Thomas Hänle: „Mr. Ruinart“ trinkt jetzt Bollinger wie James Bond

Thomas HaenleLange schon spekulierte die Branche wohin Deutschlands „Mr. Ruinart“ gehen würde. Es war klar, dass er dem Champagner treu bliebe. Jetzt verriet er mir im exklusiven Gespräch: Er wird Unternehmer und ergänzt seinen Liebling Champagner um Wein: Thomas Hänle steigt zum 1. Oktober 2009 bei der Grand Cru Select Vertriebsgesellschaft mbH, Geisenheim, als Geschäftsführender Gesellschafter ein. Über sein finanzielles Engagement und seinen Anteil am Unternehmen wurde Stillschweigen vereinbart. Die restlichen Anteile hält die WeinArt GmbH & Co KG.
Grand Cru Select vertreibt in Deutschland die Grandes Marques Champagner Bollinger und Ayala sowie diverse hochwertige deutsche und internationale Weine.

„Ich will die exzellenten Qualitäten dieser Top-Marken in Deutschland bekannter machen“, verdeutlicht Thomas Hänle seine Ziele, „wir wollen über den Fachhandel und die gehobene Gastronomie nachhaltig im Markt wachsen.“ Dafür will Hänle seine Vertriebsmannschaft mit Handelsvertretern flächendeckend ausbauen. „Unser Service muss so gut sein wie unsere Qualität im Glas“ lautet sein Credo. Ein Anspruch, den er jetzt erstmals als selbstständiger Unternehmer mit einem grossen Wein- und Champagnersortiment bei Grand Cru Select unter Beweis stellen darf. (mehr…)

Claudia Roth stellt das Oktoberfest als „größte offene Drogenszene“ dar

Claudia Roth auf dem Oktoberfest
Die Münchner Abendzeitung führt heute hier Claudia Roth vor. Und tritt selbst in ein Fettnäpfchen. Denn laut AZ hat Claudia Roth in einem Interview mit „derStandart.de“ das Oktoberfest als die „größte offene Drogenszene der Welt“ dargestellt. Allerdings gibt es die Domain standart.de nur als eine komische Startseite. Die Abendzeitung in München ignoriert in ihrer großdeutschen Allmachtsphantasie, dass unsere österreichischen Freunde längst nicht mehr „heim im Reich“ sind, sondern eine eigene Länderkennung haben. Denn Claudia Roth hat sich im standard.at hier geäussert. Wenn die AZ in ihren Artikeln Links setzen würde, wäre ihr das wohl nicht passiert. Soviel erstmal zu dem Fettnäpfchen der AZ. Doch nun zu der größeren Peinlichkeit, der Drogenabhängigen Spitzenkandidatin der bayerischen Grünen für die Bundestagswahl selbst. Diese erklärte: „Das Oktoberfest ist die größte offene Drogenszene der Welt.“ Na dann Prost. Claudia Roth weiß, wovon sie spricht. Denn auf dem Oktoberfest ist auch die Grüne – gern auch in Begleitung von Corporierten in den Boxen der Münchner Studentenverbindungen im Schottenhamel-Festzelt – einer Wiesn-Maß nicht abgeneigt.

Schon im Mai 2008 forderte sie bei Kerner diesen geistigen Mist laut der Welt. Und nun, ein Jahr später legt sie nach. Ihr Ziel: sie hält die „Liberalisierung weicher Drogen für dringend notwendig“. Dabei setzt sie Bier gleich mit einer weichen Droge. Und vergisst, dass Bier in Bayern als Brotersatz gilt, als Nahrungsmittel schon zum (Weißwurst-)Frühstück genossen wird. Und laut Ex-Ministerpräsident Beckstein kann man mit 2 Maß Bier noch Auto fahren. Mit Hasch im Hirn sollte man das nicht.
Was kommt als nächstes? Fordert Claudia Roth neben den bayerischen Biergärten jetzt noch Haschischgärten? Ich denke, egal was für Zeug Frau Roth raucht oder was sie nimmt, sie sollte auf jeden Fall weniger davon nehmen. Und lieber a zünftige Mass trinken. (mehr…)

Google liebt Bier

Share photos on twitter with TwitpicDie Welt ist eine Guugel, äh Google. Dass dem so ist, wissen oder ahnen wir schon lange. Doch dass Google sogar Gerstensaft verehrt, das ist mir neu. Doch dank Twitter hab ich heute erfahren, dass Google uns die Wahrheit über Bier predigt.

Wir sollten das beherzigen und weiterhin das gesunde Getränk verehren, so wie es uns die Götze Google predigt. Denn dass Bier gesund ist, hab ich schon hier beschrieben. (mehr…)

Averna: Blutige sizilianische Mixtur

Averna Rosso SicilanoIt’s time to kiss the orange. Vor allem die Blutorange. Denn jetzt kommt die Blutorangenzeit auf uns zu. Im heißen Sizilien, auf fruchtbaren Lavaböden rund um den Ätna, wachsen die saftigen, leckeren sonnenverwöhnten Vitamin-C Bomben. Und bald ist wieder Erntezeit. Da liegt es doch nahe, den Saft dieser leckeren Früchte gleich mit einer lokalen Kräuterlikörspezialität zu vermählen: Averna mit Blutorange.

Die Kraft der Sonne, das mediterrane Klima und der durch den Vulkan so nährstoffhaltige Boden lassen jedes Jahr bis zu 20 kg Blutorangen pro Baum sprießen. Die „Sizilianische Leidenschaft“ ist berühmt für ihren süßlich-herben Geschmack und das blutrote, besonders saftige Fruchtfleisch. Ob als Saft, Marmelade oder auf Kuchen und Torten – den Genuss-Variationen sind keine Grenzen gesetzt. (mehr…)

Eat’n Style: Feuerwerk der Genüsse in Hamburg

EatnStyle HamburgVom 11. bis 14. September 2009 verwandelt sich die Hamburg Messe wieder in ein Schlaraffenland: Gourmets, Hobbyköche und alle, die sich für gutes Essen und Trinken, schönes Geschirr und anspruchsvolle Küchenaccessoires begeistern, kommen auf der eat’n Style wieder voll auf ihre Kosten. Food-Entertainment pur bieten wieder die Live-Shows mit Deutschlands Star- und Sterneköchen im großen Kochtheater. Erstmalig findet parallel zur Messe das Fachsymposium Chef-Sache statt: Am 14. September tauschen die großen Stars der deutschen und internationalen Küche und Profis aus Gastronomie und Hotel Informationen und Erfahrungen aus und können sich weiterbilden.

Auf Deutschlands größtem Genießer-Markt präsentieren rund 150 Aussteller Kulinarisches und Neuheiten für Küche und Tisch. Höhepunkte sind die mittlerweile schon legendären Live-Kochshows. In Hamburg geben sich dieses Mal Alexander Herrmann, Tim Mälzer und Stefan Marquard die Kochlöffel in die Hand. (mehr…)

Bayreuther brauen Bio-Bier im Land der Ideen

Bio Brauer FestMit einem großen Fest feierten die Bayreuther Bio-Brauer ihre Auszeichnung „365 Orte im Land der Ideen“. Alle Partner, die ihren Beitrag für Nachhaltigkeit und Umweltschutz leisten, feierten im Umwelt-Informationszentrum Lindenhof in Bayreuth mit: von Landwirten und Hopfenbauern über Brauer und Mälzer bis hin zu Biohändlern, Gastronomen und den Anbauverband Bioland. Die zahlreichen Besucher hatten damit die Möglichkeit, alles über die Herstellung der Bayreuther Bio-Weisse vom Feld bis zur Flasche aus erster Hand zu erfahren.

Dass es dabei nicht ganz trocken zuging, lag in der Natur der Sache. Die Gäste ließen sich die goldorangefarbene Weissbierspezialität schmecken und mit feinsten Bio-Schmankerln aus der Genussregion Oberfranken verwöhnen. (mehr…)

Maisel’s Weisse: Wagners Walküren wollen Weißbier

Maisels Festspiel Fruehschoppen 02 Foto: Brauerei Maisel/Peter Kolb Kultureller Hochgenuss und fränkisch-bayerische Lebensart gehen beim Maisel’s Weisse Festspiel-Frühschoppen eine unnachahmliche Verbindung ein. Die Brauerei Gebr. Maisel ist offizieller Partner der Bayreuther Festspiele. Zum mittlerweile 26. Mal fand vor der prachtvollen Barock-Kulisse der Parkanlage Eremitage der Festspiel-Frühschoppen statt. Katharina Wagner und Eva Wagner-Pasquier, die beiden neuen Leiterinnen der Bayreuther Festspiele, standen in einer Podiumsrunde Rede und Antwort.

Künstler, Freunde der Festspiele und zahlreiche Ehrengäste genossen beim lockeren Gedankenaustausch in entspannter Atmosphäre Weissbier und Weisswürste sowie musikalische Schmankerln, dargeboten von den Festspielhornisten. (mehr…)

Chiemgau: Kalender mit Wandertouren fuer den Herbst

62 Tage für Natur- und Kulturgenießer, mit Aktionstagen der Bergbahnen und kulinarischen Besonderheiten bei täglich wechselndem Programm: Das gibt es nur ein Mal und dafür ist Ende Juli der Aktionskalender „Chiemgauer Wanderherbst“ im Wanderkartenformat mit drei Hauptteilen erschienen.

Zunächst werden die Programm-Highlights vom 1. September bis zum 1. November nach Datum aufgeführt, unterteilt in die Rubriken „Wanderungen“, „Veranstaltungen“ und „Radtouren“. Dann folgen die Aktionstage der Hochfelln-Seilbahn, der Rauschbergbahn sowie der Winklmoos-, Hochplatten- und Geigelstein-Sesselbahn mit je 50% Ermäßigung. Teil drei enthält einen kulinarischen Fahrplan für 16 Chiemgau-Orte mit vielen bayerischen Schmankerln. Die Reliefkarte sorgt für schnelle Orientierung, immerhin besteht der Chiemgau aus 35 Tourismus-Gemeinden mit rund 32.000 Gästebetten. (mehr…)

Fly.de: Singles fliegen auf Städte mit hohem Flirt-Faktor

Die Sommerzeit ist Hochsaison für Flirts, neue Bekanntschaften und Städtereisen. Weltoffene Metropolen sind dank unzähligen Ausgeh- und Shoppingmöglichkeiten in diesem Sommer magische Anziehungspunkte für Singles. Das Online-Portal fly.de verrät, wo nicht nur die Temperaturen dafür sorgen, dass den City-Urlaubern warm ums Herz wird.

Barcelona belegt den ersten Platz der heißesten Single-Städte – bei Tag und vor allem in der Nacht pulsiert die katalanische Hauptstadt. Im Gassengewirr der Metropole kommen Flirtwillige in rauchigen Kellerkneipen, Szenebars, Clubs oder Tapas-Restaurants auf ihre Kosten – egal ob die Partygänger es elegant oder exzentrisch mögen. (mehr…)

Amsterdam: Grachtenfestival lockt mit klassischer Musik unter freiem Himmel

Prinsengrachtkonzert Fotograf Ronald KnappKlassische Musik auf den Wasserstraßen Amsterdams, in malerischen Privathäusern und historischen Gebäuden – das Grachtenfestival vereint seit nunmehr zwölf Jahren Oper, Symphonie und Sonate mit der besonderen Atmosphäre der Stadt. Mehr als 140 Konzerte an 50 verschiedenen Orten werden die Stadt von 15. bis zum 23. August in einen einzigen Konzertsaal verwandeln.

Das Grachtenfestival ist eine Möglichkeit, Menschen für klassische Musik zu begeistern, die sonst keinen Zugang dazu finden. Zugleich bietet es jungen Künstlern ein Podium für ihr Talent und ermöglicht renommierten Solisten und Ensembles in anderer Formation zu spielen. Einen Einblick in die kommende Spielzeit versprechen ausgewählte Vorpremieren, und das Kindergrachtenfestival führt zukünftige Tonkünstler jeden Alters an die klassische Musik heran. (mehr…)

Forum Vini 2009: Weinmesse feiert 25. Geburtstag

forum vini LogoEin Glas Wein in netter Runde, im Sommer auf dem Balkon oder im Garten, im Winter vor dem Kamin – mit dem Rebensaft verbinden Weinfreunde vor allem Lebenslust, Geselligkeit und Genuss. Auch in einer wirtschaftlich schwierigen Situation ist die Beliebtheit des edlen Tropfens unbestritten. Eine Möglichkeit, die heimischen Weinkeller wieder aufzufüllen, bietet von 13. bis 15. November die Internationale Weinmesse Forum Vini im Münchner M,O,C, Veranstaltungscenter. Rund 300 Aussteller und 10 000 Besucher werden wieder dabei sein, wenn es zum 25. Mal heißt: Verkosten, Entdecken, Lernen, Genießen, Vertrauen, Kaufen.

Die größte Endverbrauchermesse in Süddeutschland mit Orders und Direktverkauf bietet aber nicht nur Wein aus allen maßgeblichen Anbaugebieten. Auch Spirituosen, Delikatessen, Schokoladen sowie Weinzubehör, -zeitschriften und -reisen stehen auf dem Programm. Ein besonderes Highlight stellt das umfangreiche Rahmenprogramm dar. (mehr…)

VIR: Claudia Brözel scheidet aus Vorstand aus

VIR LogoMit dem Ausscheiden der bisherigen Vorsitzenden Claudia Brözel aus dem Vorstand beginnt beim Verband Internet Reisevertrieb eine neue Ära. Nach fünf Jahren erfolgreicher wie spannender Aufbauarbeit hat sich Claudia Brözel entschieden, ihr Vorstandsamt an einen Nachfolger zu übergeben.

In bestem Einvernehmen mit den Verbandsmitgliedern hinterlässt sie einen in den Medien und den Köpfen der Entscheider bestens platzierten Dachverband, den sie im Jahre 2004 selbst mit aus der Taufe gehoben hat. Die trotz sehr überschaubarem Budget erarbeitete Präsenz im Markt, die für die Onlinetourismus-Branche gesetzten Qualitätsstandards sowie der erfolgreich etablierte Dialog mit Politik, Medien und Öffentlichkeit hat den VIR zur bevorzugten Informationsquelle der Fachpresse in allen Fragen des eTourismus gemacht. (mehr…)

DRV: Rechtzeitig impfen vor dem Urlaub

Der Deutsche Reiseverband (DRV) rät Urlaubern, sich über ihr Reiseziel vorab zu informieren. Gerade in der Hauptreisezeit, wenn die Urlauber in Deutschlands Bundesländern in die Sommerferien starten, wird es gefährlich. Insbesondere, wenn aus Mexiko, den USA und Spanien die Schweinegrippe droht.

„Vor Reiseantritt sollten sich Urlauber umfassend über das jeweilige Reiseziel und seine Besonderheiten informieren. Zum Beispiel darüber, ob Impfungen für das jeweilige Urlaubsland empfohlen werden und welche medizinischen Hinweise beachtet werden sollten“, rät Klaus Laepple, Präsident des Deutschen ReiseVerbands (DRV). Gerade bei Fernreisen können spezielle Impfungen vor regional auftretenden Infektionskrankheiten schützen. (mehr…)

Schweinegrippe: Hotel-Leitfaden für Umgang mit Gästen

SchweinegrippeWir haben Hauptsaison in Deutschland und Europa. Viele Reisende sind unterwegs. Sie kommen zum Teil aus Ländern, die von der Schweinegrippe stärker betroffen sind, als wir (derzeit noch). Oder sie kommen gerade zurück aus dem Urlaub – aus Spanien, Mexiko oder den USA. Wir wissen es nicht, ob sie Schweinegrippe haben. Und selbst die Infizierten merken es wohl erst sehr spät. Doch gegen Schweinegrippe hilft ein wenig Vorsicht. Gerade Mitarbeiter an der Hotelrezeption und im Service sind gefährdet, da hier intensiver Gästekontakt besteht. Intensive Körperkontakte sollten vermieden werden..

Die Schweinegrippe breitet sich unaufhaltsam aus. Die Ansteckung erfolgt durch Inhalieren der Viren über die Atemluft, durch Berührung mit Gegenständen, die mit dem Virus befallen sind, und natürlich durch Kontakt mit einem Erkrankten. Die Inkubationszeit ist kurz und beträgt einen bis vier Tage. (mehr…)

Der Hotelinspektor: Kann ein Kritiker auch Unternehmensberater sein?

Hotelinspektor Heinz HorrmannSind Journalisten auch gute Unternehmens-Berater? Die Frage stelle ich mir heute, während ich die Meldung lese, dass der Prekariatssender RTL seine Live-Doku „Der Hotelinspektor“ mit Heinz Horrmann fortführt. Nun sucht die Produktionsgesellschaft Granada neue Hotels, die sich vom „angesehensten Hotelkritiker der Welt“ (CNN über Horrmann) beraten lassen – vor laufender Kamera. Die TV-Dokumentation war im April und Mai erstmals in Deutschland ausgestrahlt worden und erzielte – nach einem verhaltenen Start – schließlich gute Einschaltquoten von 17%.

Doch ich finde nirgendwo eine Angabe, dass Heinz Hormann gelernter Hotelier oder Betriebswirt ist oder sonst irgendwelche Qualifikationen hat, ein Hotel zu beraten. Wenn Stefan Marquard & Co bei RTL2 oder Vox als Kochprofis in Restaurants in die Küche gehen und dort den Laden auf den Kopf stellen – dann weiss ich, dass diese Köche von Kochen und Wareneinsatz und Qualität eine Menge Ahnung haben. Diese Jungs machen einen fantastischen Job.  Stefan Marquard ist ein echtes Vorbild für Deutschlands Kochnachwuchs.

Doch von Heinz Horrmann erfahre ich durch seine Homepage und Wikipedia nur, dass er gelernter Journalist ist. Er also keinerlei Handwerk gelernt hat, nur das Schreiben. Sicherlich hat er in den letzten, gefühlt sechs Jahrzehnten, die er als Hotelkritiker tätig ist, eine Menge Ahnung von Hotellerie und Dienstleistung bekommen. Seine Meriten sind unbestritten – auf dem Feld der Gastrokritik.
Aber: Er will jetzt Hotels beraten – so jedenfalls der Pressetext. Was heisst das? Ich verstehe darunter, dass Horrmann auch betriebswirtschaftliche Unternehmenskennzahlen heranzieht. Dass er die Hotels auf durchschnittliche Belegungszahlen (OCC), durchschnittlichen Zimmerpreis (ARR) und den Ertrag pro verfügbarem Zimmer (RevPAR) prüft, Eigenkapitalrendite &  Co sowieso. Darf – und noch viel mehr – kann er das?

Und ein weitere Punkt wundert mich: die Produktionsgesellschaft ist Granada. Ist das die gleiche Unternehmensholding, die sich in den 90er Jahren als Hoteliers versucht hat? Granada plc wurde durch eine feindliche Übernahme Inhaber der Forte Hotels. Ex-Eigentürmer Rocoo Forte betreibt mittlerweile die Rocco Forte Hotels – Granada plc wurde zerlegt und der Name wird heute noch für weltweite Fernsehproduktionsgesellschaften gebraucht. Ein Treppenwitz der Geschichte also, dass diese Firma, die vor einem Jahrzehnt eine Hotelgruppe ruinierte, heute an Hotelberatung beteiligt ist. (mehr…)

Hotels in Deutschland: Bauboom geht weiter

Kameha Grand Bonn ZimmerDer Hotelbauboom ist noch lange nicht am Limit: In den nächsten Jahren steigt die Anzahl der Luxushotels in Deutschland um rund 20 Prozent; 42 neue Fünf-Sterne-Hotels werden in den nächsten vier Jahren eröffnet. Bei den First-Class-Hotels steigt die Anzahl der Betriebe um rund sechs Prozent (176 neue Vier-Sterne-Hotels). Bei den Komfort-Hotels beträgt das Wachstum rund ein Prozent (87 neue Drei-Sterne-Projekte). Insgesamt wächst der Hotelmarkt Deutschland um 2,6 Prozent (oder 353 neue Hotels aller Kategorien).

Das wohl schönste neue Luxushotel in Deutschland wird das Kameha Grand Bonn. Wie ich schon hier und hier beschrieben habe, wird es auch Zeit, dass das Bundeshauptdorf endlich mal ein anständiges Hotel erhält. Die abgewohnten Schuppen von Steigenberger, Dorint und Maritim waren schon zu Zeiten, als Bonn sich noch Hauptstadt nennen durfte, einer solchen nicht würdig. Und jetzt, wo Bonn von internationalen Organisationen und – immer noch – Ministerien nur so verwöhnt wird, schon garnicht. Offensichtlich bedurfte es erst eines Carsten K. Rath, dass sich hier mal was tut. (mehr…)

BioFach 2010: Cocooning in der Weinbranche – Biowein-Markt wächst

Biofach 1 International Wine Award 2009_001Auf der vergangenen Biofach Messe in Nürnberg war das Zittern und Jammern der Bio-Winzer noch laut hörbar. Alle hatten nicht nur Angst, dass der Klimawandel schlechte Weine bringen könnte, sondern dass die Wirtschaftskrise den Biowein-Markt schrumpfen lässt. Bundesernährungsministerin Ilse Aigner hörte sich die Klagen an – und genoss hervorragende Tropfen der Biowinzer. Im Anschluss zeichnete sie einzelne Winzer mit dem Internationalen Bio-Weinpreis aus.

Jetzt steht die nächste BioFach schon bald vor der Tür: 2010 versammelt sich vom Mittwoch, 17., bis Samstag, 20. Februar, erneut die Welt des Bio-Weins auf dem internationalen Branchentreff des Jahres. Wie bereits bei der Premiere der Weinhalle im Jahr 2008 konnten sich 2009 die 46.771 Fachbesucher der BioFach von der hohen Qualität der Weine aus ökologischer Herstellung überzeugen. 318 der insgesamt 2.744 Aussteller vertraten das Segment Bio-Wein und präsentierten das Ergebnis ihres Winzer-Know-hows. Doch mittlerweile gibt es kein Wehklagen mehr: 2010 verspricht erneut ein guter BioFach-Jahrgang zu werden. (mehr…)

Kameha Grand Bonn: Noch 100 Tage Baustelle am Bonner Bogen

Kameha Grand BonnÜber den Neubau einer UFO-ähnlichen Konstruktion auf Bonns „schäl Sick“ hatte ich hier schon berichtet. Nun rückt die Eröffnung des Kameha Grand Bonn in greifbare Nähe: Morgen, 7. August 2009 sind es noch genau 100 Tage bis die Hoteliers ihre ersten Gäste begrüßen. Bis zur offiziellen Eröffnung des Kameha Grand Bonn am 15. November 2009 entsteht derzeit auf einer Grundstücksfläche von über 18.650 Quadratmetern ein außergewöhnliches Designhotel mit 190 Zimmern und 63 Suiten für Individualisten. Die komplett verglaste Fassade des 104 Meter langen Gebäudes besteht aus 3.000 Glaselementen. Für seine unverwechselbare elliptische Form zeichnet der Bonner Architekt Karl-Heinz Schommer verantwortlich.

Das fünfgeschossige Hotel besticht durch eine faszinierende Architektur und durch ein nach Unternehmensangaben einzigartiges Innen-Design. Das gesamte Interieur kreierte der niederländische Designer Marcel Wanders. Mit der Umsetzung seiner neobarocken, detailverliebten Entwürfe wurden die Deutschen Werkstätten Hellerau beauftragt. Das Dresdner Traditionsunternehmen zählt zu den weltweit führenden seiner Branche und ist unter anderem auf den Innenausbau von Luxusyachten, exklusiven Villen sowie repräsentativen Bereichen großer Unternehmen spezialisiert. (mehr…)