GAP

Dein Business-Knigge für die ITB – 10 Tipps

Business-Knigge Gardasee Fish Chef 1 Eremo di San Giorgio Jan_2015_002
Etikette ist nicht alles. Aber fast. Gerade in der Tourismusbranche – und dort vor allem in der Hotellerie – zählt der erste Eindruck sehr viel. Etikette ist die Visitenkarte, ist Öffentlichkeitsarbeit im kleinsten Kreise. Sie gibt dem Gegenüber, dem Gast, dem Kunden, das Gefühl von Zuverlässigkeit, Sauberkeit, Ordentlichkeit und von anständigen, ordentlichen Geschäftspraktiken. Die Etikette ist die Basis für ein gutes Gespräch. Insbesondere im Tourismus geht es an vielen Stellen vor allem um Verkauf. Sei es im Reisebüro, auf der Webseite des Reiseveranstalters, an der Rezeption im Hotel oder am Tisch des Gastes im Restaurant: es wird verkauft. Und der Verkäufer, welchen Titel, welchen Beruf er auch haben mag, sollte zuallererst die Etikette beherrschen. Denn dann fällt der jeweilige Verkauf auch deutlich leichter.

Gerade angesichts einiger Kollegen auf der ITB Berlin sowie auf vielen anderen Reisemessen halten wir es für wichtig, einen Artikel über dieses Thema zu schreiben. Wir erkennen im Umfeld von Journalisten und vor allem Bloggern einen Trend zu einer besonderen „Coolness“, der unserer Meinung nach im Geschäftskontakt mit der Tourismusindustrie kontraproduktiv sein könnte. Eben weil der nötige Respekt fehlt. Jeans, Lederjacken, Flipflops sind bequem, machen Spaß, haben aber im Geschäftsumfeld der Reise-, Hotel- und Gastronomiewelt nur sehr eingeschränkt Platz. Es ist ja nicht so, dass wir uns nicht alle selbst gern bequemer anziehen würden. Doch wenn die eine Seite sich in Anzug oder Kostüm zwängt, dann sollte auch die andere Seite diesen nötigen Respekt aufbringen. Nach unseren Do’s und Don’ts des Reisebloggens mag dies als ein weiteres grundsätzliches Statement einer professionellen Berufsauffassung aufgefasst werden. (mehr…)


ITB

50 Jahre ITB Berlin: Versuch einer Messe-Nachlese und Reise-Vorschau

Die ITB Berlin freut sich auf viele Besucher. Dieses Jahr sind die #Maldives Partnerland. #ITB #itb2016 #berlin #visitberlin

Wohin reisen die Deutschen, die Touristen aus Europa und aller Welt im Jahr 2016? Es ist nicht einfacher geworden. Den Europäer fallen in diesem Jahr drei Länder weg, die mit ihrer Lage am Mittelmeer und Roten Meer viele Touristen in den letzten Jahrzehnten aufgenommen haben. Doch da mögen vor allem die Türkei und Ägypten in diesem Jahr noch so sehr mit übergrossen Werbeplakaten die Wege zum Berliner Messegelände, auf dem die ITB Berlin 2016 in der vergangenen Woche statt fand, zukleistern: Derzeit will keiner in die Krisenländer Ägypten, Türkei oder Tunesien. Wohin also geht die Reise? Wir versuchen uns an einer Messe-Nachlese und Reise-Vorschau.

ITB Berlin 1_Eroeffnung_Mar_2016_002
ITB Berlin 1_Eroeffnung_Mar_2016_001
Das wichtigste Schlagwort ist die „gefühlte Sicherheit“. Es ist irrelevant, ob an einem bestimmten Ort wirklich etwas passieren könnte. Es ist wichtig, was der Urlauber fühlt. Keiner will im Urlaub mit Flüchtlingen oder schlimmstenfalls an den Strand geschwemmten Leichen zu tun haben. Das ist alles tragisch, schlimm, jeder hat Verständnis für den Überlebenskampf der Syrer. Gerade die zwei Länder, die mit am meisten unter den kriegerischen Auseinandersetzungen zu leiden haben, machten zur ITB Berlin 2016 am meisten Werbung: Ägypten und die Türkei. Doch in den paar Wochen Urlaub möchte jeder entspannen. Denn der Urlauber sucht im Jahr 2016 nach Sicherheit, nicht unbedingt nach Abenteuern. Bombenstimmung und Mordsgaudi sind nur im übertragenen Sinne das, was der Urlauber will. Egal ob junger Party-Urlauber oder gestresster Arbeitnehmer auf der Suche nach Entspannung und Erholung: abseits aller Empathie für die unterschiedlich leidenden Menschen, will man im Urlaub nicht auch noch damit konfrontiert werden. Was heisst das für die unterschiedlichen Destinationen?

ITB Berlin 1_Eroeffnung_Mar_2016_009
Denn selbst das diesjährige Partnerland Malediven muss sich der Kritik stellen. In Relation zur Gesamtbevölkerung dieses traumhaft schönen Inselparadieses kommen die meisten Daesh-Kämpfer von den Malediven. Arbeitslose, junge Männer, die im religiösen Fanatismus einen Weg suchen. Gleichzeitig gab es in dem muslimischen Land schon immer wieder Versuche, den Alkohol und andere westliche Einflüsse einzuschränken. Die Touristen sind wie ein scheues Reh: Wenn hier ein Regierungsvertreter einmal zu laut und zu weltweit vernehmlich an der falschen Stellschraube dreht, dann stehen schlagartig sehr viele traumhaft schöne Hotels leer, sind sehr viele Insulaner ohne Einkommen.

(mehr…)


ITB

50 Jahre ITB: Von der Reisemesse zur globalen Tourismus-Leitmesse

Die ITB 2016 freut sich auf viele Besucher. Dieses Jahr sind die #Maldives Partnerland. #ITB #itb2016 #berlin #visitberlin

Die ITB 2016 freut sich auf viele Besucher. Dieses Jahr sind die #Maldives Partnerland. #ITB #itb2016 #berlin #visitberlin

Ein von Götz A. Primke (@gap089) gepostetes Foto am


Die ITB feiert. Die Messe Berlin feiert. Berlin feiert. Seit 50 Jahren besteht die ITB. Die weltweit größte Tourismusmesse sieht sich auch als weltweit wichtigster Inspirator der Branche. Die Welt kommt nach Berlin. Die Welt ist in Berlin zu Gast – und lernt die „andere“ Welt kennen, die vielen anderen Länder des Globus, die sich auf dem Messegelände präsentieren. Vom 9. – 13. März 2016 präsentiert sich auch in diesem Jahr die Tourismusindustrie dem Fachpublikum sowie interessierten Besuchern. In diesem Jahr sind die Malediven das offizielle Partnerland. Als einziger Teilnehmer, der schon seit 50 Jahren regelmässig die ITB begleitet, war der hochgeschätzte Herr von Torklus auf der Eröffnungspressekonferenz anwesend.

In diesem Jahr steht die Digitalisierung der Branche im Vordergrund. Industrie 4.0 wird zu Travel 4.0. Digitalisierungsprojekte im Unternehmen sind ein Decision Making by Doing. Change Management wird heute in den Unternehmen neu definiert. Die Reisebranche ist – mal wieder – in einem starken Umbruch. Artificial Intelligence, Roboterwesen, Virtuelle Realität und vieles mehr werden im „Think Tank“ der ITB diskutiert. (mehr…)

Sri Lanka: Acht wunderschöne Erlebnisse in acht Tagen

ITB_Berlin_2015_3_Sri_Lanka_031
SriLanka_14_BoatTrip_2010_171Diese Insel ist Land und Welt für sich. Nein, wir sprechen nicht von Australien. Da fahren schon genügend andere Leute hin. Dies ist ja auch ein eigener Kontinent, der uns allerdings auch mal reizen würde. Zumal dort und in Neuseeland entfernte Verwandte wohnen. Nein, diesmal geht es um Sri Lanka. Diese kleine Insel. Dieses grosse Land. Diese reichhaltigen und reichen Kulturen. Dieser faszinierender Artenreichtum. Das Land, das so reich an wild wachsenden Früchten ist, dass keiner hungern müsste, und doch soviel arme Einwohner hat. Und   läuft fast jeder mit einem Smartphone durch die Gegend . Das Land, in dem – eigentlich – alle Religionen friedlich nebeneinander und miteinander leben, wohnen und auskommen. Eigentlich. Endlich. Wieder. Denn allzulange ging ein Riss, ein Bürgerkrieg durch die Volksgruppen der Tamilen und Singhalesen.

SriLanka_13_Kandy_Tempel_Sri_Dalada_Maligawa_2010_050
Das ist nun endlich vorbei. Das Land ist zum Frieden zurückgekehrt. Der Tourismus bietet die Chance, mit den Urlaubern aus aller Welt auch Geld und Wohlstand zu den Gegenden zu bringen, die bisher verschlossen waren. Wir wollen jetzt auch die Schönheiten der Insel entdecken, die uns bisher verborgen blieben.

SriLanka_15_Bentota_Market_2010_010
Wir sprachen anlässlich der diesjährigen ITB in Berlin mit dem Minister für Tourismus des Staates Sri Lanka, Hon. Minister Navin Dissanayake. Sein Credo: „We all, the people in Sri Lanka want the change. We are all brothers“.

ITB_Berlin_2015_3_Sri_Lanka_007
SriLanka_14_BoatTrip_2010_024Wir haben Sri Lanka als ein Land kennengelernt, in dem Hinduismus, Buddhismus, Islam und Christentum friedlich mit- und nebeneinander koexistieren können. Zumindest dort, wo wir waren, im Südwesten und in der Stadt Kandy. Im Interview stellt uns Minister Navin Dissanayake anschaulich dar, wie wichtig die aktuelle Regierung den Tourismus nimmt, und dass dieser absolute Priorität habe, um das Land wieder auf einen grünen Pfad zu bringen. „We opened the NorthEast for everyone“, sagt der Minister und macht damit klar, dass es keinerlei Zugangsbeschränkungen aufgrund kriegerischer Auseinandersetzungen gebe. Sri Lanka sei das Land, in dem „eight wonderful experiences in eight wonderful days“ möglich seien. Wir sind neugierig und fragen nach. (mehr…)

Griechenland: Wie der Tourismus als Motor in der Krise wirken kann

Akropolis
Kampf gegen Schwarzarbeit in der Hotellerie: Griechenland kämpft um jeden Cent. Solange es noch den Euro hat. Doch auch wenn Tsipras, Varoufakis & Co. noch so sehr versuchen, den griechischen Staat in den Bankrott zu treiben, die Tourismusbranche ist der letzte prosperierende Teil der Wirtschaft. Darum will die Politik hier auch ansetzen und zumindest den illegalen Bereich stark einschränken. Die stark vorhandene Schwarzarbeit und die Steuerunterschlagung will die griechische Regierung unter Tsipras mit ein paar neuen Regeln angehen. Gehälter sollen nur noch per Banküberweisung und nicht in bar ausgezahlt werden. So wird schon viel Schwarzarbeit ausgeschlossen. Außerdem sollen Beträge über 100 Euro nur noch per Kreditkarte bezahlt werden dürfen. So werden viele hohe Umsätze, die bisher in bar direkt in die schwarze Kasse gewandert sind, auch über Banken umgeleitet und so offensichtlich gemacht. Doch ansonsten möchte sich die Politik aus dem Tourismus heraus halten. Denn die Touristen sollen ja bitte weiterhin nach Griechenland kommen.

Cycladia_7_Katamaran_Sailing_Mai_2011_071
Dies jedenfalls war der Tenor der Pressekonferenz von Griechenland auf der ITB im März 2015 in Berlin. Seitdem ist einige Zeit vergangen, die Regierung hat vieles getan, was sie nicht angekündigt hat, vieles unterlassen, was sie tun wollte oder besser hätte tun sollen. Zur ITB-Pressekonferenz ihres Landes war jedenfalls die seinerzeit frische griechische Tourismusministerin nicht erschienen – ganz im Gegensatz zu vielen ihrer Amtskollegen aus der ganzen Welt. Sie wollte die Emotionen, die Hitze der vorherigen Wochen herausnehmen und überliess den Fachleuten das Podium. Denn bisher stimmen die Zahlen, Griechenland profitiert von den vielen Touristen, die wieder zurückkommen.

Cycladia_5_Day_1_Mai_2011_112
Cycladia_5_Day_1_Mai_2011_016Der Tourismus soll „griechischer“ werden.
Doch was heisst das? Die Hotels und Restaurants sollten möglichst mehr griechische Produkte verwenden, es sollen mehr regionale Produkte gekauft werden. Auch soll das All-Inklusive-Programm mit den Hotels und Restaurants umgearbeitet werden. Hier wird daran gearbeitet, dass in den All Inklusive Angeboten der Hotels auch andere lokale Restaurants, die in der Nähe des jeweiligen Hotels gelegen sind, mit eingebunden werden könnten. Dies würde eine Win-Win-Situation für alle bringen. Die kleinen Restaurants würden wieder mehr Gäste bekommen, die seit dem Boom der All Inklusive-Angebote ausgeblieben waren. Auch das Hotelfrühstück soll einen stärkeren griechischen Bereich haben. Aegean Airlines bietet nur noch griechisches Essen und griechischen Wein auf den Flügen an.

(mehr…)

Ost-Afrika: Nur noch ein Visum für Kenia, Uganda und Ruanda

ITB_EAC_Event_Mar2013_218
ITB_EAC_Event_Mar2013_256
East African Community: der neue Touristenmagnet? Wer kennt noch die Montanunion? Der – im Vergleich – klitzekleine Vorgänger der Europäischen Gemeinschaft bzw. der jetzigen Europäischen Union war hauptsächlich für wirtschaftliche Belange zuständig. Weit vor meiner Zeit. Dieses Staatenbündnis bildete nach dem Zweiten Weltkrieg die Grundlage für den Wohlstand, den wir heutzutage in Westeuropa geniessen. Dies Staatenbündnis hat Vorbildcharakter für ein paar afrikanische Staaten. In Ostafrika hat sich vor wenigen Jahren die Ostafrikanische Union, die East African Community, gegründet. Sie besteht aus Kenia, Tansania, Uganda, Ruanda und Burundi. Vor wenigen Jahren waren Völker in diesen Staaten noch verfeindet, es gab einen schrecklichen Genozid. Heute kooperieren sie – und sie haben sich viel vorgenommen. Sie sind die ‘Destination of Wonders and Opportunities’ – Destination der Wunder und Möglichkeiten.

ITB_EAC_Event_Mar2013_148
Aus Deutscher Sicht erfreulich: Die Länder, die früher Deutsch-Ostafrika bildeten, sind gemeinsam in diesem Bündnis zusammengeschlossen. Tansania, Ruanda und Burundi waren zu Zeiten von Kaiser Wilhelm II. eine deutsche Kolonie. Doch waren die Deutschen nicht allzulange dort involviert, nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg gingen die Kolonien an die damaligen Siegermächte. Glücklicherweise blieb den Deutschen also die Unabhängigkeitskriege erspart, was die anderen Kolonialmächte nicht besonders glanzvoll lösten. Somit haben wir Deutsche in den dortigen Ländern immer noch einen ganz guten Ruf. Oder auch wieder, weil Deutschland eine wichtige Wirtschaftsmacht geworden ist. Und auch weil die nachfolgenden Kolonialmächte sich noch viel schlimmer benommen haben.

Und heute schliessen sich einige der fünf ostafrikanischen Länder enger zusammen. (mehr…)

beauty24 und Wellness Hotels präsentieren die Wellness-Trends 2014

PK beauty24.de und Wellness Hotels & Resorts @itb_berlin #itbberlin
Zwei Branchengrößen kooperieren und untersuchen den Wellness-Markt. Roland Fricke von beauty24 und Michael Altewischer von den Wellness Hotels & Resorts gingen den Trends und Werten der Gäste auf den Grund. Was möchten denn die Kunden der Wellnesshotels? Wie werden die Hotels bewertet? Was ist wichtig geworden? Was hat sich geändert? Auf der ITB präsentierten die beiden gemeinsam die aktuellen Wellness-Trends 2014.

Die Umsätze der Branche wachsen zwar nach wie vor – allerdings nicht mehr so stark wie in der Vergangenheit. Nur gut 43 Prozent der Hoteliers bemerkten laut der aktuellen Hotelierumfrage ein Umsatzwachstum im Jahre 2013 – im Boom-Jahr 2010 hingegen waren es fast 65 Prozent. Immerhin 58 Prozent erwarten 2014 ein Wachstum – 2010 lag allerdings auch dieser Wert mit fast 73 Prozent deutlich höher. Über 20 Jahre nach dem Beginn des Wellness-Booms verlangsamt sich das Umsatzwachstum der Branche – die Potenziale erschöpfen sich. Dies spiegelt sich auch auf der Verbraucherseite wider: Nach den Zielgruppenerweiterungen der letzen Jahre – zunächst Männer, dann Familien – sind hier kaum noch neue Märkte zu erschließen. Das vorhandene Wachstum 2013 ist weniger durch neue Gäste als dadurch begründet, dass die Verbraucher häufiger Wellnesserholung suchen. (mehr…)

25 Jahre Vienna International Hotels: Zügiges Wachstum im MICE-Markt

PK der Vienna International Hotels #vihotel #itbberlin @vi_hotels @itb_berlin
Deutschland ist der wichtigste Markt und ein Wachstumsmarkt, so lautet der Grundtenor auf der Pressekonferenz der Vienna International Hotels anlässlich der ITB. Die VI Hotels waren bis vor kurzem in Deutschland noch nicht vertreten. Doch seit kurzem geben sie Vollgas. Dabei ist die Hotelgruppe, die gerade ihren 25. Geburtstag feiert, bereits seit langem schon in Osteuropa sehr aktiv. Das anders Hotel Berlin generiert wahrscheinlich in 2014 24 Mio. Euro Umsatz. Das Haus lebt vom MICE Geschäft, ist damit etwas unabhängig von der allgemeinen Entwicklung Berlins. Am heutigen Vorabend der ITB feiert das Haus seinen fünften Geburtstag mit über 1.500 Gästen.

Vergangenen Samstag wurde das Schlosshotel Goldschmieding übernommen und wird als Arkadia Hotel in der Vienna International Gruppe geführt. 2016 wird das angelo Hotel München Leuchtenbergring um 160 Zimmer erweitert, ein weiteres Haus eröffnet in Günzburg, ein anderes neues Hotel in Shelkovo wird als Leading Hotel of the World geführt. Die Mehrmarkenstrategie mit u.a. andel’s, angelo und Arkadia wird sukzessive ausgebaut. Dabei soll jede Hotelmarke ihre eigene Philosophie und ihr Gesicht haben. Schwerpunkt bleibt allerdings die 3- und 4-Stern-Hotellerie, auch wenn es einzelne 5-Sterne Hotels gibt. Ein Schelm, der sich an die Multimarkenstrategie von Accor erinnert fühlt.

Im Rahmen der ITB Berlin 2014 feiert Vienna International Hotelmanagement AG (VI) gleich zwei Jubiläen: ihr 25-jähriges Bestehen und den 5. Geburtstag des andel’s Hotel Berlin. Ein guter Zeitpunkt, die Highlights der Vergangenheit Revue passieren zu lassen und in eine vielversprechende Zukunft mit weiteren Expansionsplänen zu blicken. Der treibende Motor der Gesellschaft ist dabei das MICE-Geschäft. Die klassische Ferienhotellerie spielt keine große Rolle, auch wenn die Hotels in Disneyland und Bad Leukersdorf weiter im Portfolio gehalten werden. (mehr…)


GAP

Griechenland: Full of unique travel experiences – Webseite discovergreece.com gestartet

Griechenland PK auf der #itbberlin @itb_berlin @wildepr @travelpr_online
Die Deutschen sind zurück! Die deutschen Urlauber haben ihre Liebe zu Griechenland wieder entdeckt. Waren die vergangenen Jahre eher von Stagnation und Zurückhaltung geprägt, so rangiert Griechenland in der Gunst der Bundesbürger unter den beliebtesten Zielen des Reisesommers 2014 erneut auf den vordersten Plätzen.

Andreas Andreadis, Präsident von Marketing Greece Griechenland #itbberlin @itb_berlin @wildepr @travelpr_online
Zum Auftakt der ITB Berlin sagte Andreas Andreadis, Präsident von Marketing Greece und Aufsichtsratsvorsitzender der SETE (Association of Greek Tourismus Enterprises): „Die bislang vorliegenden Buchungszahlen aus Deutschland und die Prognosen sämtlicher namhafter Reiseveranstalter und Fluggesellschaften signalisieren zweifellos ein neues Rekordjahr. Griechenland ist auch in Deutschland zurück! Schon der Anstieg der Ankünfte deutscher Touristen im Jahr 2013 auf rund 2,3 Millionen – das entspricht einem Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr – zeigen die Verbundenheit und die Begeisterung der Deutschen zu unserem Land. Es sind die Besonderheiten Griechenlands, wie die Gastfreundschaft, die einmalige Landschaft, Kultur und das gute Wetter, die die deutschen Gäste so schätzen.“ (mehr…)


ITB

Ungarn: 25 Jahre nach Maueröffnung: Ein Land voller Festivals

Ungarn-PK auf der #itbberlin @itb_berlin
Budapest Spring Festival – unter diesem Titel lädt die ungarische Hauptstadt 25 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs die Touristen ein, an den vielfältigen Kulturfestivals teilzunehmen. Im Mittelpunkt steht dabei das über 140 Jahre alte Opernhaus.

25% der EU, 18% aller internationalen Gästeübernachtungen stammen aus Deutschland – allerdings ohne die Kreuzfahrtgäste mitzuzählen. Es gibt dabei keine räumliche Konzentration, ganz Ungarn ist beliebt. Die deutschen Gäste sind dabei die wichtigste Zielgruppe, so führte Csilla Mez?si
Direktorin des Ungarischen Fremdenverkehrsamtes aus. Die Deutschen bleiben dabei durchschnittlich 3,7 Tage. Sehr beliebt ist West-Ungarn mit seiner Bäderstraße. Der Durchschnittsaufenthalt der Deutschen nur in der Balaton-Region beträgt sogar 7 Tage. (mehr…)


GAP

ITB 2014: Ruiz Massieu Salinas eröffnet für das Partnerland Mexiko die weltgrößte Tourismusmesse

ITB Berlin Eröffnungs-PK #ITBBerlin @itb_berlin
Länder mit Krisen als Partnerländer – hat die ITB einen Hang dazu? Nunja, sicherlich nicht freiwillig. Doch mit Blick auf Länder wie Ägypten und jetzt Mexiko kommt mir dieser Gedanke. Doch Mexiko ist ja schliesslich weit mehr als nur Drogenkrieg. Das Land ist so groß, so weit, so vielfältig und bezaubernd, dass es genau jetzt richtig ist, für das Land und seine verschiedenen Destinationen Werbung zu machen. So eröffnet jetzt zu diesem Zeitpunkt die Tourismusministerin Ruiz Massieu Salinas die Internationale Tourismus Börse (ITB) Berlin. „Come to discover this diverse country“, ist nicht nur eine Aufforderung, es klingt auch nach einer Bitte, das Land nicht allein zu lassen und die Drogenbarone gewinnen zu lassen. Deutsche Touristen stehen an der neunten Stelle der Herkunftsländer der Touristen in Mexiko. Also: Mexiko – Live it to believe it.

Außerdem sprach Dr. Michael Frenzel, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Tourismuswirtschaft e.V., stellte kurz die aktuellsten Zahlen dar. Die Destination Deutschland verzeichnet neue Rekorde: (mehr…)


GAP

GITM: Gay & Lesbian Travel Konferenz storniert – Statement der ITB Berlin

Goa_2_GITM_Okt2011_016Ein Statement und eine Pressekonferenz statt einer grossen Präsentation. Dafür viele Artikel in indischen Zeitungen und Zeitschriften – und viele Menschen, die über das Thema diskutieren. Das ist das Ergebnis des kleinen Skandals beim Goa International Travel Mart (GITM) im Grand Hyatt Bambolim Hotel in Goa, Indien. Am ersten Tag des GITM sollte eine Präsentation mit Diskussion vor grossem Auditorium über Gay & Lesbian Travel stattfinden. Ich hatte hier schon darüber berichtet. Die ITB Berlin, die sich in den letzten Jahren auch auf diesem Gebiet international einen sehr guten Ruf erworben hat, und Unterstützer des GITM ist, wollte darüber referieren und auf dieses spezielle Segment als eine von vielen möglichen Zielgruppen für Indien aufmerksam machen. Doch dazu kam es nicht. Religiöse Extremisten von der katholischen Kirche und den Hindus machten auf den zuständigen Tourismusminister soviel Druck, dass die Präsentation abgesagt wurde. Doch weder die Veranstalter des GITM noch die Vertreter der ITB Berlin liessen sich davon beeindrucken. Statt der Präsentation vor grossem Auditorium wandten sie sich an wenige Multiplikatoren mit einem deutlich intensiveren Effekt. Ein öffentliches Statement im Konferenzraum und eine Pressekonferenz brachten viele positive Artikel in die indischen Tageszeitungen. Und die Inder reden über Schwule und Lesben als Zielgruppe. Steter Tropfen höhlt den Stein.

Hier ist mein Video vom offiziellen Statement von Rika Jean-Francois, Manager Corporate Social Responsibility, ITB Berlin:

(Mit Flip Kamera in HD Qualität)

(Mit iPhone)

Das Video von der Pressekonferenz verlinke ich noch in einem weiteren Artikel.
Dass es kleinen oppositionellen religiösen Fanatikern in Indien nach wie vor möglich ist, (mehr…)


GAP

GITM: Sind Homosexuelle in Goa unerwünscht?

Der GITM hat seinen ersten Skandal. Goa Tourism läßt sich erfolgreich von der Messe Berlin, speziell der ITB Berlin, beraten. Die Internationale Tourismus-Börse ist die weltgrößte Tourismusmesse und findet jährlich im März in Berlin statt. Mittlerweile ist sie ein Exportschlager geworden, die ITB berät Destinationen in Sachen Tourismus und hat einen Ableger, die ITB Asia. Goa, der kleinste indische Staat, hat sich insbesondere im Bereich Gay & Lesbian Travel beraten lassen. Der Goa International Travel Mart (GITM), der jetzt gerade zu dieser Stunde mit seiner Opening Ceremony beginnt, wäre der beste Rahmen gewesen, mit einer Präsentation der Möglichkeiten für Homosexuelle in Goa zu starten. Doch politischer und religiöser Druck verhindern nach wie vor echte demokratische Prozesse in Indien. Die Präsentation der ITB Berlin wurde abgesagt. Tourismus von Homosexuellen in Goa ist offensichtlich unerwünscht. Wer dahinter steht? Angeblich die katholische Kirche, der Erzbischof von Goa und hinduistische Extremisten.

Rika Jean-Francois und Thomas Bömkes, die die Präsentation halten wollten, wollen nun heute noch eine Pressekonferenz im kleinen Rahmen abseits des GITM geben. Die Veranstalter des GITM sind wohl unter starkem Druck gezwungen wurden, die Gay & Lesbian Travel Präsentation abzusagen. Es wäre nicht nur für Goa, sondern sogar für ganz Indien ein ganz großer Sprung gewesen. Vorbei, der Schritt wurde vergeigt. In ganz Indien wurde der Schritt begrüßt, dass Goa sich im Bereich Gay & Lesbian Travel verstärken will. Die Pressemitteilungen der ITB Berlin sprechen eine hoffnungsvolle Sprache. Jedoch: Goa, seit Ende der 60er das Ziel von Hippies, Kiffern und Aussteigern soll nicht auch noch das Ziel von Schwulen und Lesben werden. (mehr…)

Corporate Social Responsibility und Nachhaltiger Tourismus – der PR-Blogger fragt nach

Mein Fundstück zu CSR und Nachhaltigkeit im Tourismus: Deutschlands führendes Blog, wenn es um Public Relations und Reputationsmanagement geht, ist der PR-Blogger. Die innovative Truppe um Klaus Eck nimmt sich hin und wieder auch mal Themen aus Tourismus und Hotellerie vor. Die Autorin Nicole Daufeldt hat sich jetzt die Frage gestellt, was Corporate Social Responsibility im Tourismus bedeutet und wie weit her es heutzutage mit dem nachhaltigen Tourismus ist.

Den ganzen Artikel könnt Ihr hier lesen. Die Autorin gibt einige gute Denkanstösse, regt an, lieber lokal und etwas teurer zu kaufen, um damit die lokale Wirtschaft anzukurbeln. Außerdem möge man sich doch bitte möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln, zu Fuß, mit Booten oder Reittieren fortbewegen. Nunja… Den anderen Hinweis, möglichst lokale „Dienstleistungen, z.B. Massagen“ zu unterstützen, sollten jetzt einige männliche Leser in asiatischen Urlaubsregionen nicht allzu falsch verstehen.

Ein Professor der FH Wilhelmshaven hat einmal – mehr oder weniger scherzhaft – bei einem Vortrag auf der ITB Berlin gesagt, dass „sanfter Tourismus“ eigentlich wäre, wenn alle komplett nach Mallorca fliegen würden. Denn dort kann man kaum noch etwas kaputt machen, die Bettenburgen stehen schon da. Denn jeglicher öko-orientierte Urlaub im Dschungel macht eher noch etwas kaputt. (mehr…)

The Address Hotels & Resorts: Neue Luxushotelmarke präsentiert sich auf der ITB

The Address Downtown Burj DubaiNach der erfolgreichen Eröffnung des Flagships in Dubai stellt sich „The Address Hotels + Resorts“ auf der ITB in Berlin mit seinen neuen Projekten vor. Die neue global angelegte Luxushotelmarke der Emaar Hospitality Group aus Dubai zeigt ihren Weg von Vision zu Wirklichkeit und wie sie neue Standards in der Hotellerie definiert.

Die erste globale Fünf-Sterne-Hotelkette aus Dubai eröffnete ihr Flagship-Hotel „The Address Downtown Burj Dubai“ im August vergangenen Jahres im derzeit höchsten Gebäude der Welt. Mit „The Address Downtown Burj Dubai“ wird das Konzept einer neuen, lebendigen First-Class-Hotelkultur erstmals erlebbar.

The Address Hotels + Resorts ist die erste eigene Hotelmarke des für seine Großprojekte in Dubai bekannten Immobilienkonzerns Emaar Properties.

Mit einer beeindruckenden Höhe von 306 Metern bietet das Hotelgebäude freien Blick auf den neuen Stadtkern. Es wird als zweithöchstes Bauwerk in Downtown nur noch von einem weiteren Bau der Emaar Properties übertroffen – vom Burj Dubai, dem höchsten Gebäude der Welt. (mehr…)

Le Gourmand auf der ITB Berlin und PhoCusWright ITB Conference und Travel Blogger Summit

ITB logoLe Gourmand wird respektive ich werde in den kommenden Tagen in Berlin sein. Die weltgrößte Tourismusmesse lädt wieder in Deutschlands Hauptstadt. Die ITB Berlin findet dies Jahr statt vom 11. – 15.03.2009. Ich werde schon seit Montag, 09.03., in der Stadt sein, um mal wieder Freunde zu treffen und natürlich mich im Hotel Eltern liebend gern verwöhnen zu lassen.

ITB logoAn den Fachbesuchertagen Mittwoch, Donnerstag und Freitag werde ich an einigen Pressekonferenzen, Meetings, Gesprächen und Get-Togethers teilnehmen, werde mich wieder mal fleissig ins Getümmel dieser Messe stürzen. Allerdings überschneiden sich mal wieder so viele Termine, dass es zwar unhöflich sein mag, doch leider gerade als Einzelkämpfer unvermeidbar, wenn man bei so mancher Veranstaltung zu spät kommt und wieder früher geht. Prioritäten setzen, Schwerpunkte auf das Interessanteste legen. Neben dem meet&greet bei den mir schon lange bekannten Hotelgruppen werde ich diesmal mehr bei den Destinationen und Reiseveranstaltern aufschlagen.

PhoCusWright Conference LogoDoch außerdem bin ich sehr stolz, dass ich zum zweiten Mal eingeladen wurde als Travelblogger an der PhoCusWright ITB Conference sowie dem Travel Bloggers Summit teilzunehmen. Ich habe hier im letzten Jahr viele internationale Kollegen kennengelernt, die wiederzusehen ich mich sehr freue. Außerdem werden neue Travelblogger dabei sein, die ich schon immer mal kennenlernen wollte. Diesmal sind auch deutlich mehr deutsche (u.a. wieder er, er und er) und österreichische Kollegen (er, er und er) dabei. Im vergangenen Jahr waren wir ja nur ein sehr kleiner Teil. Nicht zuletzt dank Tourismuscamp und Castlecamp und den Leuten, die diese Events organisiert haben, hat sich das binnen eines Jahres extrem geändert. Jetzt sind erstmals auch deutsche Hoteliers und Hotelberater dabei, nicht mehr nur Touristiker und der Happy Hotelier Guido als niederländischer Vertreter der Zunft. Hier ist die Liste aller teilnehmenden Travelblogger, sozusagen der internationalen Crème de la Crème. Ich werde gleich eingebildet…

Nach Möglichkeit werde ich hier auch bloggen und twittern. Meine Fotos stehen dann in meinem Flickr-Account. (mehr…)


ITB

FastBooking: Neue iPhone Anwendung zur Hotelreservierung

Seit heute erlaubt FastBooking der Hotelbranche einen ersten Blick auf die Reservierungsanwendung mit Lokalisierungsfunktion für das iPhone. Somit können die Hotels, die bereits FastBooking-Produkte für direkte Buchungen auf ihren Websites verwenden, nahtlos von dieser mobilen Buchungslösung profitieren. Mit der allgemeinen Markteinführung wird im Frühsommer 2009 gerechnet.

Bei der ITB Berlin präsentierte das Unternehmen weitere Innovationen: (mehr…)


ITB

ITB Berlin: Alle wichtigen News auf der Twitterwall

Die Vorreiter in Sachen Touristik und Web 2.0 setzen zur ITB Berlin wieder ein Instrument ein, dass auf dem Tourismuscamp ein Riesenerfolg war: die Twitterwall. Tourismuszukunft hat eine virtuelle Heimat für alle Tourismus-Blogger und Twitterer gibt geschaffen. Auf www.tourismuszukunft.de/itb09/ wurde eine eigene Twitterwall eingerichtet. Alle Tweets, die den hashtag #itb09 enthalten, erscheinen automatisch auf der Twitterwall.

… – und für alle Twitter-Laien, die gerade jedes zweite Wort dieses Artikels für unzüchtig halten, hier eine kurze Erklärung. Das ist Twitter, dies sind tweets, dazu benötigt man hashtags und hierfür eignen sich twitterwalls. (mehr…)


GAP

Wien, f.re.e München, ITB Berlin…

Ab Morgen bin ich bis zum Faschingsdienstag in Wien unterwegs. Da wird hier vorerst nicht viel passieren. Doch mit der f.re.e München, der ITB Berlin, der Internorga Hamburg und der ProWein Düsseldorf warten schon die nächsten Messetermine auf mich. Dazwischen liegen noch ein paar Pressetermine hier in München vor Ort. Und ich freue mich schon auf die nächsten Reisen in diesem Jahr, die ich gerade vorbereite.

Doch dazu dann zum passenden Zeitpunkt mehr. Bis dahin wünsche ich erstmal viel Spaß, viel Genuß und viel Reisevergnügen.


GAP

ChannelRUSH: Auf der ITB täglich eine Lizenz gewinnen

ChannelRush LogoKostenlos drei Monate eines der beliebtesten Channel-Management- Programme ausprobieren – das können Hoteliers für den Preis einer Visitenkarte auf der ITB in Berlin. ChannelRUSH, ein internet-basiertes Preismanagementprogramm, verlost insgesamt fünf Lizenzen mit kostenfreier dreimonatiger Benutzung auf der Internationalen Tourismus-Börse vom 11. – 15. März. Interessierte Hoteliers brauchen dafür nur am Stand von ChannelRUSH in Halle 8.1 vorbeikommen und ihre Visitenkarte in einer Box hinterlassen.

Täglich um 17 Uhr zieht eine Glücksfee den Gewinner. Der Preis hat einen Wert von ca. 900 Euro. (mehr…)

Lefay Resort: Neueröffnung am Gardasee – Auftakt einer Luxus-Hotelgruppe

LeFay Gardasee
Münchens Sonnenanbeter und Wellnessfans haben ein neues Ziel: am 8. August eröffnete das Lefay Resort & SPA Lago di Garda. Das Fünf-Sterne-Resort befindet sich auf einem Hügel in Gargnano, im Herzen der Riviera dei Limoni an der Westküste des Gardasees. So erhält die im Süden Deutschlands beliebte Wochenend-Destination eine Hotelperle, die Auftakt einer ganzen Reihe von italienischen Luxushotels sein soll. Auf der ITB Berlin Anfang des Jahres traf ich die verantwortlichen Manager und konnte mir schon einen Eindruck über dieses Resort verschaffen.

Der Baustil des Resorts erinnert an die großen und vornehmen Herrschaftsvillen mit angeschlossener „Limonaia“ – einen für die nördliche Gardaseelandschaft typischen Wintergarten für Zitronenbäume. Im Hauptgebäude befindet sich der Empfang, eine geräumige Lobby, eine Bar und das Restaurant „La Grande Limonaia“. Inmitten eines duftenden Zitronenwintergartens werden bei Kerzenlicht köstliche Abendessen serviert. An warmen Sommertagen genießen Feinschmecker leichte mediterrane Küche im Schatten der Weinlauben. (mehr…)


GAP

ITB Berlin 2008: Hier kommt die Tourismus-Welt ins Geschäft

ITB logoAuf der ITB Berlin trifft sich die ganze Welt: Menschen, die in der Reiseindustrie arbeiten, und Menschen, die sich über die schönsten Reiseziele informieren möchten.

Die Kombination aus Fachausstellung, Publikumsmesse und dem weltweit größten Fachkongress zieht Jahr für Jahr zehntausende Besucher, Aussteller und Medienvertreter an. Das Reisefieber steigt auf der erfolgreichsten Touristik-Messe der Welt – vom 5. bis 9. März 2008 auf dem Messegelände Berlin.

Ach ja: und natürlich findet zur ITB der PhocusWright@ITB Berlin Kongress zu Travel und Technology statt.


GAP

ITB 2008: Internationales Travel Blogger Treffen

Die Vorbereitungen zum ersten internationalen Travel Blogger Summit laufen auf Hochtouren. Am 5. und 6. März 2008 treffen sich einige internationale Blogger auf der ITB in Berlin.

Die “Tips from the T-List”, die Community, welche das Treffen organisiert, ist für das Treffen angepasst worden. Unter itb2008.tipsfromthetlist.com gibt es die neuesten Informationen rund um das Treffen.

(mehr…)

ITB Berlin und wissen.de: Online-Umfrage zum Thema Reise

ITB Startseitenbildwissen.de und die ITB Berlin starten erste Online-Umfrage zum Thema Reise:
Kooperation zwischen Marktführern: wissen.de – Deutschlands Portal für geprüftes Wissen – und die ITB Berlin, die weltweit größte Reisemesse, starten eine langfristige Kooperation. Ziel der Zusammenarbeit ist es, in regelmäßigen Umfragen Nutzer zu spezifischen Reisethemen zu befragen und die Ergebnisse zu veröffentlichen.
(mehr…)