Reisewarnungen: Welche Länder kann ich sicher bereisen?

Colombia_08_Nuqui_Sept2011_076Bombenstimmung? Mordsgaudi? Sicheres Urlaubsland oder hohes Risiko sein Leben zu riskieren? Seit kurzem können sich Weltenbummler auf einer Weltkarte der Reisewarnungen auf einen Blick über die aktuelle Sicherheitslage für Reisen in alle Welt informieren. Die Eventax GmbH hat eine interaktive Seite entwickelt, die sich auch leicht in die eigene Webseite einbauen lässt. Doch über die Aktualität bzw. die Interpretation dieser Karte kann man meines Erachtens bestens streiten. Denn selten ist der normale Urlauber in Gegenden unterwegs, wo er von so schwer bewaffneten Soldaten empfangen wird, wie wir auf diesem Foto an der Pazifikküste in Kolumbien.

Colombia_08_Nuqui_Sept2011_056
Denn laut Aussage der Webseite werden für die Darstellung der Weltkarte der Reisewarnungen die Reisewarnungen mehrerer westlicher Außenministerien herangezogen und nach einem von dem Unternehmen selbst entwickelten Schlüssel quantifiziert. Anschließend berechnet die Software ein durchschnittliches Meinungsbild dieser Außenministerien. Die so ermittelte Durchschnittsmeinung dieser Außenministerien werden in der Karte gekennzeichnet.

Nun kommt es allerdings gerade in letzter Zeit immer wieder zu unterschiedlichen Bewertungen einzelner Länder, auch innerhalb der europäischen Außenministerien. Mit dem Ergebnis, dass etwa Kolumbien, Indien, Thailand und Myanmar die gleiche Empfehlung „nicht bereisen“ wegen eines hohen Sicherheitsrisikos haben. Malaysia ist hingegen sicherer als die Nachbarländer. Und China ist fast genauso sicher wie Europa. Nimmt man als Reisender diese Weltkarte der Reisewarnungen als eigene Richtlinie, dann bleibt eigentlich (fast) nur Europa, USA, Kanada, Argentinien, Uruguay, Namibia, Botswana, Australien sowie die Mongolei, China und Kasachstan übrig. Selbst vor Japan wird gewarnt?! Da empfehlen wir doch lieber gleich den direkten Blick auf die Seiten des Auswärtigen Amtes. Denn diese Weltkarte ist unserer Ansicht nach zu undifferenziert. Der Algorithmus sollte überarbeitet werden. Sonst aber ist der Ansatz sehr lobenswert. (mehr…)

Castlecamp Kaprun 2013: „Das Leben ist hart in die Berge“

Castlecamp_Kaprun_Sep_2010_002
Castlecamp LogoEine etwas abgefahrene Pension: Abends zum Check-In ist der Wirt nicht da, der Schlüssel steckt in der Tür. Morgens um 7 Uhr ist das Frühstück noch nicht aufgebaut, eine Angestellte kommt gerade zur Tür rein und baut das Buffet auf. Der Wirt schaut kurz rein – total verpennt, in Unterhose. Er entschuldigt sich, dass er noch vom Vorabend stark angetrunken sei. Seine Begründung: „Das Leben ist hart in die Berge“. Dafür erklärt er mir in seinem harten Pinzgauer Dialekt: Er ist Handwerker. Der Frühstücksraum ist niegelnagelneu, gestern erst eröffnet, alles von ihm selbst gemacht. Während er das erzählt, knöpft er sich vor mir stehend und schwer atmend seine Lederhosn zu. Und er sagt mir: „Der Wirt ist voll, die Mitarbeiterin arbeitet.“

Alle anderen Gäste dieser Frühstückspension seien genauso voll wie er, die waren mit ihm am Vorabend zum Schafabtrieb. Und er wiederholt: „Das Leben ist hart in die Berge.“ Jetzt warte ich darauf, dass der Gregor Kreuzer zum Frühstück runterkommt. In der Zwischenzeit ist mein Tee und mein Frühstücksei gemacht. Jetzt also erstmal frühstücken. Dann gehts zum Castlecamp.

(mehr…)

East African Community: Ein neuer grosser Markt entsteht – Vorbild Europäische Union

EAC_ITB_Event_Burundi_12Mar2011_017 Ministerin für Handel, Industrie, Post und Tourismus von Burundi,  Hon. Victoire Ndikumana, Chairperson of the Sectoral Council on Tourism and Wildlife Management der East African CommunityIn Ostafrika bildet sich eine neue Gemeinschaft. Ganz offensichtlich ist die Europäische Union ein Vorbild für den Zusammenschluss der vielen Staaten. Dabei spielt der Tourismus eine ganz große Rolle, schließlich bringt diese Industrie viel Geld von außerhalb in die Länder hinein – und führt zu Bewusstsein, Verständnis und Unterstützern in den reicheren Ländern der westlichen Welt. Die Ostafrikanische Union – East African Community (EAC) besteht aus den Staaten Burundi, Kenia, Ruanda, Uganda und Tansania. Mithin also aus Staaten, die noch vor wenigen Jahren Kriegsgegner waren oder durch Bürgerkriege und Unruhen destabilisiert wurden. Insgesamt leben 135 Millionen Menschen in dieser Gemeinschaft und erwirtschaften ein Bruttosozialprodukt von 74,5 Milliarden US-Dollars.

EAC_ITB_Event_Burundi_12Mar2011_107 Ministerin für Handel, Industrie, Post und Tourismus von Burundi,  Hon. Victoire Ndikumana, Chairperson of the Sectoral Council on Tourism and Wildlife Management der East African CommunityZur Internationalen Tourismus-Börse ITB in Berlin im März 2011 stieß Burundi als letztes Land hinzu. Die Ministerin für Handel, Industrie, Post und Tourismus von Burundi, Hon. Victoire Ndikumana, die auch gleichzeitig Chairperson of the Sectoral Council on Tourism and Wildlife Management der East African Community ist, stand mir in einem Interview exklusiv Rede und Antwort.

Hier ist mein Video – bitte entschuldigt die schlechte Tonqualität. Die Ministerin sprach sehr leise und bedächtig – gleichzeitig war es in der Messehalle sehr laut.

Die komplette Rede „EAC Now A Single Market“ von Frau Ministerin Victoire Ndikumana steht bereits hier im Netz zum Nachlesen.

Wird Burundi, werden die ostafrikanischen Staaten jetzt also zu einem grossen bzw. vielen kleinen neuen oder wiederentdeckten touristischen Zielgebieten? Sind die Länder sicher geworden? Sind Kriminalität und Bürgerkriege gewichen? Nehmen sich die Länder etwa Südafrika oder gar Botswana als Vorbild? Und setzen sie auf Luxustourismus mit einer Mischung aus nachhaltigen, ökologischen Lodges für viel Geld? Um damit Flora und Fauna, Natur und Wildtiere zu schützen, hegen und pflegen? Wünschenswert wäre es ja. Und wenn ehemalige Gegner jetzt zu friedlichen, gar freundschaftlichen Akteuren im Sinne einer Weiterentwicklung der Länder und der Region werden könnten – dann würde die Europäische Union hier auch bestens Pate stehen können.

EAC_ITB_Event_Burundi_12Mar2011_170Bei der Veranstaltung in einer der Berliner Messehallen waren neben der burundischen Ministerin auch diverse Botschafter der anderen ostafrikanischen Staaten zu Gast. Garniert wurden die Reden mit lautstarken, farbenfrohen und zum Teil sehr sportlichen Gesangs- und Tanzeinlagen von burundischen und ruandischen Gruppen. Hier ein Einblick:

Die zweite Tanzeinlage von der Gruppe Ihanika aus Ruanda, die in Belgien ansässig ist:

Die dritte Tanzeinlage:

Bei so vielen und farbenfrohen Tänzen und freundlichen Menschen bin ich schon sehr gespannt, die Länder und ihre Attraktionen selbst kennenzulernen. Burundi und Tansania bildeten ja einmal die deutsche Kolonie Deutsch-Ostafrika. Gibt es in Burundi gar noch Reste von deutschen Siedlungen? Ich würde es mir sehr gerne mal anschauen.
(mehr…)

Rattenberg: Wo die „stille Zeit“ wirklich noch besinnlich und ruhig ist

RATTENBERG Kerzenlicht Foto Alpbachtal Seenland TourismusEs knistert und knackt. Orangerote Flammen umzüngeln trockenes Holz in gusseisernen Wannen. Vor den Fenstern der Häuser flackern Lichter. Eingehüllt in warmes Kerzenlicht erstrahlt Rattenberg wie ein Bild aus vergangenen Tagen. Weitab von vorweihnachtlicher Hektik und überfüllten Einkaufszentren fasziniert der Rattenberger Advent immer wieder aufs Neue. Statt künstlicher Beleuchtung kommen offene Feuerstellen, Fackeln und Kerzen zum Einsatz. Wem die „stillste Zeit“ im Jahr zu hektisch wird, der kommt nach Rattenberg. Denn dort feiern Einheimische und Touristen den Advent wie damals. Eventuell liegt das aber auch daran, dass Rattenberg mit 4.000 Einwohnern Österreichs kleinste Stadt ist – und womöglich noch nicht über elektrischen Strom verfügt?

An den Adventsamstagen, ab 14 Uhr, erkunden Kinder das Städtchen spielerisch. Bunte Stelzengeher weisen den Weg durch die Sternenstraße, auf der es viel zu entdecken gibt: Geschichtenerzähler, mittelalterliche Holzkinderspiele, Kinderbackstube, Ponyreiten oder Weihnachtskugel blasen führen in einen Kindertraum vergangener Tage. Auch die Erwachsenen versetzt der Rattenberger Advent in staunen, denn bereits am Nachmittag singen und musizieren Künstler aus der Region und der traditionsreiche Schauspielverein der Rattenberger Schlossbergspiele führt auf der Herbergssuche durch die Stadt. (mehr…)

Traumhochzeit mit Risiko: Warum man nicht im Urlaubsparadies heiraten sollte, wenn man die Sprache nicht spricht

Diese Hochzeit war ein Reinfall. Das Schlimme daran: die Betroffenen haben es zuerst nicht mitbekommen. Ein Schweizer Paar hat auf den Malediven geheiratet. Mit einer dort üblichen Trauungszeremonie am Strand, mit allem Drum und Dran. Dies umfasst auch einen Zeremonienmeister. Doch dieser offensichtlich „gläubige“ Muslim machte sich in der für die Touristen unverständlichen Dhivehi-Sprache über seine Gäste lustig, beleidigte sie auf übelste Art und Weise. Die eigentlich romantische Trauungszeremonie war eine Art Trojanisches Pferd: Die Schweizer hatten das Gefühl in einer heiligen Zeremonie getraut zu werden. Stattdessen lächelten sie zu heftigsten Beschimpfungen.

Dies sollte eine Warnung sein für alle, die ihre Traumhochzeit in Urlaubsparadiesen abhalten wollen, die dortige Sprache aber nicht verstehen. Natürlich werden die meisten Zeremonienmeister, Priester, Pfarrer, Mönche, Rabbis etc. sonst schon die richtigen Worte wählen. Doch wer weiß, wieviele Paare schon von irgendeinem durchgeknallten Spinner so beleidigt wurden und es bis heute nicht wissen, weil sie es nicht verstanden? Nur dank Youtube und einer internationalen Zuschauergemeinde kann so ein Missbrauch heute auffliegen. (mehr…)

Amateur-Kochwettbewerb von LG Electronics und daskochrezept.de

LG Life Tastes Good Championship 2010 LogoWer schon immer mal bei einem Kochwettbewerb teilnehmen wollte, der muss jetzt schnell sein. Nur noch bis zum 18. August können sich die Hobbyköche für diesen Wettstreit bewerben. Die Aufgabe beim Life Tastes Good Hobby-Kochwettbewerb 2010 von LG lautet: Einfache, schnelle und gesunde Rezepte für die Mikrowelle, den Kompakt-Backofen oder das Kombi-Gerät. Hobby-Köche bewerben sich dafür bei www.daskochrezept.de. Einzige Bedingung: der Bewerber darf keinerlei gastronomischen Hintergrund haben, also nicht gelernter Koch oder Kellner sein. Am 5. September 2010 heißt es für drei deutsche Koch-Teams auf der IFA: kochen um den Einzug in internationale Finale.

Eine prominent besetzte Jury, unter anderem mit den TV- und Starköchen Klaus Velten und Sybille Schönberger, trifft die Entscheidung, welches Team Ende September in Seoul, Südkorea, für Deutschland antreten darf. Durch die Koch-Show am LG Messestand in Halle 1.1. führt BonGusto TV-Moderator Kai Böcking. (mehr…)

Leutasch: Neuer Kunstweg lädt zu Natur- und Kunstgenuss

Leutasch ors kunstweg2Im vergangenen Winter setzte Leutasch mit Kunstwerken regionaler Kulturschaffender direkt an der Langlaufloipe touristische Akzente. Das Konzept wird in diesem herbstlichen Sommer fortgesetzt: Ein Kunstweg mit Objekten von Ursula Beiler, Ype Limburg, Alois Schild oder Bernhard Witsch ist ab sofort begehbar. Auf einem sanft verlaufenden Rundwanderweg, der durch die Leutascher Weiler Weidach, Gasse, Ahrn, Emmat und Puitbach führt, laden 22 Stationen zu Kunst- und Naturgenuss: Gleich zum Start bilden Ursula Beilers „Kugelsterne“ mitten im Schafshanger einen weithin sichtbaren Blickfang – zur Almabtriebszeit flankiert von über 100 Schafen.

Majestätisch und doch ein wenig versteckt grüßen in Folge Bernhard Witschs Bergkönig und Königin, großformatige Schwarz-Weiß-Bilder von Bernhard Berger bilden interessante Kontraste zu den mächtigen Fichten im Hintergrund. (mehr…)

Macau setzt auf Gesundheitstourismus

Macao The VenetianAls nicht weniger als „das weltweit größte integrierte One-Stop-Wellness-Center“ bezeichnet sich die Malo Clinic selbst. Damit setzt Macau nun auch in Sachen Gesundheit und Wellness Rekorde. Insgesamt fast 9.000 Quadratmeter teilen sich der Tagesklinik- und Spa-Bereich im fünften Stock des Venetian Macao Resorts (Bild). Unter einem Dach bietet die Einrichtung Gesundheitstouristen eine breite Palette an medizinischen Behandlungen und Vorsorgen sowie Spa- und Wellness-Programmen aus der westlichen und östlichen Welt. Dort arbeiten Ärzte und Gesundheits-Spezialisten unterschiedlicher Fachbereiche sowie Therapeuten aus Asien, Europa und Amerika. Besitzer und Betreiber ist die in Lissabon beheimatete Malo Clinic Health & Wellness Group.

Die zentrale Strategie des Macau Government Tourist Office (MGTO) lautet weiterhin: Diversifikation. Das Fremdenverkehrsbüro will das touristische Angebot, das sich früher auf Casinos konzentrierte, auf eine breitere Basis stellen. Dem entspricht die nun erfolgte Eröffnung der Malo Clinic im Venetian Macao Resort. (mehr…)

Zell am See: Wettkampf der weltbesten Montgolfiere-Piloten am Himmel

Zell Balloon Trophy Vom 23. bis zum 30. Januar schweben sie still und majestätisch über den Pinzgauer Alpen: Mehr als 30 bunte Kugeln steigen auch 2010 wieder bei der 31. ‚BP Gas Balloon Trophy‘ auf. Am Himmel über Zell am See-Kaprun kämpfen Ballonfahrerteams aus aller Welt um den Titel der besten Montgolfiere-Piloten. Zuschauer des Wettbewerbs können sich auf ein farbenprächtiges Schauspiel freuen. Noch dazu haben sie die Gelegenheit, selbst in einem Heißluftballon mitzufahren. Doch während Ballonpassagiere bei ihrer Fahrt den Ausblick über die Berge unbeschwert genießen, stellt die hochalpine Lage von Zell am See und Kaprun höchste Ansprüche an die Wettkampfpiloten.

Mit 3.000 bis 5.500 Metern sind die Höhen für die Fahrer in den Alpen besonders kraftraubend. Auch Dauer und die zurückgelegten Strecken übertreffen die Anforderungen klassischer Wettbewerbe um ein Vielfaches: Vier bis sechs Stunden sind die Teams unterwegs und legen dabei bis zu 200 Kilometer Strecke zurück. Die Regeln der ‚BP Gas Balloon Trophy‘ decken sich mit denen einer klassischen Ballon-Weltmeisterschaft. Entsprechend versiert sind auch die Teilnehmer. Mit Laptop und modernsten Navigationssystemen ausgerüstet kämpfen die Piloten um Punkte und damit um den Trophy-Sieg. Zum ersten Mal in ihrer 31-jährigen Geschichte wurde die ‚BP Gas Balloon Trophy‘ nun auch von der Commission Internationale d’Aeromodelisme – der obersten internationalen Ballonsportkommission – als ‚Sporting Event‘ genehmigt. (mehr…)

Kuba: Foto-Ausstellung zeigt Stillleben aus Havanna

Kuba Stillleben Sabine Thier Guardia„Kraft“ ist ein für Stillleben eher seltenes Attribut, und es ist auch nicht auf den ersten Blick eingängig, wenn man die ruhigen Fotoarbeiten betrachtet. Aber es ist die Kraft der Menschen und die Energie der Farben, die Sabine Thier nach Havanna zieht. Vom 23. Januar bis 7. Februar 2010 zeigt die Fotografin in der Galerie im Bürgerhaus Gröbenzell Farbfotografien aus Havanna.

Hochwertige Fotografien in einer beeindruckenden Größe von bis zu 2 Metern geben dem Besucher die Möglichkeit, diese Stärke hautnah zu spüren. Trotz dieser Größe ist es das Detail, das zählt, das Kleine, Individuelle. Mit großem Respekt nähert sich Sabine Thier dem Leben, das die Menschen in Havanna führen, dem Optimismus, mit dem der sehr beschwerliche Alltag bewältigt wird. Ein Alltag, an dem das westliche Anspruchsdenken geradezu abperlt. Auch trotz der momentanen Wirtschaftskrise. Die Kraft der Frauen beschreibt die Autorin Cornelia von Schelling: Sie lässt Frauen erzählen, wie diese mit verblüffendem Einfallsreichtum Strategien erfinden, um sich in einem Land zwischen Abgrund und Idylle behaupten zu können. Bei der Vernissage am 22. Januar wird sie aus ihrem Buch „Die Frauen von Havanna“ lesen. (mehr…)

Grüne Woche: Sächsische Winzer zeigen Flagge

Saechsische Winzer Gruene Woche BerlinRund 1.200 Aussteller aus fast allen Ländern dieser Welt präsentieren sich in der Zeit vom 15. bis 24. Januar 2009 im Rahmen der 75. internationalen Verbrauchermesse für Ernährung und Landwirtschaft „Grüne Woche“ in Berlin. Unter den Ausstellern befindet sich auch die Sächsische Winzer-genossenschaft Meißen eG, die sich gemeinsam mit dem Tourismusverband Sächsisches Elbland (Halle 5.2a) den erwarteten 400.000 Besuchern stellt.

„Es ist schon eine ganz schöne Konkurrenz, der wir uns in Berlin zu stellen haben, da namhafte Vertreter aller 13 deutschen Weinanbaugebiete, aber auch zahlreiche ausländische Anbieter ihre Erzeugnisse präsentieren. Als größter Weinproduzent im Freistaat Sachsen lassen wir uns allerdings gerne in die Pflicht nehmen und werden dort im Interesse aller sächsischen Winzer Flagge zeigen“, erläutert Manja Licht, Marketingleiterin der Winzergenossenschaft Meißen. (mehr…)

Sri Lanka: Traum-Filmkulisse für neue Folge von „Das Traumhotel“

Traumhotel Sri Lanka Christian Kohlund Saskia ValenciaAm 22. Januar um 20.15 Uhr wird die 13. Folge der schmalzigen Spielfilm-Reihe Das Traumhotel in der ARD ausgestrahlt. Bereits im Februar 2009 urlaubte reiste das gesamte Traumhotel-Team für sechs Wochen nach Sri Lanka, um an den schönsten Orten der Insel zu drehen. “Wir suchen uns für unsere Traumhotel Drehs stets exotische Destinationen aus, die den Zuschauer zum Träumen bringen. Sri Lanka bietet eine unglaubliche Vielfalt auf kleinem Raum, das war für die Dreharbeiten von Vorteil“, erklärte Thomas Hroch, Geschäftsführer von Lisa Film.

In dieser Folge führt es den Hotelmanager Markus Winter alias Christian Kohlund nach Sri Lanka. Die Perle des Indischen Ozeans erwartet Markus Winter nicht nur mit endlosen Sandstränden, geheimnisvollen Tempelanlagen und Teeplantagen, sondern auch mit neuen Herausforderungen. Große Teile der Dreharbeiten fanden im luxuriösen Mount Lavinia Hotel nahe Colombo statt, als dessen Hotelmanager Christian Kohlund in Das Traumhotel – Sri Lanka fungiert. Es kann auf eine 200-jährige Geschichte zurückblicken und war früher der Wohnsitz des britischen Generalgouverneurs Sir Thomas Maitland. (mehr…)

New York City: Beliebtestes US-Ziel für internationale Besucher

New York City Tourism Foto: Clayton CotterellTrotz Wirtschaftskrise: New York ist das beliebteste US-Ziel für internationale Gäste und erstmals seit 1990 auch das beliebteste Ziel für Besucher aus den USA. Schon 2008 hatte die Metropole nur knapp hinter Orlando abgeschnitten, das nun den zweiten Rang einnimmt. Insgesamt zog es 2009 45,25 Millionen Touristen nach New York City. Das sind lediglich 3,9 Prozent weniger als im Vorjahr und damit ein weit besseres Ergebnis als Anfang 2009 erwartet. Damals war ein Rückgang von 10 Prozent prognostiziert worden.

New Yorks Bürgermeister Michael R. Bloomberg und George Fertitta, CEO von NYC & Company, erwarten für das Jahr 2010 einen Anstieg der Besucherzahlen um 3,2 Prozent auf 46,7 Millionen Besucher. Für das Jahr 2012 peilt New York weiterhin die Rekordmarke von 50 Millionen Gästen an. Die Zahl der internationalen Besucher konnte mit 8,6 Millionen Gästen aus aller Welt gegenüber dem Vorjahr bereits gesteigert werden (2008: 8,21 Millionen). Das sind doppelt so viele wie beim zweitplatzierten US-Ziel Los Angeles. Die konkreten Besucherzahlen für den deutschsprachigen Markt werden Mitte 2010 erwartet. (mehr…)

TeeGschwendner München: Erlebniswelt im Asam-Hof

TeeGschwendner MuenchenBereits seit September gibt es in München eine neue Tee-Erlebniswelt: TeeGschwendner im Asam-Hof, ehemals bekannt als Der Teeladen, öffnete seine Türen. Das Fachgeschäft präsentiert sich nach dem Umbau in frischen Farben und mit einem neuen Konzept: Die klare, reduzierte Ausrichtung auf den Tee sorgt für eine noch bessere Übersichtlichkeit und ein modernes Einkaufserlebnis.

Inhaber Alexander Dirrichs präsentiert alles rund um den Tee. Ob klassischer schwarzer Tee, edler weißer Tee oder fruchtig-milder Rooibusch-Tee – die Kunden können vor Ort verschiedene Sorten ihres Lieblingsgetränks probieren oder auch neue entdecken. Dirrichs, selbst examinierter Tee-Sommelier, präsentierte hierbei nicht nur schwarze und grüne Klassiker, sondern bietet auch Kostproben der Trends von morgen. (mehr…)

Beluga School for Life: Fünf Jahre nach dem Tsunami – ein deutsch-thailändisches Musterprojekt

Beluga School Niels Stolberg und KinderReisende aus aller Welt sichern Zukunft: Fünf Jahre nach dem Tsunami steht ein deutsch-thailändisches Projekt für einen sozial und ökologisch verträglichen Tourismus in Thailand. Für die Mehrzahl der Bewohner der Beluga School for Life in Na Nai, nahe des thailändischen Badeortes Khao Lak, steht der 2. Weihnachtsfeiertag für eine Zäsur, nachdem am 26. Dezember 2004 ein Tsunami bisher unbekannten Ausmaßes ihr Leben nachhaltig veränderte. Dem Tode knapp entronnen und hineingespült in eine ungewisse Zukunft. Für die vielen Touristen vor Ort war es zwar genauso schlimm. Doch kehrten diese zurück in ihre Heimat und konnten ihr dortiges Leben mehr oder weniger wieder aufnehmen. Aber wer kümmerte sich um die vielen thailändischen Waisenkinder? Fünf Jahre später sieht das Ganze schon deutlich positiver aus. Zwar hängen vielen die traumatischen Erlebnisse von damals noch nach, doch haben sich Normalität und Zuversicht ihren Platz allmählich zurückerobert. So jedenfalls ist der Eindruck, wenn man in diesen Tagen durch den Schul- und Dorfkomplex geht, der nach der Katastrophe als Direkthilfeprojekt vom Bremer Reeder Niels Stolberg initiiert und finanziert wurde.

Beluga School Hotelpavillon von innenNiels Stolberg ist der Geschäftsführende Gesellschafter der Projekt- und Schwergutreederei Beluga Shipping GmbH. Er sicherte die Bereitstellung der laufenden Betriebskosten langfristig zu. So gibt er über 150 Kindern und jungen Erwachsenen hier ein neues Zuhause. Diese bekommen und genießen neben menschlicher und pädagogischer Zuwendung auch die notwendige Schul- und Berufsausbildung. Wie ich vor wenigen Tagen in diesem Artikel schon angedeutet habe, war ich nur wenige Wochen vor dieser tragischen Naturkatastrophe selbst im thailändischen Badeort Khao Lak. Umso näher steht mir alles, was in und um diesen Ort geschieht. Und umso toller finde ich dieses Projekt. Die Beluga School for Life ist jetzt auch im Social Web vertreten: Die Facebook-Gruppe hat allerdings erst 18 Mitglieder und ist lediglich mit wenigen offiziellen Pressefotos gespickt, eine Fanpage fehlt offensichtlich noch. Leider ist die Gruppe auf der Webseite nicht eingebunden – noch nicht einmal via „About us“ => „become a friend“, der neue Twitter-Account ebensowenig. Und das richtige twittern müssen die Verantwortlichen offensichtlich erst noch lernen. Bisher ist das nur ein missverstandener Absatzkanal, schlappe 99 Follower sprechen für sich. Hier gibt es also noch viel zu tun, aber im Gegensatz zu der eigentlichen Arbeit hat das vermutlich keine Priorität. Doch irgendwoher sollten die Gäste für diese wunderschönen und mit viel Liebe gestalteten Zimmer ja kommen… (mehr…)

Palmari Travel: Single-Reisen für Anspruchsvolle auf Partnersuche

Die Wahl des richtigen Reisepartners fällt nicht immer leicht. Alleine im Urlaub ist es oft öd. Oder sehr schnell langweilig. Wer nicht gerad gern als Single-Backpacker ultra-flexibel durch die Welt tourt, sondern einen ganz normalen Urlaub machen will, sich dabei auch noch angeregt unterhalten will – aber derzeit Single ist, der sucht oft vergeblich nach einem Partner. Denn bisher bieten vor allem einschlägige Partnersuchseiten einen entsprechenden Service. Und hier wird es schnell schnüpfrig. Seit diesem Sommer ist ein neuer Reiseveranstalter auf dem Markt: Palmari Travel. Palmari Travel möchte mit seinem Reiseangebot anspruchsvolle Personen mit besonderen und hochwertigen Reisearrangements begeistern. Der exklusive Reiseanbieter aus München hat sich auf gehobene Singlereisen spezialisiert und bietet in diesem Segment mit das hochwertigste Angebot auf dem Markt an. Zielgruppe sind Singles, die viel Wert auf attraktive und niveauvolle Reisen legen und dies nicht primär mit Partnervermittlung verbinden wollen.

„Im Vordergrund unserer Reisen stehen interessante, angenehme Gespräche und das gemeinsame Reiseerlebnis und nicht die Partnervermittlung“, so definiert Bettina Schmeil, Gründerin und Inhaberin von Palmari Travel, ihre Unternehmensphilosophie. „Wir möchten unsere Gäste an Orte führen, die sie als normaler Pauschaltourist nicht sehen würden. Und warum dafür gleich in die Ferne schweifen? Deutschland bietet viele schöne Orte, die für einen Kurztrip bestens geeignet und mit vergleichsweise geringem Zeitaufwand zu erreichen sind“, so umreisst sie das Programm. Im nächsten Jahr sollen Ziele wie beispielsweise Mallorca und Kitzbühel dazukommen und eine Golfreise sei auch in Planung, verrät Bettina Schmeil.

Allerdings frage ich mich schon, warum jetzt im Winter kurz vor Weihnachten auf der Webseite vor allem mit herbstlichen Motiven geworben wird. Das Oktoberfest wird auf einer extra Seite beworben als „place to stay“, doch das ist schon lange vorbei. Wandern in den Alpen wird jetzt auch kritisch. Unter Social Media Aspekten gesehen finde ich weder einen Link zu einer Facebook-Fanpage noch einen Hinweis auf einen Twitter-Account. Die Destinationen könnten mit interessanten Videos oder Fotos besser gezeigt werden. Doch Fehlanzeige.
(mehr…)


GAP

Cantina Bortolomiol: Prosecco, Prosciutto und Chansons zum Geburtstag

Bortolomiol_Garibaldi_Okt_2009_069Charmant, witzig und mit viel Esprit – so feierte Elena Bortolomiol in München den 60. Geburtstag ihres Weingutes. 60 Jahre sind vergangen, seit Giuliano Bortolomiol 1949 seinen Betrieb gründete. Giuliano Bortolomiol ist ein Pionier des Prosecco. Seine Tochter Maria Elena stellte ihren Vater und das Unternehmen bei der Feier mit Freunden und Kunden im Garibaldi Bogenhausen bei Eberhard Spangenberg vor.

Es war der Traum des jungen Bortolomiol, den Prosecco auf eine höhere Ebene zu führen, seine Qualität und das einzigartige Land besser zu erschließen. Dabei wollte er die Grenzen der Provinz Treviso sprengen und den Prosecco di Valdobbiadene in die ganze Welt bringen. Maria Elena Bortolomiol zitierte aus dem Tagebuch ihres Vaters: „Ich will erreichen, dass alle unseren Prosecco aus dem Hügelland kennen“ schrieb er im Jahre 1949. Dank Giuliano ist der Prosecco Brut heute ein international erfolgreicher Schaumwein. Vor 25 Jahren führte der Münchner Unternehmer Eberhard Spangenberg in seiner Garibaldi Weinhandlung als Erster die Spumante aus dem Hause Bortolomiol in Deutschland ein. Heute wird die Cantina Bortolomiol von Giulianos Ehefrau Ottavia und den vier Töchtern Maria Elena, Elvira, Luisa und Giuliana geführt. (mehr…)

Belgien: Krönungsfeste in Tongern im Juli

Flandern Kroenungsfest TongernÜber eine halbe Million Besucher kommen alle sieben Jahre zu der größten Prozession Belgiens, den Krönungsfesten in Tongern. Höhepunkte bilden die vier Prozessionen und die vier abendlichen Heiligenspiele. Mehr als 3000 Laiendarsteller wirken an dem größten religiösen Festspiels Belgiens mit. Die Prozessionen mit Spielmannszügen, Fahnenschwenkern und Folkloregruppen beginnen mit der Darstellung der unbefleckten Empfängnis und enden mit der Anbetung des Gnadenbildes „Ursache unserer Freude“.

Während der Abendspiele stellen die Gläubigen anhand des Lebens von Maria die Geschichte Jesu auf eine tief religiöse Weise dar. In diesem Jahr stehen die Krönungsfeste ganz im Zeichen Marias, der Mutter Gottes. (mehr…)

Mandarin Oriental München: Private Führungen durch das neue Brandhorst Museum

Ein ganzes Jahrzehnt hat die Kunstszene auf die Eröffnung des Museum Brandhorst gewartet. Nun ist es endlich soweit, das Münchner Kunstareal hat Zuwachs. Seit 21. Mai 2009 hat das Museum Brandhorst seine Pforten für Besucher geöffnet. Schon der Museumsbau an sich ist ein Kunstwerk: Der spektakuläre Bau ist mit 36.000 bunten Keramikstäben verkleidet und steht im Dialog zu seiner unmittelbaren Nachbarschaft, den drei Pinakotheken.

Seit den Siebzigern sammelte das Ehepaar Brandhorst über 700 Werke zeitgenössischer Künstler aus aller Welt, aus dieser Sammlung werden nun weltbekannte Gemälde, Skulpturen und Videos von Künstlern des 20. und 21. Jahrhunderts ausgestellt. Vom „Lepanto Zyklus“ des amerikanischen Künstlers Cy Twombly, über Andy Warhol, Damien Hirst und Georg Baselitz sowie Sigmar Polke sind zahlreiche namenhafte Künstler vertreten. Die Kombination aus beeindruckender Architektur, von Sauerbruch Hutton gestaltet, und der einmaligen Sammlung ist ein Muss für jeden kunstaffinen München Besucher. (mehr…)

Finnair: Flugzeug der Zukunft wird ein Bumerang

Finnair Airbus A600-850Finnair suchte das Flugzeug der Zukunft – und hat es gefunden. Das Ergebnis ist eine reichlich fantastisch-utopische Bumerangversion. Unter fünf visionären Entwürfen wurde jetzt das Modell Airbus „A600-850“, ein Spezialflieger für Kurzstreckenflüge, gewählt. 14.000 Teilnehmer aus aller Welt beteiligten sich an dem Wettbewerb, der im März ausgeschrieben wurde. Als Hauptkriterien bei der Wahl waren Zukunftsaffinität und modernstes Entertainment, aber auch ernstere Eigenschaften wie Aerodynamik und Umweltfreundlichkeit vorgegeben.

Im November warf die finnische Fluggesellschaft anlässlich ihres 85. Geburtstags einen Blick in die Zukunft. Luftfahrtexperten, Flugzeugingenieure, Unternehmensberater und Zukunftsforscher arbeiteten an den unterschiedlichsten Visionen, wie die Luftfahrt in 85 Jahren aussehen könnte. Die Entwürfe der verschiedenen Flugzeugvisionen sind unter www.departure2093.com zu sehen. In dem Buch „Departure 2093 – Five visions of future flying“ werden die Ergebnisse und Bilder der Studie ausführlich dokumentiert und kommentiert. (mehr…)

Ritz-Carlton Reserve: Kollektion exklusiver Resorts

Ritz Carlton Reserve Krabi poolDie amerikanische Luxushotelgruppe The Ritz-Carlton Hotel Company erweitert mit „Ritz-Carlton Reserve“ ihr Markenportfolio. Innerhalb der nächsten Jahre entsteht eine Kollektion ausgewählter Resorts für die anspruchsvollsten Reisenden aus aller Welt, die dem täglichen Stress durch neue Erfahrungen in anderen Kulturen von Zeit zu Zeit entgegen möchten.

Mit Phulay Bay eröffnet im thailändischen Krabi 2009 das erste Ritz-Carlton Reserve. Bereits jetzt erhalten Interessierte einen ersten Einblick in das ungewöhnliche Konzept durch die neue Homepage.

Jede Reserve-Destination wird sich durch einzigartige, charakteristische Resorts kennzeichnen. Allen sind niedrige Gebäudekomplexe in weitläufiger Bauweise an ausgewählten exotischen und abgelegenen Standorten gemein. Jedes Haus hat seine ganz eigene Persönlichkeit und spiegelt durch dessen Design und die Erlebnisvielfalt eine Verbundenheit mit der Destination wider. Zukünftige Standorte sind Costa Rica, Puerto Rico, Turks & Caicos und die Vereinigten Arabischen Emirate. (mehr…)

Fairmont Hotels: Green Cuisine streicht bedrohte Fischarten von der Speisekarte

Konsequente Umsetzung des Artenschutzes: Die Gäste der Fairmont Hotels & Resorts in aller Welt werden auf den Speisekarten in den Gourmet-Restaurants der Luxushotels künftig vergeblich nach Gerichten Ausschau halten, bei denen vom Aussterben bedrohte Fischarten verwendet werden. Mit der neuen Initiative startet die Hotelgruppe ganz konkrete Schritte gegen die Überfischung der Meere. In der Hoffnung, damit möglichst viele Nachahmer zu finden, will die Gesellschaft ihr Green Cuisine-Programm weltweit umsetzen.

Viele Hotels der Gesellschaft haben auf die neue Initiative bereits reagiert: So nahm das Hamburger Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten alle Gerichte mit Blauflossen-Thunfisch umgehend von den Menükarten.
Außerdem bezieht das Haus Fisch, aber auch Fleisch und andere Frischeprodukte seit langem möglichst von vertrauten Lieferanten aus der direkten Umgebung. (mehr…)

Treviso: Canaletto, Venedig und seine Pracht

Canaletto_Il bacino di San MarcoNur noch bis Anfang April wird in Treviso in der “Casa dei Carraresi” die einzigartige Ausstellung “Canaletto. Venezia e i suoi splendori” zu sehen sein. Nach “Ottocento veneto. Il trionfo del colore” und “Venezia ‘900” wird die Hommage an die venezianische Kunst mit einem Event fortgesetzt, das für das breite Publikum bis April 2009 angeboten wird. Diese Ausstellung soll nach dem Wunsch der Organisatoren der Auftakt zu einer Reihe großer Ausstellungen sein, der Beginn des Kunst-Tourismus nach Treviso und Venetien. Der Wunsch ist es, mehr Touristen wegen der Kultur nach Venetien zu bringen, nicht nur wegen der – ohnehin bekannten Weine, dem Essen und – ja, natürlich: Venedig.

Über vierzig Jahre nach der Retrospektive “I vedutisti veneziani del Settecento”, die im Dogenpalast in Venedig zu sehen war, wird nun ein außergewöhnlicher Überblick über die venezianische Vedutenmalerei, die spektakulärste Kunstrichtung im 18. Jahrhundert, gegeben. Es werden 93 große Werke gezeigt, davon allein etwa 30 Werke, die noch nie in Italien zu sehen waren. Diese Ausstellung wurde von 23 Experten unterschiedlicher Museen aus der ganzen Welt zusammengetragen. Es ist wohl die weltweit einzigartigste Ausstellung venetianischer Künstler in ihrem Kontext. Denn noch nie hatte man bisher die Gelegenheit gehabt, die zwei von Graf Gergy in Auftrag gegebenen Gemälde, die heute jeweils in Moskau und St. Petersburg aufgebewahrt sind, nebeneinander zu bewundern. Außerdem vereint die Ausstellung Veduten, die sonst in Venedig, Dresden sowie Upton House hängen. (mehr…)

TUI: TUIfly und tv.gusto entwerfen Bordmenüs vom italienischen Fernsehkoch

TUI BonGusto Menue ClassicoDer TUIfly Slogan „Willkommen an Bord“ soll die Gastgeberrolle für einen gelungenen Service an Bord unterstreichen. Derzeit jedoch kann davon keine Rede sein – davon konnte ich mich bei meiner Sizilien-Reise vor wenigen Wochen erst überzeugen. Sowohl im Flug nach Palermo als auch im Flug von Catania nach München zurück war die Bordverpflegung… sagen wir mal höflich: nicht nennenswert.
Damit sich dies in Zukunft ändert, braucht die TUIfly einen Partner, der davon Ahnung hat und hat sich dafür tv.gusto an Bord geholt, Deutschlands einzigen TV-Sender rund um das Thema Essen & Genießen zusammen mit dem italienischen Fernsehkoch Sante de Santis.

Zugleich Autor von diversen Kochbüchern hat der Besitzer eines italienischen Spitzen-Restaurants in Stuttgart für TUIfly zunächst die Menü-Kreation der Smile-Menüs übernommen. Ab Januar 2009 können elf neue Bordmenüs – gegen Aufpreis – für den nächsten TUIfly Flug vorab im Internet als Wunsch-Menü gebucht werden. (mehr…)

Food & Life: Chili, Kümmel und Schokolade

Food Life München SchokoladeDie diesjährige Food & Life widmet sich u.a. dem Thema „Kräuter und Gewürze“. Vom 4. bis 7. Dezember 2008 wehen den Besuchern auf der Neuen Messe München köstliche Aromen der Alpenregion um die Nase. Spinatspätzle mit Kümmelkäse, Knoblauchkotelett auf Brennnessel-Salbeiblättern, Selleriekraut-Kartoffelauflauf – die kulinarische Vielfalt von Speisen aus aller Welt hat ihren Ursprung nicht zuletzt in der unterschiedlichen Verwendung von Kräutern und Gewürzen.

Gewürze geben einem guten Gericht erst die Würze, auf die es ankommt – sei es, das Aroma einer Speise gezielt hervorzuheben oder einen unerwünschten Geschmack zu überdecken. Allerdings ist es für den Laien oft gar nicht so einfach, bei der Vielzahl an verschiedenen Kräutern und deren spezifischer Wirkung den Überblick zu bewahren. Die Food & Life bietet hier Unterstützung: Auf dem traditionellen Treffpunkt für Genießer finden Interessierte Antworten auf Fragen rund um „würzige Themen“. Neben einer breiten Angebotsvielfalt erwartet die Besucher ein buntes Rahmenprogramm mit Kochvorführungen und Fachvorträgen. (mehr…)

Almdorf Seinerzeit: Verliebt, verlobt, verheiratet – und danach auf die Alm

Almdorf Seinerzeit HochzeiterhuetteEs duftet nach Holz, auf dem Tisch brennt eine Kerze, in der Stube knistert der Ofen, draußen vor der Tür plätschert das Quellwasser in den Teich. Eine Welt wie aus einer anderen Zeit. Seinerzeit. Deine Zeit. „Seinerzeit“ so heißt das Almdorf auf 1.400 Metern Höhe in den Hängen des Nationalparks Nockberge in Kärnten. Gebaut für Menschen, die dem Alltag entfliehen wollen, dem Stress, der Hektik, dem Lärm. Weit weg träumen sie sich von allem, raus in die Einsamkeit der Natur. Und was wünschen sie sich dann am meisten, mitten in der Stille? Eine warme Dusche, ein komfortables Bett und eine anspruchsvolle Gastronomie mit entsprechender Weinkarte.

Das moderne Tourismus-Almleben hat nichts mehr gemein mit den entbehrungsreichen Zeiten, die die Sennerinnen früher fern der Zivilisation mit ihrem Vieh hoch droben auf den Berg verbrachten. Almdörfer wie das Seinerzeit sind Luxushotels in handgehauener Landidyll-Tarnung. Mit täglichem Hotelservice, zu dem selbstverständlich auch das Einheizen und Warmhalten der Feuerstellen gehört. Morgens kommen die Hüttengeister und decken den Tisch. Geweckt wird man von (mehr…)

Olympischer Friede: Aufruf an die Tourismus-Industrie

OlympiaDer Gründer und Präsident des International Institute for Peace through Tourism (IIPT), Louis D’ Amore, und der Herausgeber von eTurboNews, einem Online-Magazin für die internationale Tourismusindustrie, Thomas Steinmetz, haben die Welttourismus- und Reiseindustrie dazu aufgerufen, gemeinsam mit dem olympischen Kommittee (IOC) und den Vereinigten Nationen dazu beizutragen, dass jegliche Konflikte und Gewalthandlungen in Hinblick auf die olympische Waffenruhe niedergelegt werden. Mit meinem GeniesserBlog Le Gourmand schliesse ich mich gerne dem Aufruf an.

Alle Minister der Tourismus- und Reiseindustrie, sowie Tourismusorganisationen, Reisefachzeitschriften und Reisejournalisten, Professoren und Studenten in der Tourismus- und Hospitality Industry, oder einfach Reisende können ihre Unterstützung zeigen, indem sie eine E-Mail senden.
Wenn Sie den olympischen Frieden unterstützen möchten, schicken Sie eine E-Mail an peace@tourismpartners.org. (mehr…)

Nilpferd und Spitzenhöschen: Kurzweilige Bettlektüre fürs Gehirnreisen

Nilpferd und Spitzenhoeschen Christa TroegerEine wunderschöne Bettlektüre fiel mir letztens in die Hände. Und jetzt, da ich das Buch ausgelesen habe, möchte ich es gern weiterempfehlen. „Nilpferd und Spitzenhöschen“ mit diesem aufmerksamkeitserregenden Titel erzählt Christa Tröger in unterhaltsamer und humorvoller Weise die ungewöhnlichen Erlebnisse einer alleinreisenden Frau. In 38 Kurzgeschichten berichtet die Autorin von ihren vielen großen und kleinen Abenteuern in der Weltgeschichte, von peinlichen Erlebnissen, sympathischen Gastgebern und gefährlichen Situationen.

Christa Tröger war in vielen sowohl bekannten als auch entlegeneren Ecken dieser Welt. Zum Teil wird man diese Länder so nicht mehr vorfinden, die Geschichten sind also auch ein Rückblick in die Vergangenheit untergegangener, damals noch sehr ursprünglicher Winkel. So haben sich etwa in Burma/Birma/Myanmar die Verhältnisse so geändert, dass derartige Situationen heute schwerlich erlebbar sind.
Einige Geschichten sind in meinen Augen so peinlich, dass ich sie nicht mal meinem eigenen Tagebuch anvertrauen würde, andere sind absolut witzig und herzerfrischend. Dabei schreibt die Autorin in der Ich-Perspektive, authentisch und kurzweilig. Eine wunderschöne Bettlektüre kurz vorm Einschlafen. So kann der Leser sich noch ein paar Anregungen zum Träumen holen, um wenigstens mit dem Gehirn zu reisen, dem Arbeitsalltag entfliehend.

(mehr…)

Trips by Tips: Werde Beta-Tester!

Trips by Tips ScreenshotDie Reise-Community Trips by Tips steht kurz vor dem Relaunch. Zur Zeit wird noch an allen Ecken und Enden gebastelt, geschraubt, gebaut. Doch wer will, kann sich den neuen Auftritt jetzt schon mal anschauen. Und ich gebe Euch, meinen Lesern, die Möglichkeit, am Aufbau als Beta-Tester nicht nur richtig reinzuschnuppern, sondern auch den Machern von Trips by Tips zu helfen, Feedback zu geben. Hier ist die Beta-Version schon mal zu besichtigen.

Über mein Blog Le Gourmand gebe ich 50 meiner Leser das Login zum Betatest. Das Passwort für den Zugang lautet 6kgxs9.

Wer anschließend in seinem Blog seine Erfahrungen veröffentlicht, kann sich rechtmäßig Betablogger nennen…

(mehr…)

Sausalitos: Mobile Tagging als neue Werbeform, Start in Hannovers Beach Club

Sausalitos Mobile Tagging Beach Club HannoverSausalitos setzt künftig Mobile Tagging ein: Eine innovative Kommunikation, die verschlüsselte Motive auf interaktive Weise kommuniziert. Als Start dieser interaktiven Kommunikation dient der Sausalitos Beach Club in Hannover, der ab 25. April 2008 auf dem Parkhausdeck Mehlstraße Mitte eröffnet.

Per QR- bzw. Mobile Codes werden Informationen direkt auf dem Handy angezeigt. Durch diese Einbindung der Codes greift Sausalitos einen aus Japan stammenden Trend auf und verknüpft den neuesten technischen Fortschritt mit klassischer Werbung.
Alle Flyer, Plakate und Promotion- Artikel erhalten als Aufdruck einen Mobile Code. Durch das Abfotografieren des zweidimensionalen Codes mit dem Handy wird der User automatisch auf eine mobile Website geleitet und bekommt alle Informationen und Eventhinweise über den Sausalitos Beach auf dem jeweiligen Handy-Display angezeigt.

(mehr…)