Hotel-REIT: Berliner Projektentwickler HOPAG Hotel Property AG wird in REIT-AG umgewandelt

US-Erfolgsmodell kommt nach Deutschland: Die HOPAG Hotel Property AG mit Sitz in Berlin hat ihr Grundkapital von 800.000 Euro um 2,8 Millionen Euro auf 3,6 Millionen Euro erhöht. In Abschnitten soll das Grundkapital in den nächsten Jahren auf zunächst rund 30 Millionen Euro erhöht werden. Gleichzeitig wurde der Gegenstand der Gesellschaft geändert und ein genehmigtes Kapital in Höhe von 1,8 Millionen Euro geschaffen, um Fremdaktionäre aufnehmen zu können. Aktuell befinden sich alle Aktien im Besitz von Vorstand Rolf Lechner. Die Gesellschaft soll bis 2014/15 in eine REIT-AG umgewandelt und an die Börse gebracht werden. Es handelt sich damit um den ersten deutschen Hotel-REIT in Vorbereitung. Schon seit vielen Jahren sind REIT ( = Real Estate Investment Trust) in den USA eine gewinnbringende Finanzierungsform für Immobilien. In Deutschland waren bisher weder die rechtlichen noch die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen vorhanden.

Die Berliner HOPAG investiert in den Wachstumsmarkt der 2-4-Sterne-Hotels. Die Gesellschaft erwirbt und entwickelt City-, Care- und Resort-Hotels. Im Fokus stehen barrierefreie, als Green Buildings zertifizierte Hotelimmobilien unter Nutzung der geschützten Marken „GREENLODGE“ und „bonaVita“. Unter bonaVita firmieren Care-Hotels; nachhaltige, zertifizierte Hotels firmieren unter „GREENLODGE“. Die HOPAG führt keinen eigenen Hotelbetrieb, sondern setzt auf Fremdverpachtung. Die Hotelimmobilien werden jeweils zu rund 50 Prozent aus Eigenmitteln finanziert, was einer sehr soliden Finanzierung entspricht. (mehr…)

Karven/Dickhaut: Kochbuch für Kochmuffel: Auflauf mit Huhn – gezaubert aus den Resten vom Vortag

Dickhaut_Karven_Kochbuch_Kochmuffel_2011_05Resteessen. Essen von gestern. „A Rumfordsupp’n“ wie die Münchner hier sagen. Damit meinen die Einheimischen „ois, wos rumliegt und fort muss“. Ursula Karven und Sebastian Dickhaut haben im „Kochbuch für Kochmuffel“ auch ein paar „Rumfordsuppen“ eingebaut. Allerdings auf einem ganz hohen Niveau. Diese Art von Resteverwertung macht auch Hobbyköchen Spaß und gibt ein paar Ideen, wie sparsam gekocht werden kann. Gestern habe ich hier schon die Hähnchenbrust mit Currygemüse beschrieben. Die logische Fortführung von Chefkoch Sebastian ist der Auflauf mit Huhn.

Sebastian Dickhaut hat die Rezepte für die „Yoga-Tante“ Ursula Karven entwickelt. Ich vermute mal, weil sie neben Yoga- und Schwangerschaftsbüchern für ihre Klientel noch eine Erweiterung brauchte. Gesunde, leichte Küche für jeden Tag, die nicht nach Diätbuch aussieht. Da Frau Karven zwar Schauspielerin ist, aber bisher nicht kochen konnte, bekam sie den Meisterkoch Sebastian Dickhaut an die Seite gestellt. Der kann das. Der hat schon über 40 Kochbücher geschrieben und die Basic Cooking-Reihe bei Gräfe+Unzer erfunden. Aber ich wiederhole mich, das könnt ihr im Artikel von gestern nachlesen.

Das Konzept von Sebastian Dickhaut ist dabei einfach wie genial. Er beschreibt es im Buch so: „Entdeckertage, an denen bestimmte Zutaten im Rampenlicht stehen, und Basic-Tage fürs Grundsätzliche. Mit Zauberrezepten, die Reste zum Besten verwandeln, und Wohlfühlgerichten, die einem Energie und Wärme geben.“ Den Grund für die „Zauberrezepte“ liefert er auch gleich mit: „Damit zum Einkaufen überhaupt Zeit ist, wird an Montagen und Freitagen was Gutes aus Resten gezaubert – das sind die ‚Zaubertage'“. Also endlich mal ein Kochbuch, bei dem der Koch mitgedacht hat. Ja, vor dem Kochen steht das Einkaufen. Und das braucht Zeit. Heutzutage wollen und können wir nicht alle permanent die Zeit auf dem Markt, im Supermarkt oder in der Küche verbringen. Also muss es eben manchmal schnell gehen. Dafür aber bitte auch lecker. Und dem kommt das Buch nach.

Also habe ich aus der Einsteigerwoche das Montagsrezept „Auflauf mit Huhn“ mit den Resten der „Hähnchenbrust mit Currygemüse“ zubereitet. Doch lest selbst: (mehr…)

Kochbuch für Kochmuffel: Wie Ursula Karven das Kochen lernen will…

Dickhaut Ursula Karven Kochbuch Kochmuffel 2011_03Noch ein Kochbuch? Von einer Schauspielerin? Die sonst hauptsächlich Yoga-Bücher veröffenticht hat? Wer braucht das denn? So habe ich gedacht, als ich das erste Mal davon hörte, dass die deutsche Schauspielerin Ursula Karven ein Kochbuch veröffentlicht hat: „Mein Kochbuch für Kochmuffel“. Was qualifiziert diese Frau dazu ein Kochbuch zu schreiben? Es gibt doch schon genügend davon. Und eine Menge von richtig guten Köchen geschrieben. So dachte ich. Bis ich erfuhr, wer der Co-Autor ist. Und dann wollte ich das Kochbuch doch haben. Die – laut Selbstbeschreibung – Mutter, Schauspielerin, Unternehmerin und Yogabotschafterin erhielt Schützenhilfe von keinem geringeren als Sebastian Dickhaut. Ok, dann muss das Buch ja gut sein!

Sebastian Dickhaut hat mindestens schon 40 Kochbücher geschrieben. Der gelernte Koch und Journalist ist Schöpfer der Basic Cooking-Reihe im Gräfe+Unzer Verlag und selbsternannter Retter des Mittagessens. Von Sebastians Kochkünsten habe ich mich ja schon selbst überzeugen können – hier steht mein Bericht – und bin davon überzeugt: wenn er wollte, könnte er auch ein Sternelokal haben. Will er aber nicht. Sebastian hat nach eigener Aussage viel mehr Spaß mit seinen Kochbüchern, seinem kleinen Küchenstudio „Hukodi“, immer wieder neuen Aufgaben und hat so Zeit für die Familie. Richtig so. Und da kann er auch einer Schauspielerin das Kochen beibringen und ein weiteres Kochbuch entwerfen.

Zum Kochbuch also: „Mein Kochbuch für Kochmuffel“ heisst das Werk der beiden. Das Konzept ist so simpel wie genial: Sebastian kann sehr gut kochen und erklären, Ursula Karven kann nur auf Fotos gut ausschauen. Dafür hat Sebastian diverse Rezepte in mehreren Schritten entwickelt, die sogar Frau Karven versteht und nachkochen können sollte. Ein mehrwöchiger Aufbauplan für Einsteiger, Zweisteiger, Bergsteiger, Aufsteiger … bringt Schritt für Schritt leckere Kocherfolge. Durchdachte Einkaufslisten, die demnächst nach Verlagsangaben auch als App zu erhalten sein sollen, und überraschende Rezepte machen es leicht, sich selbst köstlich zu bekochen. Außerdem gibt Sebastian zwischendurch immer noch kleine, hervorragende Tipps, wie man etwas selbst herstellen kann, was eigentlich kompliziert klingt. Und er hilft sparen: an einem Tag wird etwas mehr von einer Sache gekocht, die am anderen Tag weiterverwertet wird. Das Buch ist also absolut für Einsteiger und Koch-Neulinge geeignet. Insgesamt ergibt das 80 genial entspannte Rezepte für jeden Tag.

Mit Dickhauts Hilfe gibt es bei Ursula Karven in der Einsteigerwoche Spaghetti mit Avocado und Kaviar und in der Aufsteigerwoche Ofenkürbis mit Zucchini. Später wagt sie sich an pochiertes Fischcurry mit Spinat, und in der Überflieger-Woche steht schließlich Meeresfrüchtetopf mit Fenchel auf dem Tisch. „Wieso ich bisher so selten gekocht habe? Ganz einfach: Weil ich nicht wusste, dass ich mich damit jeden Tag selbst verwöhnen kann!“
sagt Ursula Karven heute.

Ich habe die Hähnchenbrust mit Currygemüse für Euch getestet. Es ist das zweite Rezept der Einsteigerwoche, für den Sonntag gedacht. Es ist also super einfach – und doch genial lecker. Der Kocheinsteiger wird gleich in asiatische Genüsse gebeamt und hat keinen Bock mehr zum Take-away-Asiaten um die Ecke zu gehen. Was brauchen wir jetzt zum kochen? (mehr…)

Corporate Social Responsibility und Nachhaltiger Tourismus – der PR-Blogger fragt nach

Mein Fundstück zu CSR und Nachhaltigkeit im Tourismus: Deutschlands führendes Blog, wenn es um Public Relations und Reputationsmanagement geht, ist der PR-Blogger. Die innovative Truppe um Klaus Eck nimmt sich hin und wieder auch mal Themen aus Tourismus und Hotellerie vor. Die Autorin Nicole Daufeldt hat sich jetzt die Frage gestellt, was Corporate Social Responsibility im Tourismus bedeutet und wie weit her es heutzutage mit dem nachhaltigen Tourismus ist.

Den ganzen Artikel könnt Ihr hier lesen. Die Autorin gibt einige gute Denkanstösse, regt an, lieber lokal und etwas teurer zu kaufen, um damit die lokale Wirtschaft anzukurbeln. Außerdem möge man sich doch bitte möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln, zu Fuß, mit Booten oder Reittieren fortbewegen. Nunja… Den anderen Hinweis, möglichst lokale „Dienstleistungen, z.B. Massagen“ zu unterstützen, sollten jetzt einige männliche Leser in asiatischen Urlaubsregionen nicht allzu falsch verstehen.

Ein Professor der FH Wilhelmshaven hat einmal – mehr oder weniger scherzhaft – bei einem Vortrag auf der ITB Berlin gesagt, dass „sanfter Tourismus“ eigentlich wäre, wenn alle komplett nach Mallorca fliegen würden. Denn dort kann man kaum noch etwas kaputt machen, die Bettenburgen stehen schon da. Denn jeglicher öko-orientierte Urlaub im Dschungel macht eher noch etwas kaputt. (mehr…)

Hotel Okura Amsterdam: Kulinarisches Dine-Around zum 40. Geburtstag

Hotel Okura Amsterdam ciel bleu by nightVier Restaurants an einem Abend testen: Im September feiert das Hotel Okura Amsterdam sein 40-jähriges Bestehen. Eigens zu diesem Anlass bietet das von Restaurantführern als Gourmet-Treffpunkt Amsterdams bewertete Hotel eine Woche lang vom 01. bis 07. September 2011 ein besonderes kulinarisches Erlebnis: ein 4-Gänge-Menu organisiert in den vier Restaurants des Hotels.

In der ersten Septemberwoche können Feinschmeckern somit am Abend beim Dine-Around die Küche sämtlicher Okura Restaurants erleben: Französische Haute Cuisine ebenso wie zeitgenössische und traditionell japanische Gerichte. Vollendet wird der Genuss auf Wunsch mit den passenden Weinen, ausgewählt von den Okura Sommeliers. (mehr…)

Smile Thai: Thai Airways gründet neue Regionalfluggesellschaft

Thai Airways LogoEx BKK günstig in die Umgebung: Thai Airways International will eine neue Fluggesellschaft mit dem Namen „Smile Thai“ gründen. Das gab Ampon Kittiampon, der Vorsitzende des Aufsichtsrates von THAI bekannt. Thai Smile werde im Juli kommenden Jahres den Betrieb mit elf Maschinen des Typs Airbus A320 aufnehmen.

Die Flüge hätten dasselbe Kürzel wie THAI – TG – und führten zunächst von Bangkok (BKK) nach Ubon Ratchathani, Udon Thani, Khon Kaen, Chiang Rai und Surat Thani. Ab 2013 sollen internationale Flüge in die ASEAN-Staaten hinzukommen und Verbindungen nach Indien und China. Der Name „Thai Smile“ wurde aus über 2000 Vorschlägen ausgewählt. (mehr…)

Phuket Vegetarian Festival: Zum Fasten und zur Selbstreinigung nach Thailand

Ein gesundes Festival lockt nach Phuket: Das Phuket Vegetarian Festival findet in diesem Jahr vom 27. September bis 5. Oktober statt. Wie uns Wikipedia erklärt, wird während des Festivals kein Fleisch verzehrt und auf berauschende Stimulanzien verzichtet, was dem Glauben nach der Stärkung der Gesundheit und dem Frieden des Geistes dient. Hier bekommen echte Vegetarier wirklich einen unvergesslichen Input für ein gesundes Leben.

Während der Feiertage finden farbenfrohe Prozessionen durch die Straßen der Stadt statt, die auch eine große Zahl von nichtreligiösen Besuchern anziehen. Den diversen Bildern zufolge, die man im Netz findet, werden hierbei auch diverse religiöse Rituale zur Selbstreinigung zelebriert. Außerdem soll es wohl unzählige Sorten an Tofu-Zubereitungen geben sowie komplett vegetarische Sushi Gerichte. (mehr…)

Die Reste der Besten? Wettbewerb nimmt Winzergenossenschaften unter die Lupe

Meininger_Verlag_Genossenschaftspreis2011 Foto: Ralf ZieglerWie gut sind Weine von Winzergenossenschaften? Sie stehen im Supermarktregal, sie stehen bei den Discountern. Bei der Fahrt durch Weinregionen liest man oft ihre Hinweisschilder. Doch wie gut sind sie wirklich? Ist der Preis ab 3 Euro pro Flasche gerechtfertigt? Oder greift der Kunde lieber zum etwas teureren Winzerwein? Geht er für die eine Flasche, die er heute abend trinken möchte, vom Supermarkt noch bis zum Weinfachgeschäft? Der „Leistungswettbewerbs für Winzer und Weingärtnergenossenschaften“ der Fachzeitschrift Weinwirtschaft soll eine kleine Orientierung geben.

In der vergangenen Woche überreichte die Fachzeitschrift Weinwirtschaft im Kelterhaus des Deidesheimer Hofes in Deidesheim die Urkunden und Preise an die besten Winzergenossenschaften aus Deutschland, Italien und Frankreich. Insgesamt 79 Genossenschaften aus Deutschland, 28 Kooperativen aus Frankreich und 28 Betriebe aus Italien nahmen mit ihren Weinen am Leistungstest teil. (mehr…)

Heritage Island: Kostenlose Irland App gibt perfekten Reisebegleiter und hilft bis zu 500 Euro sparen

Irland Heritage Island AppVon Northern Ireland bis Cork & Kerry: Irland in der Hosentasche mit echtem Mehrwert. Heritage Island, eine Marketinggruppe für 90 von Irlands beliebtesten Sehenswürdigkeiten, gibt die neue App heraus, um Reisenden die besten Antworten auf die Frage zu geben, „was sie denn heute unternehmen wollen“.

Über den Home-Bildschirm gibt der Reisende ein, in welcher Gegend er sich befindet. Allerdings geht das auch automatisch, wenn der User zulässt, dass die App den aktuellen Ort erfährt. Dann finden sich alle wichtigen Orte sehr schnell über den Menüpunkt „nearby“. Und unter „Favourites“ lassen sich die eigenen Lieblinigsorte abspeichern. Über den kleinen Facebook-Button auf der Startseite geht es auf die Fanpage von Heritage Island.

Landkarten, genaue GPS-Angaben, Kontaktadressen, Eintrittspreise und Fotos führen zu jeweils 25 Sehenswürdigkeiten in der Umgebung des Anfragers. Darunter sind mittelalterliche Burgen, historische Häuser und Gärten, Museen, Brennereien oder auch besonders familienfreundliche Angebote. Auch gilt die App als Irlands „Discount Guide“. (mehr…)


GAP

Hotel Herrnschlösschen: Bei Trivago-Bewertungen stürmt kleines Boutique-Hotel auf Spitzenplatz in Bayern

Herrenschloesschen_Rothenburg_2010_01Klein, fein, oho und beliebt! Schafft es ein neues Boutique-Hotel innerhalb eines Jahres das beliebteste Hotel in Bayern zu sein? Kann ein Haus in der – mit Verlaub – Pampa mit nur acht Zimmern sich vor ein Münchner Luxushotel einer Kette setzen? Trivago, das Hotel-Preisvergleichsportal, hat in seiner aktuellsten Pressemitteilung die 16 Häuser vorgestellt, die von den Reisenden in jedem Bundesland an die Spitze der Bewertungs- bzw. Beliebtheitsskala gesetzt wurden. In Bayern geschah etwas ganz ungewöhnliches: Das Hotel Herrnschlösschen in Rothenburg o.d. Tauber ist das beliebteste Hotel in Bayern, noch vor dem Mandarin Oriental, München. Und es rangiert auf einer Ebene mit z.B. der renommierten Traube Tonbach in Baden-Württemberg.

Herrenschloesschen_Rothenburg_2010_12Ich war im Mai vergangenen Jahres für einen kurzen Tag zu Gast im Hotel Herrnschlösschen. Ich war gleich von Anfang an begeistert: vom Hotel, von den Zimmern, von dem edlen, kleinen, feinen Ambiente – und ganz besonders vom Hotelierspaar Ulrike und Klaus Wörle. Kein Zimmer gleicht dem anderen. Mit viel Liebe und Enthusiasmus ist eine absolute Perle entstanden.

Herrenschloesschen_Rothenburg_2010_14Über Hotelbewertungsportale habe ich vor längerer Zeit bereits hier geschrieben. Nicht jeder Hotelier liebt sie. Aber kaum noch ein Gast bucht, ohne dass er vorher verschiedene Hotels über verschiedene Bewertungsplattformen gecheckt hat. Ob er dann per Internet, Fax, Telefon oder E-Mail bucht, ist völlig egal. Ganz besonders wichtig ist, dass während des Aufenthaltes des Gastes die Qualität im ganzen Hotel stimmt. Denn bei aller Liebe zu Social Media: im Hotel kommt es vor allem auf die Dienstleistungsbereitschaft und die Stimmigkeit des Produktes an. Die besten Social Media Maßnahmen können kein schlechtes Hotel mehr verbessern. Eher noch im Gegenteil: die Nutzer schreiben dann in Bewertungsplattformen, wie es wirklich ist. Was ist das Geheimnis des Erfolges des Hotel Herrnschlösschen in Rothenburg? (mehr…)


GAP

„Next Top Client“: PR-Agentur verlost kostenlose PR – Unlauterer Wettbewerb oder coole PR-Aktion?

Weber BenAmmar Next Top Client screenshotSie haben ein Hotel und brauchen PR? Sie haben für Pressearbeit kein Budget eingeplant? Sie waren mit Ihrer letzten PR-Agentur nicht zufrieden? Oder haben Sie sparen müssen und haben Ihre PR-Manager/in entlassen? Dann bewerben Sie sich bei WeberBenAmmar PR. In Form eines Gewinnspieles können einzelne Luxushotels oder ganze Hotelgruppen etwas ganz Besonderes gewinnen: sechs Monate unentgeltliche Full Service-PR-Betreuung! Je nach Agenturstruktur, dem zukünftigen Gewinner bzw. Kunden und verschiedenen Maßnahmen kann dieser Gewinn einen Umsatz von schätzungsweise 10.000 bis hin zu 30.000 Euro Wert haben. Ist das eine coole PR-Aktion, mit der die Agentur in der Branche auf sich aufmerksam macht? Oder ist das schon unlauterer Wettbewerb, der Abmahnungen oder eine Rüge vom Deutschen Rat für Public Relations nach sich ziehen kann? Le Gourmand fragte nach: bei direkten Wettbewerbern, PR-Agenturen mit anderen Schwerpunkten sowie bei der Vereinigung Deutscher Reisejournalisten VDRJ.

Vor wenigen Tagen wurde ich auf eine Meldung in einem Branchennewsletter aufmerksam. „16.08.2011 – PR-Agentur geht mit Gratis-PR auf Kundenfang: Bei der Aktion „Next Top Client“ von WeberBenAmmar können sich Hotels für ein halbes Jahr um eine kostenlose Betreuung bewerben“, stand da. Logisch, was Heidi Klum mit Germanys Next Top Model kann, das können Unternehmen auch: die Kunden müssen sich jetzt beim Unternehmen, hier: der PR-Agentur bewerben. Wenn sie als gut befunden werden, als Wert genug von der Agentur betreut zu werden, dann erhalten sie die Gnade Ehre, ein halbes Jahr lang kostenlos betreut zu werden. Aber was beinhaltet das genau? Ist das ein kostenloses halbjähriges Pitching? Oder dreht sich die Preisspirale in der PR-Szene weiter nach unten? PR für lau – was kann das wert sein? Oder ist das gar ähnlich wie bei der „Tramp a Benz“-Kampagne von Daimler und JvM und der jetzt folgenden Rüge: Erst die Werbung, dann die Moral?

Jede Agentur braucht neue Kunden. Der übliche Ablauf der Kundengewinnung läuft über Pitches. Laienhaft gesagt, bewerben sich mit einem Pitch mehrere Agenturen um den PR-Etat eines Unternehmens. Oft werden diese Pitches nicht bezahlt. WeberBenAmmar PR dreht den Spieß um. Die potentiellen Kunden müssen sich bewerben. Neukundenakquise 2.0?

Was beinhaltet das Gewinnspiel? Laut Ausschreibung auf der Webseite sind Interessenten aufgefordert unter dem Motto „Wir bringen Sie auf den Roten Teppich“ , ein Highlight des Hotels, beispielsweise den Concierge, einen prominenten Gast, den Kronleuchter aus dem Foyer oder die beste Cocktail-Kreation, auf dem Roten Teppich zu inszenieren. Dieser darf auch eine andere Farbe oder Musterung aufweisen, alles andere bleibt der Fantasie der Teilnehmer überlassen. Ein entsprechendes Bewerbungsfoto oder –video ist per E-Mail einzusenden. Einsendeschluss ist der 30. Oktober 2011. Der Gewinner wird bis zum 15. November 2011 benachrichtigt. Am 1. Januar 2012 beginnt die kostenlose PR-Leistung mit Full Service im deutschsprachigen Europa, exklusive Drittkosten. Das Gewinnspiel richtet sich ausschließlich an die Luxushotellerie, also einzelne Luxushotels oder Hotelketten.

Ich fragte Annette Weber-Ben Ammar: (mehr…)

Tswalu Kalahari Private Game Reserve: Eine Woche Südafrika zum Sonderpreis

Suedafrika_Dez2007_01_JacisLodge_0813Zum Spartarif in die Luxushütte? Bei diesem Angebot haben die Veranstalter zum Rotstift gegriffen. Doch teuer bleibt es allemal. Denn das Tswalu Kalahari Private Game Reserve bietet aktuell ein Package an, bei dem Reisende den Unternehmsangaben nach mehr als 2.200 Euro sparen können. Doch steht in der Pressemitteilung leider nicht, was das denn insgesamt kosten wird. Die Arbeit müsst Ihr Euch also schon selbst machen… Das Tswalu Kalahari Private Game Reserve liegt in der südafrikanischen Provinz Nordkap und bietet das Package zusammen mit dem Luxushotel Cape Grace in Kapstadt an.

Es beinhaltet vier Nächte inklusive Vollpension im Tswalu Kalahari Private Game Reserve, dem größten privaten Wildtierreservat in Südafrika, und drei Nächte im luxuriösen Boutiquehotel Cape Grace in Kapstadt inklusive Frühstück, von denen man nur zwei bezahlt. Die Charterflüge von Kapstadt nach Tswalu und zurück sind ebenso kostenlos dabei wie die „Malori Sleep out experience“, bei der die Abenteuerlustigen unter dem freien Sternenhimmel Südafrikas übernachten. Oder anders gesagt: nicht enthalten sind Hin- und Rückflug aus der Heimat nach Kapstadt, Südafrika. (mehr…)


GAP

Bratwurst-Röslein: Nürnberger Traditionslokal in China kopiert – Hot Dog chinese style?

Bratwurst Roeslein Kopie China EingangSex auf Kraut? Drei im Weggla? Ob Nürnberger Rostbratwürste oder Schäufele: Fränkische Spezialitäten sind weltweit bekannt. Wer schon mal in Nürnberg war, der geht zum Essen bestimmt auch in eine der Traditionsgaststätten. Die besten – und meiner Meinung nach empfehlenswertesten – sind das Bratwurst Häusle und – in Steinwurfweite gegenüber – das Bratwurst-Röslein. Doch – unfreiwillig – expandierte das Bratwurst-Röslein nach China: In Changchun steht eine Kopie. Natürlich nicht genehmigt. Warum auch? Urheberrechte kennen die Chinesen offensichtlich nicht.

Was bei BMW und Mercedes, Apple Stores und IKEA, ICE und Schuhen und anderen weltweit bekannten Marken und Produkten längst Usus ist, greift auch auf lokal bekannte Traditionsgaststätten über. In China wird alles kopiert, was irgendwo einen guten Ruf hat. Die Kreativität der Chinesen scheint sich darauf zu beschränken, gute Konzepte aus aller Welt zu kopieren, zu klauen und im eigenen Land umzusetzen. Der Weltkulturerbe-Ort Hallstatt im Salzkammergut wurde inklusive See in der Provinz Guangdong eins zu eins nachgebaut. Schon mindestens seit 2008 existiert das Nürnberger Bratwurst-Röslein bereits in Changchun im Nordosten Chinas.

Bratwurst Roeslein Gregor LemkeGregor Lemke, der Wirt des Nürnberger Originals, fand den Bratwurst-Plagiator zufällig: er suchte im Internet nach Seiten, die sein Lokal erwähnten. Auf den privaten Seiten der Familie Joe und Claudia Oswald aus Linden bei Schrobenhausen, die für Audi in Changchun arbeitet, wurde er fündig: Hier zeigte die Familie, dass sie in der Stadt sogar bayerisch (nein: fränkisch!) essen könnten, eben im Bratwurst-Röslein. Ausserdem zeigt das Blog von „Ingrid und Jochen on Tour“ hier Fotos aus der chinesischen Kopie. Das Paar aus Gundelsheim bei Heilbronn ist offensichtlich gern weltweit auf Reisen.

Bratwurst Roeslein Kopie China SchweinshaxnDen Fotos zufolge, die die Familie Oswald dem Wirt Gregor Lemke zur Verfügung stellte, gibt es die Klassiker der fränkischen und bayerischen Küche in China: von Cordon Bleu über Brez’n bis hin zur Schweinshaxn. Aus dem Zapfhahn fliesst Pyraser Bier aus dem fränkischen Ort Thalmässing, während im Nürnberger Original Tucher ausgeschenkt wird. Doch gibt es in China eigentlich auch Rostbratwürste? Auch Gregor Lemke konnte mir diese Frage nicht beantworten. Nirgendwo finde ich bisher eine Aussage zu der Nürnberger Spezialität, um die es sich hier dreht. Auch die Fotos zeigen keine Rostbratwürste. Gregor Lemke sagte mir dazu: „Selbst wenn sie in China Bratwürste haben, so frage ich mich, was da drin ist.“ Und weiter spekuliert er: „So bekommt der Ausdruck ‚Hot Dog‘ eine ganz neue Bedeutung!“ Nun denn, Guten Appetit! (mehr…)


GAP

Restaurants in München: Greeny’s: Ist das Konzept tot, weil keiner Bio-Fast Food essen will?

Greenys_Muenchen_Final_2011_01Null Bock auf Bio? Bioessen nein danke? Aber ein bisschen gesund soll es dann doch sein? Münchens erstes Bio-Fast Food Restaurant Greeny’s ist schon wieder verschwunden, bevor das Konzept überhaupt richtig lief. Wo bis vor kurzem noch der erste und einzige Laden von Greeny’s Salads & More stand, bewirtet jetzt Dean & David. Das Konzept der Greenys-Gründer Maximilian und Alexandra Schiedt wurde noch nicht einmal zwei Jahre alt. Mein Bericht von der Eröffnung im Herbst 2009 steht hier.

Greeny's Bio Fast Food Muenchen LogoDabei war die Ansage bei der Eröffnung im September 2009 eindeutig: In den nächsten fünf Jahren planten die Unternehmer von Greeny’s Salads & More insgesamt 30 Trend-Restaurants in allen großen deutschen Städten zu eröffnen. Nix is‘, aus is‘.

Zumindest fügt sich das neue Lokal weiter in die „grüne Meile“ Münchens ein. Denn die unmittelbaren Nachbarn haben alle grüne Logos: Gravis, E-plus, Freenet und der Deutsche Alpenverein DAV. Auch die Farben von Dean & David sind hauptsächlich grün.

Was sind die Gründe für das schnelle Aus von Greeny’s? (mehr…)

Fluglotsen-Studie: Deutsche Fluglotsen verdienen weltweit mit am meisten

Fluege.de Fluglotsen Gehaltsvergleich Deutschland EuropaEine Exklusiv-Studie von Fluege.de belegt: Deutsche Fluglotsen sind weltweit die Abkassiermeister. Fluege.de fragte bei den internationalen Fluglotsen-Verbänden nach. Die Ergebnisse: Deutsche Flugüberwacher verdienen mit durchschnittlich 101.000 € sogar mehr, als die U.S.-amerikanischen (72.248 €) oder die österreichischen (54.000 €). Selbst die Schweizer Kollegen lassen die deutschen Fluglotsen hinter sich (90.242 €).

Pikant: Branchenübergreifend liegt das Brutto-Jahresgehalt der Schweizer sonst knapp doppelt so hoch wie das der Deutschen. Deutlich weniger als die Deutschen verdienen auch die französischen Kollegen (58.976 €) oder die britischen (57.262 €). Nur die Spanier verdienen im Vergleich zu ihren Kollegen deutlich mehr. (mehr…)

Falschparker aufgepasst: Wilna lässt die Panzer rollen!

Wilna / Vilnius ist eine schöne Stadt! Und seit ich das letzte Mal in Litauen war ist sie mit Sicherheit noch viel schöner geworden. Doch Touristen sollten aufpassen: Wer sein Auto abstellen möchte, sollte bitte unbedingt die dafür ausgewiesenen Parkplätze und Parkhäuser ansteuern. Parkverbote sollten unbedingt beachtet werden. Denn der Bürgermeister der Stadt Wilna/Vilnius Arturas Zuokas hat ganz offensichtlich die Schnauze voll von teuren Limousinen im Parkverbot. Er fragt sich, ob sich die Inhaber dieser teuren Schlitten über dem Gesetz sehen. Und greift zu einem extrem drastischen Mittel: einem Panzer!

Das Video ist mittlerweile in mehreren geschnittenen Versionen auf Youtube zu finden. Hier ist eine sinnvolle Version:

Wird diese brutale Lösung auch in anderen Ländern Schule machen? Wowereit, Ude & Co. rollen im Schützenpanzer über falsch geparkte Autos? Na, ich hoffe nicht… (mehr…)