Spaniens Weine: Vielfalt verblüfft Verkoster

ICEX Verkostungsweine Spanien Das Spanische Wirtschafts- und Handelsbüro (ICEX) stellte sein Aktionsprogramm 2008 für den deutschen Markt vor. Außerdem präsentierte es die Vielfalt autochthoner spanischer Rebsorten mit einer Probe auf Johann Lafers Stromburg.

Nachdem ich erst kürzlich ein paar ausgesprochen gute spanische Weine hier in meinem GeniesserBlog unter der Überschrift Überraschend Spanisch zusammengefasst habe, legen jetzt die Spanier nach.

Die beiden Spanien-Experten David Schwarzwälder und Jürgen Mathäß stellten zwölf autochthone Rebsorten vor und gewährten einen spannenden Einblick in weitestgehend unbekannte Facetten der spanischen Weinwelt. Schon der Auftaktwein „As Sortes“ aus dem grünen Galicien sorgte als Beispiel perfekter Symbiose aus fruchtiger Eleganz und subtilem Terroir für Begeisterung. (mehr…)

Online-Reputation und Wein-Journalismus: Mario Scheuermann über Sinn und Nutzen von Web-Tools

Online-Aktivitäten haben sie sich in den vergangenen fünf Jahren zu einem wesentlichen Standbein der Arbeit des Fachjournalisten und Weinexperten Mario Scheuermann entwickelt. "Mal ganz davon abgesehen, dass diese einfach Spass machen", wie er im aktuellen Interview mit dem PR-Blogger Klaus Eck ergänzt.

Dabei spricht Mario Scheuermann offen über seine Erfahrungen mit dem Internet und den diversen Werkzeugen. Besonderer Schwerpunkt des Interviews liegt dabei auf dem Thema Online-Reputation-Management, mit dem sich Klaus Eck in jüngster Zeit schwerpunktmäßig befasst. Scheuermann, der u.a. die Blogs Drink Tank , Alles Schampus und Planet Bordeaux betreibt, greift mittlerweile auf viele positive und negative Erfahrungen mit den diversen Web-Tools zurück. Neben dem Spaß-Faktor und der Netzaffinität, die beim Ausprobieren und Spielen mit diesen immer neuen Kommunikationsmöglichkeiten vorhanden sein muss, bewertet der Weinexperte auch den seriösen Sinn und Nutzen für seine tägliche Arbeit. (mehr…)


GAP

Marriott Hotels: Juden unerwünscht?

Marriott Hotels & Resorts Logo Sind Marriott Hotels nicht sicher genug für Juden? Die Frage muss man sich stellen angesichts dieser Meldung auf einem israelischen Blog . Demnach hatten 45 israelische Bürger ägyptischer Herkunft im Kairo Marriott Hotel Zimmer gebucht. Doch dann wurden die Zimmer der Gruppe storniert mit der Begründung, dass das Hotel den jüdisch-gläubigen Gästen keine adäquate Sicherheit garantieren könne.

Israelischen Medien zufolge waren in Ägypten Gerüchte im Umlauf, dass die Besuchergruppe alte Besitzansprüche auf Grundstücke ihrer Vorfahren erheben wolle.

"On Thursday morning, I got an e-mail from our travel agent saying the Marriott Hotel does not have adequate security for us and they have canceled our reservation," Zamir told The Jerusalem Post.


Marriott Hotels
hat sich bisher nicht geäußert zu dem Vorfall. (mehr…)


GAP

Tophotel: Le Gourmand gehört zu den besten Hotel-Blogs

TOP hotel Titel Heute morgen traute ich meinen Augen nicht: Direkte Zugriffe von der Webseite der Hotelfachzeitschrift Tophotel . Ich ging dem Link nach und freue mich sehr über diesen Ritterschlag: Die Tophotel-Redaktion kürte die "besten Hotel-Blogs". Kriterium dabei war "nötige Relevanz für den deutschen Markt, in passablen Rhythmen aktualisiert und nicht nur aus Pressemeldungen" bestückt. Und dabei haben die Kollegen auch mein GeniesserBlog Le Gourmand mit aufgenommen! DANKE!

Außerdem freut es mich, dass die Bloggerkollegen von TourismusZukunft und Travel Technology Consultancy mit dabei sind, die ich seit dem TourismusCamp in Eichstätt kenne.

Über mein Blog lautet das Urteil:

Die ersten Sekunden beim Besuch des Blogs von Götz A. Primke dienen vor allem der Suche nach dem Knopf zum Ausschalten der Musik. Wer bis jetzt die Site nicht verlassen hat, wird belohnt, denn Primke präsentiert in hoher Frequenz sehr viel »Randspaltiges«, also Details und Fundstücke, die nicht an jeder Straßenecke zu finden sind. Sein Lieblingsthema ist offensichtlich »alkoholhaltige Getränke«, doch auch Hotelnews kommen nicht zu kurz.

Die Kritik von Tophotel nehme ich gerne an: künftig wird jetzt ist das last.fm-Widget an der linken Seite so geschaltet, dass Ihr, meine Leser, aktiv die Musik anschalten könnt. Und Reise-, Hotel- und Gastrothemen werden noch etwas mehr Raum einnehmen, nicht nur »alkoholhaltige Getränke«. Aber, liebe Kollegen, mein Konzept ist eben bewusst ein breites Angebot, da gehört F&B mit dazu.
Welche Meinung habt Ihr, liebe Leser, zu meinem Blog? Anregungen und Wünsche sind gern willkommen! (mehr…)

ArabellaStarwood Hotels: Carsten K. Rath geht

Carsten K. Rath ist im beiderseitigen Einvernehmen sofort freigestellt als Vorsitzender der Geschäftsführung der Arabella International GmbH & Co. KG. Laut Branchenmeldungen hat Rath dem Vorstand der Schörghuber Unternehmensgruppe jüngst mitgeteilt, seinen im November auslaufenden Vertrag nicht verlängern zu wollen. Seine Erfahrungen will der 41-Jährige künftig in einem eigenen Unternehmen einbringen und mit diesem potenziell auch als Mitbewerber von Arabella International auftreten.

Aus diesem Grund vereinbarten der Schörghuber-Vorstand und Carsten K. Rath im beiderseitigen Einvernehmen eine sofortige Freistellung. Einen Nachfolger will die Schörghuber Gruppe zu gegebener Zeit kommunizieren. (mehr…)

Mandarin Oriental München: Perfekt Cocktails mixen lernen

Mandarin Oriental Muenchen Shaker gesucht! Das Barteam des Mandarin Oriental Hotels München zeigt die richtige Zubereitung klassischer und moderner Cocktails. Unter Anleitung von José Hernandez und Hannes Altenburg erfahren die Wissbegierigen die kleinen Tipps und Tricks, auf die es bei der Zubereitung von Caipirinha, Mojito und Co. ankommt und mit denen jede geschmackvolle Cocktailkreation gelingt.

Das interessante Erlebnis mit dem tollen Barteam durfte ich bereits in dieser Woche testen. Ich kann diesen lehrreichen Kurs, in dem etwa sieben Cocktails nicht nur gemixt, sondern auch getrunken werden können (natürlich je nach persönlichem Stehvermögen) sehr empfehlen. Die Teilnehmer können anschließend Freunde und Gäste beim nächsten Anlass mit perfekt gemixten Cocktails überraschen. (mehr…)

Park Hyatt Maçka Palas eröffnet im September in Istanbul

Park Hyatt Istanbul-Maçka Palas border= Im September 2008 eröffnet Hyatt Hotels & Resorts in Istanbul erstmals ein Haus der Marke Park Hyatt. Das Park Hyatt Istanbul-Maçka Palas befindet sich im geschichtsträchtigen Maçka Palas, einem im Jahre 1922 im Art Déco-Stil erbauten Stadtpalast im exklusiven Wohn- und Einkaufsviertel Nisantasi.

Die 90 Zimmer und Suiten des Hauses gehören mit einer durchschnittlichen Fläche von 59 Quadratmetern zu den größten der Stadt. Das Hotel verfügt über sieben Park Suiten, eine Executive Suite, eine Diplomatic Suite und eine Presidential Suite.

Der Maçka Palas wurde von dem italienischen Architekten Giulio Mongeri entworfen, der sich von den eleganten Stadtpalästen Mailands inspirieren ließ. Bei der Umgestaltung des historischen Gebäudes legte Innenarchitekt Randy Gerner großen Wert darauf, zeitgemäßes Design mit traditioneller orientalischer Ästhetik zu verbinden. (mehr…)

Minotel: Pius-Hof Ingolstadt wird 40

Das Minotel Pius-Hof wird 40. Mit einem speziellen Arrangement lädt Familie Kuttenreich ein, dieses Jubiläum mit ihr zu feiern: die Pauschale enthält zwei Übernachtungen mit Frühstück sowie ein viergängiges Candlelight-Dinner.

Die Eintrittsgelder in das Audi-Museum sowie das Bayerische Armee-Museum sind ebenso inbegriffen wie die freie Nutzung von Sauna und Dampfbad. (mehr…)

Hospitality: Kundenpflege in der Grauzone

Kurz vor der Fußball-EM bewegt die Sponsoren die Frage: Darf ich meine besten ­Kunden zu den Spielen einladen oder handle ich mir damit Probleme ein? Angesichts der rechtlichen Unsicherheiten beim Thema Hospitality fordern sie klare Regelungen. Dass jene Abende im Spannungsfeld zwischen feinen Spezialitäten und groben Fouls aus ganz anderen Gründen unvergesslich bleiben, fürchten derzeit allerdings zahlreiche Manager deutscher Unternehmen. Spätestens seit der "Ticket-Affäre" des früheren EnBW-Chefs Utz Claassen herrscht Unsicherheit bei der Frage, ob und wen seiner Geschäftsfreunde man zu solch hochkarätigen Events einladen darf, ohne juristisch belangt zu werden.

Claassen hatte mit seiner Weihnachtspost im Jahr 2005 Gutscheine für Karten der Fußball-WM an Politiker verschickt und war daraufhin verklagt worden. Kürzlich wurde er zwar von Korruptionsvorwürfen freigesprochen, doch ausgestanden ist die Angelegenheit noch nicht. (mehr…)

Neue Hotelprojekte: Marktsättigung bei Luxushotels droht

Bis zum Jahr 2014 sollen weltweit über 2.000 Hotelprojekte entstehen. Dabei werden überwiegend Luxushotels gebaut. 60 Prozent der größten Projekte sind in den USA geplant, 40 Prozent aller neuen Top-Hotelprojekte sollen zwischen 150 und 300 Zimmer umfassen. Dies ergab eine aktuelle Studie der Online-Datenbank Tophotelprojects .

Die meisten Hotelprojekte sind mittelgroß: 92 Prozent der weltweit geplanten First-Class- und Luxushotels werden maximal 500 Zimmer haben. Der Großteil (42 Prozent) umfasst 150 bis 300 Zimmer. Nur zwei Prozent der Top-Hotelprojekte sind mit über 1.000 Zimmern und Suiten geplant. Das derzeit größte Hotelprojekt ist mit 6.500 Zimmern (mehr…)

Weinrallye #11: Alles so schön Rosé

Weinrallye Logo Fisch, herzhaft mariniertes Fleisch, bunte Salate, frisch gebackene Baguettes und raffinierte Dips gehören so selbstverständlich zum perfekten Grillabend wie der richtige Wein; und der heißt in diesem Sommer eindeutig Rosé. Die Temperaturen steigen, der Klimawandel bringt den Hochsommer schon im Mai an Elbe, Havel, Rhein, Donau und Isar. Heute sah ich schon am Mittag die ganz Nackerten und Halbnackerten an der Isar in der Sonne sich selbst braten bräunen. Niko von Nikos Weinwelten hat diesmal zur Weinrallye zusammengerufen. Sein Thema: Alles so schön Rosé . "Rosé aus Deutschland, Österreich und Südtirol, gern auch Rosé-Sekt, passend zum hoffentlich dann in unseren Breiten angekommenen Frühsommer" ist dabei Nikos Vorgabe.

Weingut Schneider Spätburgunder Rosé Weiler Schlipf Gerade zu Grillgut passt Rosé hervorragend. Die Röstaromen des Fleisches verlangen nach Rot-, die Beilagen nach Weißwein, da bietet sich ein Rosé als idealer Kompromiss an. Aber auch zu leichten mediterranen Vorspeisen. passt ein Rosé hervorragend.

Seine Leichtigkeit und Frische überzeugt dabei immer mehr junge Menschen, sie nutzen ihn als Einstiegswein. Laut Deutschem Weininstitut entfallen rund 13 Prozent des Weinkonsums bei den 18- bis 29-Jährigen auf Rosé, das entspricht einer Steigerung von beachtlichen 23 Prozent im Jahr 2007.

Rosé schmeckt jung getrunken am besten, denn dann sind die
Fruchtaromen am Ausdrucksstärksten. Für eine lange Lagerung ist Rosé
ohnehin nicht gedacht: Mehr als zwei Jahre sollte man ihn in der Regel
nicht aufbewahren – so raten die Experten. Doch es gibt auch interessante Ausnahmen. Doch dazu gleich mehr.

Roséwein wird aus Rotwein hergestellt. Doch bei der Herstellung werden die roten Trauben weiß gekeltert, also ohne Schalen vergoren. Genauere Infos gibt es beispielsweise bei Wikipedia hier .

Für die Weinrallye #11 bin ich erstmals in eine Vinothek in meiner neuen Nachbarschaft gegangen. Vinum merum – Wein und Rosen , so der Name des kleinen Ladens, hat ausgesuchte deutsche, österreichische und italienische Weine im Sortiment. Und ich habe einen sehr interessanten Tropfen zum testen gekauft. (mehr…)

Erste Live-Weinrallye in den Startlöchern

Weinrallye Logo Kurz vor dem Roll-out der Beiträge zur 11. Weinrallye am 10.05.2008 lädt Swetlana alle Interessierten Weinblogger nach Berlin zur Live-Weinrallye .

Die Live-Weinrallye soll am Wochenende 21./22. Juni 2008 in Berlin stattfinden.

(mehr…)

Berlin beliebter als München: DTV veröffentlicht Städteranking 2007

Mit 17,3 Millionen amtlich erfassten Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben mit neun und mehr Betten im Jahr 2007 führt Berlin die Hitliste der Städte in Deutschland an. Es folgen München mit 9,4 Millionen und Hamburg mit rund 7,3 Millionen Übernachtungen. Das belegt das nun veröffentlichte Städteranking 2007, das die dwif-Consulting GmbH im Auftrag des Deutschen Tourismusverbandes e.V. (DTV) durchgeführt hat.

„Die deutschen Metropolen sind und bleiben bei den Touristen Hauptreiseziel, da sie abwechslungsreich und vielfältig sind. Sie bieten unendlich viele Möglichkeiten von Kultur über Freizeitaktivitäten bis hin zu ausgefallenen Shoppingangeboten“, sagte (mehr…)

Rocco Forte Hotel de Rome: Mama ist die Beste!

Am 11. Mai 2008 ist Muttertag. Um allen Kindern mit Ideen zum Verschenken ein wenig unter die Arme zu greifen, bietet das Rocco Forte Hotel de Rome spezielle Angebote für einen traumhaften Muttertag an.

Kulinarische Genüsse offeriert Küchenchef Raffaele Cesare Cannizzaro mit seinem Muttertagsmenü im Restaurant Parioli. Das 4-Gang Menü mit Spargel & Hummer, Loup de Mer und Kalbsfilet lässt keine Wünsche offen. (mehr…)

Ballynahinch Castle Hotel: Ein Schloss für Bäume

Irland Ballynahinch Castle Hotel Das Ballynahinch Castle Hotel in Connemara geht den grünen Weg anstatt zu expandieren. Gastfreundschaft hat in diesem Haus eine lange Tradition. Das Ballynahinch Castle befindet sich noch immer in Privatbesitz und firmiert unter dem noblen Siegel der irischen Manor House Hotels. So manche Royalty hat schon dessen Landhauseleganz und den Komfort des späten 20. Jahrhunderts im wunderbaren Naturreservat Connemaras genossen.

Kürzlich wurden die luxuriösen Zimmer und Suiten durch eine Generalüberholung aufgewertet. Das Haus wurde mit Solarzellen und Biogasboilern ausgestattet. Und gerade wurde der tausendste Hartholzbaum auf dem Grund gepflanzt. Gäste des Traumschlosses können sich zu Paten weiterer Bäume machen. Sie kaufen einen Laubbaum und pflanzen ihn selbst ein. Zum Dank wird er mit ihrem Namen versehen und sie erhalten ein Zertifikat. (mehr…)

Maisels Weisse: Trinken und genießen statt kippen und gießen

Maisels Weisse FunRun Während ein bayerischer Millionendorf – Fußballverein seine (viel zu oft stattfindenden) Meisterfeiern mit Weissbierduschen begießt und die Fußball-Millionäre das Bier verschütten, verschwenden, verplempern, vergeuden (warum fallen mir gerade sehr viele Worte dazu ein), wird im fränkischen Bayreuth nach sportlichen Siegen das Weissbier lieber getrunken. Nachdem Benjamin Lenk auf der Halbmarathondistanz beim Maisels FunRun als Erster die Ziellinie überquert hatte, wurde ihm ein Drei-Liter-Glas Maisels Weisse Alkoholfrei (ok, ja, das ist eigentlich kein *richtiges* Bier…) überreicht. Wie einen Pokal reckte er es in die Höhe und gönnte sich anschließend einen kräftigen Schluck.

Mit über 2.000 Teilnehmern hat der Maisels FunRun in diesem Jahr einen Teilnehmerrekord aufgestellt. Bei strahlender Sonne erlebten so viele Sportler wie noch nie ein ganz besonderes Laufvergnügen in Bayreuth. Der Halbmarathon und Viertelmarathon durch die ganze Stadt ist als eine der größten Breitensportveranstaltungen der Region längst einer der Höhepunkte beim Maisels Weissbierfest, der viertägigen Festveranstaltung mitten auf dem Gelände der Brauerei Gebr. Maisel.

(mehr…)

Wein-Jahrespräsentation bei Balthasar Ress

Das Weingut Balthasar Ress lädt zur Jahrespräsentation am 17. und 19. Mai nach Hattenheim im Rheingau. Der Jahrgang 2007 scheint den Winzern besonders viel Spaß zu bereiten. Durch die hohen Temperaturen im April letzten Jahres kam es zu einem Vegetationsvorsprung der Reben. Sonnige und warme Tage in Kombination mit kalten Nächten sowie die extrem lange Vegetationsperiode sorgten für eine hervorragende Aromenausbildung.

Das können Weingeniesser und -kenner an diesen Tagen in der geöffneten Kellerei im Rheingarten selbst probieren. Mit Snacks ist fürs leibliche Wohl gesorgt ist. Außerdem werden kleine Weinbergswanderung mit Christian Ress zum Nussbrunnen und zum Engelmannsberg angeboten. Dabei verrät er das eine oder andere Wissenswerte. Beispielsweise über den ersten Balthasar Ress Weißburgunder, den „2007 Blanc de Blancs trocken“. (mehr…)

Malediven-Reise mit Cornelia Poletto

Conrad Maldives Vom 19.- 27. Juli 2008 werden Sterneköchin Cornelia Poletto und Wellness-Expertin Michaela Merten zu Gast im Conrad Maldives Rangali Island sein. Im Rahmen einer exklusiven Gourmet- und Wellness-Reise bekommen die Teilnehmer Kochkurse der Extraklasse und werden darüber hinaus in die facettenreiche Wohlfühlwelt der schönsten Spas dieser Welt entführt.

Michaela Merten hat für diese Reise ein Wellnessprogramm konzipiert: An fünf Tagen bringt sie den Gästen die Grundlagen für eine gute Ernährung und Wohlbefinden bei und gibt Wohlfühltipps für Körper und Seele. Morgendliche Mediations- und Pilateskurse oder Atemübungen runden ihr Wellness-Paket ab. Mittags entführt Cornelia Poletto die Teilnehmer in die Welt der Sterneküche. (mehr…)

Mandarin Oriental: News aus New York, Prag und London

Die Mandarin Oriental Hotels haben ein paar ganz besondere Packages zusammengestellt. Aktuell gibt es spannende Angebote aus New York, Prag und London.

(mehr…)

Ein Unternehmens-Blog ohne Blogger

Thomson Corporate Blog Selten bekommt die Öffentlichkeit mit, wenn ein Unternehmen feststellt, dass seine Schritte im Web 2.0 scheitern. Gerade große Konzerne wissen rechtzeitig die Pforten zu schließen, die Seiten vom Netz abzuhängen, um sich nicht der Lächerlichkeit preiszugeben mangelnde Präsenz vorwerfen lassen zu müssen. Mit Dank an Guillaume bin ich auf ein seltenes Exemplar gestossen. Der englische Reiseveranstalter Thomson , Teil der TUI AG , startete sein Corporate Blog , das Thomson Holidays Blog , laut Archiv im Januar 2006 .

Doch die letzten Blog-Beiträge datieren vom Oktober bzw. November 2007. Und selbst diese sprechen nicht gerade für die Qualität des Blogs – und somit auch für die Qualität des Unternehmens, denn letztlich fällt der Schatten auch auf das Unternehmen zurück, das dieses Corporate Blog anbietet. Etwas kranke Hinweise auf den Film Ratatouille haben meiner Meinung nach nichts auf Webseiten eines Reiseveranstalter zu suchen. Insbesondere nicht, wenn das Blog unter dem Punkt About noch großspurig verkündet: "Welcome to the Thomson.co.uk travel blog. Keep up to date with news and views from the UK’s no. 1 holiday company, and leave a comment on the posts below."
Dem Unternehmen sind auf dem Wege zum Web 2.0 bzw. vielmehr Travel 2.0 wohl die Blogger ausgegangen.

Die 10 „coolsten Hotel-Suiten der Welt“

10 Coolste Hotel Suites der Welt Die Webseite OnTheBeach hat eine Liste der "10 Coolsten Hotel Suiten der Welt" veröffentlicht. .

Wirklich "cool" ist im Wortsinne dabei das The Ice Hotel’s Fireplace Suites, Quebec. Das Haus ist eher ein Iglu, denn ein Hotel. Im Vergleich zu dem Iglu-Hotel, das ich schon mal in Sölden auf dem Gletscher gesehen habe, ist das hier ein High-End-Produkt.

Zu meinen persönlichen Favoriten zähle ich sowohl die Over-Water Bungalows at Le Meridien, Bora Bora, als auch die Grand Water Villa at One&Only Kanuhura Resort, Lhaviyani Atoll Island. Diese Bauweise über dem Wasser ist phantastisch und traumhaft.

Was sind Eure "coolsten Hotel-Suiten"? Bitte nennt auch andere Suiten, Hotels und Destinationen, denn insbesondere Europa kommt in dieser Liste zu kurz. Ich denke da an interessante Produkte, wie etwa das Almdorf Seinerzeit .
(mehr…)

The Ring: Condé Nast Traveler Hot List 2008 nimmt neues Wiener Hotel auf

The Ring kann sich ein halbes Jahr nach seiner Eröffnung über seine erste hochkarätige Auszeichnung freuen: Als einziges Hotel in Wien wurde The Ring vom Condé Nast Traveler auf seine ‘Hot List 2008’ gewählt. Die ‘Hot List’ des Condé Nast Traveler, die jedes Jahr im Mai erscheint, beinhaltet Insider-Tipps zu den neuesten, trendigsten und sexiesten Hotels, Restaurants, Spas und Clubs, die im vergangenen Jahr rund um den Erdball eröffnet wurden.

Um dieses Ranking zu entwickeln, hat die Redaktion des Magazins Hunderte von Neueröffnungen rund um den Globus nach den gleichen strengen Kriterien bewertet. Das Ergebnis ist ein Standardwerk über die aufregendsten Neueröffnungen weltweit, die dafür prädestiniert sind, unmittelbar zu Klassikern zu werden.

(mehr…)

Der Norden ist kalt…

Nordfrankreich 1_Lille_1730 Kalt ist es für jeden, der vom Süden in den Norden versetzt wird. Bis zu minus 40 Grad, so erfährt der gerade versetzte Postbeamte im neuen Film „Bienvenue chez les Ch’tis“ von Dany Boon, kann es in Nordfrankreich werden. Das Erlebnis ist für den Franzosen, der aus Südfrankreich in den Norden versetzt wird, genauso erschreckend, wie wenn ein Bayer, etwa aus dem Berchtesgadener Land, nach Friesland versetzt wird. "C’est le Nord!" Und weil ich gestern in mein 4. Lebensjahrzehnt eingetreten bin – DANKE! allen Gratulanten! – heute mal ein nicht ganz so ernster Beitrag. Und eine Filmwerbung für einen Film, den es in Deutschland noch nicht gibt.

Kürzlich war ich selbst im Norden. In Nordfrankreich. Nord-Pas de Calais und Picardie. Der Sommer ist dort schon fast angekommen und so waren die Temperaturen leicht über Null Grad (also knapp 20 Grad, aber das ist für einen Südfranzosen schon kalt). Ich war dort, wo die Ch’tis wohnen. Und ja, sie reden wirklich so, das Ch’timi. Wer noch nie da war, dem graut es bei der Vorstellung da hinzufahren. Wer dort war, der will immer wieder hin – oder dort bleiben. Bald werde ich hier ein paar Erlebnisse mitteilen.

Eine Liebeserklärung an die Gegend hat Regisseur Dany Boon gedreht. Und der Film schlägt alle Rekorde in Frankreich, der erfolgreichste Film aller Zeiten, beliebt im ganzen Land. Wirklich was zum Lachen. Leider soll der Film erst im Herbst in Deutschland erscheinen. Und dann auch noch synchronisiert! Diesen Film kann man nur mit Untertiteln bringen. Aber synchronisiert? Höchstens in einer Version bayerisch-plattdeutsch…

Hier ein paar Schnipsel von Youtube – dafür am besten links im last.fm-Widget die Musik ausklicken (auf das kleine Quadrat klicken): (mehr…)

ECOVIN: 1. Ökowein-Festival in Heilbronn

Ecovin Logo Sieben Ökowinzer aus Württemberg präsentieren die besten Weine aus ihrer Kollektion im Rahmen des „Tags der offenen Keller entlang der Württemberger Weinstraße“ vom 16. bis 18. Mai in Heilbronn. Besonderer Höhepunkt ist die Premiere der „Schwäbischen Naturgewächse“ – authentische Weine, die mit traditioneller, handwerklicher Arbeitsweise im Einklang mit der Natur ökologisch erzeugt werden.

Freitag, 16. Mai 2008: 15.00-21.00 Uhr
Samstag, 17. Mai 2008: 11.00-21.00 Uhr
Sonntag, 18. Mai 2008: 11.00-17.00 Uhr

Bernd Kreis, Weinjournalist und Weinhändler aus Stuttgart, wird zudem die „Naturgewächse“ am Freitag, den 16. Mai 2008, ab 15.30 Uhr mit einer geführten Verkostung erläutern und kommentieren.

(mehr…)

Hotel-Empfang: Dialog und Monolog einer Rezeptionistin

NH Hotel Nürnberg Der Hotel-Empfang: Eine der wichtigsten Visitenkarten jedes Hotels. Hier kommt jeder Gast an, wenn er eincheckt, wenn er auscheckt und auch dazwischen. Bei jeder Frage ist der Empfang, die Rezeption die erste Adresse, an die er sich wendet. So auch, wenn er das Zimmer etwas günstiger haben möchte. Gerade Mitarbeiter von Reiseveranstaltern und Reisebüros sind bekannt dafür. "Sparbrötchen" werden sie genannt.

Ich denke, so mancher / manche meiner lieben geschätzten Leserinnen und Leser hat einige Zeit am Empfang oder auch in der Hotelreservierung verbracht. Der folgende Dialog, den ich auf dem Blog Feather or Foam? fand, dürfte für Euch ja nicht fremd sein. Für alle anderen ist diese Mischung aus Dialog zwischen einer Mitarbeiterin einem Sparbrötchen , äh eines Tour Operators und einer Rezeptionistin sowie der passende Dialog der Hotelmitarbeiterin mal ein schöner Einblick in den täglichen Alltag. Schließlich ist der Hotelmitarbeiter immer nett und zuvorkommend. Egal, was der Gast gerne möchte. Doch die Gedanken sind frei…

Hier ist die Geschichte mit dem Titel “Gimme Gimme Gimme” :

“Why can’t I have a discount”?

(Because you’re a flatulent greedy bitch that’s why)

“Because Company policy does not allow extra discounts on top of special rates for tour operators”

“But the special rates are only for the room, not the facilities”

(You already get nearly 50% off, how fucking greedy can you get?)

“Sorry, I really cannot change Company policy” (mehr…)

Lidl: Schimmelbrötchen täglich billig auf den Tisch

Weinzheimer Logo Ganz unten. Da kennt sich Günter Wallraff aus. Auch diesmal: er klettert unter Förderbänder, verbrennt sich an Backblechen, versucht Schimmel aus Fugen herauszuputzen, der bald darauf wiederkommt. Wallraff war bei Lidls Brötchenbäcker, dem Unternehmen Weinzheimer im 3200-Einwohner-Städtchen Stromberg, Rheinland-Pfalz. Die komplette Reportage aus dem Zeit-Magazin steht jetzt hier online. Wer das liest, dem könnte künftig schon beim Anblick des Lidl-Logos schlecht werden. Doch die prekäre Lidl-Kundschaft liest leider nur zu selten die Zeit.

Wallraff kommt zu dem Fazit:

"Lidl diktiert Weinzheimer die Preise und trägt damit Verantwortung dafür, wie Menschen dort arbeiten müssen. Solange die Arbeiterrechte dort systematisch verletzt werden, sollten die Kunden Lidl und seine dürftigen Brötchen boykottieren."

Ich persönlich denke, dass es hier nicht nur um die Arbeiterrechte geht, sondern auch um die Gesundheit der Konsumenten, wenn offensichtlich Brötchen, die Schimmelpilze enthalten könnten, in den Umlauf gelangen.
(mehr…)