Wein- und Gourmetevents in den Hospiz Hotels

Last Updated on

Hospiz Hotels„Löffelweise“ – unter diesem Motto verwöhnen die Hospiz Hotels & Restaurants sowie weitere Hoteliers und Restaurantbesitzer der Region Lech-Zürs in Österreich ihre Gäste den ganzen Winter lang mit prominenten Gastköchen, Winzern, Künstlern oder Referenten.

Mit einem Gourmetwochenende pünktlich zum Start der Wintersaison beginnt der kulinarische Winter am Arlberg. Auch im Goldenen Berg, einem der drei luxuriösen Hotels der Hospiz Hotels & Restaurants, locken weltbekannte Winzer und Haubenköche mit winterlichen Gourmetträumen.

Zum Auftakt zaubern am 6. Dezember 2007 gleich zwölf haubenprämierte Köche der Region gemeinsam ein Galadinner im Restaurant „Fux“. Auch ein Käseseminar sowie ein Gourmetkochkurs zur Molekularküche stehen an diesem Wochenende auf dem Programm. Adi Werner, von den Hospiz Hotels & Restaurants, ist einer der bekanntesten österreichischen Hoteliers und Weinkenner und versteigert am Sonntag, den 9. Dezember im Veranstaltungszentrum Fux seltene Raritäten zu Gunsten einer karitativen Vereinigung. Im Anschluss an das Eröffnungswochenende tischt jeden Donnerstag eines der teilnehmenden Restaurants kulinarische Besonderheiten auf.

Ein Highlight des Gourmetwinters wird der italienische Abend am 31. Januar 2008 im Hotel Goldener Berg, dem frisch renovierten Hotel der Hospiz Hotels & Restaurants in Oberlech. Während dieses einmaligen Gourmetabends lernen die Gäste die Tochter des bekannten Winzers Angelo Gajas sowie den Haubenkoch Christoph Brunnhuber höchstpersönlich kennen. Passend zum italienischen Dinner werden Weine wie der Gaja Dagromis Barolo DOCG aus dem Jahre 2001 kredenzt.

Auch bei der Wein & Firnveranstaltung am 10. April 2008 stehen große Namen auf der Menü-Karte: Der Winzer Henri Duboscq, des bekannten Château Haut Marbuzet aus Bordeaux, sowie der Südtiroler Starkoch Norbert Niederkofler gastieren für ein weiteres Gourmetevent im Hotel Goldener Berg. Der Drei-Hauben- und Zwei-Sternekoch verwöhnt die Gäste im Restaurant „Johannisstübli“ mit einem Acht-Gänge Menü. Auch eine der seltenen Großflaschen aus dem Weinkeller Adi Werners wird an diesem Abend verkostet.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:


Comments
  1. Zum Thema Hospizkoch, ist ein besonderes Buch erschienen: „Den Tagen mehr Leben geben“. Es handelt von einem außergewöhnlichen Koch und seinen sterbenskranken Gästen.

    Im Foyer des Hospizes „Leuchtfeuer“ hängt der Leitspruch des Hauses: „Wir können dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben.“ Ruprecht Schmidt, früher Küchenchef in einem Nobelrestaurant, hat diese Maxime zutiefst verinnerlicht. Er weiß, dass er das Leben der Sterbenden nicht verlängern kann, aber er kann es lebenswerter machen. Der Hospizkoch erfüllt jeden kulinarischen Wunsch und schenkt seinen Gästen nicht nur Geschmackserlebnisse, sondern auch Erinnerungen an glücklichere Zeiten.

    Der Fernsehjournalistin und Autorin Dörte Schipper ist ein bemerkenswert spannendes und überraschendes Buch gelungen über das Sterben – und das Geheimnis eines erfüllten Lebens. Dem Buch vorausgegangen ist eine Fernsehdokumentation in der ARD, für die die Autorin mit dem Erich-Klabunde-Preis ausgezeichnet wurde.

    Dörte Schipper
    DEN TAGEN MEHR LEBEN GEBEN
    Vorwort von Udo Lindenberg

    Über Ruprecht Schmidt, den Koch, und seine Gäste

    253 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
    Bastei-Lübbe Verlag
    ISBN 978-3-7857-2385-2

    Lebensbejahend, wie die Atmosphäre im Hospiz, ist auch das Buch. Es erzählt über einen außergewöhnlichen Koch und die Lebensgeschichten seiner Gäste.

    POSTED BY: Falk Hörnke 24. Juli 2010 at 14:2422

  2. Zum Thema Hospizkoch, ist ein besonderes Buch erschienen: „Den Tagen mehr Leben geben“. Es handelt von einem außergewöhnlichen Koch und seinen sterbenskranken Gästen.

    Im Foyer des Hospizes „Leuchtfeuer“ hängt der Leitspruch des Hauses: „Wir können dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben.“ Ruprecht Schmidt, früher Küchenchef in einem Nobelrestaurant, hat diese Maxime zutiefst verinnerlicht. Er weiß, dass er das Leben der Sterbenden nicht verlängern kann, aber er kann es lebenswerter machen. Der Hospizkoch erfüllt jeden kulinarischen Wunsch und schenkt seinen Gästen nicht nur Geschmackserlebnisse, sondern auch Erinnerungen an glücklichere Zeiten.

    Der Fernsehjournalistin und Autorin Dörte Schipper ist ein bemerkenswert spannendes und überraschendes Buch gelungen über das Sterben – und das Geheimnis eines erfüllten Lebens. Dem Buch vorausgegangen ist eine Fernsehdokumentation in der ARD, für die die Autorin mit dem Erich-Klabunde-Preis ausgezeichnet wurde.

    Dörte Schipper
    DEN TAGEN MEHR LEBEN GEBEN
    Vorwort von Udo Lindenberg

    Über Ruprecht Schmidt, den Koch, und seine Gäste

    253 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
    Bastei-Lübbe Verlag
    ISBN 978-3-7857-2385-2

    Lebensbejahend, wie die Atmosphäre im Hospiz, ist auch das Buch. Es erzählt über einen außergewöhnlichen Koch und die Lebensgeschichten seiner Gäste.

    POSTED BY: Falk Hörnke 24. Juli 2010 at 15:2422

  3. Inzwi­schen gibt es eine Neu­auf­lage die­ses aus­ge­zeich­ne­ten Buchs,
    und zwar als Taschen­buch von Her­der Spek­trum Verlag:

    „DEN TAGEN MEHR LEBEN GEBEN“

    Der Star­koch vom Hos­piz und seine Gäste

    Vor­wort von Udo Lin­den­berg

    Ver­lag Her­der?—?256 Sei­ten, kar­to­niert

    ISBN: 978?3?451?06609?2 – € 9,99

    POSTED BY: Hotelier 21. September 2013 at 15:2727

Leave a comment