GAP

Die Ostsee Laufküste – 800 Kilometer Laufspaß

ostsee_laufkueste NordicWalking_1565800 Kilometer Frischluft: An der Ostsee Laufküste in Schleswig-Holstein finden bewegungsfreudige Urlauber attraktive Pauschalangebote rund um Fitness und Gesundheit. Insgesamt 35 Orte von Glücksburg bis nach Travemünde haben sich auf Nordic Walking und Laufen spezialisiert. Sowohl Lauf-Anfängern als auch Profis stehen motivierende Lauf- und Walkinggruppen oder Personal Trainer zur Verfügung.

Das Lauf-Streckennetz der Ostsee Laufküste ist 800 Kilometer lang und (mehr…)

Gambero Rosso Roadshow erstmals in Deutschland

Gambero Rosso Logo49 italienische Top-Weingüter bieten mit der erstmals in Deutschland gastierenden „Top Italian Wines Roadshow“ von Gambero Rosso die einmalige Gelegenheit, die besten italienischen Weine kennen zu lernen.

Zudem können sich die Besucher anhand ausgewählter Weine aus den letzten zehn Jahrgängen ein Bild von der beständigen Qualität und dem Potential dieser Top-Weine machen:

(mehr…)

USB-Wein: Die innovative Bestellidee für Wein aus Frankreich

Endlich mal wieder etwas Innovatives im E-Commerce: Wein über USB. So kommt die Bestellung direkt aus dem Computer ins Haus bzw. ins Weinglas:


(mehr…)

Sausalitos: Neue Struktur, Konzentration auf das Kerngeschäft

Sausalitos LogoDie Sausalitos Holding GmbH konzentriert sich ab diesem Jahr ausschließlich auf das Kerngeschäft und somit die Expansion der Freizeitgastronomie- Marke „Sausalitos“. Insgesamt sollen in den kommenden fünf Jahren mindestens 30 neue Standorte eröffnet werden.

Für den geplanten Rollout wurden aus strategischen Gründen die Anteile der Sub-Marken „sushi + soul“ und „Marrakech“ abgegeben. „Wir konzentrieren uns nur noch auf die Multiplikation der Marke „Sausalitos“ und einer komplett nationalen Präsenz. Durch die Absplitterung der beiden Konzepte können mehr Ressourcen in der Sausalitos Holding genutzt werden, “ so Thomas Hirschberger, Geschäftsführer der Sausalitos Holding GmbH.

(mehr…)

Das Rampenfest: Das große Geheimnis eines kleinen bayerischen Dorfes

Der Rampen-Film: Vergesst Neuschwanstein! Vergesst das Oktoberfest! Ein Filmemacher hat eines der „wonders of the universe“ gefunden:Die Rampe im bayerischen Oberpfaffelbachen.

Im Herbst 2007 reiste Filmautor Jeff Schultz nach Bayern, um das große Geheimnis des bayerischen Dorfes Oberpfaffelbachen zu erforschen. Der Vorfilm, der jetzt erschienen ist, läuft auch auf der Rampenfest Seite, bald soll der vollständige Dokumentationsfilm folgen. (mehr…)

Bushmills Whiskey: 1608 – 2008 – Eine runde Sache

Wenn das kein Grund zum Feiern ist: 400 Jahre steter Tropfen vom Feinsten sind der beste Anlass, ein ganzes Jahr lang mit Festivitäten rund um die Bushmills Destillerie aufzuwarten.

Das Jubiläumsjahr der ältesten noch in Betrieb stehenden Destillerie Irlands hält viele Überraschungen bereit. Die ehrwürdige Produktionsstätte im County Antrim riecht man schon, wenn man sie noch nicht sieht. Der Duft von gemälzter Gerste liegt weithin in der Luft. Und das schon seit vier Jahrhunderten, in denen Bushmills zur einzigen unter den historischen Destillen wurde, die bis heute voll in Betrieb ist. Fans der zum Diageo-Imperium gehörenden Marke schwören auf die besondere Weichheit und den vollen, runden Geschmack der Whiskeys. Das Ergebnis der dreifachen Destillation mit einer besonderen Sorte gemälzter Gerste zusammen mit dem Innovationsgeist erfahrener Brennmeister. Bushmills hat alleine fünf prämierte Whiskeys hervorgebracht. So aber wie mancher Brennmeister sein Geheimnis hütet, übt sich auch die Firmenleitung in diskretem Schweigen über die genauen Aktivitäten während des Festjahres. Wie von einem großen Whiskey dürfen sich die zahlreichen Besucher aus aller Welt einfach überraschen lassen: www.bushmills.com.

Praterinsel: Whisk(e)y vom Schliersee bis Versailles, Kentucky

Nur noch wenige Tage sind es bis zum Munich Whisky & Bar Festival. Und ein Blick auf die Teilnehmerliste verrät: nicht nur tolle Destillate, sondern auch die Marken und die Menschen, die dahinter stecken, der internationalen Whisky-, Bar- & Spirits-Szene kommen nach München. Vom nahe gelegenen Schliersee bis Versailles, Kentucky. Vom 28. – 30. März steht München ganz im Zeichen des ‚gebrannten Bieres‘, wie Whisky auch genannt werden könnte.

Dabei finden nicht nur Seminare, die Masterclasses, mit ausgesuchten Fachleuten und Kennern auf der Praterinsel statt, sondern auch so manche angesagte Bar der Stadt ist dabei, von der Königsquelle bis hin zu den Bars im Bayerischen Hof oder im Charles Hotel.
Die Gefahr ist groß, dass die Besucher der Party am Samstag Abend die Umstellung auf die Sommerzeit nicht mitbekommen…

Ein lesenswertes Interview mit Frank Böer, dem Organisator der Messe, findet sich in der Süddeutschen .

TUI: Eigene Hotelkette

TUI LogoDer Touristikkonzern TUI gründet eine neue Hotelmarke und setzt damit zum ersten Mal den Markennamen TUI im Hotelgeschäft ein. Die Häuser sollen auch das TUI-Logo tragen. Bis zum Jahr 2011 will der Konzern 14 Hotels auf dem Markt haben. In ihnen soll das „TUI Qualitäts- und Servicekonzept“ erlebbar werden, ließ das Unternehmen verlauten. Die ersten Häuser, die über Franchise-Partner betrieben werden sollen, werden nach TUI-Angaben derzeit akquiriert und geplant. Mit Unterstützung der neuen Marke will TUI bis zum Touristikjahr 2010/2011 den Anteil der Gäste, die in einem Haus mit klarem Alleinstellunsgmerkmal übernachten, von heute 41 auf 53 Prozent steigern. Zur TUI gehören bereits jetzt schon die Hotelmarken Robinson, Grecotel, Iberotel und Riu.

Außerdem plant der Konzern, den Eigenvertrieb und die Direktkommunikation zu stärken. Um besser direkt mit seinen Kunden in Kontakt treten zu können, wird der Konzern einen TUI-Club aus der Taufe heben. Dieser soll sowohl Reisebüro- als auch Internetkunden interessante Vorteile bringen. Der Online-Vertrieb soll gleichzeitig durch den Aufbau von Nutzer-Communities ausgebaut werden. Der Umsatzanteil des Web-Vertriebs über TUI.com soll von derzeit drei Prozent auf sieben Prozent gesteigert werden.

(mehr…)

Munich Whisky & Bar Festival 2008: The Legend is back

Munich Whisky & Bar Festival Praterinsel2005 und 2006 haben fast 10.000 Besucher auf der Praterinsel die „Faszination Single Malt“ erlebt. Jetzt gibt es die Neuauflage: Als Munich Whisky & Bar Festival kehrt das erfolgreiche Event nach München zurück – noch bunter, noch spannender und mit zahlreichen Superlativen. Sogar im amerikanischen Whiskycast wurde der Event angekündigt.

Auch Liebhaber großartiger Sherrys, Tequilas und feiner Brände kommen auf ihre Kosten. Bei Seminaren und Verkostungen bringen bekannte Szene-Größen den Besuchern Tradition, Geschichte, Herstellung, Kult und Kultur der Spirituose nahe. Bisher haben mehr als 85 exklusive Marken mit mehreren hundert Abfüllungen für Ende März ihr Kommen angekündigt.

(mehr…)

Wein lässt Gehirn schneller schrumpfen als Bier

„Wein lässt Gehirn schneller schrumpfen als Bier“ – mit dieser Schlagzeile schockiert uns heute die Welt Online. Demnach haben Forscher der Uni Göttingen herausgefunden, dass sich bei Weintrinkern das Gehirn schneller verkleinert als bei der Gegenprobe – den Biertrinkern!

Mithilfe eines Magnetresonanz-Tomografen hatten die Forscher bei Versuchspersonen die Größe des Hippocampus vermessen, also jenes Hirnareals, das unter anderem bei Gedächtnisleistungen eine wichtige Rolle spielt. Bei Weintrinkern ist diese Region des Gehirns durchschnittlich zehn Prozent kleiner als bei Biertrinkern. Mehr zu den Ergebnissen steht hier.

Die Ergebnisse sind umso schockierender, da wir ja jahrelang davon ausgingen, dass Weintrinken gut für Blut und Herz sei. „In vinum sanitas“. Jetzt wissen wir: wer Wein trinkt, lebt zwar länger, wird aber immer dümmer. Oder andersrum: Biertrinker sterben früher, doch intelligenter. Da bleibt doch nur die Konsequenz immer möglichst gleich viel (oder wenig, ergo: ausgewogen) Bier und Wein zu trinken, damit der Körper genügend Inhaltsstoffe hat und wir länger schlau leben.
Na dann: Prost!

Sausalitos: Mobile Tagging als neue Werbeform, Start in Hannovers Beach Club

Sausalitos Mobile Tagging Beach Club HannoverSausalitos setzt künftig Mobile Tagging ein: Eine innovative Kommunikation, die verschlüsselte Motive auf interaktive Weise kommuniziert. Als Start dieser interaktiven Kommunikation dient der Sausalitos Beach Club in Hannover, der ab 25. April 2008 auf dem Parkhausdeck Mehlstraße Mitte eröffnet.

Per QR- bzw. Mobile Codes werden Informationen direkt auf dem Handy angezeigt. Durch diese Einbindung der Codes greift Sausalitos einen aus Japan stammenden Trend auf und verknüpft den neuesten technischen Fortschritt mit klassischer Werbung.
Alle Flyer, Plakate und Promotion- Artikel erhalten als Aufdruck einen Mobile Code. Durch das Abfotografieren des zweidimensionalen Codes mit dem Handy wird der User automatisch auf eine mobile Website geleitet und bekommt alle Informationen und Eventhinweise über den Sausalitos Beach auf dem jeweiligen Handy-Display angezeigt.

(mehr…)

Starcookers: 12 Kochkurse für Kinder ersteigert

Zwanzig von Prominenten bemalte Straußeneier wurden im Rahmen der Oster-Benefizaktion des Internetportals starcookers.de zugunsten der Aktion „Kinder an den Herd“ versteigert. Ich berichtete hier über diesen Event. Mit dem Erlös von über 2.000 Euro können jetzt zwölf Geschmacks- und Kochkurse für die Aktion „Kinder an den Herd“ finanziert werden.

Die Initiative „Kinder an den Herd“ wurde vom Gourmet-Scheckbuch Mercussini in Zusammenarbeit mit der Euro-Toques Stiftung ins Leben gerufen.
(mehr…)

Bio-Hotels: Kochbuch „Kochlust Pur“ verspricht kulinarische Bio-Reise

Bio Hotels Kochlust Pur KochbuchKochen bleibt 2008 ein Megatrend. Jetzt lassen sich erstmals die Bio-Köche in die Töpfe schauen. In „Kochlust Pur“ verraten 19 Küchenchefs der Bio-Hotels-Gruppe ausgewählte Rezepte und raffinierte Geheimnisse aus ihrer Bio-Küche. Die kulinarische Reise führt von der Ostsee bis zu den Alpen und spannt den Bogen von teilweise längst vergessenen regionalen und rustikalen Schmankerln zu innovativen Ernährungskonzepten.

200 reich bebilderte Rezeptideen lassen jedes Bio-Menü leicht gelingen. Als Highlight stellt Starkoch Stefan Marquard ungewöhnliche Kreationen in Bio-Qualität vor. „Kochlust Pur“ kostet 25,- Euro und ist exklusiv bei den Bio-Hotels und den basic Bio-Supermärkten erhältlich.

(mehr…)


GAP

Reit im Winkl: Posse um Hoteldorf

Winklmoosalm Steinplatte - ein Luxus-Alpendorfzu Fuessen?Im idyllischen Chiemgau werden Hotels geplant, ohne dass die Grundstücksbesitzer verkaufen wollen. „Alles dubios“ und „ein Haufen Verrückter“ sind noch die harmloseren Kommentare, die die Betroffenen in dem beschaulichen Touristenort Reit im Winkl äußern. Die Gemeinde hingegen will verstärkt die hochklassige Hotellerie in den Ort locken. Was ist passiert?

Die Regierung von Oberbayern teilte Anfang März mit, dass die Coriander Real Estate Erste Beteiligungs GmbH mit Sitz in Seegatterl, Gemeinde Reit im Winkl, Landkreis Traunstein, eine neue Hotelanlage mit Driving Range an der Bundesstraße B 305 errichten will. Dazu sei jetzt ein Raumordnungsverfahren eingeleitet.

Niederländische Investorengruppe
Doch wer steckt hinter der Coriander Real Estate? Das Handelsregister kennt vier Unternehmen mit dem Namen Coriander mit Sitz in Frankfurt. Jedoch kein Unternehmen mit dem Namen in Bayern. Außerdem findet sich die Coriander Property Group mit Sitz im niederländischen Haarlem. Die Unternehmens-Webseite erklärt, dass sich dahinter eine Investorengruppe verbirgt, „die sich auf den Erwerb von Immobilien an strategisch günstigen innerstädtischen und stadtnahen Standorten in den Niederlanden und Deutschland spezialisiert hat“. Außer einer Frankfurter Adresse – ohne Telefonnummer – sind in Deutschland die Orte Northeim und – genau – Reit im Winkl vermerkt.

Briefkastenfirma und voller Anrufbeantworter
Ein Anruf in Northeim ergibt, dass dies lediglich die Telefonnummer der Verwaltung eines Einkaufszentrums in der südniedersächsischen Stadt zwischen Harz und Weser ist. Die Dame am anderen Ende der Leitung erzählt, dass der Besitzer der Coriander Group etwa alle drei Wochen im Hause sei. Die Adresse in Frankfurt sei – nach ihrer Kenntnis – nur eine Briefkastenfirma. In den Niederlanden besitzt die Investorengruppe laut Webseite einige Gewerbeimmobilien. Mehrfache Anrufe unter der dort angegebenen Telefonnummer von Tal Rapoport, dem israelischen Eigentümer und Managing Director Deutschland, ergeben nur, dass der Anrufbeantworter voll sei…

5-Sterne-Luxusresort im Naturschutzgebiet
Was will diese Investorengruppe am Fuße der Winklmoosalm bauen? Dort, wo heute noch ein paar Gasthöfe, Campingplätze und ein großer Parkplatz für das deutsch-österreichische Skigebiet Winklmoosalm / Steinplatte sind, ist offenbar ein 5-Sterne-Luxusresort geplant. Eine Pressemeldung der Regierung von Oberbayern verdeutlicht: ein „Landhausdorf“ mit 53 Landhäusern und insgesamt 432 Betten sei geplant. Zudem beabsichtigt der Projektträger, das benachbarte Hotel „Alpenhof“ zu erwerben und in die Planung mit einzubeziehen. Für Golffreunde soll die Driving Range auf einem Grundstück mit einer Gesamtgröße von rund 33.000 Quadratmetern errichtet werden. Dabei sind ca. 15 -20 nicht überdachte Abschlagsplätze, 15 überdachte Regenabschlagplätze, ein Trainingsgreen, zwei Sandbunker sowie ein Clubhaus mit Parkplatz vorgesehen. Ein sehr ambitioniertes Projekt also.

Geplante 500 Mio. Euro Investment – ohne Einwilligung der Eigentümer
Ein Anruf in der Gemeinde Reit im Winkl ergibt, dass vor Ort zwar das Projekt bekannt sei, aber wohl nicht allzu bald realisiert wird. Für weitere Infos verweist die Mitarbeiterin der Touristen-Info gern an den Inhaber des Geländes, auf dem das Landhausdorf entstehen soll, das man sich wohl so vorstellen kann, wie das TUI-Dorf Fleesensee in Mecklenburg-Vorpommern.
Das Grundstück, um das es hauptsächlich geht, gehört Frank Münster. Der 46-Jährige betreibt die zwei Campingplätze in Seegatterl. Und ja, es stimmt, das Unternehmen Coriander habe 2001 ein benachbartes Gelände gekauft. Allerdings ist dies ein Naturschutzgebiet, ohne gültige Baugenehmigung, ohne alles, einfach nur eine landwirtschaftliche Wiese von etwa 18.000 Quadratmetern. Er habe auch aus den örtlichen Medien gehört, dass diese Investorengesellschaft sein Gelände kaufen wolle und ein Hoteldorf für 500 Mio. Euro errichten wolle. Doch Coriander hat ihn nie gefragt. „Das ist ein Haufen Verrückter, die Häuschen auf meinem Grundstück planen!“, ruft er aus. Und er verdeutlicht: „Ich habe keine Ambitionen mein Grundstück zu verkaufen.“ Damit es die Investoren noch deutlicher verstehen, fügt er an: „Ich als Hauptbetroffener will damit nichts zu tun haben.“ Und dann erzählt Frank Münster sein Erlebnis mit Coriander.

Die Vorgeschichte
Im letzten Sommer erhielt er eine Einladung nach Frankfurt. In München traf er sich mit einem Vertreter von Coriander. Der stand mit Jeans, Turnschuhen, einer Wasserflasche und einem Apfel, aber ohne jegliche Aktentasche oder gar seriöser Business-Kleidung, an der Autobahn, zusammen fuhren die beiden zu einer Frankfurter Rechtsanwaltskanzlei. Dort war auch Tal Rapoport von Coriander und zwei Anwälte. Diese erklärten, man wolle einen Vorvertrag unterzeichnen. Doch Frank Münster, der bis zu diesem Zeitpunkt von nichts wusste, sagte ganz klar, dass er gar nicht daran denke, auch nur irgendeinen Vertrag unterzeichnen zu wollen. Denn schließlich habe Coriander bzw. Tal Rapoport ihn nie gefragt, ob er verkaufen wolle. Er dächte auch nicht daran. Sein Nachbar, der Inhaber des genannten „Alpenhofs“ wolle ebenso wenig verkaufen. Für Frank Münster sind die Leute von Coriander „alle dubios“. Er verweist auf die zurückgehenden Übernachtungszahlen von Reit im Winkl. Und er stellt den Sinn einer Driving Range in Seegatterl in Frage, einem Ort, in dem sechs Monate im Jahr Schnee liegt. Das benachbarte Kössen ist 200 Höhenmeter niedriger und damit deutlich im Vorteil.

Bürgermeister abgewählt
Die Gemeinde Reit im Winkl allerdings „begrüßt grundsätzlich hochklassige Angebote im 4- und 5-Sterne-Sektor“, äußert sich vorsichtig Markus Reichart, der geschäftsleitende Beamte der Gemeinde. Er führt die Geschäfte – denn der bisherige Bürgermeister Fritz Schmuck (Neuen Liste) wurde bei der Kommunalwahl mit 21,11 Prozent abgewählt und ist im Resturlaub, der mit 78,89 Prozent gewählte neue Amtsinhaber Josef Heigenhauser (Freie Wähler/CSU) ist erst ab Anfang Mai im Amt.
Die Regierung von Oberbayern hat den von dem Projekt betroffenen Kommunen, Behörden und Verbänden bis zum 16. April 2008 Zeit gegeben, gegenüber der Regierung Stellung zu nehmen.

TUI und Hapag-Lloyd: Trennung von Touristik und Container-Schifffahrt

Der Aufsichtsrat der TUI AG ist heute zu seiner regulären Bilanz-Sitzung zusammengekommen. Vorstand und Aufsichtsrat der TUI AG haben entschieden, eine Trennung der Containerschifffahrt aus dem Konzern vorzubereiten. Es sollen alle Optionen wie Spin-off, Merger oder Verkauf als Ganzes geprüft werden.

Dabei sind die Interessen der Shareholder, der Bondholder wie der Beschäftigten angemessen zu berücksichtigen. Zugleich wird der Vorstand beauftragt, weitere Wachstumsoptionen zum Ausbau des touristischen Geschäftes aufzuzeigen.

(mehr…)

Stars bemalen Ostereier für guten Zweck

Witzigmann Starcookers Foto Eckart Witzigmann: succomedia
Prominente wie Heidi Klum, Michael „Bully“ Herbig, Ralf Moeller, Bundesministerin Ursula von der Leyen, Xavier Naidoo, Franziska van Almsick, DJ Ötzi, Lena Gercke, Uschi Glas, Sky und Mirja du Mont, Katerina Jacob, Herbert Knaup, Michaela Merten, Bruno Eyron, Alexandra Kamp, Eckart Witzigmann, Andrea L’Arronge, Sabine Piller und Michaela May bemalten Straußeneier für einen guten Zweck. Das Internetportal der Kulinarik, www.starcookers.de, startete damit eine große Oster-Benefizaktion.

Entstanden sind kleine Kunstwerke, die nur noch bis zum 16. März auf starcookers.de und eBay.de zu bewundern und ersteigern sind. Der Erlös dieser Aktion geht vollständig an die Initiative „Kinder an den Herd“.

Die Initiative „Kinder an den Herd“ wurde vom Gourmet-Scheckbuch Mercussini in Zusammenarbeit mit der Euro-Toques Stiftung ins Leben gerufen. Im Rahmen dieses Programms geben Köche Kochkurse und Geschmacksunterricht an Schulen.

(mehr…)

Teenies an die Töpfe: Wir kochen! für unsere Freunde – ein Kochbuch für Kinder und Jugendliche

Wir kochen fuer unsere FreundeEin neues Kochbuch liegt vor mir auf dem Tisch: „Wir kochen! für unsere Freunde“ verspricht Kindern und Jugendlichen den leichten Einstieg in das Kochvergnügen. Langeweile und Pizzaservice waren gestern. Jetzt beginnt offensichtlich der Kochspass. Bunte Spieße, scharfe Häppchen, süße Kleinigkeiten und peppige Getränke – jede Menge Rezeptideen für partyverrückte, experimentierfreudige Teenies stecken in dem poppig aufgemachten Kochbuch.

Von der großen Geburtstagsparty bis zum kuscheligen Videoabend zu viert, vom Grillfest bis zum Picknick – in „Wir Kochen mit Freunden“ wird die Küche zum Szenetreff. In ihrem neuen Buch liefert die KinderKüchen-Initiatorin und Autorin von ‚Die KinderKüche’, Susanne Klug, jede Menge tolle Rezepte für die wohl coolsten Partys und längsten Nächte der Welt.
Mich erinnert das Buch an mein eigenes allererstes Kochbuch „Lirum Larum Löffelstiel“, das mich damals in die Küche und an die Töpfe brachte.

(mehr…)

Hotel de Rome Berlin, Restaurant Parioli: Italienische Gaumenfreuden auf höchstem Niveau

Durch einen netten Zufall fügte es sich, dass ich gestern Abend im Restaurant Parioli des Hotel de Rome zu Abend dinierte. Das Rocco Forte Hotel am Berliner Bebelplatz hat erst seit kurzem geöffnet und gehört eindeutig in die Fünf-Sterne-Luxus Kategorie. Das Gebäude war früher die Reichszentrale der Dresdner Bank und stellt durch seine zentrale, exponierte Lage schon allein architektonisch ein Highlight in der Berliner Hotellandschaft dar. Der Bebelplatz hat als Opernplatz seine traurige Berühmtheit in der deutschen Geschichte erlangt, als kranke, politisch fehlgeleitete Hirne dort Bücher verbrannten. Hier im Herzen Berlins, direkt Unter den Linden bilden Berliner Staatsoper, Hedwigskirche, Hotel de Rome und ein Bankhaus, Kronprinzenpalais und das Hauptgebäude der Humboldt Universität auf der anderen Seite der Straße ein einzigartiges Ensemble.

Das Hotel de Rome fällt vor allem durch seinen eher schlichten, zurückhaltenden Eingang auf. Freundlich öffnet der Doorman die Tür, ein paar Stufen führen hoch zu einer zweiten, alten Tür, die elegant und elektronisch wie von Geisterhand aufschwingt, während wir ihr uns nähern. Der Lobbybereich des Hotel de Rome ist eine gelungene Mischung aus altem Bankgebäude und modernem, stylischen First Class Hotel. Während der Concierge seine Art Kabuff versteckt auf der linken Seite hat, befindet sich nach rechts der Eingang zur Bar. Riesige rote Monumentalvasen auf schwarzen Podesten flankieren den Eingang. Ein paar Schritte hinein ins Hotel bremst ein großer schwarzer Lacktisch mit enormen Vasen voll mit frischen Blumen den direkten Blick und Durchgang. Dafür beherrschen hier vier bequeme und einladende, schwarze und pompöse Sitzlandschaften die Nischen. Vier riesige, alte Jugendstilspiegel, im Laufe der Zeit bereits erblindet, zieren die Wände. Der Hotelempfang dafür versteckt sich zurückhaltend in einer Nische auf der linken Seite. Uns stellt sich kein Hotelangestellter in den Weg, der Empfang ist unbesetzt. Offensichtlich werden dort zum Sonntag Abend keine Gäste mehr erwartet. Wir schlendern noch einen Raum weiter, vermutlich die Schalterhalle des früheren Bankgebäudes. Hier freuen sich diverse Sitzgelegenheiten, Sofas, Sessel, Stühle mit kleinen Tischchen auf Gäste, Reste einer nicht abgeräumten Tea Hour warten auf einem Tisch auf den Service.

(mehr…)

Weinrallye #9: Lübecker Rotspon

Weinrallye LogoAlltagsweine waren das Thema der letzten Weinrallye. Zwar kommt meine Verkostung leicht verzögert. Die ITB und diverse Termine hatten meiner pünktlichen Einreichung einen Strich durch die Rechnung gemacht. Allerdings fiel mir eine kleine Besonderheit der deutschen Weinlandschaft in die Hand: einen 2006er Lübecker Rotspon, Vin de Pays d’Oc. Und ich denke, dass dieser Wein durchaus als Alltagswein auf dem einen oder anderen Tisch stehen kann.

Lübecker RotsponZur Geschichte des Weines ist auf der Flasche vermerkt, dass der Name Lübecker Rotspon seit dem Mittelalter ein Traditionsbegriff ist für französischen Wein, der in Lübeck abgefüllt wird. Sein niederdeutscher Name leitet sich ab vom Rot des Weines und Spon für den Holzspan der Fässer, in denen der Wein bis Lübeck transportiert wurde. Der Legende nach schmeckte den französischen Soldaten Napoleons, die 1806 die Hansestadt besetzt hatten, der Wein besser, als deren Wein zu Hause. Wikipedia sagt dazu: „Beim Lübecker Rotspon handelt es sich um Rotwein, der früher auf Fahrten nach Bordeaux als Ballast auf dem Rückweg mitgeführt wurde, bis man merkte, dass durch die Lagerung im Meeresklima der Wein eine besondere Note erhielt.“
Noch heute wird dieser südfranzösische Landwein also bis Lübeck durch Europa gefahren und dort erst auf Flaschen abgezogen. Nur vermute ich, dass dies heute in Edelstahltanks geschieht und keine Holzfässer mehr die Reise antreten. Ich erinnere mich, dass ich in meiner Ausbildung mal von diesem Wein gehört habe, hatte ihn aber bisher noch nicht getrunken. Darum war die Neugier groß, diesen Tropfen zu verkosten.

(mehr…)


GAP

Arabella Starwood: Gelungener Start für die Journalisten im Westin Berlin

Einen gelungenen Auftakt für die Presse servierte uns Arabella Starwood im neu gestalteten und modernisierten Westin Grand Berlin. Rainer Bangert, Operations Manager, und Andrea Bishara, PR Manager, hiessen die Hotel- und Reisejournalisten am Vorabend der ITB in ihrem Hause willkommen.

Bei leckeren Häppchen kamen die „üblichen Verdächtigen“ der Branche schnell miteinander ins Gespräch. Außerdem hatten wir Gelegenheit eines der komplett renovierten Zimmer uns anzuschauen. Sehr stylish, modern, hell und nett, natürlich mit den für Westin typischen „Heavenly Beds“.

  (mehr…)


GAP

ITB Berlin: Willkommen zum internationalen Meet & Greet der Travel Industry

Der ganz normale, alljährliche Wahnsinn hat begonnen: die ITB eröffnete heute, am 05. März 2008, ihre Tore für das Fachbesucherpublikum. Am Wochenende sind dann die Hallen rund um den Funkturm in Berlin auch für das „normale“ Publikum geöffnet. Doch bis dahin erleben wir wieder das regelmässige Sehen und Gesehen werden der Tourismusbranche. Die weltgrößte Tourismusmesse ist der Treffpunkt am Anfang des Jahres, in dem die Geschäfte für das laufende und kommende Jahr gemacht werden.

 Doch eins ist nicht so normal wie sonst: die Gewerkschaft ver.di schafft Chaos: der öffentliche Personennahverkehr, die BVG, wird bestreikt. Es fährt kein Bus, keine U-Bahn, keine Straßenbahn. Angeblich, ich habe es noch nicht erlebt, erklärt sich auch die S-Bahn solidarisch und fährt nur im 30 Minuten-Takt. Berlin versinkt im Stau. Und die Gäste aus aller Welt erleben die deutsche Hauptstadt ohne funktionierenden Nahverkehr.

Als ob das nicht genug wäre, werden auch die Flughäfen in Frankfurt, Stuttgart und Berlin bestreikt. Wie sollen unsere Gäste nach Berlin kommen? Hier hat jeder in den nächsten drei Tagen Termine. Dicht gedrängt. Die Terminkalender platzen – und man weiss nicht, wie man von der einen zur anderen Veranstaltung kommt…

(mehr…)


GAP

Tourismuscamp Eichstätt 2008: Der Video-Rückblick

Tourismuscamp EichstättJens und Florian haben auf ihrem Blog Tourismus-Zukunft ein großartiges Video über das Tourismuscamp Eichstätt 2008 veröffentlicht. Es geht weniger um eine inhaltliche Zusammenfassung, vielmehr vermittelt der Film sehr schön die Atmosphäre des Barcamps. Reinsehen lohnt sich.

Ausserdem hat der Ingolstadter Regional-Sender InTV einen Beitrag über das Tourismuscamp produziert und ausgestrahlt. Dieser Beitrag ist jetzt im Archiv des Senders zu finden: Diesen Link aufrufen, dann erhält man die Tagesübersicht, dort die entsprechende Überschrift auswählen und los gehts.

Meine Bilder aus Eichstätt sind hier.


GAP

ITB Berlin 2008: Hier kommt die Tourismus-Welt ins Geschäft

ITB logoAuf der ITB Berlin trifft sich die ganze Welt: Menschen, die in der Reiseindustrie arbeiten, und Menschen, die sich über die schönsten Reiseziele informieren möchten.

Die Kombination aus Fachausstellung, Publikumsmesse und dem weltweit größten Fachkongress zieht Jahr für Jahr zehntausende Besucher, Aussteller und Medienvertreter an. Das Reisefieber steigt auf der erfolgreichsten Touristik-Messe der Welt – vom 5. bis 9. März 2008 auf dem Messegelände Berlin.

Ach ja: und natürlich findet zur ITB der PhocusWright@ITB Berlin Kongress zu Travel und Technology statt.


GAP

ITB 2008: Internationales Travel Blogger Treffen

Die Vorbereitungen zum ersten internationalen Travel Blogger Summit laufen auf Hochtouren. Am 5. und 6. März 2008 treffen sich einige internationale Blogger auf der ITB in Berlin.

Die “Tips from the T-List”, die Community, welche das Treffen organisiert, ist für das Treffen angepasst worden. Unter itb2008.tipsfromthetlist.com gibt es die neuesten Informationen rund um das Treffen.

(mehr…)

Gastro Online Award (GOA 2008): Gesucht wird die beste Website eines deutschen Restaurants

Gastro Online AwardWelches deutsche Restaurant präsentiert sich mit der besten Website im Internet? Diese Frage wird zum ersten Mal in den nächsten Wochen in der Restaurant-Community Restaurant-Kritik.de ermittelt.

Nach der Vorschlagsphase, einer Nominierung durch eine Jury von unabhängigen Experten sowie der abschließenden Online-Abstimmung wird der Sieger des diesjährigen Gastro Online Award (GOA) Ende April 2008 feststehen.

Der Wettbewerb findet hier statt: http://www.restaurant-kritik.de/goa Ab 2. April folgt dann die Online-Abstimmung über die nominierten Websites. Während der Abstimmungsphase ist das Ergebnis zunächst geheim. Der Gewinner des Online-Votings wird am 28. April 2008 bekannt gegeben.

(mehr…)