muenchen Herbst 2016
Mit größter anzunehmender Sicherheit sind die bekannten Top-Restaurants der Münchner Top-Hotels eh schon alle bekannt und ausgebucht. Allen voran sämtliche gastronomischen Bereiche im Bayerischen Hof. Denn dieser ist das Konferenzhotel. Da dürfte das beliebte Atelier im Bayerischen Hof gut besucht sein. Doch sitzt der Teilnehmer der Münchner Sicherheitskonferenz mit Sicherheit hier auf dem Präsentierteller.

Top-Restaurants in München Muenchen Herbst 2016

Das gleiche kann man annehmen, wenn man in das Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski oder auch das Westin Grand Hotel München geht. Eigentlich gehört das Mandarin Oriental Hotel hier ebenfalls dazu, doch hat sich schon herum gesprochen, dass hier ein neues Restaurant, ein exzellenter Japaner, aufgemacht hat? Hier nun also unsere sehr subjektive Auswahl: (mehr …)

Restaurants in München: Eataly: Bella Italia in Münchens Schranne

Eataly Muenchen Schrannenhalle Hanka Paetow 2015 010
Seit Ende November 2015 spricht man in der einstigen Kornmarkthalle der bayerischen Hauptstadt München mit der Eröffnung der ersten deutschen Filiale des Turiner Genusssupermarkt-Unternehmens „Eataly“ italienisch. Schon seiner Lage wegen ist München im Herzen auch ein bisschen ein Ausläufer des Stiefels. Kurfürstin Henriette Adelaide aus Savoyen holte die italienische Oper hierher und große italienische Adelsfamilien wie die Maffeis, die Spretis und die Arcos fassten in Bayern Fuß. Residenz und Feldherrnhalle finden ihre Vorbilder in Florenz und seit ca. 20 Jahren hält Deutschlands lange Zeit einziger und erster Sterne Italiener, Mario Gamba, im Aquarello in Bogenhausen, Hof.

Eataly Muenchen Schrannenhalle Hanka Paetow 2015 001
Da ist es eine stilvolle italienische Einkaufsoase mit allem was Bella Italia vor allem lukullisch zu bieten im Zentrum Münchens schon fast überfällig. Seit dem 23. November 2015 schließt nun die weltweit operierende, 2004 in Turin gegründete Supermarktkette „Eataly“ diese Lücke. (mehr …)

Hofbräukeller München und Studentenverbindungen rauchen zusammen die Friedenspfeife

Stossen an auf ein gutes Verhältnis: <strong>Der Pächter des Hofbraeukeller München, Friedrich Steinberg, und der Vertreter der KSStV Alemannia, Jakob SchmidkonzDer Anfang einer grossartigen Beziehung oder viel Rauch um Nichts? Eine Woche lang beherrschte ein Thema das Sommerloch, wie es kleiner und bunter kaum sein konnte. Selbst die grossen deutschen Tageszeitungen meinten sich des Themas bemächtigen zu müssen. Dabei versuchten sie zum Teil mit Übertreibungen und Falschdeutungen den ganzen Sachverhalt aufzubauschen. Doch letztendlich sitzen jetzt gerade die Vertreter der KSStV Alemannia zu München im KV und der Pächter des Hofbräukellers, Friedrich Steinberg, zusammen und stossen gemeinsam bei ein paar Mass Bier auf ein gutes Verhältnis an. Vorbei der Sturm im Wasserglas. Fazit:Keine Studentenverbindung hat pauschal Hausverbot. Natürlich werden weder rechtsradikales Gedankengut noch schlechtes, rüpelhaftes Benehmen toleriert. Die KSStV Alemannia wird, wie beabsichtigt, im Juli 2016 ihr 135. Stiftungsfest im Hofbräukeller München feiern können. Die Verwirrungen der letzten Tage seien lediglich „Fehler in der Kommunikation“.

Jakob Schmidkonz äußerte sich exklusiv gegenüber Le Gourmand – Das Geniesser-Magazin vor Herausgabe der Pressemitteilung begeistert über das Gespräch zwischen beiden Seiten. „Wir hatten eine super angenehme und konstruktive Atmosphäre. Es hätte nicht besser laufen können“, zog der 30jährige Rechtsreferendar und Doktorand Bilanz. Es waren „Fehler in der Kommunikation“, die auf beiden Seiten die Lage etwas eskalieren liessen. Denn tausende negativer Bewertungen in den sozialen Netzwerken können letztlich auch einen immensen wirtschaftlichen Schaden für das bayerische Traditionslokal bedeuten. Dann nämlich, wenn viele Touristen in München sich nicht für den Hofbräukeller, sondern für einen anderen Ort für die Mass Bier, die Schweinshaxn oder die Familienfeier entscheiden. Friedrich Steinberg, Enkel von Wienerwald-Gründer Friedrich Jahn, hatte nicht unberechtigt Sorge, dass demnächst seine Küche kalt bleiben dürfte.

Was war geschehen? Mitte Juli 2015, vor etwa einer Woche, erhielt die Münchner Studentenverbindung KSStV Alemannia zu München im KV vom Hofbräukeller München die Absage, im Jahr 2016 dort ihr Stiftungsfest feiern zu dürfen. Nachdem die Alemannia diese Absage in sozialen Netzwerken sehr erstaunt mitgeteilt hatte, erhob sich ein Sturm der Entrüstung auf den diversen Bewertungsportalen gegen den Hofbräukeller. Steinberg hatte nicht nur einer Verbindung eine pauschale Absage erteilt, sondern gleich auch noch seinem obersten Dienstherrn, dem bayerischen Finanzminister Markus Söder, Hausverbot erteilt. Außerdem noch dem bayerischen Innenminister Joachim Hermann, dem emeritierten Papst Benedikt XVI., Thomas Gottschalk, Claus Kleber und vielen anderen mehr oder weniger Prominenten aus der Mitte der Gesellschaft dazu. Und dies rein aus einer emotionalen Geste heraus, da er sich über eine andere Münchner Studentenverbindung vorher geärgert hatte. (mehr …)

Restaurants in München: Sofitel München Bayerpost: 3-Sterne-Koch Christophe Muller eröffnet „The Link“

Sofitel_Muenchen_Delice_Juli_2015_029
Ein 3-Sterne-Menü: Für viele ein Traum. Denn allzu oft ist ein Menü in einem Restaurant, das vom Guide Michelin mit drei Sternen ausgezeichnet wurde, nahezu unerschwinglich. Zudem gibt es nicht allzuviele Restaurants, die mit der höchsten Ehre der Feinschmeckerbibel ausgezeichnet sind. Keine deutsche Großstadt verfügt über einen derartig edlen Gourmet-Tempel; die elf Restaurants, die der Michelin Deutschland für das Jahr 2015 mit drei Sternen krönte, sind fast alle in Kleinstädten zu finden. Und bis zu Paul Bocuse schaffen es extrem wenige. Doch das Sofitel München Bayerpost bringt die exzellenteste Küche in die bayerische Landeshauptstadt: Bocuse-Nachfolger Christophe Muller kochte bis zum 19. Juli im Restaurant Délice La Brasserie zusammen mit Küchenchef Anton Gschwendtner. Das sechsgängige 3-Sterne-Menü kostete dabei nur 129 Euro, die Weinbegleitung zusätzlich 79 Euro. So wird auch diese geniale Küche erschwinglich. Wir durften das Menü geniessen – dazu gehörte auch die berühmte V.G.E. Suppe.

Sofitel_Muenchen_Delice_Juli_2015_004Der Franzose Christophe Muller leitet seit Oktober 2011 als Executive Chef das Restaurant von Paul BocuseL’Auberge du Pont de Collonges“ bei Lyon. Anton Gschwendtner, seit April 2015 Chef de cuisine im Restaurant Délice La Brasserie im Sofitel München Bayerpost, hat sich einen Herzenswunsch erfüllt. Er kochte gemeinsam mit Christophe Muller vom 13.-19. Juli ein 7-Gänge-Menü. Dies ist der Grundstein einer künftigen Kulinarikserie im Sofitel München. Unter dem Titel „The Link“ werden weitere, international bekannte Spitzenköche zusammen mit Anton Gschwender in München am Herd stehen. Somit kommen wieder ein paar hervorragende Sterneköche zu Gast nach München. Denn seit Otto Koch nicht mehr im Restaurant 181 First kocht, gibt es dort auch die Kulinarikserie „Gourmet Towers of the World“ nicht mehr. Nach dem Motto „Beginne mit einem Erdbeben und dann steigere Dich langsam“ ist Mitte Juli also gleich kein Geringerer als 3-Sterne-Koch und Bocuse-Nachfolger Christophe Muller zu Gast. So durften wir am gestrigen Tage folgende Köstlichkeiten geniessen: (mehr …)

St Antony: Spannende Verkostung gereifter Weißweine

Große Orbel Probe von St. Antony mit tollen reifen Rieslingen. #Wein #Riesling #stantony #kleinschmecker
Kann man den trinken, ist das Kunst oder kann das weg? So mag der geneigte Leser denken, wenn er nur das übliche Weinwissen hat, das landauf landab vorhanden ist. Nur wenige Kenner wissen, dass ein exzellent gemachter Weisswein auch mal deutlich länger lagern kann, als die sonst üblichen Empfehlungen. Welch‘ Glück, dass Weine noch kein Mindesthaltbarkeitsdatum tragen müssen – doch der EU trauen wir auch dieses zu. In diesen Tagen lud das Weingut St. Antony aus dem schönen Rheinhessen zu einer Vertikalverkostung gereifter und aktueller Weißweine wie auch aktueller Rotweine. Wir sind besonders wegen der gereiften Preziosen sehr gespannt, was wir da kredenzt bekommen würden. Die Weißweine sind ausschliesslich Rieslinge aus der Lage Orbel. Der Kenner schnalzt mit der Zunge, der Laie wundert sich.

Kein Geringerer als Kellermeister und Geschäftsführer Felix Peters, der seit 2006 das Weingut leitet, weist uns in die Materie ein. Der Orbel ist das Herzstück des Weingutes, das ehedem zur Gutehoffnungshütte gehörte, die dann im MAN-Konzern verschmolz. Doch Konzerne konzentrieren sich heutzutage auf ihre Kernfähigkeiten und stossen alles ab, was nicht irgendwie logisch in der Diversifizierung sein mag. So erwarb die Familie Meyer, denen bereits das alteingesessene Niersteiner Weingut Heyl zu Herrnsheim gehört, 2005 die Lage und die Marke St. Antony. Seit 2007 ist das Weingut St. Antony biologisch zertifiziert, seit 2011 sogar bio-dynamisch.

(mehr …)

Bluetone Festival Straubing: Lionel Richie begeistert mit Charme, Esprit und grandiosen Songs

BlueTone_Lionel_Richie_Olympiahalle_Muenchen_Mar_2015_023
„Ihr wurdet älter, ich blieb jung“, erzählt der Weltstar Lionel Richie seinem Publikum und schmunzelt. Doch dann zieht er mit seinem Konzert „All Hits All Night Long“ alle in seinen Bann. Keiner bleibt auf den Stühlen sitzen. Die Münchner Olympiahalle tanzt und singt mit. Der Altstar weiss noch immer mit seinen Hits aus den 80ern Alt und Jung zu begeistern. Nur mit einem Unterschied, wie er selbst feststellt: seine jungen Fans kennen ihn eher noch aus den Erzählungen der Eltern und Großeltern. Seine Oldies sind Goldies. Die Besucher des Bluetone Festivals in Straubing haben am 01. Juli 2015 die Möglichkeit noch einmal diese unvergleichliche Atmosphäre zu erleben.

Straubing ist mittlerweile mehr als nur eine BMW-Stadt in Niederbayern. Das ist mehr als Spargelstechen im Gäuboden. Mit Lionel Richie holen die Veranstalter des Bluetone-Festivals einen vielfach ausgezeichneten internationalen Superstar nach Straubing. Mit Hits, die ins Herz gehen, wird er für ein unvergessliches Konzert sorgen und die Menschenmenge im neuen Palast-Zelt zum Tanzen und Singen bringen. Der vielfach prämierte US-Pop- und Soulsänger ist derzeit auf seiner „All The Hits All Night Long“-Tour unterwegs und macht am 1. Juli 2015 im Festzelt am Hagen Halt, um das Bluetone-Festival 2015 mit einem unvergesslichen Konzert zu eröffnen. Eines ist gewiss: Mit Songs wie „Dancing On The Ceiling“, „Say You, Say Me“, „Hello“, „Three Times A Lady“, „Easy“ und „All Night Long“, die direkt ins Herz gehen, wird der geborene Künstler die Menschenmenge im neuen Palast-Zelt zum Tanzen und Singen bringen. (mehr …)

Restaurants in München: Restaurant Huber: Münchens verstecktes kulinarisches Kleinod

Restaurant_Huber_Muenchen_DanielSchvarcz_20120910_180
„Perfektion ist die Einfachheit“, so begrüßt uns bereits die Speisekarte des Restaurant Huber in München. Diese Philosophie spiegelt sich im wunderschön-schlichten Lokal wie auch in der Präsentation und Zubereitung der Speisen nieder. Michael Huber will hochwertige Rohprodukte in harmonischen Geschmacksverbindungen leicht und liebevoll kochen und schnörkellos präsentieren. Dabei überrascht er mit vielen kulinarischen Details und einer weltoffenen Produkt- und Aromenvielfalt. Wir begaben uns kürzlich zu einer Genussreise in dies kulinarische Kleinod, das sich bereits seit Oktober 2008 im Stadtteil Bogenhausen in einer kleinen Seitenstraße versteckt. Hinter der langen Fensterfront entdecken wir rote Sofas, helle Wände, hübsch eingedeckte Tische und weiße Blumen. In der Mitte steht die Bar, mit dunklen Fliesen und Holz verkleidet. Das anspruchsvolle Klientel Münchens liebt das sympathische unprätentiöse Restaurant mit seiner liebevoll ausgewählten Weinkarte.

Restaurant_Huber_Muenchen_DanielSchvarcz_20120911_002
Restaurant_Huber_Muenchen_DanielSchvarcz_20120910_268Die Grundlage für sein Können erlernte Michael Huber bei seiner Ausbildung im Hotel Bayerischer Hof in München. Weitere klangvolle Stationen folgten: das Restaurant Dallmayr, die Konditorei Kreutzkamm, das Bistro Terrine und das Restaurant Kleinschmidtz. Doch erst im eigenen Restaurant gelang es ihm, die einzelnen Bausteine aus Kenntnis, Erfahrung und Phantasie mit Feinheit, Begeisterung und Leidenschaft zu verbinden – und so das Geheimnis seiner Küche zum Leben zu erwecken: Die Magie Bekanntes neu zu interpretieren und zu etwas Großartigem zu machen. Seine Küche bewegt sich auf sehr hohem Niveau. Die Weinkarte entspricht dem hohen Qualitätsanspruch der Küche nach dem Motto „Ein guter Wein hat Körper – Ein grosser Wein hat Seele“. Auf der Karte des Restaurant Huber im Münchener Stadtteil Bogenhausen stehen französisch-mediterrane Gerichte, doch durch die Kreativität des Küchenchefs und Restaurantinhabers entstehen aus traditionellen Zutaten immer wieder neue Kompositionen. Das einzig Konstante ist, dass sich die Speisekarte permanent ändert. Wählen kann der Gast hier à la carte oder zwischen einem Vier- und einem Sieben-Gänge-Menü. (mehr …)

Restaurants in München: Brenner München: Advent feiern auf Italienisch

Bauli_Panettone_Brenner_Muenchen_Nov_2014_002
Monaco di Baviera: Nördlichste Stadt Italiens – diesen Titel trägt München nicht ganz unberechtigt. So manch edles italienisches Restaurant kann sich schon sehr lange in München halten. Und so manches Restaurant lässt zwar die italienische Lebensart, die Ausrichtung nicht auf den ersten Blick erkennen, ist aber in der Küche stark italienisch geprägt. So ein Restaurant versteckt sich hinter der teuersten Strasse Münchens: Der Brenner Grill in der Maximilianstrasse. Der ideale Ort, um stilgerecht italienisch das erste Adventswochenende einzuläuten.

„Ja wir sind schon über’n Brenner…“ Das Brenner, wie der Münchner nur sagt, ist eigentlich schon von Anfang an ein angesagter Szene-Treffpunkt. In bester Nachbarschaft von Münchner Residenztheater, Bayerischer Staatsoper und dem Kempinski Hotel Vier Jahreszeiten, doch vornehm zurückgenommen nicht direkt an der Strasse, sondern im Hinterhof. Naja, die moderne Art eines Münchner Hinterhofs, den Maximilianhöfen eben. Reservierung ist also absolut Pflicht. Wobei sich das Brenner in drei verschiedene Bereiche aufteilt, die nur wenig voneinander getrennt sind. Im vorderen Bereich, gleich nach der Eingangstür, ist die Lounge. Hier sitzen die Gäste ungezwungen für einen Drink, für den Aperitif, den Digestif – oder sind auf der Warteliste für einen Tisch im Restaurant. Mittig in diesem Lounge-Bereich ist ein Grill, dort sitzen auch einige Gäste und geniessen Steaks und Loup de Mer direkt vom Holzkohlengrill. Hinter einem kleinen Raumteiler dann das eigentliche Restaurant. Selbstverständlich mit kleinem Empfang, damit die Gäste auch ihren richtigen Tisch zugewiesen bekommen. (mehr …)

Ist das Canis Resort München auf den Hund gekommen?

Canis Resort Muenchen Opening Dez2008_019
„Wir sind erstes Haus einer Kette“ – Ich kann den Satz nicht mehr hören. In den letzten Jahren war ich bei mehreren Eröffnungen von Hotels und Restaurants. Und bei einigen stellten sich die Inhaber breitbeinig hin und verkündeten grossspurig, dass sie schnellstmöglich expandieren wollen. Nur, um wenig später mehr oder weniger spur- und vor allem sprachlos zu verschwinden. Allerdings lesen wir bei den Kollegen der Printpresse selten vom Abgang. Wohl aber vorher von der lauten Eröffnung. Zeit wird’s also hier mal nachzufragen. Sozusagen eine Mini-Rubrik unter dem Motto „Was wurde eigentlich aus …?“. Das erste Mal, dass ich die „Konzerneröffnung“ hörte, war im Dezember 2008. Da eröffnete Deutschlands erstes Hunde-Hotel, das Canis Resort in Freising bei München. Und kündigte für das Frühjahr 2009 den Ableger für den Münchner Süden an. Denkste Puppe, nischt is‘ – wie der Berliner sagt.

Canis Resort Muenchen Opening Dez2008_052
Im Vorfeld hatten wir bereits hier über das neue Hundehotel berichtet. Bei klirrender Kälte eröffneten die Gründer das Canis Resort, das Geschwisterpaar Sabine und Dr. Thomas Gerteis, mit richtig viel TamTam und B-Promis wie etwa Lisa Fitz. Doch für die Paparazzi war letztlich nicht Lisa Fitz der Hingucker – sondern der wunderbare Bernhardiner Nemo, der sich die Kabarettistin gerade als Streichelopfer ausgesucht hatte. Kaum hatte sich die Ulknudel zu dem kuschligen Wollknäuel hinuntergebeugt und mit Streicheln angefangen, riefen alle Fotografen „Lisa, schau mal hierher“ und das Blitzlichtgewitter ging los. (mehr …)

Spargel liebt Silvaner – Zwei, die zusammengehören, werden vermählt

Spargel_liebt_Silvaner_Restaurant_AlterHof_Frankenwein_2014_27
Spargel_liebt_Silvaner_Restaurant_AlterHof_Frankenwein_2014_16Kulinarischer Frühlingsbeginn. Spargelzeit. Silvanerzeit. In München kooperieren erstmals Weinhandlungen, Restaurants und Wirtshäuser unter dem Motto „Spargel liebt Silvaner“. Bis Ende Mai dürfen sich Gäste und Kunden auf interessante Sonderverkostungen und besondere Spargelmenüs freuen. Alle Spielorte der Liebesgeschichte von Spargel und Silvaner stehen auf der Webseite von Spargel liebt Silvaner.

Der Aperitif war schon ein schöner Start in den Abend im Münchner Restaurant Alter Wirt in der Residenz. Doch warum der Cremant Silvaner Sekt Brut vom Winzer Sommerach den französischen Namen Crémant und nicht Sekt trägt, das habe ich immer noch nicht verstanden. Culinarium Bavaricum hatte zusammen mit den fränkischen Winzern und Schrobenhauser Spargel eingeladen, um einen vergnüglichen und informativen Abend mit viel Spargel und noch viel mehr Silvaner zu geniessen. Die lieblichste Begleitung des Abends war allerdings die aktuelle Fränkische Weinkönigin. (mehr …)


GAP

Die „Titanic“ ist förderlicher für die Kreuzfahrtbranche als das „Traumschiff“

Vergleich
Wie umweltfreundlich sind Kreuzfahrtschiffe? Wie hat sich die Kreuzfahrtbranche in den letzten Jahrzehnten entwickelt? Was für technische Möglichkeiten gibt es, damit die Giganten der Meere umweltfreundlicher werden? Diese Fragen versuchte eine Diskussionsveranstaltung an der Hochschule München zu beantworten. Nach ihren jeweiligen Auftaktvorträgen stellten sich die
Referenten, Dr. Henning Brauer, Principal Consultant, Maritime Advisory, DNV GL, Hamburg, Helge Grammerstorf, Direktor CLIA Deutschland, und Thomas P. Illes, Kreuzfahrtanalyst, Dozent und Fachjournalist, den kritischen Fragen der Studenten des Masterstudienganges Tourismus.

Tourism matters - Hochschule München
Tourism Matters: Volle Kraft voraus! Kreuzfahrtschiffe erobern die Weltmeere – Ist das grüne Gewissen auch mit an Bord? , so lautete der Titel der Veranstaltung an der Hochschule München unter der Moderation von Jacqueline Dzeik und Matthias Winter. Die Kreuzfahrtbranche verzeichnet ein rasantes Wachstum, von dem andere Tourismussegmente nicht zu träumen wagen. Doch wo hat diese Entwicklung Grenzen? Einerseits leiden die Anbieter unter einem starken Wettbewerb und steigendem Preisdruck. Andererseits geraten Destinationen an ihre Belastungsgrenze. Aufgrund hoher Emissionen gelten Kreuzfahrtschiffe zudem als Umweltsünder und stehen im Fokus von Öffentlichkeit und Naturschutzverbänden. Kann der Urlaub auf See ökologischer gestaltet werden und welche technologischen Lösungen sind möglich, welche umsetzbar? Gibt es auf der Nachfrageseite Potenziale für nachhaltigen Kreuzfahrttourismus? Und welche weiteren Ansatzpunkte existieren? Dieser spannenden Thematik widmete die Hochschule München ihre Auftaktveranstaltung im Rahmen des Master Forum Tourismus 2014. (mehr …)

Was macht die Barbarie-Ente so besonders wertvoll?

Barbarie_Ente_Schuhbeck_Okt2012_05
Was ist die Barbarie-Besonderheit? Warum legen Köche so viel wert auf die Barbarie-Ente? Was macht sie für Feinschmecker so begehrenswert? Fragen, denen eine Runde von Journalisten im Rahmen eines Enten-Menüs bei Alfons Schubeck auf den Grund ging. Der im voraus groß angekündigte Maître höchstselbst allerdings war verhindert, was der Qualität des Essens in den Südtiroler Stuben jedoch keinen Abbruch tat. Schließlich ist der Sternekoch eh fast immer und überall gleichzeitig – nur fast so gut wie nicht mehr hinter seinem eigenen Herd. Die Sterne erkochen längst seine bestens ausgebildeten Köche für ihn. Bei aller Verehrung für den von mir hoch geschätzten Alfons Schuhbeck und seinen Leistungen, doch empfinde ich seine ubiquitäre Verfügbarkeit mittlerweile als etwas zuviel…

Barbarie_Ente_Schuhbeck_Okt2012_06
Doch ad rem: Wir waren eingeladen von CICAR, das ist keine Cigarren-Rauchervereinigung, auch hat es nichts mit Zykaden zu tun. Es ist die „berufsübergreifende Vereinigung der Barbarie-Ente“. Also eine Art Vermarktungskonsortium. Dieses hatte in die das Sternerestaurant Südtiroler Stuben am Münchner Platzl eingeladen. Wir erfuhren, dass die Barbarie-Ente nur wenig mit unserer Hausente zu tun hat. Die Stammform der Hausente ist die Stockente, sie ist für fast alle europäischen und asiatischen Entenarten die Basis. Daneben wird auch die aus Südamerika stammende Warzenente, eine Zuchtform der Moschusente, als Haustier gehalten, sowie Hybriden aus beiden, sogenannte Mulardenten. In Frankreich werden die südamerikanischen Warzenenten allerdings Barbarie-Enten genannt. Sie kommt somit aus einer ganz anderen Gegend und unterscheidet sich durch zahlreiche anatomisch Eigenschaften von den gewöhnlichen Enten. (mehr …)

Restaurants in München: Gourmet Towers of the World: Fusion von Swissôtel Nankai Osaka und Restaurant 181 in München

Gourmet Towers of the World
Allerhöchste Kulinarik. Im Sinne des Wortes: Sterneköche aus den höchsten Restaurants der Welt stehen gemeinsam hinter dem Herd und begeistern ihre Gäste. Otto Koch, Patron des Restaurants 181 im Münchner Olympiaturm empfing den Küchenchef vom Swissôtel Nankai in Osaka, Masahiko Ikebe. Im Rahmen der „Gourmet Towers of the World“ verwöhnten die beiden gestern Abend ihre Gäste mit einer gelungenen Mischung aus japanischer und europäischer Spitzenküche.

Gourmet Towers of the World
Bereits 2011 startete die Serie, damals mit dem Restaurant „The Signature Room“ im 95. Stock des John Hancock Towers in Chicago. Im März 2012 war Otto Koch dann mit seiner fünfköpfigen Küchencrew zu Gast in Singapur im Equinox Restaurant. Im Mai 2013 fand dann der Austausch mit dem Restaurant Donauturm in Wien statt. Im Januar diesen Jahres war Otto Koch mit seiner Crew zu Gast in Osaka und erlebte Japan und seine faszinierende Küche und Kultur. Jetzt also erfolgte der Gegenbesuch von Generaldirektor Christian Schaufenbühl und Sternekoch Masahiko Ikebe mit Crew vom Swissôtel Nankai Osaka. Die Sterneköche und ihre Crew tischten ein wunderbares Mahl auf: (mehr …)

Münchens schönste Biergärten in einem Handbuch: Der Biergartenguide 2014 lockt zum Ausgehen

Biergartenguide 2014 - #München und seine schönsten Biergärten. Mit über 40 Freibier-Gutscheinen und div. Wissenswertem über die Biergartenkultur der Stadt.
Münchner trinken nicht nur zur Wiesn. Sie trinken immer. Am liebsten draussen, im Biergarten. Ausgehen in München heisst auch oft sich im Biergarten zu verabreden. Die Münchner Biergartenkultur ist beliebt und bekannt. Wo sonst kann der Gast sein eigenes Essen mitbringen, sich an einen der langen Tische im Biergarten setzen und dann dazu seine Getränke vom Wirt holen? Wo sonst treffen sich Alt und Jung, Krawattenträger und Arbeiter nebeneinander, sind sofort per Du und geniessen schon bei den ersten Sonnenstrahlen ein Helles oder ein Weissbier? Wer nicht immer nur in die altbekannten Gärten gehen will, dem sei jetzt der aktuelle Biergartenguide 2014 empfohlen.

Auf 110 Seiten steht allerlei Wissenswertes zu den Biergärten, außerdem zu den einzelnen Münchner Brauereien. Schließlich erfährt der geneigte Leser noch so einiges zur Biergartenkultur, zum Weißbier, zum Reinheitsgebot, zu Obatzda und Weißwurst sowie zu Radtouren. Im Anschluss dann finden sich über 40 Gutscheine für die vielen Biergärten mit denen der Gast dann zwei Maß Helles zum Preis von einer erhält. (mehr …)

Wirte kochen für Kinder: Frisches Mittagessen für Schüler statt Massenabfertigung

Dehoga_Bayern_Wirte_kochen_fuer_Kinder_Mar2014_044
Frisch auf den Tisch: Das Mittagessen in der Schule ist für viele Kinder eine wichtige Mahlzeit. Je länger die Kinder in den Schulen sitzen, je weniger Eltern heute noch wirklich richtig gut kochen können und je mehr der Nachwuchs lieber zu McDreck & Co. geht, umso mehr muss die Schule darauf achten, dass die Schüler eine gute, ordentliche Mahlzeit bekommen. Doch der Kostendruck führt in den letzten Jahren eher dazu, dass große Catering-Unternehmen deutschlandweit standardisierte Billigkost verteilen. Die Schulküchen wurden zu reinen Aufwärmstationen. Der DEHOGA Bayern und der Bayerische Staatsminister für Ernährung wollen jetzt die Wirte in die Schulverpflegung einbinden.

Dehoga_Bayern_Wirte_kochen_fuer_Kinder_Mar2014_016
Es ist eine Kampfansage für Sodexo & Co.: Gemeinsam mit dem Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA Bayern) will das Ernährungsministerium Gastwirten im Freistaat den Einstieg in die Schulverpflegung schmackhaft machen. Ernährungminister Helmut Brunner und DEHOGA-Präsident Ulrich N. Brandl starteten dazu gestern in Gauting im Landkreis Starnberg ein Gemeinschaftsprojekt unter dem Namen „Wirte kochen für Kinder„.

Dehoga_Bayern_Wirte_kochen_fuer_Kinder_Mar2014_036
Ulrich N. Brandl sagte: „Die Wirte kochen frisch und geben der Schulverpflegung ein Gesicht. Sie schenken den Schülern wieder Heimat auf dem Teller statt standardisierter Langeweile der Großcaterer.“ Da die Gastwirte für die Kinder regional und bio kochen sollen, führt er aus, dass die „Wirte zusammen mit den Landwirten den Kindern den Zugang zu den Mitteln zum Leben bringen“ sollen.

Der DEHOGA Bayern hat zu dem Kooperationsprojekt einen extrem schönen, ziemlich coolen Film produzieren lassen. Doch sind sämtliche Textbeiträge komplett in Kleinbuchstaben geschrieben. Leute, hier geht es um Kinder, um Schüler. Die sollen doch auch lernen, richtig zu schreiben. Dazu gehört meines Erachtens auch die korrekte deutsche Rechtschreibung inklusive Groß- und Kleinschreibung…

(mehr …)

La Nuit du Champagne: Wie Ruinart kunstvoll ein Diner begleiten kann

Nächtlicher Einblick in die Pinakothek der Moderne. Auf dem Weg zur Nuits des Champagnes.
Schon die Einladung macht Lust auf mehr: „Wenn man die Wahl hat zwischen Austern und Champagner, so pflegt man sich in der Regel für beides zu entscheiden.“ Ein geniales Zitat von Theodor Fontane. Eines mit Champagner im Fokus, das mir noch unbekannt war. Dazu noch auf edlem festen goldenen kartonartigem Papier. Handschriftlich mit Füller die Anrede. Das ist doch eine sehr stilvolle Einladung zu einem Event, der nicht wirklich im alltäglichen Pressefokus ist. Schottenhamel Catering lädt in die Pinakothek der Moderne zu einer Nacht des Champagners. Als Kooperationspartner sticht mir das Logo von Ruinart ins Auge. Le Champagne qui ruine le portemonnaie…

Kunst und Kultur sind selten weit entfernt von Kulinarik. Doch viel zu selten gibt es höchste kulinarische Genüsse in der Umgebung höchster moderner Kunst. Der Münchner Gastronomenfamilie Schottenhamel allerdings gelingt das hervorragend. Gewiss, ein leichtes in Sachen Location, denn das Catering der Pinakothek der Moderne in München liegt in ihren Händen. Doch normalerweise werden da Kaffee & Kuchen verkauft, nicht Austern und Champagner.

(mehr …)

Jam-Session in Kultbar Lardy: Linley Mack & Friends rocken Schwabing

Linley Mack Friends Lardy Fotograf Sigi Jantz 01
Revival einer Legende: Die Kultbar Lardy war in den späten 90er Jahren ein absoluter Szene-Treffpunkt. Ich erinnere mich, dass in den Münchner Gazetten die Story stand, dass angeblich ein damals sehr bekannter Münchner Fußballspieler seinen Ferrari mit dem Kennzeichen M-OK 1 genau vor der Tür auf dem Gehweg abgestellt hatte – und neben dem Knöllchen noch eine saftige Strafe an den Verein zahlen durfte, da damals Opel zu den Dienstfahrzeugen gehörte. Tempi passati. Es wurde still ums Lardy, es war einfach nur eine nette Cocktailbar. Doch die neuen Pächter geben jetzt Vollgas: Linley Mack & Friends @ Lardy: das heißt New Yorker Club Feeling in Schwabings Kultbar Lardy! Feinste handgemachte Livemusic, große Stimmen, cooler Bass, lässiger Saxophon-Sound, virtuose Keyboard-Klänge, rockige Gitarren-Töne, jamige Drums, groovendes Publikum. Ein wahrer Melting Pot an kreativer Stimmung: Künstler, Musiker, Kreative, Szenegänger und Partypeople kommen, um dem Einerlei der Münchner Club-Szene zu entfliehen und echte handgemachte Musik auf höchstem Niveau zu hören und zu feiern – inklusive cooler Drinks und kulinarischen Köstlichkeiten.

The best of Soul, Funk and R&B steht auf dem Programm und der Gastgeber Linley Mack (Bass) rockt mit seinen Musiker-Freunden Sinisa Horn (Keyboard), Götz Grünberg (Saxophon), Orlando De La Torre (Gitarre & Gesang), Sava (Drums) und der Sängerin Dena Davies los. Erst jazzig-sanft, damit sich die Gäste noch mit frischen Tapas stärken können, dann fetzig-funkig, dass keiner mehr ruhig sitzen bleiben kann. Von 21 Uhr bis nach 24 Uhr heizen die Tonkünstler den Gästen aufs Feinste ein. Zur Party im Anschluss rockt der Meister Linley Mack die Turntables selbst – bis um 2:30 Uhr die letzten Gäste erschöpft aber glücklich nach Hause gehen. (mehr …)

Braukunst Live: Deutsche Brauer entdecken die Craft Bier-Spielwiese

Braukunst_Live_Muenchen_2014_002
Deutschlands Brauer sind aufgewacht! Endlich! Während in anderen Ländern, vor allem in den USA, aber auch in Italien, Belgien, England etc. schon seit Jahren kleine Brauereien, Braugasthöfe, Micro-Breweries etc. aus dem Boden schiessen und von Anfang an Erfolg haben, schlummerten die deutschen Brauer vor sich hin. Auf die Aktivitäten in den anderen Ländern angesprochen, bekam ich häufig zur Antwort, dass das deutsche Reinheitsgebot nunmal wichtiger sei, doch in gewisser Hinsicht auch ein enges Korsett. Alles Schmarrn – wie wir jetzt auf dem Münchner Bierfestival Braukunst Live! sehen können. Kleinstbrauerei oder Braukonzern, Mega-Marke oder Szene-Brauer haben hier ihre Stände und zeigen ihre Kreativität und Geschmacksvielfalt. Trotz oder gerade mit dem Reinheitsgebot.

„Bestimmt ist noch nie so viel über Biere, ihre Vielfalt, die Aromen und die Revolution in der Brauszene gesprochen worden wie in den letzten Monaten“, sagt Frank-Michael Böer. Und sein Münchner Bierfestival Braukunst Live! hat sicherlich einen großen Teil dazu beigetragen: Allein 2013 hat sich die Besucherzahl verdoppelt. Ebenso stieg die Zahl der Aussteller. Nach nur zwei Jahren ist die Braukunst Live! längst keine reine Endverbrauchermesse mehr. Das Fachpublikum hat das Festival für sich entdeckt, um neue Trends aufzuspüren, neue Bierspezialitäten zu testen, Kontakte zu knüpfen und Teil der mittlerweile kräftig aufstrebenden deutschen und internationalen Craft Bier-Szene zu sein. (mehr …)

Restaurants in München: Restaurant Alter Hof: Frankens Weine und Küche im Herzen Münchens

AlterHof_Muenchen_Eroeffnung_Okt_2013_002
Franken und Bayern: Das ist für mich Preussen so als eine Art gegenseitiger Hassliebe zu verstehen. Franken in München: Das funktioniert gut, sofern sie sich von ihren Mundarten her verstehen. So mancher Bayer definiert ja nicht etwa den Main, sondern bereits die Donau als Weisswurstäquator, die Franken rufen: Frei statt Bayern! Doch Münchner Weißwürste und Nürnberger Rostbratwürste passen immer gut zusammen. Nicht erst seit der Schwabe Uli Hoeness in Nürnberg eine der größten Rostbratwurstbratereien besitzt und damit Aldi beschickt und gleichzeitig (Noch-?)Präsident des FC Bayern München ist. Fränkische Küche in München hat immer Saison. Im Herzen der Residenz der bayerischen Könige, inmitten des ältesten Teils, eröffnete vor wenigen Tagen das Restaurant Alter Hof.

AlterHof_Muenchen_Eroeffnung_Okt_2013_004
Eigentlich ist es ja keine komplette Neueröffnung. Bis vor kurzem war hier noch das Vinorant Alter Hof. Und die Location war nur so kurz geschlossen, dass ich es nicht mitbekommen hatte. Einige XING-Abende hatten hier früher mal stattgefunden. Jetzt also ein komplett neues Konzept, eine komplett renovierte Location. Auf zwei Etagen erstreckt sich das Restaurant Alter Hof: Im Keller unter dem wunderschönen alten Gewölbe – oder in der ersten Etage. (mehr …)

Der Wiesn-Guide zum Münchner Oktoberfest für alle Preissn, Zuagroastn und andere Touristen

Wiesn-Guide Wirteeinzug 2007_0449
Jährlich lockt das Oktoberfest über 7 Millionen Menschen nach München, die dieses Jahr zum 180. Mal mit Millionen von Bierkrügen und mehr als 500.000 Brathendln feiern wollen. Unsere Gastautorin Anika-Okje Erdmann, eine Bremerin, die derzeit in San Francisco lebt, gibt den vielen Touristen mit diesem Wiesn-Guide ein paar Tipps an die Hand, die auch wichtig für die eigene Gesundheit sein können. Der „Zuagroaste“, wie die Münchner alle nicht Einheimischen nennen, der dieser Gaudi das erste Mal gegenübersteht wird sich vermutlich fragen:

„Wie soll ich mich in diesem Chaos aus Feiernden, Besoffenen, Zelten, Biergärten, Hendlbuden und Karrussels zurechtfinden?“

Le Gourmand – Das Geniesser-Magazin hat für Euch ein paar wichtige Punkte herausgefischt, mit denen es Euch, als Touristen und Nicht-Einheimischen, gelingt, gut auf dem Oktoberfest zu bestehen und nicht sofort als totaler Neuling aufzufallen. Natürlich kann unser Wiesn-Guide hier nur eine kleine Auswahl sein. Doch hoffen wir, dass unsere langjährige München- und Wiesn-Erfahrung Euch etwas zur Seite stehen kann.

Wiesn-Guide: Das richtige Outfit

  • Der Herr zieht seine Krachlederne, also die Lederhosn, und Haferlschuhe an, während die Dame in ihr Dirndl schlüpft.
  • Dirndl für die Damen gibt es von traditionell bis sexy. Leider sind die Dirndl in den letzten Jahren eher zu Mini-Röcken geschrumpft. Das mag zwar sexy aussehen – ist aber nicht typisch für die Tracht und gehört sich auch nicht unbedingt für die Wiesn. Eine kleine Anmerkung: Zu späterer Stunde tanzen viele auf den Bänken. So mancher unreifer männlicher Wiesnbesucher nutzt diese Situation aus und fotografiert mit seinem Handy von unten unter die Röcke. Ich denke, dass keine Frau dies will und mag…

Eine weitere Kunst ist, wie die Schürze gebunden wird. Es gibt einen Unterschied für vergebene und für Single-Damen! (mehr …)

Restaurants in München: La Terrazza: Argentinisches Flair in München

La Terraza Opening Reitschule Andrea Gerum 2013 05
Olé Argentina heisst es auf einer der lauschigsten Terrassen Münchens. Die Asado -Lounge des Cafe Reitschule, direkt am Englischen Garten gelegen, lässt in diesem Sommer echtes Gaucho–Feeling aufkommen. Im stilvoll dekorierten Ambiente durften 150 geladene Gäste die Eröffnung von „La Terraza“ feiern. Für Le Gourmand – Das Geniesser-Magazin war Andrea Gerum vor Ort.

La Terraza Opening Reitschule Andrea Gerum 2013 7
Extra aus Argentinien angereist kam Gonzalo Carrasco, Kellermeister der berühmten Bodega Terrazas de los Andes, mit einer spannenden Auswahl an Weinen im Gepäck. Zu den Vorspeisen gab es zwei elegante Weißweine zu probieren – einen Terrazas Reserva Torrontés und einen Reserva Chardonnay 2011.

La Terraza Opening Reitschule Andrea Gerum 2013 10

La Terraza Opening Reitschule Andrea Gerum 2013 02
Marcos Zabaleta, Chefkoch der Bodega Terrazas, kreierte die passenden Köstlichkeiten dazu. Ob würzige Empanada criolla, cremiges Maissüppchen, Roulade vom Flank Beef oder geschmortes Lamm-Pilz-Ragout – alles typisch argentinische Spezialitäten, zubereitet auf hohem Kochniveau. (mehr …)

Gefangen in der Allianz Arena

Allianz Arena - FC Bayern Event Arena
Verschlossene Tore. Gitter, Ketten. Abgedeckte Drehkreuze. Hinter mir die Allianz Arena. Das Stadion des Deutschen Meisters. Das Stadion des aktuellen Pokalsiegers. Das Stadion des Champions League Gewinners. Ja genau, ich komme aus dem Stadion des Triple Gewinners. Und ich will RAUS. Doch alles ist zu. Was für Fans von Bayern München ein Traum sein dürfte, ist für mich eher ein Albtraum. Was will ich hier? Ich will heim. Das Stadion ist mir fremd. Hinter mir hatten sich die Türen und Tore geschlossen. Die Tür, aus der ich aus dem Aufzug herauskam, würde ich jetzt bei der Menge an gleich aussehenden Türen nicht wiederfinden. Doch vor mir nur Gitter, Gatter, Tore. Und alles verschlossen. Und meine Blase kurz vorm Zerbersten.

Allianz Arena - FC Bayern Event Arena
Allianz Arena - FC Bayern Event ArenaDoch wie kam es dazu? Wir hatten heute ein Treffen der Vereinigung Deutscher Reisejournalisten (VDRJ). In diesem Verband sind ausschließlich anerkannte Reisejournalisten sowie die Partner von der Unternehmensseite, sei es aus PR-Agenturen oder von Reiseveranstaltern, Hotelunternehmen oder Destinationen.Die Allianz Arena war Ort unser diesjähriges Treffen im Süden Deutschlands.

Ich hatte heute die Bayern Event Arena kennengelernt, ging an den diversen Pokalen, die der FC Bayern in den letzten Jahrzehnten gewonnen hatte, vorbei. Eine Videoshow präsentierte uns die diversen Erfolge. Der emotionale Film mit Kurzinterviews und Zitaten von Thomas Müller, Philip Lahm, Bastian Schweinsteiger, Karl-Heinz Rummenigge, Sepp Maier und anderen mehr- oder weniger bekannten Spielern des derzeit erfolgreichsten deutschen Fußballvereins.

Allianz Arena - FC Bayern Event Arena
Zwar ist der FC Bayern nicht wirklich der erfolgreichste Deutsche Meister – das sind nach wie vor die Wasserballfreunde Spandau 04 – doch sind sie wohl international wie auch national am bekanntesten. Sie haben eben eine erfolgreiche PR, einen erfolgreichen Vorstand, Manager und Trainer sowie sehr selbstverliebte Protagonisten, die wissen, wie man die Millionen scheffelt – und wo man sie am besten anlegt. (mehr …)

Tour Grosses Gewächs 2013: Ein Plädoyer für deutsches Winzerhandwerk

Tour Großes Gewächs 2013
Wie entwickeln sich Deutschlands Rieslinge? Pünktlich zum Jahresbeginn begaben sich Deutsche Winzer auf die große Roadshow quer durch die Republik. Im Gepäck: die besten Weine von Mosel, Nahe aus der Pfalz und Rheinhessen. Ziel der „Tour Grosses Gewächs 2013“ des Verband Deutscher Prädikatsweingüter (VDP) ist es, Experten die Gelegenheit zwischen Hamburg, Berlin, Köln und München zu bieten, besonders das Entwicklungspotential der besten, trockenen Weißweine des Jahrgangs 2011 zu beurteilen. Am 04. Februar 2013 hielt der Wanderzirkus des VDP mit seinen „Ersten Lagen“ – erkennbar an der VDP Klassifizierung mit der Traube und der unterstrichen 1 auf der Kapsel – im „The Charles Rocco Forte“ in München. Für Le Gourmand – Das Geniesser-Magazin hielt Hanka Paetow die Nase ins Glas und benetzte dezent ihren Gaumen.

Tour Großes Gewächs 2013
Ein spannender Termin und die Erwartungen waren hoch. Schließlich hatten diese Weine bereits zur Vorpremiere im August 2012 in Wiesbaden positiv überrascht. Weich, rund, samtig und fruchtig in den Aromen präsentierten sich dort die edlen Tropfen den Experten aus dem In- und Ausland. Nun ein halbes Jahr später unterstrichen die 2011er ihre hohe Komplexität. Die gleichen Weine spielten überraschend ihre Säure und Mineralität in den Vordergrund. Ein Grund für diese Veränderung: Trotz Frost, Hagel, früh einsetzender Fäulnis oder Gärproblemen sei der Herbst 2011 versöhnlich gewesen, berichteten die Topwinzer. Diese Abwechslung widerspiegle auch der Wein. Erfreulich. (mehr …)