Xing: Schnittstelle für Online-Dienste ab heute offen – 2 Reise-Applikationen zum Start

Das Social Network Xing will vom digitalen Visitenkartenkasten zum Arbeitsinstrument werden – und sich gleichzeitig stärker mit anderen Online-Diensten vernetzen. Im Laufe des heutigen Tages wird das Hamburger Unternehmen seinen sieben Millionen Nutzern die Möglichkeit geben, Anwendungen in ihre Profile zu integrieren.

Drei dieser Anwendungen gibt es schon, 13 weitere sollen heute hinzu kommen. Sie alle stammen von Partnern. Dabei sind auch zwei Reise-Applikationen mit dabei. Wer schon bei Dopplr oder Travelload angemeldet ist, kann also gleich ab heute seine Reiseerlebnisse auch über Xing mit seinen Kontakten teilen. Die weiteren Angebote reichen von Nachrichtendiensten wie Welt Online über das gemeinsame Arbeiten an Präsentationen bis zum Präsentationstool Slideshare.

Mit diesen Applikationen hat der Weltmarktführer Facebook sein Wachstum beschleunigt. Dort können Nutzer zwischen zehntausenden von Applikationen für ihre Profile wählen – von der ernsthaften bis zum albernen Spielchen. Wann immer sie eines der Progrämmchen verwenden, wird dies ihren Kontakten mitgeteilt, so dass sich manche der Anwendungen rasant viral verbreiten. Ein Geschäft, das Geld macht: Der Branchendienst Venture Beat schätzt die Einnahmen der Anwendungsentwickler auf bis zu 500 Mio. Dollar in diesem Jahr – macht zwei Dollar pro Facebook-Mitglied. Xing versucht durch die Auswahl seiner Partner den Zugriff der externen Dienste auf die Profil-Daten zu verhindern.

Weitere Anwendungen werden folgen. Interessierte Entwickler können sich an opensocial@xing.com wenden. Jede Applikation wird per SSL verschlüsselt. Das eigenmächtige Schalten von Werbung innerhalb der Zusatzprogramme ist nicht möglich.

Da werde ich doch gleich mal meinen Dopplr-Account mit dem von Xing verbinden.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: