Simon Tress: Rindsroulade mit glaciertem Gemüse und weißem Rettich und 2009 Endrizzi Teroldego Rotaliano

Simon Tress _Rinderroulade_Endrizzi_Juli_2012_09
Klassische deutsche Küche – modern interpretiert. Rindsrouladen sind so ein wunderschönes Beispiel, wie man ein Traditionsessen, das oft genug auf deutschen Speisekarten vorkommt, mal wieder anders zubereiten kann. Eine schöne Variation fand ich kürzlich im Kochbuch von Simon Tress: „Die neue schwäbische Küche“. Der Shootingstar der deutschen Küche und Küchenchef des Bio-Hotel Rose in Ehestetten hat in seinem Buch viele lokal-schwäbische, aber auch deutsche Klassiker frisch und leicht umgesetzt, modern zubereitet und dabei mediterrane und asiatische Anleihen genommen. Um das Kochbuch vorzustellen, habe ich mich für einen Klassiker entschieden, der für jeden leicht nachzukochen ist – und dessen Zutaten auch überall verfügbar sind. Denn so lecker beispielsweise die Alblinse ist – so weiss ich nicht, ob die überall zu kaufen ist. Oder eben nur im schönen Schwabenländle bzw. auf der Alb. Das Kochbuch, erschienen bei Oertel & Spörer, kann ich auf jeden Fall jedem empfehlen, der gern Schwäbisch isst oder mal ein paar andere Anregungen für seine Küche sucht. Als korrespondierender Wein kam mir ein 2009er Teroldego Rotaliano Superiore Riserva von der Weinkellerei Endrizzi im schönen Trentino in meinem Weinkeller gerade recht.

Simon Tress Rinderroulade_Endrizzi_Juli_2012_07Das Kochbuch selbst ist sehr schön gegliedert. Auf den ersten Seiten stellt Simon Tress, der jetzt nicht zu den Supermedienstars gehört (welch‘ ein Glück!), erstmal sich selbst und seine Herkunft vor. Wir erfahren etwas über die vielfältigsten „Wege zum Genuss“, die uns zur Kulinarik und Lebensfreude führen können. Außerdem erfahren wir etwas zur Philosophie des jungen schwäbischen Kochkünstlers. Bio, regional, saisonal und wenn möglich fair gehandelt sind seine vier Maximen. Einfache, altbekannte Produkte gilt es für ihn zzu veredeln und innovativ zu interpretieren und präsentieren. Selbstverständlich darf in dem Buch nicht fehlen, aus welcher guten Schule Simon Tress herkommt und wo er jetzt auch wieder hinter dem Herd steht: bei Muttern. Will sagen: im Gasthof zu Rose. Das Haus ist Mitglied der Bio-Hotels. Und Mutter Inge Tress ist die liebevolle und starke Kraft im Hause, ohne deren Zuspruch nix geschieht. Denn sie ist schon seit Jahrzehnten die treibende Kraft hinter dem Bio-Gedanken, hat das Haus Stück für Stück auf Bio und Nachhaltigkeit getrimmt, doch dabei nie die Tradition Schwabens vergessen. Schließlich geht das Buch noch auf die Besonderheiten der Schwäbischen Alb ein. So mancher kulinarischer Leckerbissen stammt von hier. Neben der oben bereits erwähnten Alblinse sind das auch die lokalen Lämmer sowie Nudeln und Spätzle von der Alb.

Letztendlich kommen dann die Rezepte. Die Aufteilung ist schön klassisch: Vorspeisen und Salate, Suppen, Hauptgerichte und Desserts. Für die hohe Kunst oder auch den großen Abend mit Freunden präsentiert Simon Tress noch ein Fünf-Gänge Menü. Ganz zum Schluss kommen noch ein paar Kapitel, die durchaus an den Anfang gestellt sein könnten. So erklärt Simon Tress extrem kurz und bündig, wie man eine Gemüsebrühe, eine Grundsoße sowie eine Balsamico-Reduktion macht. War das für den Anfang zu simpel? Und es wird sein „Weg zum Shootingstar“ erzählt. Warum soweit hinten und nicht auch vorne? Abschließend erfahren wir, dass der Gasthof zur Rose erst der Anfang war. Denn mittlerweile hat die Familie Tress ein kleines Gastro-Imperium aufgebaut, das sehr spannend ist. Denn neben dem Hotel gibt es einen Catering-Service, eine Bio-Manufaktur, deren Produkte z.B. in den Basic-Märkten stehen, und ein Tress-Bruder bewirtschaftet das Gasthaus am Ausflugsziel Wimsener Höhle. Zu fast all diesen Themen werde ich hier später noch etwas schreiben. Doch jetzt endlich zum Rezept: Rindsroulade mit glaciertem Gemüse und weißem Rettich und 2009 Endrizzi Teroldego Rotaliano. Was brauchen wir dafür? (mehr…)

Le Gourmand Gewinnspiel mit Lieferando.de: 3 Gutscheine à 20 Euro zu gewinnen

Lieferando Pizzaservice screenshot 1
Lieferando LogoSchluß mit der Pizza-Taxi-Zettelsammlung! Der bunte Verhau von Faltblättern in unterschiedlichsten Formaten kann endlich weg. Der Blick auf die Adresse des Lieferdienstes, ob er auch in der Nähe ist, damit die Pizza noch heiß ist, wenn sie bei mir ankommt: vorbei! Mit Lieferando.de ist schon seit einer Weile ein starker Anbieter auf dem Online-Lieferdienstmarkt, der die ganzen Sammlungen überflüssig macht. Ich erinnere mich noch an frühere WG-Zeiten, als wir unendlich viele Flyer, davon auch diverse doppelt, direkt neben dem Telefon hatten – und keiner hatte einen Überblick darüber, welches denn die aktuellsten Ausgaben sind. Doch wir alle hatten unser jeweiliges Lieblingspizza-Taxi. Heute ist es superleicht, zwischen verschiedenen Anbietern zu wechseln, z.B. dank Online-Diensten wie Lieferando. Ich verlose heute 3 Gutscheine à 20 Euro für Euch. Ihr müsst nur eine Frage beantworten.

Der Lieferservice hat erst kürzlich eine Finanzierung im zweistelligen Millionenbereich durch den australischen Geldgeber Macquarie erhalten. Damit nimmt Lieferando zum fünften Mal Kapital auf, was sich auch in der Gesellschafterliste des Unternehmens bemerkbar macht: Über zwei Drittel der Geschäftsanteile liegen inzwischen in den Händen von Investoren. (mehr…)

Restaurants in München: Viqoy: Die Burgerbude für die LOHAS – oder vegetarische Wohlfühlküche

Restaurant_Viqoy_Muenchen_Juli_2012_02
VIQOY LogoInnovative, leichte, gesunde, vegetarische Küche: Viqoy heißt das neue Restaurant in München-Pasing. Das Konzept soll der Auftakt zu einer neuen Kette in Deutschland und Österreich sein. Dies versprechen uns die Inhaber des neuen Ladens. Die Inhaber, das sind Martin Kargl (32), Franziska Majer (29) und Elke Plank-Kargl (30). Die Betreiber haben es sich zum Ziel gesetzt, dass ein vegetarisches Hauptgericht gleichzusetzen ist mit ihrem Markennamen: ein „Viqoy“, ein schnell serviertes, kalorienarmes Gemüsegericht, das Ernährungswissenschaftler entwickelt haben. Genau das richtige für die LOHAS in München.

Restaurant_Viqoy_Muenchen_Juli_2012_05
Viqoy, das steht für: VItal Quality food to enjOY. Der andere Slogan lautet: VIQOY – Vitality, Quality, Enjoy! Die erste Location ist in den Pasinger Hofgärten an der Kaflerstraße am Pasinger S-Bahnhof, dort wo die Passanten-Frequenz fast so hoch ist wie in der Innenstadt, aber die Mieten noch erschwinglich sind. Diese Positionierung ist in meinen Augen frech und mutig: Frech, weil im gleichen Gebäudekomplex auch ein Vapiano ist. Und mutig, weil sich das neue Viqoy so gleich von den richtigen Kunden beurteilen und messen lassen kann. Außerdem liegt es in einer stark frequentierten Ecke, unweit der Pasinger Arcaden, einem der vielen ECE-Einkaufszentren.

Greenys LogoDoch halt: Kommt uns das nicht schon bekannt vor? Haben wir das nicht schon mal gehört? Ach ja, als vor drei Jahren das Greenys in der Münchner Altstadt in der Straße „Im Tal“ eröffnete – und sang- und klanglos nach nicht einmal zwei Jahren wieder verschwand. Die Lücke wurde sofort von einem Dean & David-Lokal geschlossen. Ähnliches Konzept, aber nicht vegetarisch, nicht bio, dafür gewinnorientiert. Was ist jetzt das Neue am Viqoy? (mehr…)

Bayerisches Genussfestival 2012: Paarberatung für Weintrinker

Bayerisches Genussfestival Paarberatung für Weintrinker
Wer passt am besten zu mir? Eher der Fruchtige? Oder doch der Herbe? Wer wissen möchte, welcher Wein zu welchem Essen passt, ist bei den Seminaren auf dem Bayerischen Genussfestival 2012 im großen Zelt genau richtig. Dort treffen Besucher auf Spitzen-Sommeliers wie beispielsweise Rakhshan Zhouleh vom Tantris, Julien Morlat vom Restaurant Dallmayr oder Rüdiger Meyer von der Deutschen Sommelier-Union, um sich intensiv mit dem Essensbegleiter Wein zu beschäftigen. Roswitha Boppeler, Diplom Käsesommelière, steht den Besuchern für die Seminare rund um den bayerischen Käse zur Verfügung.

Am 3. August um 14 Uhr eröffnet der Helmut Brunner, Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, das Bayerische Genussfestival 2012 auf dem Odeonsplatz in München. Bis einschließlich Sonntag erwarten die Besucher bayerische Genüsse: Käse, Fisch aus heimischen Gewässern und Frankenwein. (mehr…)

Sonnengruß zur Zugspitze: Yoga auf dem Wank

Bayer_Zugspitzbahn_Wank_Yoga_Juli_2012_53
Dem Himmel zum Greifen nah – die Zugspitze in Sichtweite. Ein strahlend blauer Sommertag (was ja leider verdammt selten ist in diesem Jahr!) begrüßt mich an diesem Morgen und ich geniesse die Aussicht auf das bayerische Alpenland bei Garmisch-Partenkirchen. Hinter mir bimmeln die Glocken glücklicher Almkühe. Die frische Bergluft strömt in meine Lungen. Vor dieser alpinen Bergkulisse gerate ich ins Träumen. „So, und jetzt machen wir den Sonnengruß“, werde ich sanft daran erinnert, dass ich hier ja nicht nur zum Spaß bin. Ich befinde mich auf 1.780m ü. NN. Genauer gesagt auf dem Wank. Und die Yoga-Lehrerin Karen Freude führt unsere kleine Gruppe gerade in einige Yoga-Übungen ein. Ein Angebot, das ab sofort jeder noch bis zum Oktober 2012 geniessen kann, der sich gerade rund um Garmisch-Partenkirchen befindet und frühmorgens auf den Wank hochfährt. Auf der wunderschön gelegenen Holzterrasse der Bergstation des Panoramaberg Wank bietet die Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG zweimal im Monat ein tolles Yogaprogramm an.

Bayer_Zugspitzbahn_Wank_Yoga_Juli_2012_05
„Wir verlieren in Deutschland sehr viel Zeit und viel Geld, bis in den Betrieben erkannt wird, dass es nicht nur um Migräne oder psychisch bedingte Rückenleiden geht,“ so äußerte sich kürzlich erst Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) und bezifferte allein den durch psychische Erkrankungen ausgelösten Produktionsausfall mit acht bis zehn Milliarden Euro. Eine Möglichkeit, selbst etwas für seine Gesundheit zu tun, ist Yoga. Yoga in Räumen ist gut. Doch Yoga unter freiem Himmel ist einfach nur grandios. In meinem Kopf habe ich noch die Erinnerungen von Yoga-Übungen unter der Sonne von Sri Lanka und Goa, Indien. Durchtrainierte Yogis mit Gummikörpern haben mich während meiner Ayurveda-Reisen zu meinen ersten Yoga-Erfahrungen gebracht. Seitdem habe ich die Vorzüge dieser sehr langsamen, sehr sanften, doch auch sehr intensiven Sportart schätzen gelernt. Und ich liebe Freiluft-Yoga. Wie jetzt hier: genial, dieser Ausblick auf die Zugspitze und das Karwendelgebirge.

Bayer_Zugspitzbahn_Wank_Yoga_Juli_2012_09
Auf dieser Plattform – und bei Regen in der Halle daneben – führt die Yoga Lehrerin Karen Freude aus Murnau Yogis und interessierte Urlauber in die Welt des Hatha Yogas ein. Jeden 2. Sonntag im Monat, von Ende Juli bis Oktober, werden Flexibilität, Ausdauer, Kraft und die Fähigkeit zur Entspannung in einem 90-minütigen Programm trainiert. Danach ist der Geist frei, der Brustkorb für tiefe Atemzüge geöffnet, Verspannungen sind gelöst und der Tag kann beginnen. (mehr…)

Ayurveda-Round-Table: Wie kann ich Ayurveda im Alltag daheim anwenden?

Ayurveda Roundtable Ayurvedische TafelfreudenGesund bleiben statt krank werden: Dies ist der eigentliche und ursprüngliche Ansatz von Ayurveda. Und wer Krankheiten hat, kann langsam und allmählich und vor allem nachhaltig gesund werden, erfuhren wir auf einem Ayurveda-Round-Table. Dabei beruht die über 5.000 Jahre alte indische Heilslehre nicht etwa auf Hokuspokus und esoterischem Gedöns, sondern auf den Erfahrungen und ganz praktischen Ergebnissen der indischen Ärzte. Während viele Krankheiten heute oft über einen Kamm geschert werden, Patienten bei uns nur eine Nummer im System sind, die nach irgendeinem Schema F behandelt werden, widmen sich die Ayurveda-Ärzte ihrem Patienten ganz individuell. So kann jeder Ayurveda-Aufenthalt, jede Ayurveda-Behandlung individuell unterschiedlich sein. Der Patient ist das Maß aller Dinge. Doch vieles, was in Deutschland unter dem Deckmantel einer angeblichen „Ayurveda“-Nähe angeboten wird, ist nichts anderes als Werbung und – auf gut bayerisch: Schmarrn. Egal ob Burn-Out oder Bandscheibenvorfall: Wer wirklich Ayurveda und die positiven Ergebnisse für die eigene Gesundheit erleben will, sollte unbedingt mindestens einmal nach Indien oder Sri Lanka reisen. Doch kann ich – wieder zurück in der Heimat – zumindest Teile der ayurvedischen Lehre für mich anwenden?

Mit dieser und auch vielen weiteren Fragen beschäftigten sich die Teilnehmer des Ayurveda-Round-Table am 17. Juli 2012 in München. Den neugierigen Journalistenfragen standen Experten der die Münchner Kochschule Satyam School of Ayurveda, des Reiseveranstalters Lotus Travel Service sowie des indischen Hotels Somatheeram Ayurvedic Health Resort Rede und Antwort.

Goa_3_Devaaya_Ayurveda_Cure_Resort_Okt2011_026
Wer schon mal in Indien oder Sri Lanka die Gesamtheit der ayurvedischen Anwendungen erfahren hat, sucht in der Heimat oft die Möglichkeit zumindest ein bisschen davon in den Alltag zu retten – und scheitert daran kläglich. So entsteht oft der Wunsch, zumindest einmal jährlich den Körper zu entschlacken, zu entgiften – und beispielsweise auf so einer typischen Massageliege (Bild oben) seine Behandlungen zu bekommen. Wunderschöne Ölmassagen – die jede für sich unterschiedlich sind und alle ihren Sinn und Zweck haben. Ayurveda: Das bedeutet in der Praxis nicht nur Massagen. Sondern der Fünfklang macht es aus, der sich zusammensetzt eben aus Massagen, Ernährung, Yoga, Meditation und ärztlicher Betreuung und Beratung. Und das alles täglich.

SriLanka_3_HotelAidaII_Ayurveda_2010_005
SriLanka_3_HotelAidaII_Ayurveda_2010_018Der Begriff Ayurveda stammt aus dem Sanskrit und bedeutet „die Wissenschaft vom Leben“. Eine schöne Erklärung liefert Wikipedia: „Ayurveda ist eine Kombination aus Erfahrungswerten und Philosophie, die sich auf die für menschliche Gesundheit und Krankheit wichtigen physischen, mentalen, emotionalen und spirituellen Aspekte konzentriert. Dadurch hat Ayurveda einen ganzheitlichen Anspruch.“ Dabei werden die Lehren oft vom Vater auf den Sohn übertragen, Ayurveda-Arzt (Bild rechts) ist ein sehr ehrenhafter Beruf, der von Generation zu Generation mit Stolz weitergegeben wird. Das Bild oben zeigt sehr alte singalesische Ayurveda-Schriften aus Sri Lanka. (mehr…)

Sandton Resort: Fußballcamp für Kinder und Jugendliche in den Sommerferien

Kicken lernen wie die Großen – für coole Kids und Teens bleibt das oft nur ein Traum. Für Eltern, die ihre fussballverrückten Kinder unterstützen wollen, gibt es einige Fußballcamps in Deutschland. In diesen Sommerferien findet beispielsweise ein Fußballcamp im Bayerischen Wald statt. So können sich die Kinder im Urlaub optimal austoben – und die Eltern gleichzeitig im Hotel, dem Sandton Resort, entspannen. So macht Familienurlaub richtig Spaß! Und der Nachwuchs wird vielleicht zum Fußballstar…

In Zusammenarbeit mit dem Sandton Resort Bayerischer Wald und dem SV Habischried, bietet die Münchner Fußballschule MFS vom 27. -31. August ein 5-tägiges Fußballcamp für Kinder und Jugendliche an. Das Camp findet täglich von 9.30 – 15.30 Uhr auf dem Fußballplatz des SV Habischried statt. Mitmachen können alle fußballbegeisterten Kinder und Jugendliche aus Nah und Fern. Trainiert werden die Bereiche Technik, Koordination und Schnelligkeit. (mehr…)

Le Gourmand Gewinnspiel mit Lieferheld.de: 3 Gutscheine à 10 Euro zu gewinnen

Le Gourmand Gewinnspiel mit Lieferheld 3 Gutscheine à 10 Euro zu gewinnen
Zu faul zum Kochen? Lust auf Pizza, Pasta oder Asiatisches? Und keine Ahnung, wo das nächste Pizza-Taxi ist? Oder gelangweilt vom bisherigen Lieferservice? Kein Problem mehr mit den Angeboten der Meta-Lieferanten. Lieferheld ist einer der größten Anbieter in Deutschland – und hat auch schon internationale Partner. Egal ob Pizza, Pasta, Currywurst, Schnitzel, Hamburger, Sushi, Thai oder Indisch: Alles ist mit wenigen Klicks sofort bestellbar und wird in wenigen Minuten von einem Lieferservice in der Nähe zubereitet und gebracht. Le Gourmand verlost heute 3 Gutscheine à 10 Euro. Alles was Ihr tun müsst, ist, eine Frage zu beantworten.

Le Gourmand Gewinnspiel mit Lieferheld LogoDas Berliner Start-up-Unternehmen ist noch nicht lange auf dem Markt. Und gehört schon zu den ganz großen Anbietern. Das liegt wohl auch daran, dass alle Vorgänge für den Kunden einfach und simpel gehalten werden. Der Bestellvorgang geht entweder über die Webseite, die Facebook-App oder die mobile App fürs Smartphone. Einfach nur die eigene Postleitzahl eingeben, schon werden einem die verfügbaren Lieferdienste dargestellt. Hat man sich für einen Dienst entschieden, kann man sich mit wenigen Klicks sein eigenes Menü zusammenstellen. Lieferheld gibt die Bestellung an den Lieferdienst weiter, der sofort mit der Zubereitung beginnt und das gewünschte Essen zum Kunden ausliefert. Genial einfach. Und das Essen ist dann hoffentlich auch genial lecker. (mehr…)

Restaurants in München: Dukatz München: Alles neu machen Rappenglück und Kieffer

Johann Rappenglück übernimmt das Zepter. Nachdem der ambitionierte Küchenkünstler, der einst bei Sternekoch Winkler in der „Residenz“ in Aschau gelernt und gearbeitet hatte, bisher lediglich Küchenchef im Münchner Dukatz war, nimmt er jetzt den ganzen Laden.

Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, hören die bisherigen Inhaber, Michel Dupius und Hans Zürrlein, auf. Küchenchef Johann Rappenglück will zusammen mit seinem früheren Kollegen Fabrice Kieffer, den er aus gemeinsamen Zeiten in Winklers „ Residenz “ kennt, das Dukatz zu neuen Ufern führen. (mehr…)

Black Diamond: Faltbare Treckingstöcke – auch für das Bordgepäck geeignet

Faltbaren Treckingstöcke von Black Diamond aus Carbon oder Aluminium liess ich mir auf der Messe Outdoor 2011 in Friedrichshafen am Bodensee erklären. Ich bin jetzt wieder in Friedrichshafen auf der aktuellen Outdoor Messe und bin schon gespannt, welche Neuheiten ich diesmal kennenlernen werde.

Außerdem zeigte uns das Unternehmen einen Sicherheitskarabiner, der sich nicht automatisch öffnet.

Hypergrip: Sohlen, die sogar auf Öl und Eis haften

In diesen Tagen findet wieder die Outdoor Messe in Friedrichshafen am Bodensee statt. Namhafte Hersteller von Produkten der Outdoor Branche präsentieren ihre neuesten Entwicklungen, die Trends und Newcomer dieses Jahres. Auf der Outdoor Messe 2011 liess ich mir diese neuen rutschfesten Sohlen der Firma Hypergrip erklären.

Diese koreanische Schuhsolenfirma hat verschiedene Sohlen entwickelt, die entweder auf Eis oder auf Öl haften und für gute Trittsicherheit sorgen sollen.

(mehr…)

Sommerliche Sünden: Eismaschinen eiskalt getestet

Cafe am Nordbad_Eisbecher
Eis, Eis, Baby! Sexy Eis für Schleckermäuler! Bei diesen Temperaturen lechzen wir nach leckerem Eis. Gern mit immer wieder wechselnden Geschmacksrichtungen. Doch warum dazu erst extra in die Eisdiele laufen? Auf Dauer kann das ganz schön ins Geld gehen. Schaffen wir uns doch gleich eine Eismaschine für daheim an. Der Sommelier Markus Mensch testete für „RTL2 – Welt der Wunder“ Eismaschinen. Und der Sieger stand schnell fest: Die Eismaschine „de Luxe“ von Unold. Ok, der Test ist schon zwei Jahre alt. Aber egal, ich habe den Test gerade gefunden und überlege ernsthaft, ob ich mir jetzt so eine Maschine zulege…

Der Sommer ist da, das Wetter ist heiß, man sitzt brutzelnd in der Sonne und wünscht sich nur eines: Jetzt ein Eis! Im Handumdrehen sind die Zutaten eingefüllt, und es kann losgehen. (mehr…)

Geniessen wie im Urlaub: Radicchio Risotto aus dem Kochbuch der Falkensteiner Hotels

Risotto Con Radicchio Di Treviso Mit Barolo @ Le Gourmand, Private Home Fine Dining
Das Essen vom Urlaub daheim kochen? Dies wünschen wir uns alle irgendwie. Egal, wo wir waren. Egal, ob Winter oder Sommer. So lecker wie der Koch im Hotel oder in irgendeinem Restaurant – wenn wir das doch bloß daheim nachkochen könnten! Aber wie? Woher bekommen wir das Rezept? Der Koch hat nichts verraten. Und so mancher Blick in Kochbücher, so manche Suche im Internet führt zu keinem vergleichbaren Ergebnis. Aus dieser Misere hilft uns jetzt die Hotelgruppe Falkensteiner zumindest ein kleines bisschen heraus. Unter dem Titel „Geniessen wie im Urlaub. Die besten Falkensteiner Rezepte für daheim“ haben die Hoteliers ihre Köche gebeten, die beliebtesten Rezepte zusammenzutragen. Herausgekommen ist ein tolles Kochbuch mit über 100 Seiten: sehr viele Bilder, sehr viele Rezepte – und aus allen Regionen, in denen Falkensteiner Hotels stehen: von Südtirol über Österreich, Kroatien bis nach Tschechien ergibt sich ein kleines K+K-Potpourri.

Quer durch die Menüfolge halten wir so eine feine Mischung in den Händen. Und am Ende lernen wir noch Wissenswertes über die Herstellung von Fonds, einer braunen Grundsauce und wie wir karamellisieren. Der Glossar hilft uns Deutschen ein paar österreichische Begriffe zu verstehen.

Ich habe kürzlich einige frische Radicchio Köpfe aus dem Treviso erstanden. Es gibt kaum etwas besseres, als ein Risotto con Radicchio di Treviso daraus zu zaubern. Ich habe hier ja schon mehrfach über die Zubereitung eines leckeren Risotto geschrieben. Was ist das Besondere an einem Risotto mit Radicchio? Es wird mit Rotwein aufgegossen – passend zur roten Salatfarbe. Der Käse, der hinzugegeben wird, sollte schön kräftig sein, einen alten, würzigen Parmesan oder Peccorino verlangt dies Gericht. Wie geht das also genau? (mehr…)

Rhabarberkuchen mit Schmandguss – Eine süße Verführung zum Sommer in der Küche

Rhabarberkuchen
Sommer in der KücheSommer, Sonne, Süßes! Wir schwitzen, unser Körper braucht Energie. Und auf den Marktständen lachen mich die Rhabarberstangen an. Das erinnert mich daran, dass ich als Kind Rhabarber schon unreif gegessen habe. Die sauren Stangen waren bei Freunden im Garten eine meiner Leibspeisen. Kurz vor dem Boden abgebrochen, etwas vom Sand gereinigt und das große Blatt abgerissen – und dann reingebissen. Heute darf es gern etwas raffinierter sein. Deshalb gibt es heute diesen leckeren Rhabarberkuchen mit Schmandguss.

Dies soll mein kleiner und kurzer, doch auch sehr leckerer Beitrag sein zur Blogparade Küchenausstattung, 9. Teil. Diesmal will das Küchen Atlas Blog nämlich wissen, was unsere Küche im Sommer Spezielles hat. Lieber Jan, meine Antwort ist einfach: ein schönes sommerliches Rezept, etwas Leckeres zu essen. Das Rezept ist dabei sehr einfach, der Kuchen ist schnell gemacht – allerdings ist er so lecker, dass er auch schnell vertilgt ist. Wie also geht dies leckere Rezept? (mehr…)

Emmanuel Delaporte: Geschmorte Lammschulter à la Normande mit weissen Bohnen und 1996 Château Falfas

Geschmorte Lammschulter À La Normande Mit Weissen Bohnen  @ Le Gourmand, Private Home Fine DiningFranzösische Küche vom Land, regionale Spezialitäten – das hat nichts zu tun mit Nouvelle Cuisine oder Molekularküche. Das ist weit entfernt von Miniportiönchen auf Riesentellern. Und Kochen mit niedrigen Temperaturen ist keine Erfindung der letzten Jahre, auch ein „rückwärts kochen“ ist keine zeitgeistliche Erfindung. Nein, es war alles schon da. Schon vor Jahrhunderten. Dass gerade in Frankreich damit hervorragende Gerichte zubereitet wurden, lehrt uns ein neues Kochbuch. Emmanuel Delaporte fragt: „Haben Sie Zeit und Geduld?“ Der Gastronom führt uns ein in „Die Langsamkeit des Genusses“. Er verrät uns die Geheimnisse seiner Rezepte aus dem Restaurant „Beim Franzosen“ in Köln.

Emmanuel Delaporte Portrait Andreas Anhalt 2009
Etwas unfair ist dabei, dass es das französische Restaurant schon seit Ende 2002 nicht mehr gibt. Seither kocht Emmanuel Delaporte nur noch für Freunde und ist dem Vernehmen nach gen Südfrankreich gezogen. Doch zum Abschied hat er ein Buch geschrieben und uns seine Rezepte hinterlassen. Oder vielmehr die Rezepte seiner Eltern, Großeltern und der Tanten Louise, Odette und Jeanne. Wir erhalten Einblick in die Zubereitung von Rillettes de canard, Pâté de foie d’oie, Coq au vin, Confit de canard und Confit d’oie, Daube de boeuf provencale, Tripes à la mode de Caen und vielen weiteren Klassikern der französischen Küche. Damit wir so kochen können, wie es die Rezepte erfordern, müssen wir erstmal seine Philosophie und Kochkunst verstehen. Daher ist das Kochbuch anders aufgebaut, als die sonstigen Standardwerke. In einem 12-seitigen Vorwort, in dem Emmanuel Delaporte seine Küchenpraxis erklärt, lernen wir, dass wir erstmal – als Mindestausstattung – 2 Töpfe zum Ineinanderstellen und ein Gitternetz oder gleich ein professionelles Bain-Marie-Gerät bzw. einen Einkochautomaten benötigen. Praktisch: der Einkochautomat dient dann im Winter für den Glühwein. Außerdem brauchen wir ein Fleischthermometer. Soweit zur Hardware. Und wir brauchen Zeit, viel Zeit. Und Passion. Gut, die haben wir – hoffentlich – eh. (mehr…)

Falsches Osso Bucco: Die Luxusvariante mit Jakobsmuschel und Johner Cuvée Maximilian

Falsches Osso Bucco: Die Luxusvariante mit Jakobsmuschel und Johner Cuvée Maximilian Mai 2012 01Dies Gericht ist Luxus. Ist dekadent. Und ist einfach zuzubereiten. Ein Osso Bucco besteht eigentlich aus Kalbsbeinscheiben. Es ist ein Klassiker der Mailänder Küche. Doch für diese Luxusversion nehmen wir ein gutes Stück Rinderfilet oder ein Rindersteak. Außerdem brauchen wir pro Filet oder Steak eine Jakobsmuschel. Und wir üben uns in der Kunst des rückwärts Kochens. Als Begleitung reicht ein kleiner Salat, doch das ist natürlich Geschmacksache. Dazu passt dann ein exzellenter Rotwein, in diesem Fall eine Cuvée Maximilian vom Weingut Johner in Baden.

IFA_Berlin_Marquardt_Sep2009_01
Stefan Marquard ist immer für außergewöhnliche Ideen gut. Dieses Rezept stammt von ihm. Ich habe es auf dem Eat & Style Event im November 2011 in der Zenithhalle, München, aufgeschnappt. Leider gibt es bisher nirgendwo im Netz dieses Rezept. Ich habe es mir glücklicherweise gemerkt und fasse diese geniale Kombination hier für Euch zusammen. Es ist eine kreative Umsetzung von „Surf & Turf“, von Rind und Meeresfrüchten. Der coole Kreativkoch zeigte bei seiner Kochshow auf geniale, aber dennoch einfache Art, wie gut sich Fleisch und Fisch vertragen. Die Idee ist dabei ebenso einfach wie frech. Ein ordentliches Stück Rinderfilet wird mittig mit Jakobsmuscheln ergänzt, so dass das fertige Produkt optisch einem Osso Bucco ähnelt. Eine Idee, die in der Grillsaison das Zeug zum Hit haben könnte! Wie genau hat der geniale Küchenpunk diese Variante umgesetzt?

(mehr…)

Königsberger Klopse mit weissem und grünem Spargel

Königsberger Klopse Mit Weissem Und Grünem Spargel @ Le Gourmand, Private Home Fine Dining
Ein Klassiker. Spezialität oder spießig? In Vergessenheit geraten oder Standardessen auf deutschen Tellern? Die Königsberger Klopse sind eine der regionalen Spezialitäten in Deutschland. Doch gehört Königsberg schon lange nicht mehr zu Deutschland. Ich weiß auch nicht, ob das Essen dort noch bekannt ist. Hierzulande jedenfalls sind die Fleischklopse in Mehlschwitze nicht in Vergessenheit geraten. Allerdings sind in Zeiten von Pasta, Pizza und Sushi deutsche Gerichte nicht mehr en vogue. Kocht nur noch die deutsche Hausfrau und die Kantine diese Gerichte? Regiert ansonsten der Convenience-Plastikbeutel, weil keiner mehr weiss, wie das Gericht gekocht wird?

Auch wenn die Spargelsaison gerade vorbei ist, so stelle ich Euch heute das Rezept vor, das ich kürzlich probiert habe: Königsberger Klopse mit weißem und grünem Spargel. Es war mein erster „offizieller“ Versuch, Königsberger Klopse zuzubereiten. Den „inofffiziellen“ Versuch habe ich zwar auch fotografiert (Bild siehe unten), doch da waren mir noch ein paar Fehler unterlaufen, die ich im zweiten Anlauf abgestellt und das Rezept verbessert habe.

Welche Probleme können auftauchen?

  • Die Mehlschwitze kann zu schwer im Magen liegen.
  • Die Mehlschwitze bindet nicht richtig.
  • Die Fleischklopse gelingen nicht richtig.
  • Statt Kalbshack wird minderwertiges, billigeres Schweinehack genommen.
  • Die Zutaten werden nicht im optimalen Verhältnis miteinander gemischt.
  • Sardellen und/oder Kapern sind nicht jedermanns Sache.
  • Zuviel Sardellen können das Gericht zu salzig werden lassen. Also aufpassen beim Salzen.

Ich habe für Euch ein paar Rezepte gelesen, miteinander verschmolzen und in meinem Sinne optimiert, um so richtig leckere Königsberger Klopse zu bekommen. Ich freue mich, wenn Ihr das nachkocht und mir unten in den Kommentaren Eure Meinung dazu mitteilt. Wie also gelingen Königsberger Klopse mit weissem und grünem Spargel richtig gut? (mehr…)

Rückwärts gebratenes Steak mit buntem Wok-Gemüse und 2003 Domaine de l’Abbaye Chinon Vieilles Vignes

Argentinisches Hüftsteak, Rückwärts Gebraten, Mit Buntem Wok-Gemüse @ Le Gourmand, Private Home Fine Dining
Saftig, weich, zart = Sommer ist Steakzeit. Doch oft gerät ein Steak daheim längst nicht so butterzart wie im Restaurant. Entweder ist es noch zu blutig oder es ist zäh wie Leder. Und wenn man versucht, es erst anzubraten und dann bei niedriger Temperatur im Ofen zu garen, dann ist es nur noch lauwarm, wenn man es essen will. Was also kann die Lösung dafür sein? Rückwärts braten!

Neu ist rückwärts braten nicht. Lecker saftig bleibt das Steak dadurch und heiß ist es auch noch auf dem Teller. In diesen heißen Sommertagen passen dazu am besten bunte Wok-Gemüse. Und ein schöner Rotwein, in diesem Fall ein 2003 Domaine De l’Abbaye Chinon Vielles Vignes. Wie also geht rückwärts braten? (mehr…)

Restaurants in München: Görreshof München: Gemütliches Gasthaus mit guten Gerichten

1/2 Ente Mit Kartoffelknödel Und Rotkraut @ Wirtshaus Görreshof
Österreicher in München? Gibt es genug! Österreichische Restaurants? Ebenso. Doch fast alle kochen auf einem relativ hohen Niveau. Ob Bröding, Blaue Donau oder Ö1: Bei den meisten muss man vorher reservieren. Doch ein normales, klassisches Gasthaus mit Küche aus der Donaurepublik? Da kann nur der Görreshof mithalten. Vor wenigen Jahren komplett renoviert, empfängt das Restaurant in der Schleißheimer Strasse heute in einem warmen, klassischen und stilvollen Gasthof-Ambiente. Selbstverständlich sind die Klassiker der Alpenküche auf der Karte versammelt – und noch ein paar Münchner Spezialitäten dazu.

Einen Tag vor Silvester (ja, dieser Artikel lag eine Weile angefangen in meinen Entwürfen rum, jetzt schreibe ich ihn endlich fertig) war ich zu faul, mich noch in die Küche zu stellen. Spontan stand der Entschluss fest, in den Görreshof zu gehen. Das Lokal war sehr gut gefüllt, die Bedienung fragte gleich, ob wir uns zu einem anderen Pärchen setzen möchten. Klar, in München ist das gute Gasthauskultur. (mehr…)

Der Waldhof²: Wellness am Waldesrand bei Meran

DerWaldhof2_Voellan_Okt_2009_025  Der Waldhof Völlan Lana Meran Südtirol Alto Adige Merano Italien Italia bekam Zuwachs
Familienhotels wachsen langsam. Pläne und Geld, Konzepte und Finanzierung lassen so manchen Hotelier seine Anbau- und Wachstumspläne oder gar nur das Anschaffen neuer Möbel immer wieder verschieben. Die Familie Mahlknecht hat sich vor wenigen Jahren einen Ruck gegeben. Das Traditionshotel Der Waldhof im Ort Völlan bei Lana, unweit von Meran, bekam Zuwachs. Es wurde der ganz große Wurf: Der Waldhof² ist ein komplett neuer hochmoderner Anbau, der keine Wünsche mehr offen läßt.

DerWaldhof2_Voellan_Okt_2009_018
Krasser kann der Bruch eigentlich kaum noch ausfallen. Das typische alpenländische Traditionshotel zur rechten, der hypermoderne, designorientierte, holzverkleidete Hoteltrakt zur linken Seite. Dabei ist der Anbau des Vier-Sterne-Superior-Hotels edel und geschmackvoll in die Natur integriert und mit dem Stammhaus unterirdisch mit einem Bademantelgang verbunden. (mehr…)

Schloss Trautmannsdorff: Wo Kinder und Erwachsene Spaß am Lernen haben

DerWaldhof2_Voellan_Okt_2009_101
Kaiserin Sissi machte hier Urlaub. Heute ist es ein witzig gestaltetes Museum. Und ein spannender Botanischer Garten: Das Schloss Trautmannsdorff liegt malerisch etwas oberhalb von Meran und blickt über das gesamte Tal von Passer und Etsch. Als Kind fand ich Botanische Gärten immer total langweilig. Doch die Gärten, die hier an den Hang hingezaubert wurden, sind eine richtige Erlebnislandschaft. Hier können sich Kinder austoben – und Groß und Klein lernen Einiges dazu. Ideal für einen Familienurlaub.

DerWaldhof2_Voellan_Okt_2009_099
Dabei existiert dieser Dreiklang aus Sissi-Museum, Südtiroler Landesmuseum und Botanischem Garten erst seit etwa zehn Jahren. Wer früher schon in Meran und Umgebung war, stellt schnell fest, dass Meran deutlich jünger und moderner geworden ist. Die Südtiroler Landesverwaltung eröffnete im Inneren des Schlosses Trautmannsdorff das „Touriseum“, ein nach eigenen Worten „vergnügliches Erlebnismuseum“. Außerdem erzählt eine Dauerausstellung mit integriertem Hörspiel von den Aufenthalten von Kaiserin Elisabeth von Österreich-Ungarn auf Schloss Trautmannsdorff. Und in den herrlichen Gartenanlagen rund um das Schloss fand der Botanische Garten Merans seinen Platz. Auf dem zwölf Hektar großen Areal wurden vier Zonen geschaffen, die fließend ineinander übergehen: Waldgärten, Sonnengärten, Wasser- und Terrassengärten und die Landschaften Südtirols. Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff wurden als Schönster Garten Italiens 2005 ausgezeichnet. (mehr…)

Golf im Passeier Tal: Südtirols erster 18-Loch-Golfplatz in Andreas Hofers Heimat

Suedtirol Fruehling 3 Golf Passeier Tal Meran 002
Golfplatz mit Schienenbahn – wo gibt’s sowas? Im Passeier Tal, auf Südtirols erstem 18-Loch-Golfplatz. „Das Passeirer-Bahnl“ als kleinste Schienenbahn Südtirols bringt die Golfer vom Parkplatz direkt ins Clubhaus und zum Golfplatz. Doch von da an heisst es bergab, bergauf laufen – oder lieber gleich ein Golfcart nehmen. Der Golfclub Passeier Meran liegt in so idyllischer Hanglage mit Blick auf die mächtige Dolomitenwelt zwischen den imposanten Sarntaler-, Stubaier- und Ötztaler-Alpen, dass es einfach traumhaft ist, hier zu spielen.

So funktioniert der Aufzug für die Golfer, die zu faul sind, die paar Meter auf dem Fußweg bergan zu laufen:

Mit einer Gesamtlänge von 5.755 m und Par 71 öffnet die Anlage eine neue Dimension im Südtiroler Golfsport.

Suedtirol Fruehling 3 Golf Passeier Tal Meran 006
Der 18-Loch Platz ist von Februar bis Dezember bespielbar. Die Fairways und Greens der Anlage sind sehr gepflegt und lassen das Golfspielen zu einem Naturerlebnis der besonderen Art werden. Die teilweise recht schmalen Bahnen erfordern genaues Golfen. Der Golfplatz ist für Anfänger wie auch für gute Golfer eine Herausforderung. (mehr…)


GAP

Piroche Cosmetics: Bioenergetische Behandlung zur Blockadelösung

Suedtirol_Fruehling_4_Therme_Meran_009
Schön ist es angeblich, wenn der Schmerz nachlässt. Doch das tut er gerade nicht. Die Finger der Masseurin finden gekonnt die Stellen an meinem Rücken, die komplett verspannt sind. An ganz besonderen Stellen nimmt sie noch eine Art Spatel zur Hilfe. Ich bin im Hotel Therme Meran und geniesse gerade eine neuartige Massage. Body Renaissance wurde von der Südtiroler Firma Piroche Cosmétics entwickelt. Es ist eine bioenergetische Behandlung spezifischer Zonen und Punkte am Nacken und Kopf, die energetische Blockaden sanft lösen soll.

Anschließend unterhielt ich mich mit Deborah Pirone, Eigentümerin und Verantwortliche für Forschung und Entwicklung bei Piroche Cosmétiques:

(mehr…)

Therme Meran: Alpine und mediterrane Wohlfühl-Wellness nicht nur für Winterwochen

Suedtirol Fruehling 4 Therme Meran 018
Wohin wenn’s regnet? Auch in Südtirol ist mal schlechtes Wetter. Doch die Therme Meran lockt mit ihrem grandiosen Angebot auch bei gutem Wetter. Da wehren sich die Beine, auf die Berge hochzustürmen, viel lieber hockt der sonst eifrige Wanderer im Thermenpark und genießt das großzügige Angebot. Die im Dezember 2005 eröffnete Therme Meran hat es geschafft, das unverfälschte Südtirol mit dem modernen Mediterranen zu verbinden. Designer und Innenarchitekt Matteo Thun schuf eine „Naturoase im Herzen der Stadt“, die wegen ihrer modernen Architektur auffällt, sich aber dennoch harmonisch ins Stadtbild von Meran einfügt. Die gläserne Architektur der Therme Meran gibt dem Besucher freien Blick auf die umliegenden Bergketten, so dass der Gast im Dialog mit der Landschaft, dem Wasser und den ursprünglichen Elementen Südtirols steht.

Gleich am Ufer des Gebirgsflusses Passer vis à vis von Stadtzentrum und Kurhaus haben die Therme Meran und das angeschlossene Hotel Therme Meran ihren Platz gefunden. Klare Linien in der Architektur, die Verwendung von wertvollen Natursteinen und Hölzern beim Bau sowie die Nutzung von regionalen Produkten im Spa & Vital Center zeugen vom Verständnis und dem Respekt vor der Natur. (mehr…)

Hotel Tappeiner: Einfacher Retro-Chic in schönster Lage Merans

Meran_1_Hotel_Tappeiner_Nov2010_001
Tappeiner hatte einst Renommée in Meran. Das Hotel gleichen Namens hat es mit Sicherheit derzeit nicht. Mein Aufenthalt im Hotel Tappeiner zeigte mir nur zu deutlich auf, dass es noch zu viele Hoteliers gibt, die ihre Gäste im Charme der 70er Jahre übernachten lassen. Das wäre nicht unbedingt erwähnenswert, wenn die Preise so günstig wären, dass es sich Gäste mit schmalem Budget leisten könnten. Doch dem ist nicht so. Das Hotel Tappeiner in Meran lohnt sich nur wegen der idyllischen Lage. Doch davon gibt es in Meran bzw. in Südtirol bestimmt eine Menge mehr.

Meran_1_Hotel_Tappeiner_Nov2010_002
1850 wurde in Meran das erste „Kurkomitee“ ins Leben gerufen, das sich um den Bau des neuen Kurhauses kümmern sollte. Der spätere Bürgermeister Josef Valentin Haller und besonders der angesehene Kurarzt Dr. Franz Tappeiner schufen dann im Lauf der folgenden Jahrzehnte die Voraussetzungen dafür, dass Meran bis zum Ersten Weltkrieg zu einem der beliebtesten Kurorte im Süden der Alpen aufsteigen konnte. Aus allen Ländern der österreichisch-ungarischen Monarchie und des Deutschen Reiches strömten die Kurgäste herbei, auch für Russen und Engländer wurde Meran zu einem beliebten Kuraufenthalt. Dieser Dr. Franz Tappeiner ist also Namensgeber des Hotels. Ob er hier je lebte, war für mich vor Ort leider nicht ersichtlich, auch auf der Webseite steht nichts zum Namensgeber. Sollte er hier je gelebt haben, dann hatte er einen grandiosen Blick auf Meran und das ganze Tal bis runter nach Bozen. Die Innenstadt Merans liegt keine zehn Fußminuten entfernt. (mehr…)

Hotel Therme Meran: Genuss, Golf und Wellness

Suedtirol_Fruehling_6_Peugeot_308CC_009
Meran goes stylish. Meran goes Design. Lange hatte Südtirol, zumindest in bestimmten Gegenden, gerade im Sommer eher das Image einer Rentnerdestination. Dem starken Skitourismus im Winter standen eher schwache Sommermonate gegenüber. Doch schon seit einiger Zeit wandelt sich das. Nicht nur aus Bayern, sondern aus ganz Deutschland, Italien und der Schweiz kommen jetzt auch im Sommer junge Gäste, die wandern wollen. Um die Jahrtausendwende gab sich Meran einen Ruck und entschied sich, den Tourismus der Stadt anzukurbeln. Mit der Therme Meran wurde auch das Hotel Therme Meran geschaffen. Und mit dem Südtiroler Designer Matteo Thun ein genialer Kopf gefunden, der den Bauten ein frisches, modernes und richtig stylishes Innenleben einhauchte. Heute ist das Hotel Therme Meran ein moderner Kontrapunkt gegenüber der Altstadt direkt am Ufer der Passer. Und es ist eine zentral gelegene Oase der Ruhe: Der Autoverkehr wurde in einen Tunnel verbannt.

Meran_2_Nov2010_025
So profitiert Meran heute in mehrfacher Hinsicht: das aufgefrischte Image, die Therme, die auch bei Regenwetter ein Besuchsmagnet für Touristen ist, und das coole Designhotel auf 4-Sterne-Superior-Niveau. Dieses ist sowohl für Urlauber als auch für die so wichtigen Businessgäste ein idealer Ausgangspunkt. Die in der Nähe gelegenen Golfplätze, wie etwa der 18-Loch-Golfplatz im Passeiertal oder der 9-Loch-Platz bei Lana, das Schloß Trautmannsdorff mit Sissy-Museum und dem Botanischen Garten sowie die wunderschöne Bergwelt rundum sind nur wenige der vielen Anziehungspunkte. (mehr…)

Restaurant Hellwegers: Ein cooles Restaurant in Meran

Restaurant Hellwegers Partyband Barcamp Südtirol #bcs12
Entspannt chillen und essen in Meran: Das Restaurant Hellwegers ist dafür ein kleiner Geheimtipp. Meran hat viele schöne, doch wenig coole Restaurants, die sich an ein eher junges Publikum wenden. Etwas abseits in einem Innenhof liegt das Bistro-Restaurant versteckt. Ich finde: das Lokal ist auch ein ganz heißer Tipp für Touristen, Geschäftsleute und Gäste, die leckere Südtiroler Spezialitäten und Pizza geniessen wollen. Gerade in der Innenstadt von Meran schließt das Hellwegers eine Lücke im Gastro-Angebot. Cocktail-Bar, Disco, Restaurant, Pizzeria – alles in einem. Kein Wunder, dass sich hier auch Südtirols Barcamper trafen.

Restaurant Hellwegers Meran 2_Nov2010_002
Gelegen in der malerischen, historischen Altstadt von Meran hat dieses Restaurant das Zeug, zum neuen In-Treffpunkt für jung und alt zu werden. Es liegt am Anfang der berühmten Laubengasse – eine absolute Top-Location. Die italienisch-südtirolerische Küche ist auf einem sehr guten Niveau, bleibt aber dabei auf dem Boden und ist finanzierbar. Bei meinem Besuch in Meran erklärte mir Paul Hellweger das neue Konzept seines Restaurants so:

(mehr…)