GAP

Weinrallye #37: Dorade gegrillt mit 2007 Ansata Blanc von Marc Kreydenweiss

Dir gefällt der Artikel? Was ist Dir unsere Arbeit wert? Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin freut sich über Deine Spende via PayPal.

Dorade_ansata_2010_001Weinrallye LogoEin spannendes Thema: Die 37. Folge der Weinrallye ist ausgerufen, Gastgeber ist das Blog BACcantus mit dem Thema “TOUT BLANC”. Das Spezielle dabei: Es sind nur Weißweine aus dem französischen Midi, also dem Languedoc-Roussillon, dem Sud-Ouest, Aquitanien und Armagnac… zugelassen. Mit etwas Glück habe ich einen ganz besonderen Wein ausfindig gemacht: ein 2007er Ansata Blanc von Marc Kreydenweiss. Von diesem Wein gibt es nur 400 Flaschen! Südeuropäische Weine sind gerne etwas kräftiger – also sollte dann auch der Fisch dazu einen starken Geschmack haben. Ich habe mich für eine gegrillte Dorade entschieden.

Dorade_ansata_2010_005Was macht den Wein so einzigartig? 1999 erwarb Marc Kreydenweiss die Domaine des Perrieres in den Costieres de Nimes im Dreieck von Rhone, Provence und Roussillon. Neben den edlen Rebsorten Syrah und Grenache schenkt er seinen über 40 Jahre alten Carignan-Parzellen besondere Aufmerksamkeit. Ihm setzt er ein Denkmal mit seinem „Ka“. Ebenso wie auf seiner elsässischen Heim-Domaine produziert Marc mit den Methoden der Biodynamie. Unlängst konnte er eine winzige Parzelle Chateauneuf du Pape erwerben. Der dort geerntete Wein ist ein Wunder an Frucht und Intensität und bildet damit eine Ausnahme im Kanon von Kreydenweiss‘ Rotweinen. Denn ihm gelingt hier im Süden eine wundervolle Verbindung von Eleganz und Klarheit mit mediterraner Würze und Kraft.
Nach einer Phase sorgfältiger Beobachtung nahm im Jahr 2001 eine neue Cuvée Gestalt an. Für diese Cuvée hat Kreydenweiss eigens besondere Parzellen ausgewählt und ihr den Namen Ansata gegeben. Die Trauben reifen an Weinstöcken, die aus einem Boden vollkommen gerundeter, großer rötlicher Rhonekiesel, „Gress“ genannt, ihre Vitalität ziehen.
Neben dem roten Ansata, der schon 2001 für Begeisterung sorgte, hat er jetzt einen weissen Ansata produziert. Und das ganz Spezielle: von diesem Wein gibt es nur 400 Flaschen!

Dorade_ansata_2010_006Marc Kreydenweiss beschreibt seinen Wein selbst so: „Der Wein ist unsere Sprache, er verfügt über eine eindrucksvolle Symbolik und vermittelt unsere Überzeugungen. Ansata haben wir gewählt als Bild einer Bindung zwischen Winzer und Weinliebhaber.
Für die Menschen im alten Ägypten vereinte das Ansatakreuz die Dreiheit Leben, Liebe Fruchtbarkeit als Inbild göttlichen Lebens und der Ewigkeit. Auch den Mayas war diese Form des Kreuzes vertraut. Ihnen bedeutete es Wiedergeburt und Frühling. Anderen Völkern war es die Verkörperung der Götter des Firmaments, die die Äcker der Erde durch Licht erwecken. Und für uns, die wir Winzer sind, symbolisiert es die Geräte, mit denen wir die Erde bearbeiten.“

Wie baut Marc Kreydenweiss seine Weine aus? „Das sind Weine zum Trinken und keine Degustationsmonster, die in Proben auffallen, weil sie vor lauter Kraft und Opulenz kaum mehr laufen können, von denen ein Weinliebhaber aber nach einem Glas schon genug hat und nur noch müde abwinkt. Große Weine besitzen einen moderaten Alkoholgehalt und wecken in mir nach dem Genuss einer Flasche den Wunsch, genau davon noch eine weitere zu öffnen.”
Der 2007er Ansata Blanc hat dementsprechend auch nur 11% Alkohol. Er wird gekeltert aus Roussanne, Muscat, Vermentino und Viognier. Er besticht durch ein sehr intensives Bouquet und eine angenehme mineralische Säure. Die Aromen erinnern an Zitrusfrüchte, Kieselsteine, gelbe Früchte. Seine Frische macht ihn zum idealen Begleiter für gegrillten Fisch und Geflügel.
Übrigens: Kreydenweiss bloggt auch, aber er hat wohl (noch?) keinen Twitter-Account.

Dorade_ansata_2010_002Die gegrillte Dorade
Die Dorade ist schnell beschrieben: Den Fisch in fliessendem, kalten Wasser säubern, mit Zitronensaft säuern und salzen. Nach Möglichkeit den Bauch der Dorade noch mit Kräutern füllen. Diesmal waren es bei mir frische Basilikumblätter vom Balkon, Zitronenscheiben sowie eine Knoblauchzehe.
Eine Grillpfanne mit etwas Olivenöl beträufeln, erhitzen. Die Dorade hineinlegen und jede Seite etwa 10 Minuten bei kleiner Flamme grillen. Fertig! Guten Appetit!

Zu beziehen ist der 2007 Ansata Blanc von Marc Kreydenweiss u.a. über Grand Cru Select.

Dir gefällt der Artikel? Was ist Dir unsere Arbeit wert? Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin freut sich über Deine Spende via PayPal.

Print Friendly
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: