Qatar Airways: Mit dem Airbus A350 XWB vom Flughafen München gen Asien

Dir gefällt der Artikel? Was ist Dir unsere Arbeit wert? Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin freut sich über Deine Spende via PayPal.

Qatar Airways Airbus A350XWB_Munich_Airport_Okt_2015_287
Qatar Airways A350XWB_Munich_Airport_Okt_2015_461Der sparsamste Jet an einem der schönsten Flughäfen der Welt: Qatar Airways fliegt seit Oktober 2015 letzten Jahres mit dem nieselnagelneuen Airbus A350XWB von Doha nach München. Die Airline hat das neueste Mitglied der Airbus-Familie als erste ausgeliefert bekommen und gleich den Flughafen München mit ins Programm aufgenommen. Wir durften bei der Landung des Jungfernfluges dabei sein und uns den Vogel aus der Nähe anschauen.

Sukzessive wird der A350 wohl die älteren Maschinen des Typs A330 und A340 ablösen. Auf der Langstrecke sind Flugzeuge gefragt, die möglichst sparsam, ruhig, effizient fliegen. Insbesondere die viermotorige A340 ist in die Jahre gekommen und im Vergleich zum A380 und erst recht jetzt zum A350 viel zu laut und teuer. Airbus hat etwa zehn Jahre gebraucht, um den A350 zu entwickeln und den aktuellsten Anforderungen anzupassen. Qatar Airways ist Erstkunde und Entwicklungspartner, daher hat diese Airline auch die Ehre erhalten, die ersten Geräte ausgeliefert zu bekommen. Der Airbus A350 präsentiert sich nun als Flüsterflieger. Den Angaben zufolge soll er in fast allen Bereichen um bis zu 20% sparsamer sein. Das senkt die Kosten der Airlines, das senkt die Umweltbelastung, das senkt die Lärmbelästigung rund um die Flughäfen – und das senkt hoffentlich auch die Preise der Flugtickets.

[ad name=“Google Adsense“]

Qatar Airways

Qatar Airways: Stolz, ihn als erster zu fliegen

„Proud to be the first to fly“ annonciert Qatar Airways – und das mit Recht. Manche Werbesätze lassen sich aus dem englischen zwar nur mit einem Komma ins Deutsche übersetzen – und wirken dann sperrig. Doch schon in der Luft sieht der neue Flieger elegant aus. Den Designern von Airbus Industries ist es gelungen, eine sehr schöne Silhouette zu zaubern. Die Außenhaut sieht leicht anders aus als die andern Vertreter der Airbus-Familie, die sich doch relativ ähnlich sind.

Qatar Airways A350XWB_Munich_Airport_Okt_2015_347

Qatar Airways A350XWB_Munich_Airport_Okt_2015_422

Qatar Airways cooler Carrier

Von vorne wirkt der Airbus A350 extrem cool, so als ob er eine Sonnenbrille aufhaben würde – derart sind die Cockpitfenster für die Piloten gestaltet. Die Flügel haben bis hin zu den Winglets einen sanften Schwung. Der Flugzeug-Rumpf wirkt irgendwie runder.

Qatar Airways A350XWB_Munich_Airport_Okt_2015_415Die zwei Motoren sehen richtig fett aus – kein Wunder, sie müssen ja auch das bewältigen, was bei älteren Flugzeugen vier Motoren erledigten. Die Fünf-Sterne-Airline betreibt das moderne Großraumflugzeug auf zwei zentralen Routen nach Deutschland. Die Maschine aus Doha wurde mit einem traditionellen Wasserwerfer-Salut am Flughafen München begrüßt. Nach Frankfurt und Singapur ist die bayerische Landeshauptstadt die dritte Route von Qatar Airways, auf der das neue Flugzeug eingesetzt wird. Der Flughafen München ist nach Passagierbefragungen einer der beliebtesten Flughäfen der Welt.

Qatar Airways A350XWB_Munich_Airport_Okt_2015_396
Qatar Airways Presentation, launch of the #Airbus A350 XWB by @qatarairways #Qatar at #Munich airport

5-Sterne-Airline am 5-Sterne-Flughafen

Beim Presseevent zur besten Oktoberfest-Zeit präsentierte Jonathan Harding, Qatar Airways Senior Vice President von Nord-, Süd- und Westeuropa, die Vorzüge und zahlreichen Innovationen des modernen A350 XWB. XWB steht dabei übrigens für eXtra Wide Body, der Rumpf ist etwas umfangreicher als andere Modelle. Dr. Michael Kerkloh, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH freute sich insbesondere, dass Qatar Airways den 5-Sterne-Flughafen als „Gateway to Arabia“ etabliere. Wobei in den allermeisten Fällen der arabische Raum nicht unbedingt das Endziel sein dürfte. Egal ob Doha oder Dubai, Abu Dhabi oder Muscat, die wenigsten Fluggäste steigen dort aus und bleiben länger. Die Preispolitik der arabischen Airlines hat die Emirate zu riesigen Hubs werden lassen. Mit einmal umsteigen sind die Urlauber bequem und schnell in Asien, Südasien, Südostasien und weiter. Wenn dann die Flugzeiten so miteinander koordiniert werden, wie bei meinem Flug München – Doha – Colombo und zurück, dann vergeht die Zeit sprichwörtlich wie im Fluge. Abends aus München raus, gegen Mitternacht nur etwa 2 Stunden am sehr schönen, hochmodernen Flughafen in Doha verbracht und morgens in Colombo auf Sri Lanka gelandet. Dabei ein tolles Onboard-Entertainment, viele aktuelle Filme, gutes Essen und auch noch gut geschlafen. Doch zu dem Flug ein anderes Mal mehr.

Qatar Airways A350XWB_Munich_Airport_Okt_2015_426

Einblick in Qatar Airways A350 XWB

Doch kommen wir zurück zum Airbus A350 XWB von Qatar Airways. Über die Gangway besteigen wir den Flieger. Und stehen vor der Bar.

Qatar Airways A350XWB_Munich_Airport_Okt_2015_427
Die Passagiere erwartet eine neuartige Boarding-Erfahrung dank eines einzigartigen Eingangsbereiches im Kumpeldesign sowie einer speziellen Begrüßungsbeleuchtung. Das Flugzeug bietet zudem extra breite sitze mit großzügigem Raumangebot in allen Klassen, dank einer Vielzahl an Design-Entwicklungen, die allen Passagieren einen größeren Komfort bieten werden.

Qatar Airways A350XWB_Munich_Airport_Okt_2015_428
Der A350 von Qatar Airways verfügt über 36 Sitzplätze in der Business Class in einer 1-2-1-Sitzreihenkonfiguration.

Qatar Airways A350XWB_Munich_Airport_Okt_2015_432
Qatar Airways A350XWB_Munich_Airport_Okt_2015_435Die Sitze lassen sich zu einem 203 cm langen, 180°flachen Bett ausfahren und sind mit einem integrierten 17-Zoll-Bildschirm mit Zugang zum Entertainment-System ausgestattet. Das sind in der Länge auch einige Zentimeter mehr als im Airbus A380 von Malaysian Airlines, in dem ich auf der Strecke London-Heathrow – Kuala Lumpur bereits sehr genossen habe. Doch in der Konfiguration von Malaysian fehlen mir als durchschnittlich langem (186cm) Europäer ein paar Zentimeter zum bequemen langen Liegen. Meine Fußspitzen fühlten das Ende, ich schlief also mit leicht angewinkelten Beinen. Beim Liegetest im Qatar-Flieger fühlte sich das nochmal großzügiger an.

Qatar Airways A350XWB_Munich_Airport_Okt_2015_437
Die 247 Sitze in der Economy Class teilen sich in eine 3-3-3-Sitzreihenkonfiguration auf mit einer Sitzbreite von bis zu 46cm sowie einem Sitzabstand von bis zu 81cm.

Qatar Airways A350XWB_Munich_Airport_Okt_2015_445
Jeder Sitz verfügt über einen 10,6-Zoll Bildschirm mit Zugang zum Entertainment-System. Außerdem bietet die vertikale Seitenwandkonstrukition Passagieren auf den Fensterplätzen mehr Freiraum auf der Schulterhöhe.

Qatar Airways A350XWB_Munich_Airport_Okt_2015_439
Obacht geben – länger leben: die Erste-Hilfe-Utensilien finden sich nicht etwa unter einem roten Kreuz, wie wir es gewohnt sind. Sondern bei einem grünen Halbmond. Das weltweit modernste Flugzeug verfügt zudem über ein innovatives Luftzirkulationssystem sowie moderne LED Stimmungsbeleuchtung, um den Komfort für Passagiere zu erhöhen und die Ermüdung während eines langen Fluges zu reduzieren. Das führt dazu, dass der Innenraum im typischen Qatar Airways dunkelrot-violett eingetaucht ist. Zudem bietet der A350 allen Passagieren eine Wi-Fi-Verbindungsmöglichkeit, die das Surfen im Internet ermöglicht. Gute Kreditkarte vorausgesetzt.

Qatar Airways A350XWB_Munich_Airport_Okt_2015_462
Zum Schluss das obligatorische Selfie… – Jetzt freuen wir uns auf einen hoffentlich baldigen Flug mit der Lady. Der Phil ist allerdings schon mit dem Qatar Airways A350 XWB von München via Doha in Ras Al Khaimah gewesen. Ein paar Videos von der Präsentation könnt Ihr Euch bei Martin anschauen.

Aero Telegraph titelt sehr richtig, dass Qatar der Lufthansa den A350 vor die Nase setzt. Denn die altehrwürdige Lufthansa bekommt den A350 erst Ende 2016 ausgeliefert und stationiert ab Januar 2017 den Airbus A350-900 in München. Also zwei Jahre später als die Konkurrentin aus Katar. Bis dahin konnte die Golfairline das neue Modell schon hundertfach in Deutschland präsentieren. Auch derBusiness Traveller und DaCabrio berichteten bereits.

Qatar Airways A350XWB_Munich_Airport_Okt_2015_420

Technische Details des Qatar Airways A350 XWB

Daten:

  •  Höhe: 17,05 m
  •  Höchstes Startgewicht (MTOM): 275 t
  •  Länge: 66,89 m
  •  Innendurchmesser Kabine: 5,61m
  •  Flügelspannweite: 64,75 m
  •  Flügelfläche: 442,9 m2
  •  Außendurchmesser Rumpf: 5,96 m
  •  Ausfliegbare Kraftstoffmenge: 138.000 l / 111,2 t
  •  Maximale Betriebshöhe: 43.100 ft / 13.137 m
  •  Reisegeschwindigkeit: Mach 0,85
  •  Maximale Reisegeschwindigkeit: Mach 0,89 (945 km/h bei FL400 / 12.192 m)

Qatar Airways The worlds newest aircraft by the worlds best airline (according to #Skytrax): #Airbus #A350XWB landed in #Munich
Das Flugzeug

  •  Der A350 XWB repräsentiert die neuste Generation ziviler Langstreckenflugzeuge, dessen Struktur aus 53 Prozent Leichtbau-Verbundwerkstoffen besteht.
  •  Der Qatar Airways A350 XWB verfügt über zwei Rolls-Royce Trent XWB Triebwerke der neusten Generation mit je 38 Tonnen Schub. Das Rolls-Royce Trent XWB steht heute an der Weltspitze in puncto niedrigem Kraftstoffverbrauch und geringen CO2- und NOX-Emissionen. Laut Rolls-Royce wird es diese Position noch lange halten. Aufgrund der exzellenten Leistungs- und Umwelteigenschaften wählte Qatar Airways dieses Triebwerk für Jets, die auf den wichtigsten Routen des Unternehmens fliegen.
  •  Die A350 XW-Konstruktion vereint die neusten aerodynamischen Erkenntnisse, fortschrittliche technische Systeme und eine elegante Formsprache. Der Kraftstoffverbrauch des Jets ist um 25 Prozent niedriger als der seiner Wettbewerber, dank einem niedrigerem Leergewicht (BEM), das mit einem Anteil von 70 Prozent alternativen Materialien, davon 53 Prozent Leichtbau-Verbundwerkstoffe, erreicht wird.
  •  Die Tragflächen des A350 XWB werden aus Carbonfaserverstärktem Kunststoff (CFK) gefertigt. Sie sind die zurzeit größten CFK-Einzelkomponenten, die auf der Welt gefertigt werden.
  •  Der A350-900 ist zertifiziert für einen sehr niedrigen Lärmpegel (Effective Perceived Noise Level): er liegt mit 21 EPNdB unter der ICAO Annex 16-Kapitel-4-Grenze.
  •  Die EASA hat dem A350 XWB eine ETOPS-Zulassung von 370 Minuten erteilt. Damit ist der A350 XWB der erste Jet, dem eine derartig hohe Zulassung noch vor seiner kommerziellen Inbetriebnahme ausgestellt wurde.

Dir gefällt der Artikel? Was ist Dir unsere Arbeit wert? Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin freut sich über Deine Spende via PayPal.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: