Restaurants in München: Fleischkonsum by Vincent Fricke

Fleischkonsum by Vincent Fricke Kiss me! Es ist Tag des Kusses! Im Stubaital sind auch die Kühe zum knutschen.

Steak oder Vegan – derzeit gibt es den Trend der Extreme. Je militanter die Veganer werden und jedem erbeten oder unerwünscht aufdrängen, dass sie Veganer sind und krampfhaft versuchen, ihr Umfeld zu missionieren, umso mehr Steak-Restaurants spriessen an allen Ecken. Die Wahrheit liegt wie immer in der goldenen Mitte. Ja, wir essen zuviel Fleisch. Und ja, die Massentierhaltung ist nicht gut für die Tiere und sie ist auch nicht gesund für uns Menschen. Umso wichtiger ist der aktuelle Trend, sich auf das zu besinnen, was schon unsere Großeltern und frühere Generationen getan haben: das ganze Tier essen. Von der Nase bis zum Schwanz – oder wie es auf Neusprech heißt: „nose to tail“. Das Münchner Pop-up Restaurant Fleischkonsum by Vincent Fricke setzt einige wichtige Akzente. Die Neuauflage von Fleischkonsum startet am 06.03.2017 im Holzkranich in der Maxvorstadt.

Bewusster Fleisch zu essen ist eine Frage der Vernunft und der Verantwortung. Der Koch Vincent Fricke besinnt sich auf die Rezepte unserer Vorfahren und interpretiert sie neu. Moderne Kochverfahren, Zubereitungsarten aus der ganzen Welt, wunderschön angerichtet und nichts übertrieben, so werden auch Innereien und andere Körperteile, die sich in den letzten Jahrzehnten keiner grossen Beliebtheit erfreuen konnten, auf den Tisch gebracht. In den Steakhäusern werden hauptsächlich die kurzgebratenen Fleischstücke serviert. Doch ein Rind besteht nicht nur aus Filet und Entrecôte. Und warum sollte der Rest des edlen Tieres nicht ebenso edel zubereitet auf unseren Tellern landen? Auch die Innereien haben ein Recht darauf, beachtet zu werden. Schliesslich verbergen diese von vielen fälschlicherweise und auf der Basis reiner Vorbehalte verschmähter Teile, kulinarische Köstlichkeiten. Außerdem sollten wir mehr auf die regionale Herkunft unserer Nahrung achten. Ein Tier, egal ob Rind, Schwein, Huhn, Schaf oder Ziege oder gern auch mal ein Pferd, sollte ein glückliches, gesundes und schönes Leben bis zu seiner Schlachtung führen dürfen.

Woher kommt eigentlich dieser Wahn, nur das möglichst Magere, kurzgebratene Fleisch eines Tieres zu essen? Es sind die Modernen Zeiten . Es ist die Wohlstandsgesellschaft, die sich den Luxus leisten kann, nur einen kleinen Teil zu essen und den Rest unbeachtet wegzuschmeissen. So eine Wegwerfgesellschaft ist zum wegwerfen. In anderen Küchen zählen die Innereien nach wie vor zu alltäglichen Küche. In Asien beispielsweise werden alle Teile eines Tieres nach wie vor zubereitet und gern gegessen. Während die chinesischen Restaurants in Deutschland hauptsächlich nach wie vor auf Schweinefleisch süß-sauer setzen, serviert in München seit Kurzem das Restaurant Sichuan-Küche seine regionalen Spezialitäten, bei denen die Innereien etwa die Hälfte der Speisekarte ausmachen. Bei meinem Besuch dort waren dementsprechend über 80% der anwesenden Gäste Asiaten. Unter Feinschmeckern gilt es allerdings bereits als Geheimtipp für wirklich authentisch chinesische Küche. Wir brauchen allerdings nicht so weit zu suchen, denn auch die italienische und französische Küche kennt viele Rezepte mit den aktuell unbeliebteren Fleischteilen. Warum also sind unsere deutschen Rezepturen fast in Vergessenheit geraten? Vincent Fricke will uns das gerne wieder in unser Bewusstsein bringen. Bewusster Fleischkonsum – das ist die Nachricht, die uns Fleischkonsum by Vincent Fricke auf den Weg gibt.

Fleischkonsum by Vincent Fricke Chef Vincent Fricke opens pop-up restaurant Fleischkonsum in August, 24th. - #einfachmuenchen #simplymunich #Munich #Muenchen #streetsofmunich @mucbook #munichlifestyle #muc #mucstagram #exklusivmuenchen #minga #ilovemunich #igersmunich #bavaria #pictureo
Bei mir persönlich rennt Vincent Fricke damit eh offene Türen ein. Eines der traditionellen Weihnachtsessen bei meinen Eltern zuhause war und ist immer die Rinderzunge. Nicht dieses gepökelte Teil, das viele Metzger verkaufen. Sondern eine frische Zunge, die mein Vater sich beim Fleischer seines Vertrauens immer bestellt und dann daheim sehr köstlich zubereitet. Dieses zarte Fleisch ist einfach unübertroffen. Ein ganzes Tier zuzubereiten und alle Teile zu geniessen „bedarf ein wenig Know How, Offenheit für Alles und Altes und die Liebe zum Kochen und zum Produkt“, wie Vincent Fricke uns erklärt.

Einen kleinen Einblick in unseren Abend im Pop-up Restaurant Fleischkonsum by Vincent Fricke bekommt Ihr in diesem kleinen Video:

(mehr…)

Dooleys White Chocolate: Weiße Wodka-Winterwonne

Dooleys White Chocolate Cream CortiinaBar Dez_2014_008

Schokolade kann man nicht nur essen, als Kakao gilt Schokolade nicht umsonst schon seit Jahrhunderten zu den Aphrodisiaka. Ja, Schokolade macht uns glücklich. Da sie aus den Früchten des Kakaobaumes gewonnen wird, zählen die Liebhaber sie auch gern zum Obst und integrieren sie in ihren Diätplan. Ok, das mag eventuell weniger zielführend sein. Auch Schokoladenlikör ist dem einen oder anderen geläufig. Relativ unbekannt ist bisher weisser Schokoladenlikör. Dooley’s White Chocolate schliesst jetzt diese Lücke. Liebhaber von Schokolade und Alkohol kommen bei dieser Kreation voll auf ihre Kosten.

Dooleys White Chocolate Cream CortiinaBar Dez_2014_005

Dooley’s White Chocolate aus feinster Sahne, weißer Schokolade und Waldbeeren ist die perfekte Creme für die Winterzeit. Sechs Mal „Gold“ und zweimal „Double Gold“ seit 2006 – der Toffee-Klassiker der Marke Dooley’s ist bereits international renommiert. Inspiriert vom Erfolg des bekannten Creamlikörs präsentiert die Firma Waldemar Behn zur kalten Jahreszeit eine weitere Komposition. Mit ausgesuchter weißer Schweizer Schokolade, Dutch Cream, Premium Vodka und einem Hauch von roten Wildbeeren eignet sich der Dooley´s White Chocolate Cream Liqueur perfekt für gemütliche Winterabende in luxuriöser Atmosphäre. Ob vor dem Kamin oder in netter Gesellschaft, der neue Geschmack lässt sich pur oder on the rocks genießen.

(mehr…)

Davidoff Chefs Edition: Die Cigarre der Sterneköche

Davidoff Chefs Edition Apr_2016_075
Der besondere Moment. Das grossartige Ereignis. Die wunderschöne Feier. Das lukullische Gala-Diner. Was fehlt: Genau: Der Digestif und die Zigarre. Oder Cigarre, wie die Conoisseurs auch gerne schreiben. In diesem Fall genügt nicht die berühmte „Zigarette danach“. Nein, viel stilvoller und eleganter ist nach wie vor die Zigarre danach. Der berühmte und weltbekannte Zigarrenkonzern Davidoff rief erstmalig sechs europäische Spitzenköche zusammen und kreierte mit ihnen zusammen eine „kulinarische Zigarre“: die Davidoff Chefs Edition. Diese ist für mich ab sofort die erste Wahl nach einem grossen Menü.

Davidoff_Chefs_Edition_Apr_2016_045
Nebenbei: Ich bin absoluter Nichtraucher. Eine Cigarre ist für mich also grundsätzlich nur ein Genussmittel, das ich im absoluten Ausnahmefall, also eben dem ganz besonderen Moment geniesse. Das kann mal zwei- oder dreimal im Jahr sein. Oder auch überhaupt nicht, weil es sich nicht ergibt. Dass Ihr mich also mal mit einem Glimmstengel zwischen den Fingern seht ist eine extreme Seltenheit. Und wenn ich mal zu einer Cigarre greife, dann ist es meist eine Davidoff No. 2.

Davidoff_Chefs_Edition_Apr_2016_004
Zum ersten Mal in der Geschichte des Unternehmens haben also Davidoff Masterblender mit sechs der weltbesten Starköche zusammengearbeitet, um die Davidoff Chefs Edition zu kreieren. Keine alltägliche Routine! Die Zigarre wurde entworfen, um ein exquisites Gourmetgericht abzurunden und Gespräche anzuregen, die sich an erlesene Genusserlebnisse anschliessen. Peter Knogl, Maria Marte, Léa Linster, Ali Güngörmüs, Michel Trama und Renato Wüst unterstützten mit ihrem erfahrenen Gaumen die Masterblender beim Blenden dieser einzigartigen Zigarre. (mehr…)

Franziskaner: Ein genussreicher Abend mit einem Biersommelier

Franziskaner Biersommelier Verkostung Dez_2014_009
Ganz schön anstrengend. Sechs Bier vor mir. Daneben ein Block und ein Stift. Ich sitze in einem Seminar. Harte Arbeit. Es geht um Bier. Wir verkosten in einer Blindprobe die verschiedensten Biersorten und müssen erraten, was es ist, obergäriges oder untergärig, Helles, Pils, Weissbier, Bock, alkoholfrei… Die Franziskaner Weissbierbrauerei in München hat zu einem Sommelierabend mit Arno Stockinger, Braumeister und Biersommelier, eingeladen.

Franziskaner Biersommelier Verkostung Dez_2014_013
Franziskaner Weissbier ist eine der vielen Marken im Universum der weltgrössten Brauerei der Welt. AB InBev ist ein buntes Konglomerat, das durch die Übernahme der amerikanischen Anheuser-Busch Gruppe durch den brasilianisch-belgischen Konzerns InBev entstand. Im Oktober 2016 wurde ausserdem die südafrikanische Brauerei SABMiller übernommen. In Deutschland gehören die Marken Becks, Haake-Beck, Diebels, Spatenbräu, Löwenbräu, Franziskaner sowie Hasseröder zum Imperium. Die Münchner Franziskaner Brauerei konzentriert sich dabei als einzige ausschliesslich auf Weissbier. Der geneigte Leser mag sich nun fragen, was denn ein Verkostungsabend überhaupt bringt, wenn eine Brauerei nur eine einzige Biersorte, das bayerische Weißbier, produziert. Doch weit gefehlt. Denn Weißbier, im Norden Deutschlands als Weizenbier bezeichnet, hat viele Spielarten. Und auch wenn Franziskaner eine kleine Marke in einem weltweiten Konzern ist, so bekommen Geschäftsführung und Braumeister offenkundig den Spielraum, ein paar Spezialbiere aus dem Weißbier zu zaubern, die sich nicht nur in Bayern und Deutschland, sondern eben auch weltweit vertreiben lassen.

(mehr…)

Joseph Drouhin: Die Krone der Weine aus dem Burgund

Joseph Drouhin Degustation Sep_2013_003
Joseph Drouhin gründete 1880 eine Weltmarke – ohne es zu wissen. Heute leitet die vierte Generation den Familienbetrieb, der mittlerweile weltweit für exzellente Weine aus dem Burgund bekannt ist. Bei einem Pressegespräch im Münchner Restaurant Käfers stellte sich die Familie vor. Dabei erfuhren wir vieles über das Weingut, dessen Weinberge sich über 73 Hektar rund um Beaune erstrecken.

Joseph Drouhin Degustation Sep_2013_001Während des interessanten wie informativen Gespräches ließ es sich die exzellente Küche der Käfer Schänke nicht nehmen, uns mit einem feinen Menü zu verköstigen, exzellent passend zu den köstlichen Kreszenzen aus dem Hause Drouhin. So genossen wir Loup de Mer kross gebraten mit Artischocken und Steinpilzen als Vorspeise, Dazu degustierten wir einen 2011 Chablis Premier Cru Montmains, Domaine Drouhin Vaudon, sowie einen 2008 Beaune Clos des Mouches Blanc, Domaine Joseph Drouhin. Anschliessend Reh aus heimischer Jagd – Rosa Rücken mit Nußkruste, Sauerbraten von der Schulter, Schmorjus, Sellerie und Mini-Rote-Beete als Hauptgang. Als korrespondierende Rote degustierten wir den 1996 Beaune Clos des Mouches Rouge, Domaine Joseph Drouhin sowie als grossartigen Genuss einen 1990 Grands Echezeaux, Domaine Joseph Drouhin. (mehr…)

18 tolle Tipps für Reisen nur mit Handgepäck

Reisen nur mit Handgepäck Allgaeu Balderschwang Deuter Leki Meindl Wanderung Okt_2015_040
Wieviel Gepäck brauche ich auf Reisen? Nehme ich alles mit, was ich irgendwann mal vielleicht gebrauchen könnte? Oder beschränke ich mich auf das wirklich nur Notwendigste, reise ich nur mit Handgepäck? Ich gehöre selbst zu denjenigen, die oft genug mit der grossen Kameratasche als Handgepäck und dem grossen Rollenkoffer unterwegs sind, selbst in der Masai Mara in Kenia und im Dschungel und auf dem Pazifik in Kolumbien. Ich sollte mir dringend mal einen grossen 60 Liter Rucksack zulegen. Oder doch eine Nummer kleiner? Doch der ist dann mit Sicherheit vollgestopft, alle Aussentaschen vollgepfropft und Kleinkram, der noch angehängt wird.

Reisen nur mit Handgepäck Afrika Kenia 11 Masai Mara North Conservancy Airstrip1_Dez_2015 _009
Doch letztlich hängen wir dann mit unserem schweren Gepäck in Bus, Zug und Flugzeug herum und sind froh, wenn wir das schwere Zeug endlich mal abstellen können. Mein grosser Titan-Rollenkoffer und die Crumpler Kameratasche sind zwar sehr angenehm und mit mir schon einiges rumgekommen. Doch sind beide Gepäckstücke zusammen nicht unbedingt das praktikabelste, wenn man viel unterwegs ist. Meine Bandscheibe ist seit diesem Jahr eh schon leicht ruiniert. Also hab ich mir mal ein paar Gedanken gemacht über das optimale Gepäck. Was brauchen wir alles, um nur mit Handgepäck zu reisen? (mehr…)

Meine 11 liebsten Festtagsrezepte zu Weihnachten

Festtagsrezepte Malaysian Lemongrass Infused Roast Duck - my Christmas duck according to @chefnormanmusa #weihnachten #christmas2015 #malaysian #foodporn #igersmuc #igersfood @klbigkitchenfestival2015
Ente oder Gans: Zu Weihnachten stellt sich bei vielen die Frage immer wieder, welches der vielen Festtagsrezepte uns assistiert. Die Gans ist ein komischer Vogel: sie ist oft für zwei Personen zu viel, für vier aber wieder zu wenig. Eine Ente ist für zwei Personen als alleinstehender Hauptgang oft genau richtig. Mit einer Vorspeise oder vielleicht noch einer Suppe vorweg für vier Personen geradezu optimal. Mir persönlich schmeckt die Ente auch viel besser als die Gans. Denn gerade bei der Gans wird das Fleisch oft sehr schnell zu trocken, während die Ente noch schön saftig bleibt. Und schliesslich: für eine Ente hat man eher den passenden Topf als für eine grosse Gans. Darum also liebe ich die Ente als Weihnachtsbraten. Und wer kein Geflügel zu Weihnachten mag, dem lege ich meine Rezepte mit Steaks ans Herz.

Doch wie soll man die Ente zubereiten? Die klassische deutsche Art, die man traditionell spätestens ab dem Martinstag in allen Gasthäusern bekommt, kann jeder. Dazu findet Ihr im Netz auch überall viele klassische Rezepte. Laaaangweilig! Die könnt Ihr selbst machen. Oder geht dafür in ein gutes Gasthaus. Oder einen bayerischen Biergarten. Meine Lieblingsrezepte mit Ente sind in den letzten Jahren ganz klar die Ente in Calvados und die Malaysische Ente mit Zitronengras.

Meine Weihnachtsente ist übrigens absolut frisch. Ich bekomme sie in diesem Jahr genau am 24.12.2016 um 8 Uhr früh vom Egeler Hof auf dem Münchner Bauernmarkt am Josephsplatz überreicht. Ich habe sie bereits vor ein paar Monaten bestellt. Diese Ente erfüllt also die Ansprüche nachhaltig, regional und frisch.
(mehr…)

Seychellen: Tanzshow macht Lust auf Traumreisen

Seychellen free München 2016
Mit Musik zum Traumziel: Die Seychellen waren, sind und bleiben für viele Menschen ein unerreichbares Traumreiseziel. Nahezu. Denn während viele Inselparadiese wahrlich fast nur aus Luxushotels zu bestehen scheinen, so präsentieren sich die Seychellen mittlerweile auch als erschwingliches Traumreiseziel.

Auf der Messe free München 2016 waren wir zu Gast bei der Pressekonferenz der Seychellen und bekamen mit der Tanzperformance und der Pressekonferenz richtig Lust und Laune das Inselparadies im Indischen Ozean zwischen Afrika und den Malediven einmal zu besuchen. Beim Aufräumen auf unserer Festplatte zum Jahresabschluss fand ich ein paar kleine Videoschnipsel, die ich Euch kurz zusammengestellt habe und nicht vorenthalten möchte.

(mehr…)

Delikatessen in München: Feinkost Käfer lädt Foodblogger zum #meinkäfermoment

Delicious macaroons at @feinkostkaefer in Munich - #meinkäfermoment #einfachmuenchen #simplymunich #Munich #Muenchen #streetsofmunich @mucbook #munichlifestyle #muc #mucstagram #exklusivmuenchen #minga #ilovemunich #igersmunich #bavaria #pictureoftheday
Trüffelschweine und Perlentaucher, Foodblogger, Gourmets und Gourmands werden hier ebenso glücklich wie Liebhaber gehobener Tischkultur und Kenner feiner Küche: Feinkost Käfer ist der Inbegriff für Lebensmittel allerbester Qualität. Der Ruf des Münchner Mittelständlers geht weit über die Stadtgrenzen hinaus, in ganz Deutschland ist das Delikatessgeschäft in der Prinzregentenstrasse bekannt. Inhaber Michael Käfer lud nun Münchens Foodblogger zum Kennenlernen in seine Räume unter dem Stichwort #meinkäfermoment. Es war ein grossartiger Tag. Ein Rückblick.

Michael Käfer begrüßt die Münchner Foodblogger - #meinkäfermoment #einfachmuenchen #simplymunich #Munich #Muenchen #streetsofmunich @mucbook #munichlifestyle #muc #mucstagram #exklusivmuenchen #minga #ilovemunich #igersmunich #bavaria #pictureoftheday #p
Michael Käfer leitet bereits in dritter Generation das Geschäft. Seine Großeltern Paul und Elsa gründeten 1930 ein Kolonialwarengeschäft mit erlesenen Weinen, Likören und Flaschenbier und nannten es Feinkost Käfer. Deren Sohn Gerd führte das Unternehmen bereits zu deutschem Ruhm mit der Ausrichtung des Delikatessgeschäftes auf absolute Qualität, mit dem Gourmettempel Käfer Schänke in der ersten Etage des Hauses und er erfand den ersten Party-Cateringservice, der weltweit tätig ist. Michael Käfer verdiente seine ersten Sporen mit der Nobeldisco P1 und übernahm nach und nach das Imperium seines Vaters. Mittlerweile bewirtschaftet Käfer in München auch die Villa Stuck, den Genuss-Raum im Modehaus Ludwig Beck, die Messe München, den Audi Dome, die Galopprennbahn in Riem, mehrere Delikatessen Märkte und leitet die Gastronomie in der BMW Welt, in der Bobby Bräuer im Esszimmer zwei Michelin-Sterne erkocht hat. Seit kurzem gehört das Gut Kaltenbrunn im Geniesserland Tegernsee dazu. Und in Berlin speisen die Bundestagsabgeordneten im Dachgarten-Restaurant des Deutschen Bundestages feinste Käfer-Kost. Der Party-Service ist nicht nur an der Formel 1-Rennstrecke in Bahrein tätig sondern überall dort, wo die Kunden ihn wünschen. Und einmal im Jahr gehört das Wiesn-Zelt von Käfer zu den kultigsten Oktoberfestzelten der deutschen A-, B-, C- und Möchtegern-Promis.

#meinkäfermoment: Was Wilmersdorfer Witwen und Grünwalder Gören gemeinsam haben

Feinkost Käfer, das ist für mich als Berliner der Münchner Gegenentwurf zum KaDeWe am Tauentzien. In der siebten Etage des alt-ehrwürdigen Kaufhauses Des Westens liegt die Feinschmeckeretage. Hier ist alles auf einer grosszügigen hochmodernen, neu auf den Altbau aufgesetzten Etage versammelt, feinste Waren in rauen Mengen. Hier gehen die reichen Wilmersdorfer Witwen ihre Tomaten und Zitronen einkaufen. Der Berliner Otto Normalverbraucher leistet sich einen Besuch für Weihnachtsgeschenke oder zu besonderen Geburtstagen, wenn es mal etwas ganz Besonderes und Ausgefallenes sein darf. Oder er führt seinen Besuch dorthin aus. Ich erinnere mich, dass das KaDeWe früher auch besonders dazu taugte mit Besuch aus dem Osten dahinzugehen. Die DDR-Rentner waren dann immer extrem geschockt, wie sehr sie ihr ach so sozialer Arbeiter- und Bauernstaat betrügt und verar*.

Was also der Dahlemer Demoiselle das KaDeWe ist der Grünwalder Göre und Bogenhausener BussiBussi-Gesellschaft das Käfers. Die Schwabinger Schickeria shoppt in dem verwinkelten Altbau zwischen Keller und Erdgeschoss, treppauf, treppab ist der Laden eher ein Labyrinth und mit Sicherheit nicht behinderten- geschweige denn rollstuhlgerecht. Aber die hilfsbereiten Angestellten sind höchstwahrscheinlich jederzeit zur Stelle und erfüllen alle Wünsche, während die Berliner KaDeWe-Mitarbeitern mittlerweile den typischen Karstadt-Charme ausstrahlen… Doch auch der Münchner Otto Normalverbraucher geht zu Käfer wie zum örtlichen Wettbewerber Dallmeyer nur dann, wenn er für Geburtstage, Weihnachten oder als Mitbringsel das Besondere sucht. Die Hemmschwelle das teure Austern-, Champagner- und Kaviar-Paradies zu betreten ist in beiden Städten hoch.

#meinkäfermoment: Qualität aus Leidenschaft

Qualität aus Leidenschaft – so lautet der Leitspruch des Unternehmens. Das Stammhaus von Feinkost Käfer ist eine Art Deluxe-Supermarkt mit feinsten Produkten aus aller Welt mit 160 Mitarbeitern auf 1.400 qm. Bei nur 500 qm Lager führt das dazu, dass über 70% der 9.500 Produkte im Geschäft frisch sind.Die verwinkelte Struktur des ehemaligen Bürgerhauses schenkt jeder Abteilung ihr eigenes kleines Reich, in dem sich die Produktreihe wohl fühlt, wie es so schön blumig in einer Unternehmensdarstellung formuliert ist. Bei 350 Sorten Käse, 800 erlesenen Weinen und Spirituosen, 69 verschiedenen Mineralwasser, allein 10 Sorten Tomaten, 50 Sorten Fleisch oder 25 kostbaren Ölen fällt es sicherlich jedem schwer, sich zu entscheiden. Michael Käfer verbürgt, dass der Familienname für hochwertige Produkte und exklusive Dienstleistung steht: „Unsere fünf Unternehmenswerte einzigartig, hochwertig, überraschend, emotional und liebenswert müssen sich in jedem Produkt in in jeder Dienstleistung wiederfinden“, erklärt der Unternehmer.

Michael Käfer sucht nunmehr den Kontakt zu den Foodbloggern. Er kennt die Hemmschwelle und will diese abbauen. Jeder sei bei Käfer willkommen. So lud er zum gegenseitigen Kennenlernen in seine Heiligen Hallen in Bogenhausen. Nach einer persönlichen Begrüßung durch den Hausherren mit Aperitif inmitten des Kräutergartens auf der Dachterrasse des Hauses überliess er uns seinen Mitarbeitern. Michael Käfer erklärte uns, dass es eine Herausforderung sei, „sich als Unternehmen immer wieder neu zu erfinden, Feinkost Käfer aber den Ehrgeiz habe, sich immer weiterzuentwickeln“. Während früher ausgewählte Früchte von irgendwo her aus der Welt importiert wurden, gibt es heute beispielsweise eine Mango an jeder Obst- und Gemüsetheke. Unter anderem erfuhren wir dabei, dass zehn Prozent der Kräuter im Käfer-Stammhaus auf eben dieser Terrasse selbst angebaut sind. Wir erhielten eine sehr ausführliche und interessante Hausführung durch das Delikatessengeschäft sowie die Käfer Schänke mit Mario Stock, dem charmanten Leiter des Feinkostladens. Anschliessend wurden wir in eine Vorspeisen und eine Hauptgang-Gruppe geteilt. Ich schloss mich der Vorspeisengruppe an, da mich die Zubereitung für ein Saiblingstatar und die neue Züchtung einer bayerischen Garnele sehr interessierten. Die andere Gruppe bereitete das Dessert vor. Doch seht selbst im Video:

(mehr…)

Flughafen München: Surf & Style 2017 lädt Wellenreiter zur Surf-Gaudi

Airport_Munich_Riding_The_Wave_Muenchen_Aug_2015_005
Spätsommer, Sonne, Surfer-Feeling: Im Spätsommer 2017 verwandelt sich das München Airport Center (MAC) wieder zum Hotspot für Surfer aus der ganzen Welt. Surf & Style – eine der spektakulärsten Veranstaltungen, die der Münchner Airport zu bieten hat – geht in die siebte Runde.

Auch in diesem Jahr waren über 25.000 Zuschauer und mehr als 4.000 Surfer in drei Wochen im Flughafen München. Jeder, der Lust hatte, konnte sich ein Surfbrett schnappen und sein Können auf der 1,50 Meter hohen und 10 Meter breiten Welle beweisen. Unter fachkundiger Anleitung gab es Slots für Anfänger, die zum ersten Mal auf dem Brett standen. Und auch für die kleinen Wellenreiter war einiges geboten: Im Rahmen der Kid’s Trainings waren jeden Tag Spaß und Action für Kinder und Jugendliche garantiert.

Der Münchner Industriedesigner und Star der Riversurf-Szene Tao Schirrmacher schaffte es, sich gegen rund 130 Teilnehmern aus insgesamt zehn verschiedenen Nationen im Finale durchzusetzen. Er wurde zum neuen Europameister im Stationary Wave Riding gekürt. Den Titel des besten Riversurfers Europas holte er sich so nun schon zum dritten Mal.

(mehr…)

Dîner Goût de France 2017: Bewerbungsstart für Gastro-Event

Follow my blog with Bloglovin
Goût de France

Vom Savoir-vivre über das Savoir-faire zur Savoir-savourer: Am 21. März 2017 findet zum dritten Mal das weltweite internationale Gastronomie-Event Goût de France / Good France statt. Mehr als 2.000 Köche auf fünf Kontinenten sind zum Frühlingsanfang dazu aufgerufen, zu einer Hommage an die französische Esskultur beizutragen.

Goût de France
Auch deutsche Restaurants jeder Preisklasse können sich mit einem Menüvorschlag, der dem hohen Qualitätsanspruch der französischen Küche gerecht wird, um eine Teilnahme bei Goût de France bewerben. Das Menü soll dabei für eine gesunde Küche stehen, die mit wenig Fett, Salz und Zucker auskommt und in der Gemüse und Getreideprodukte eine wichtige Rolle spielen. Die verwendeten Zutaten sollen dabei frisch und aus artgerechter Haltung sein, der Jahreszeit entsprechen und vorwiegend von regionalen Anbietern kommen.

(mehr…)

Von Rodrigues nach Coco Island: Picknick mit Vögeln


Follow my blog with Bloglovin


rodrigues 01 coco island 4410Traumhafte Sandstrände, klein, nahezu unberührt: Coco Island ist sicherlich eine der schönsten Inseln im Indischen Ozean. Vermutlich heißen auf der ganzen Welt schätzungsweise mehrere Tausend Inseln, die Coco Island oder ähnlich heißen, schließlich ist ja die Kokospalme kein besonders seltenes botanisches Element in feuchtwarmen tropischen und Bereichen. Eine der sicherlich schönsten, aber wenig bekannten Kokosinseln befindet sich im „Großraum“ Mauritius.

Präziser gesagt, liegt die Ile Coco (oder Ile aux Cocos) nur etwa 4 km von der Insel Rodrigues entfernt, und wer die auch nicht kennt, dem sei gesagt, dass es sich um die kleine Schwesterinsel von Mauritius handelt. Rodrigues, etwa 650 km östlich von Mauritius gelegen, spricht man übrigens wie „Rodrig“ aus, allerdings kann sich das etwas unterschiedlich anhören, je nachdem ob man mit Menschen englischer oder fran­zö­sischer Abstammung spricht.

Man erreicht Rodrigues von Europa kommend via Mauritius, entweder mit Condor von München /Frankfurt oder mit Air France/Air Mauritius mit Zwi­schen­station in Paris–Charles de Gaulle oder mit Emirates mit Stopp in Dubai. Das dauert zwischen 11 und 12 Stunden, je nach Zwischenstopp auch länger. Ange­kommen auf dem mauritianischen Flughafen mit dem komplizierten Namen Sir Seewoosagur Ramgoolam (SSR) International Airport of Mauritius, steigt man in kleinere Maschinen um und fliegt mit Air Mauritius in ungefähr 90 Minuten zu dem putzigen kleinen Flughafen Sir Gaetan Duval (RRG) Airport auf Rodrigues, der abgesehen von den Start- und Landezeiten (angesteuert wird der Airport dreimal pro Tag), immer ziemlich verschlafen daliegt.

rodrigues 02 coco island 4405
Auf Rodrigues gibt es mittlerweile einige Hotels aller Kategorien, der Tourismus hält sich aber noch sehr in Grenzen, vor allem weil die Insel nicht so reizvolle Strände wie die Hauptinsel Mauritius hat. Besonders viel gibt es für die Touris­ten auf Rodrigues auch nicht zu sehen oder zu besuchen, aber ein sehr, sehr netter Ausflug, den auch die Einheimischen oder die lokalen Touristen von Mauritius gerne unternehmen, führt zur Kokosinsel.

Man startet von der Westküste von Rodrigues unweit der Ortschaft Baie du Nord, am Pointe Diable. Dort liegen immer bunte Pirogen für 6 Personen, die in etwa anderthalb Stunden gemächlicher Fahrt das Coco Island erreichen – bzw. erreichen sollten. (mehr…)

Blogparade: Was sind Eure Trinkgewohnheiten?

Trinkgewohnheiten New Year 2013 with AYALA Champagne Cuvée Eckart Witzigmann. Happy New Year! Work Hard, Party Hard!
Was wollen wir trinken, sieben Tage lang, was wollen wir trinken? So ein Durst! – Diese hochphilosophische und tief schürfende Frage stellt die niederländische Band Bots uns und sich selbst seit 1976. Als Genussmensch, Geniesser, Schlemmer bzw. Gourmand und natürlich als Reiseblogger und Foodblogger esse und trinke ich gern und viel und immer vom besten. Doch hat mich bislang noch keiner nach meinen Trinkgewohnheiten gefragt. Bisher. Doch bereite ich mich gerne darauf vor, denn man weiss ja nie, wann einem plötzlich eine MPU droht oder interessante Fragebögen über den Weg laufen, so wie jetzt beim Sebastian Dickhaut.

Trinkgewohnheiten Weingut Masciarelli Juli 2009_079
Essen und Trinken sind bekanntlich die zweit- und drittschönsten Dinge der Welt. Unser Anspruch als Gourmands ist es dabei, möglichst immer vom qualitativ besten zu geniessen. Schliesslich wollen wir ja gut und viel schlemmen, doch möchten wir keine Kopf- und Bauchschmerzen am Tage danach. Diesem Fragebogen nach Trinkgewohnheiten stellen wir uns doch ebenso gerne, wie es auch Sebastian gemacht hat. (mehr…)

Geniesserland Tegernsee: Die vermutlich traumhaftesten Wanderwege in Bayern

Geniesserlandregion Tegernseer Tal Herzogliches Brauhaus Wanderwege in Bayern Aug_2013_001.JPG_006

Egal ob Berlin oder München: Tegernseer Hell gehört derzeit zu den angesagtesten Szene-Bieren in Deutschland. Das dazugehörige Herzogliche Bräustüberl Tegernsee ist wiederum eine der beliebtesten Adressen für einen Münchner Wochenendausflug zu den wohl schönsten Wanderwegen in Bayern. Wir setzen uns in die Bayerische Oberlandbahn, kurz: BOB, und fahren raus an den schönsten See Oberbayerns, den Tegernsee. Doch wir wollen uns die Mass auch verdienen. Also schnüren wir die Wanderstiefel, packen den Wanderrucksack, greifen die Wanderstöcke und erobern die wohl schönste Wanderregion Bayerns. Ein Ortsbesuch.

Geniesserlandregion Tegernseer Tal Herzogliches Brauhaus Wanderwege in Bayern  Feb_2013_001

Mit der Fahrt in der BOB vom Münchner Hauptbahnhof hin zum Tegernsee haben wir uns bereits das erste Bier verdient. Denn das BOB-Ticket ist ein Wertcoupon für eine halbe Mass Tegernseer Hell. Da schmeckt die erste und die zweite Halbe doch gleich doppelt so lecker. Dabei ist es übrigens egal, in welcher Jahreszeit wir uns zum Tegernsee aufmachen. Einige Wanderwege in Bayern sind auch im Winter begehbar. Für andere Strecken sind Schneeschuhe, Schlitten oder Langlaufskier eher geeignet.

Tegernsee Geniesserlandregion Tegernseer Tal Herzogliches Brauhaus Wanderwege in Bayern  September 2007_0577

Für Bahnenthusiasten gibt es übrigens zeitweise auch Sonderfahrten in historischen Zügen.

Geniesserlandregion Tegernseer Tal Herzogliches Brauhaus Wanderwege in Bayern  Schliersee 08 Mai 2011_14
Jeder erliegt dem Zauber der Wanderwege in Bayern. Die Alpenregion Tegernsee-Schliersee bietet unzählig schöne Wanderwege, die auch hinüber zum Schliersee führen. Für jeden ist etwas dabei. Ob mit dem Kinderwagen, dem Touren- oder Mountainbike bis hin zum extremen Kletterer. (mehr…)