Qfly.de weiss die Antwort: Wohin kann ich für einen bestimmten Euro-Betrag fliegen?

Qfly Fluege ab MUC Muenchen - Wohin kann ich für maximal 100 Euro fliegen?Qfly.de startete Anfang November die erste Suchmaschine der Welt, die die Frage: “Wohin kann ich für maximal 100 Euro fliegen?” beantwortet. Die Suchmaschine vergleicht alle Billigflugtickets auf Basis des Budgets, es muss also kein bestimmtes Reiseziel oder Datum angegeben werden. Damit hat die Unübersichtlichkeit, die die Flugindustrie lange aufrechterhalten konnte, ein Ende. Die Fluggesellschaften reagieren gereizt. Und die schon etablierten Suchmaschinen, wie etwa Swoodoo, bekommen einen interessanten Wettbewerber.

Wenn Sie wissen, wohin Sie wann fliegen möchten, brauchen Sie meistens nur bei ein paar Internetseiten den entsprechenden Suchauftrag einzugeben. Aber was ist, wenn Ihre Pläne flexibel sind und Sie noch nicht genau wissen wann oder wohin Sie reisen möchten? Bei der neuen Suchmaschine Qfly.de müssen Sie kein Reiseziel angeben. Sie geben an, wie viel Geld Sie maximal ausgeben möchten und wann Sie ungefähr verreisen wollen. Die Internetseite präsentiert alle Ergebnisse direkt auf einer interaktiven Landkarte.

So ganz perfekt scheint die Suchmaschine aber noch nicht zu laufen. Oder die Auswahl auf reine Billigflieger ist sehr eng. Es werden hauptsächlich Ergebnisse in Europa angezeigt. Und beim maximal möglichen Preis von 2.000 Euro ex MUC FJS für einen Zeitraum im Februar 2011 mit zwei Wochen Toleranz sollten eigentlich viel mehr weltweite Ziele möglich sein. Der teuerste Flug geht in meinem Test nach Malé für 871 Euro. Für die USA wird bisher nur JFK ausgespuckt. Bei Berlin als Abflughafen erhalte ich doch deutlich mehr Möglichkeiten. Das mag auch daran liegen, dass Berlin von mehr Billigfliegern angeflogen wird, als München – ist das so?

[ad name=“Google Adsense“]

Versteckte Kosten aufgedeckt

Viele Fluggesellschaften berechnen diverse versteckte Extrakosten, und oft erst am Ende des Buchungsprozesses. Ein bekannter Trick der Fluggesellschaften ist z.B. nur keine Buchungskosten zu berechnen wenn der Kunde sich für eine eher ungewöhnliche Zahlungsmethode (z.B. Prepaid MasterCard) entscheidet. Bei anderen Zahlungsmethoden fallen die Kosten wohl an. Qfly durchsucht mit speziell programmierten Suchrobotern die Internetseiten der Billigfluggesellschaften. Alle Preise entsprechen den tatsächlichen Endpreisen, inklusive aller Zuschläge.

Aus der Frustration heraus entstanden

Qfly ist aus der persönlichen Frustration des Entwicklers heraus entstanden. Der Gründer, Joris Machielse, bereiste in seiner Studienzeit die halbe Welt. Wegen seines begrenzten Budgets bestimmte der Preis das Ziel. Die bestehenden Flugticket-Suchmaschinen machten die Suche sehr umständlich; es konnte nur gesucht werden, wenn Reiseziel und Datum feststehen. Jedes Mal wunderte sich der Gründer, der neben seinem Studium auch Internetseiten programmierte, dass es dafür noch keine Lösung gab. So entstand die Idee, eine Suchmaschine zu entwickeln, die die Reisewelt – buchstäblich – auf den Kopf stellt und die Flugpreisabhängige Suche ermöglicht.

Fluggesellschaften reagieren gereizt

“Nachdem einige Unternehmer in Qfly investiert haben, stellte sich heraus, dass bestehende Fluggesellschaften für die Suchanfragen wie wir sie uns vorstellen nicht geeignet sind. Das bedeutete dass wir unser eigenes System entwickeln mussten”, erklärte der Gründer. “Die meisten Fluggesellschaften wollten nicht kooperieren, darum haben wir Suchroboter programmiert, die die Preise von den Homepages der Fluggesellschaften indexieren. Nachdem wir die erste Testversion von Qfly online geschaltet hatten, stellte sich heraus, dass einige Fluggesellschaften nicht glücklich über die Transparenz sind, die wir dem Verbraucher bieten. Die Fluggesellschaften versuchen unsere Suchroboter auf verschiedene Arten zu blockieren, aber glücklicherweise sind wir stets einen Schritt schneller.”

Unabhängigkeit

Qfly sammelt alle Preise direkt von den Internetseiten der Fluggesellschaften und ist deshalb nicht abhängig von den traditionellen Reservierungssystemen. Weil Qfly.de selbst keine Tickets verkauft – es ist nur eine Suchmaschine – kann sie absolut objektiv alle Preise der Billigfluggesellschaften miteinander vergleichen.

Auch Suchen auf traditionelle Art

Neben der preisorientierten Suche kann Qfly günstige Flüge auch auf traditionelle Art und Weise – mit einem genauen Reiseziel – vergleichen. Dabei sucht sie viel flexibler, z.B. im Zeitraum eines ganzen Monats, und gleichzeitig alle Flüge von Flughäfen, die sich in der Nähe befinden.

Links:

Suchen ohne Ziel: www.qfly.de/wohin?
Profisuche: www.qfly.de

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: