Gerd Käfer: Der Erfinder des Party Catering Service legt den Kochlöffel nieder

Dir gefällt der Artikel? Was ist Dir unsere Arbeit wert? Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin freut sich über Deine Spende via PayPal.

Gerd Käfer und Uschi Ackermann - Bildrechte liegen bei Gerd Kaefer und Erben
Er war ein Großer. Ein ganz Großer. Ein Unternehmer, ein Selfmademann, einer, der den richtigen Riecher hatte. Und den Mut, auch mal neue Wege zu gehen. Gerd Käfer entschlief in der Nacht vom Freitag auf Samstag am 23. Mai 2015 im Alter von 82 Jahren. Er verlor den Kampf gegen den Leberkrebs. Wieder ist einer der grossen Gastronomen von uns gegangen. Der Erfinder des Party Catering hat ein kleines Feinkostimperium geschaffen und eines der wohl besten Wiesn-Zelte auf dem Oktoberfest gegründet.

Ich selbst habe Gerd Käfer noch zu meinen Studentenzeiten kennengelernt. Ich jobbte als Kellner beim Käfer Party-Service bzw. für den Ableger Table Service Team, TST, den wir auch mit „Trottel schleppen Teller“ übersetzten. Dabei erlebte ich den Chef als Perfektionisten, der bei den Köchen am Pass stand und keinen Teller ohne sein OK und einen letzten Handgriff zum Gast gehen lies. Einer der alten Schule, hier wurde es auch mal sehr deutlich und sehr laut. Eben so, wie der raue Umgangston in Küchen ist. Dabei erlebte ich auch schon den Übergang zu seinem Sohn Michael, der sukzessive das Geschäft seines Vaters übernahm.

[ad name=“Google Adsense“]

Gerd Kaefer Portrait small - Bildrechte liegen bei Gerd Kaefer und ErbenErst ein Jahr ist es her, dass sich Gerd Käfer wegen seines Lebertumors im Klinikum Bogenhausen unter das Messer legte. Laut BILD ging er davon aus, dass er den Krebs überstanden hätte. Das war am 14. Mai 2014. Am 01.08.2014 wusste die gleiche Tageszeitung jedoch zu berichten, dass Gerd Käfer schon sein Grab und die komplette Beerdigung gestaltet und organisiert habe. Er wusste also schon, was ihn erwartet. Die letzten Wochen wollte er nicht mehr in eine Klinik. Wie die Münchner Abendzeitung berichtet, kümmerte sich ein Palliativ-Team um ihn in seiner Bogenhausener Wohnung. Laut Bunte ist er in seinem Haus in Kitzbühel verstorben.

Gerd Käfers Eltern, Paul und Elsa Käfer eröffneten 1930 ein Kolonialwarengeschäft zum Verkauf von Weinen, Likören und Flaschenbieren. Er übernahm das Feinkostgeschäft mit seinen Brüdern und eröffnete ein Bistro. 1959 fing Gerd Käfer an, Veranstaltungen auszurichten und gründete damit den heute wichtigsten Geschäftszweig der Firma Feinkost Käfer. Das Unternehmen hat mittlerweile zwölf Standorte in München sowie Restaurants in Frankfurt, Shanghai und auf dem Dach des Bundestags in Berlin. 1971 eröffnete er auf dem Oktoberfest die Käfer Wiesn-Schänke. Anfang der 1990er übernahm sein Sohn Michael das Unternehmen Feinkost Käfer. Gerd Käfer war Teilhaber der Kurhausgastronomie Wiesbaden. Für sein Lebenswerk erhielt er unter anderem den Bayerischen Verdienstorden sowie das Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland. Erst im Dezember 2014 hatte Käfer seine langjährige Lebensgefährtin Uschi Ackermann auf Sylt geheiratet. Neben Michael hinterlässt Gerd Käfer auch seinen zweiten Sohn Christian.

Dir gefällt der Artikel? Was ist Dir unsere Arbeit wert? Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin freut sich über Deine Spende via PayPal.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: