Finnair: MD-11 geht endlich in Rente

Finnair MD 11Was bei Swissair der Anfang vom Ende war, geht bei Finnair jetzt auch schon in Rente… Der Trijet bzw. Dreistrahler Die Tristar-Maschine MD-11 ist weltweit fast nur noch als Frachter im Einsatz. Bei Finnair war sie bis jetzt noch als Langstreckenflieger in Betrieb. Mit Flug AY022 von Delhi nach Helsinki ging jetzt der letzte Passagierflug einer MD-11-Maschine in Finnairs planmäßigem Flugverkehr. Knapp zwanzig Jahre lang stand der Flugzeugtyp in den Diensten der finnischen Fluggesellschaft.

Die MD-11 war der Unglücksflieger mit dem die Swissair SR-111 am 02. September 1998 bei Halifax, Kanada, abstürzte. Untersuchungen ergaben, dass u.a. die verbauten Dämmmaterialien und andere Teile nicht genügend feuerfest waren. Danach ging es bei Swissair aus diversen Gründen nur noch bergab bis zur Auflösung des einst stolzen Schweizer Nationalcarriers.
Die Flottenmodernisierung bei Finnair verbessert deutlich sowohl die Wirtschaftlichkeit als auch die Vorteile für die Umwelt. Das neue Airbus-Langstreckenflugzeug verbraucht 20 Prozent weniger Treibstoff pro Passagier als die alte Boeing MD-11. Mit dem Ausscheiden der MD-11 sinkt das Durchschnittsalter der Finnair-Flotte auf knapp sechs Jahre.

[ad name=”Google Adsense”]

“Im Jahr 1990 hat Finnair die MD-11 mit einem Flug von Helsinki nach Las Palmas eingeführt. Wir waren die erste Fluggesellschaft, die dieses Flugzeug betrieb. Zu dieser Zeit stellte es mit seiner exzellenten Leistung den modernsten Stand der Technik dar”, sagt MD-11-Flottenchef Rabbe-Holger Wrede. Finnairs MD-11-Flotte hat rund 400.000 Flugstunden und 50.000 Landungen absolviert. Insgesamt wurden etwa 14 Millionen Passagiere mit diesen Maschinen befördert.

Mehr zur Swissair SR-111 steht hier.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:


Comments

Leave a comment