GAP

Thailand: Rückkehr der Touristen wird doppelt schwer

Nach der Räumung der besetzten Straßenzüge in Bangkok und anderen Städten, wie etwa Chiang Mai und Khon Kaen, kann es für Thailand jetzt doppelt schwer werden, die Touristen zurückzugewinnen. Wie das Wall Street Journal heute hier in einem ausführlichen Bericht darstellt, bedrohen jetzt zwei Gefahren den thailändischen Tourismus: Zum einen könnten jederzeit wieder Unruhen ausbrechen, angefacht vom Ex-Ministerpräsidenten Thaksin, ausgeführt von den „Rothemden“. Zum anderen rüsten sich die Nachbarländer Thailands, um die Touristen aufzufangen. Malaysia und Singapur haben große Flughäfen und eine prosperierende Tourismusindustrie. Wer nach Südostasien will, findet hier bestimmt noch ursprünglichere Ecken als im touristisch voll erschlossenen Thailand.

Die Ankünfte internationaler Touristen, so wird befürchtet, könnten in Thailand um 10 bis 20 Prozent fallen. Hingegen eröffneten kürzlich in Singapur zwei Casinos im neuen Resorts World Sentosa und Marina Bay Sands. Singapur verzeichnet den besten April überhaupt, mit etwa 20 Prozent Touristenankünften mehr als ein Jahr zuvor. Airlines und Airports aus Malaysia und Singapur sind jetzt daran interessiert, die Charterflieger und die verschiedenen Anbieter von Billigflügen aus Europa direkt auf die Hubs nach Kuala Lumpur und Singapur zu bekommen. So würde der Umweg über BKK entfallen.

[ad name=“Google Adsense“]

Doch Thailand gibt nicht so schnell nach. Laut Wall Street Journal will das Tourismusministerium jetzt eine groß angelegte Offensive starten, damit die Touristen möglichst schnell wieder kommen. Denn bisher ist Thailand nach den diversen Rückschlägen in den letzten Jahren immer wieder gut in Fahrt gekommen. Ich bin gespannt, was die Tourism Authority of Thailand sich jetzt einfallen lässt.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: