Air Berlin: Verkauf von LTU, Aufgabe der Langstreckenflüge?

Bisher melden es nur die Berliner Morgenpost und die Wirtschaftswoche, doch es scheint etwas an der Nachricht dran zu sein: Air Berlin prüft den Verkauf der kürzlich erst übernommenen LTU. Demnach wolle sich Deutschlands zweitgrößter Carrier vom Langstreckengeschäft trennen, solange die Wirtschaftslage sich nicht bessern würde.

Hier und hier steht der ganze Artikel.

Im Artikel der Wirtschaftswoche ist deutlicher ausgeführt als bei der Berliner Morgenpost, warum Air Berlin die LTU wieder abstossen will:

Zum einen ist sie die Reaktion auf die „sehr schlechte Buchungslage bei den Reiseveranstaltern, die die Hauptkunden für unsere touristischen Langstrecken sind, die mit LTU-Maschinen bedient werden.“ Dazu kommen die für den Air-Berlin-Vorstand „nicht akzeptablen Forderungen der Tarifkommission und die Haltung der (Pilotengewerkschaft) Vereinigung Cockpit.“

Rin in die Kartoffeln, raus aus die Kartoffeln? Wissen die Manager bei Air Berlin denn noch, was sie jetzt genau wollen? Oder was sie finanzieren können? Fusion mit Condor? Achnee, können wir uns doch nicht leisten. Übernahme der LTU. Ok, aber nach zwei Jahren wieder verkaufen. Fusion mit TUIfly? Mei, schaun mer mal. Konkurrenz zur Lufthansa? Naja, so ein bißchen im Kurzstreckengeschäft. Wann werden die Reste der dba verkauft oder eingestampft?

Print Friendly, PDF & Email
Follow me: