Leading Hotels of the World: Neuer Chairman Andrea Kracht kommt vom Baur au Lac Zürich

Baur au Lac Andrea KrachtAndrea Kracht, Besitzer des traditionsreichen 5-Sterne Hotels Baur au Lac in Zürich, ist der neue Chairman des Executive Committee von „The Leading Hotels of the World, Ltd.“. Im Rahmen der Jahresversammlung vom 18. bis zum 21. November 2010 in Tokio wurde die Wahl von Andrea Kracht für die neue leitende Rolle bei der weltweit führenden Allianz von Luxushotels, Resorts und Spas verkündet. Er löst somit Jean-Jacques Gauer ab, der diese Position seit 1989 inne hatte.

Der neue Chairman freut sich auf die neue Herausforderung. Seit 2000 engagiert sich Andrea Kracht im Vorstand der internationalen Hotel-Vereinigung, seit 2003 in der Rolle als Vice Chairman des Executive Committee. Sein Hotel, das Baur au Lac in Zürich, das er in sechster Generation führt, ist seit 1974 Mitgliedhotel der „The Leading Hotels of the World“ und wurde 2003 und 2009 als bestes Hotel in Europa mit dem „Commitment to Qualtiy Award“ ausgezeichnet. (mehr…)

Beluga School for Life: Yoga und Kochkurse unter der Sonne Thailands

BSfL MenueTiefe Einblicke in die Geheimnisse der thailändischen Küche verspricht ein Erlebnisaufenthalt in der nahe des Badeortes Khao Lak gelegenen Beluga School for Life. „Thai Kochkunst – mit allen Sinnen genießen“ nennt sich die kulinarische Erfahrung, bei der die Teilnehmer allerdings nicht nur schlemmen, sondern selbst Hand an Gemüse und Wok legen. Eine Woche lang geht es unter fachkundiger Anleitung zunächst über die Märkte der Region, ehe das Erworbene unter den Augen und mit Hilfe der „Chefs“ zu original thailändischen Köstlichkeiten verwandelt wird.

In Kooperation mit „The Yoga Studio“ in Khao Lak bietet die Beluga School for Life ausserdem Yogakurse an. Die Gäste profitieren dabei von einem Angebot, das speziell für das Hilfsprojekt aufgelegt wurde. Neben einem Besuch des Yoga Studios in Khao Lak zu den üblichen Kurs-Terminen besteht außerdem die Möglichkeit, eine Einzelstunde auf dem Gelände der Beluga School for Life zu buchen. Die Kurse werden von der Kanadierin Melanie Schorr geleitet, die über zehn Jahre Yogapraxis nachweisen kann und unter anderem bei dem indischen Yogi Vijay Amar gelernt hat. (mehr…)

Das Kronthaler: Abgehobener Luxus in Achenkirch

Das Kronthaler Luis Trenker SuiteGestern, am 18. Dezember 2010, eröffnete der selbst-ernannteTourismus-visionär Günther Hlebaina auf 1.000 Metern Seehöhe oberhalb von Achenkirch seinen abgehobenen Viersterne-superiortraum für Pärchen, Singles und Familien mit Teenagern. Abgehoben ist „Das Kronthaler“ allein schon wegen seiner Lage an der Christlum-Skiabfahrt und am Naturpark Karwendel. Direkt vor der Hoteltür steigen Brettlfans mit den Skiguides der hauseigenen Skischule ins Karwendel-Skierlebnis ein. Abgehoben ist aber auch das Angebot in diesem Lifestylehotel.

Gesehen haben muss man vor allem die drei bis 130 m² großen Panoramadachchalets mit Privatsauna und die drei Luis-Trenker-Suiten, die in Zusammenarbeit mit dem renommierten Hoteldesignunternehmen „OltreMoDo“ entstanden sind. Zum luxuriösen Wohngefühl passt auch der Butlerservice, der im „Kronthaler“ dazugebucht werden kann. (mehr…)

Hotel Burg Wernberg: Eigene iPhone App für Burgfräulein und Rittersleut

Das Relais & Châteaux Hotel Burg Wernberg ist eines der wenigen Privathotels in Deutschland, das seinen Gästen eine eigene Applikation (App) für den schnellen Zugriff auf die Internetseite zur Verfügung stellt. iPhone-Besitzer haben ab sofort die Möglichkeit, sich die App des Hotels kostenlos aus dem App-Store von iTunes herunterzuladen und so jederzeit auf die Website zugreifen zu können.

Innovativ und zukunftsorientiert zeigt sich das Relais & Châteaux Hotel Burg Wernberg auch in der virtuellen Welt und bietet seinen Gästen eine kostenlose iPhone-App zum Download. Als eines der ersten deutschen Privathotels, und ohne eine finanzstarke Hotelkette im Rücken, hat es sich das Hotel geleistet, seinen Gästen den Luxus einer App bereitzustellen.

Soweit ich bisher durch den App-Store durchgedrungen bin, sind ausserdem noch das Brenners Park Hotel & Spa sowie das Schlosshotel Münchhausen als Einzelhotels mit eigenen Apps vertreten. Von den Hotelketten und -kooperationen tummeln sich bereits Accor, Motel One, NH Hoteles, Hilton sowie die Romantik Hotels und die Wellness Hotels Deutschland mit kostenlosen Apps auf den iPhones ihrer Gäste. Für alle anderen Hotels gibt es HRS. Diese Hotels also lassen sich nicht nur den Buchungsvorgang aus der Hand nehmen, sondern lassen sich in einen mörderischen Preiskampf ziehen und zahlen auch noch Provision an den Mittler. (mehr…)

Victoria: Australiens Backpacker-Paradies lockt mit neuen Touren, Hostels und Attraktionen

Victoria 1 Otway Fly Tree Top WalkOb mit oder ohne Working Holiday Visum: Backpacking steht bei Australienfans seit Jahren hoch im Kurs. Victoria, Australiens kleinster Bundesstaat auf dem Festland, lockt jetzt mit zahlreichen neuen Angeboten und Attraktionen. Sei es ein Unterwasser-spaziergang im Melbourne Aquarium, Surfbrett-Paddeln auf dem Yarra River oder per Seilzug durch den Regenwald sausen – in Melbourne und Umgebung gibt es immer wieder Neues zu erleben. Innovative Unterkünfte, wie etwa das neue Bio-Hostel auf Phillip Island, sorgen für höchsten Backpacker-Komfort und machen einen Aufenthalt in Victoria zum unvergesslichen Erlebnis.

Nur eine Stunde von der Metropole entfernt befindet sich eine der beliebtesten Attraktionen Victorias: die Great Ocean Road. Hier, in den Regenwäldern entlang der Küstenstraße, gibt es jetzt eine neue, spektakuläre Outdoor-Aktivität. Bei der neuen „Zip line“ des „Otway Fly Tree Top Walk“ werden Mutige an einem Seil gesichert und fliegen sozusagen per Seilzug durch den subtropischen Regenwald. Hochspannung ist garantiert. (mehr…)

Qfly.de weiss die Antwort: Wohin kann ich für einen bestimmten Euro-Betrag fliegen?

Qfly Fluege ab MUC Muenchen - Wohin kann ich für maximal 100 Euro fliegen?Qfly.de startete Anfang November die erste Suchmaschine der Welt, die die Frage: “Wohin kann ich für maximal 100 Euro fliegen?” beantwortet. Die Suchmaschine vergleicht alle Billigflugtickets auf Basis des Budgets, es muss also kein bestimmtes Reiseziel oder Datum angegeben werden. Damit hat die Unübersichtlichkeit, die die Flugindustrie lange aufrechterhalten konnte, ein Ende. Die Fluggesellschaften reagieren gereizt. Und die schon etablierten Suchmaschinen, wie etwa Swoodoo, bekommen einen interessanten Wettbewerber.

Wenn Sie wissen, wohin Sie wann fliegen möchten, brauchen Sie meistens nur bei ein paar Internetseiten den entsprechenden Suchauftrag einzugeben. Aber was ist, wenn Ihre Pläne flexibel sind und Sie noch nicht genau wissen wann oder wohin Sie reisen möchten? Bei der neuen Suchmaschine Qfly.de müssen Sie kein Reiseziel angeben. Sie geben an, wie viel Geld Sie maximal ausgeben möchten und wann Sie ungefähr verreisen wollen. Die Internetseite präsentiert alle Ergebnisse direkt auf einer interaktiven Landkarte.

So ganz perfekt scheint die Suchmaschine aber noch nicht zu laufen. Oder die Auswahl auf reine Billigflieger ist sehr eng. Es werden hauptsächlich Ergebnisse in Europa angezeigt. Und beim maximal möglichen Preis von 2.000 Euro ex MUC FJS für einen Zeitraum im Februar 2011 mit zwei Wochen Toleranz sollten eigentlich viel mehr weltweite Ziele möglich sein. Der teuerste Flug geht in meinem Test nach Malé für 871 Euro. Für die USA wird bisher nur JFK ausgespuckt. Bei Berlin als Abflughafen erhalte ich doch deutlich mehr Möglichkeiten. Das mag auch daran liegen, dass Berlin von mehr Billigfliegern angeflogen wird, als München – ist das so? (mehr…)

Mittersill: Chocolat Grand Cru trifft auf Single Malt Whisky im Pinzgau

Whisky Chocolate TastingAm 19. November gibt der Schweizer „Chocosoph“ und Slow Food Anhänger Alois Immoos im Nationalparkzentrum Mittersill sein Wissen über Schokolade & schottische Single Malts zum Besten. Der Whisky-Circle-Pinzgau präsentiert zusammen mit der Konditorei Pletzer in Mittersill ein ganz besonders Tasting: Zum ersten Mal treffen im Pinzgau schottische Single Malt Whiskys auf feinste Schweizer „Grand Cru“ Schokoladen. Für diese Veranstaltung konnte mit dem Schweizer Alois Immoos eine Koryphäe auf dem Gebiet der Schokolade gewonnen werden.

Alois Immoos ist seit über 30 Jahren mit der Kakao- und Schokolade-Branche verbunden. Ursprünglich als Einkäufer, später als Marketingverantwortlicher für die erste „Chocolat Grand Cru“ in der Schweiz. Hier gelang es ihm seine Erfahrungen mit der Herkunft des Edelkakaos in die Produktentwicklung einzubringen. Als Initiator einer eigenen Sensoriksprache für Schokolade ist er ein Pionier auf dem Gebiet der Genusskultur. (mehr…)

Le Gourmand Gewinnspiel: 2 x 2 Tickets für die eat & STYLE in Stuttgart zu gewinnen

eat STYLE Messe Köln Logoeat&STYLE erstmal in Stuttgart: Die Tickets für Deutschlands führendes Genuss-Event sind ab sofort erhältlich. Das Warten hat ein Ende: Ab sofort gibt es Tickets für die eat&STYLE 2010 in Stuttgart. Die Veranstaltungsreihe, die sich in den vergangenen Jahren zum führenden Event in Sachen Genuss und Gastlichkeit entwickelt hat, gastiert 2010 zum ersten Mal in der baden-württembergischen Landeshauptstadt. Vom 19. bis 21. November lädt die eat&STYLE im Rahmen des Stuttgarter MesseHerbstes zu verschiedenen Kochaktionen zum Probieren, Einkaufen und Mitkochen ein. Und für die ganz schnellen unter meinen Lesern verlose ich 2 x 2 Eintrittskarten!

eat STYLE Messe Köln StandSchon am nächsten Wochenende geht es im Zuge des Stuttgarter MesseHerbst kulinarisch und stylisch richtig zur Sache: Vom 19. bis 21. November dreht sich alles um die schönen Dinge des Lebens – gutes Essen, geschmackvolle Einrichtungen und einzigartiges Food-Entertainment durch prominente Star- und Sterneköche. Alexander Herrmann präsentiert sich als einer der Star-Köche der Stuttgarter eat&STYLE gleich mit vier Kochshows. Meine Gewinnfrage: (mehr…)

eat & STYLE: Männer kochen anders – BEEF! Men’s World präsentiert sich in Köln

eat STYLE Messe Köln LogoWieviele Heteros braucht man in Köln, um eine Glühlampe einzudrehen? Antwort: Beide! Für diese beiden und für die vielen anderen süssen und echten Kerle in Köln – und Umgebung – bietet die Messe eat&STYLE an diesem Wochenende etwas besonderes: Erstmals präsentiert sich die Men’s World des Genussmagazins BEEF! mit allem, was kochbegeisterte Männerherzen höher schlagen lässt. Drei Tage lang haben Magerquark-Esser und Fettrand-Abschneider keinen Zutritt, wenn wahre Männer irische Weideochsen filetieren, die schärfsten Messer wetzen oder ihren Ur-Instinkten an der Wintergrill-Station freien Lauf lassen. Ob dafür allerdings die Frauen nicht in das Messegelände dürfen, entzieht sich meiner Kenntnis…

eat STYLE Messe Köln Alexander HerrmannSchon in der Steinzeit war es die Aufgabe des Mannes, die Beute zu erlegen, und wer dabei die schärfste Pfeilspitze hatte, hatte gewonnen. Prinzipiell hat sich daran in den letzten 50.000 Jahren wenig geändert, bis auf die Tatsache, dass moderne Männer auch das Zubereiten des Jagdgutes nicht mehr unbedingt ihren Frauen überlassen. Und genau an diese echten Kerle richtet sich das Angebot der BEEF! Men’s World auf der Kölner eat&STYLE vom 12. bis 14. November. An zahlreichen Stationen kann der Jäger und Sammler der Neuzeit sein Geschick im Waffenschmieden, Zerlegen und Zubereiten unter Beweis stellen. (mehr…)

Dukatz: Trüffelmenü zum Auftakt der Trüffelsaison – Ein Trüffel für 480 Gramm

Dukatz_Truffel_480g.jpgMit neuem Chefkoch und einem regelrechten Trüffel-Festival startet das Dukatz im Schäfflerhof in Münchens Innenstadt in den Herbst. „Raffinierte Trüffel-Kreationen zu vernünftigen Preisen“ lautet dabei das Motto. Event-Tipp: Am 12. November lädt das Dukatz zum 4-Gang-Trüffel-Spezial-Menü.
Bis vor drei Jahren gastierte das Restaurant Dukatz noch im Literaturhaus. Doch seit dem Umzug in den Schäfflerhof der 5 Höfe in Münchens Altstadt kommt mehr und mehr frischer Wind und hohes Niveau in das zweigeschossige Restaurant. Mein Tipp: Das Dukatz ist ein Kandidat für Michelin-Sterne. Drum heisst’s jetzt noch hingehen, denn die Preise sind noch vernünftig, die Qualität ist absolute spitze.

Dukatz-Mimmo-Michel-Johann-4kg_2.jpgStolze 480 Gramm bringt der größte Trüffel auf die Waage, den Trüffelhändler Mimmo aus Bari bei seiner München-Visite im Gepäck hatte. Wert? Gut und gerne 2.160 Euro. Angesichts der Billardkugel-großen aromatischen Knolle staunte der neue Dukatz-Chefkoch Johann Rappenglück, der bei keinem Geringeren als 3-Sterne-Koch Heinz Winkler gelernt hat, nicht schlecht – und schlug zu. „Trotzdem muss Trüffel nicht die Welt kosten,“ erklärte Rappenglück, der seit drei Monaten im Dukatz den Kochlöffel schwingt. Davor hat der 28-Jährige als Chef-de-Cuisine die 3-Sterne-Küche von Winklers Residenz in Aschau geschmissen. „Ab heute gibt es täglich wechselnde Trüffelgerichte auf der Dukatz-Karte,“ kündigte Rappenglück an. „Zu vernünftigen Preisen.“ (mehr…)

Brogsitter’s Sanct Peter: Niederlage gegen den Feinschmecker – Sieg für die Pressefreiheit

Wie das Medien-Nachrichtenportal Meedia heute meldet, hat wieder ein Gastronom gegen Pressefreiheit und Freiheit der Meinungsäußerung geklagt – und verloren. Der Feinschmecker musste seinen ersten Rechtsstreit gegen einen Restaurantbesitzer führen – und gewann ihn vor dem Landgericht Köln gegen Hans-Joachim Brogsitter. Brogsitter hatte den Erlass einer einstweiligen Verfügung gegen eine Kritik beantragt, mit der auch das Erscheinen des aktuellen „Der Feinschmecker Hotel- und Restaurant Guide 2011“ hätte verhindert werden können. Er sah sein Haus in dem Führer nicht angemessen gewürdigt und bewertet.

Die Gastro-Kritiker der Zeitschrift haben das Restaurant „Brogsitter’s Sanct Peter“ in ihrem Guide 2011 gegenüber dem Vorjahr von drei auf zwei Feinschmecker-Punkte herabgestuft. Ihr Test erschien zum ersten Mal am 11. August im Taschenbuch „Die 600 besten Restaurants in Deutschland 2010/2011“, das der September-Ausgabe von Der Feinschmecker beilag. In einer gekürzten Fassung sollte er auch im „Der Feinschmecker Hotel- und Restaurant Guide 2011“ abgedruckt werden. Diesen Führer veröffentlicht der Jahreszeiten-Verlag alljährlich auf der Frankfurter Buchmesse. Wie lautete nun der Text, der dem Gastronom eine Klage wert war? (mehr…)

Rattenberg: Wo die „stille Zeit“ wirklich noch besinnlich und ruhig ist

RATTENBERG Kerzenlicht Foto Alpbachtal Seenland TourismusEs knistert und knackt. Orangerote Flammen umzüngeln trockenes Holz in gusseisernen Wannen. Vor den Fenstern der Häuser flackern Lichter. Eingehüllt in warmes Kerzenlicht erstrahlt Rattenberg wie ein Bild aus vergangenen Tagen. Weitab von vorweihnachtlicher Hektik und überfüllten Einkaufszentren fasziniert der Rattenberger Advent immer wieder aufs Neue. Statt künstlicher Beleuchtung kommen offene Feuerstellen, Fackeln und Kerzen zum Einsatz. Wem die „stillste Zeit“ im Jahr zu hektisch wird, der kommt nach Rattenberg. Denn dort feiern Einheimische und Touristen den Advent wie damals. Eventuell liegt das aber auch daran, dass Rattenberg mit 4.000 Einwohnern Österreichs kleinste Stadt ist – und womöglich noch nicht über elektrischen Strom verfügt?

An den Adventsamstagen, ab 14 Uhr, erkunden Kinder das Städtchen spielerisch. Bunte Stelzengeher weisen den Weg durch die Sternenstraße, auf der es viel zu entdecken gibt: Geschichtenerzähler, mittelalterliche Holzkinderspiele, Kinderbackstube, Ponyreiten oder Weihnachtskugel blasen führen in einen Kindertraum vergangener Tage. Auch die Erwachsenen versetzt der Rattenberger Advent in staunen, denn bereits am Nachmittag singen und musizieren Künstler aus der Region und der traditionsreiche Schauspielverein der Rattenberger Schlossbergspiele führt auf der Herbergssuche durch die Stadt. (mehr…)

CEP: Nur noch mit Kompressionssocken fliegen – USA verbieten Aufstehen auf Flügen

CEP_ispo_Feb2010_06Das Blut staut sich. Die Füße werden dick. Wer schon mal auf langen Strecken geflogen ist, der kennt das Gefühl: die Blutzirkulation kommt fast zum erlahmen, das Blut sackt ab, staut sich in den Beinen. Allerhöchste Thrombosegefahr! Dagegen hilft etwas Bewegung an Bord, ein paar Lockerungsübungen. Doch damit ist es jetzt vorbei – zumindest, wenn man in die USA fliegen will oder zurück kommt. Um dicken, schweren Beinen vorzubeugen helfen u.a. Kompressionsstrümpfe. Die sehen oft sehr hässlich aus. Nicht aber die Sportsocken von CEP compression sportswear – das sind topmodische, super funktionierende Kompressionsstrümpfe. Auch im eleganten Business-Schwarz erhältlich.

Über die Vorteile der CEP Kompressionsstrümpfe berichteten begeistert auch Christian Neureuther und Rosi Mittermaier auf der Sportfachmesse ispo 2010 in München. Die beiden tragen die Strümpfe nicht nur beim Fliegen, sondern empfehlen sie auch fürs Skifahren, Nordic Walking, Trail Running, Marathon, Radfahren und diverse andere Sportarten.

CEP_ispo_Feb2010_08Laut Rosi Mittermaier machen diese Socken also auch bei dicken Waden eine gute Figur. Auch dies mag für so manchen auf Langstreckenflügen wichtig sein. Ich habe es selbst getestet: Auf meinen Flügen in diesem Sommer nach und von Sri Lanka und auch an anstrengenden Messetagen habe ich meine schwarzen CEP Running Socks getragen. Sie sitzen fest, eng und dennoch bequem. Sie rutschen nicht und temperieren die Beine optimal. Ich denke, der Markt für diese Socken wird jetzt boomen. Denn eine aktuelle Neuregelung für Passagiere auf USA-Flügen besagt, dass in den Langstreckenjets nach dem Start in Deutschland mit Ausnahme des WC-Besuchs niemand mehr aufstehen darf. Diese Vorschrift erschwert vor allem jenen Passagieren die Reise, die sich kurz mit Kollegen unterhalten, einen Plausch an der Bar führen oder sich einfach die Beine vertreten möchten. Pech gehabt haben auch all jene mit Rückenbeschwerden oder jene, die Entspannungsübungen machen wollen. Auch das simple Stehen ist ab sofort im Flugzeug auf USA-Reisen verboten. Einzige Ausnahme also: Der Toilettenbesuch.

Auf der ispo 2010 in München erklärte mir Michael Klein, Division Manager, CEP compression sportswear, die Funktions- und Wirkungsweise der neuen Strümpfe und Sporthosen: (mehr…)