Design Hotels: Operativer Gewinn um 53 Prozent erhöht

Die design hotels AG veröffentlichte gestern die wichtigsten Kennzahlen für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2007. Demnach stieg der Umsatz um rund 23 Prozent auf 5,65 Mio. Euro (Vj.: 4,61 Mio. Euro).

Die Rohertragsmarge verbesserte sich im Berichtszeitraum auf 75 Prozent gegenüber 71 Prozent im Jahr 2006. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erreichte in den ersten neun Monaten rd. 991.000 Euro, nachdem im Vorjahreszeitraum 472.000 Euro erzielt worden waren.
(mehr…)

Dolce: In nur 26 Tagen zum Qualitätssiegel

Dolce Bad Nauheim Certified Conference Hotel Seit 1. Oktober 2007 ist das Tagungs­­hotel Dolce Bad Nau­heim eines von bisher 138 „Cer­ti­fied Con­fe­rence Hotels“ in Deutschland. General Ma­na­ger & Regional Area Director Germany Michel Pro­­kop ist stolz darauf, dass sein Haus in nur 26 Ta­gen erfolgreich zertifiziert wurde. „Nor­maler­weise ver­ge­hen von der An­tragstellung bis zur Ver­gabe des Siegels zwischen 80 und 120 Ta­gen“, bestätigt Prüfer Holger Leisewitz, der das Au­dit durch­führte.

Für das Siegel Certified Con­fe­ren­ce Hotel müssen die Anwärter analog zu einer um­fangreichen Checkliste 67 definierte Qua­­­li­täts-, Komfort- und Servicekri­terien er­fül­len. Diese wurden von den Ini­tiatoren – dem Ver­band Deut­sches Reise­mana­gement e.V. (VDR), Deut­­sche Gesell­schaft für Ver­bands­manage­ment e.V. (DGVM), Ger­man Con­ven­tion Bureau e.V. (GCB) und der Ver­eini­gung Deut­scher Veranstal­tungs­or­ga­nisa­toren e.V. – in enger Zusammenarbeit mit dem Hotel­ver­band Deutschland (IHA) entwickelt.
(mehr…)

Slow Food kooperiert mit Gartennetz

Slow Food Deutschland e.V. will gemeinsam mit dem Bundesverband Gartennetz Deutschland e.V. zur Förderung der Gartenkultur, Gastronomie und gesunden Ernährung beitragen. Eine am 26. Oktober 2007 in Marihn (Müritzkreis) besiegelte Kooperationsvereinbarung setzt auf die Vernetzung von historischer und zeitgenössischer Gartenkultur mit gesunder Ernährung und regionaltypisch-saisonaler Gastronomie. Die Vereinbarung wurde von den Vorsitzenden der beide Vereine, Otto Geisel (Slow Food Deutschland) und Dr. Christian Antz (Gartennetz Deutschland) unterzeichnet.

Im Erfahrungsaustausch sowie durch Weiterbildung und Kooperationsprojekte soll die Bevölkerung an die Kulturthemen Garten und Essen herangeführt werden. Qualität und Vielfalt deutscher Gartenkultur in Verbindung mit genussvoller Ernährung und der Stärkung der bäuerlich handwerklichen Lebensmittelproduktion stehen als Gegenmodell zur gleichmacherischen Globalisierung im Vordergrund.
(mehr…)

OSTEL – Wohnen im Pionierlager

In der Lobby hängt ein Bild vom DDR-Volkskammerpräsidenten Horst Sindermann und an der Rezeption leuchtet ein rotes „1. Mai“-Winkelement. Willkommen im Paradies für Ostalgiker, dem ersten Hostel, das komplett im Stil der „DDR“ eingerichtet ist. Untergebracht ist das OSTEL in einer echten „DDR-Platte“. Sozialistischer Luxus in der „Stasi Suite“ oder spartanische Bescheidenheit mit Doppelstockbetten im „Pionierlager“ – die Zimmer zeigen die schönsten Seiten ostdeutscher Raumgestaltung auf.

Ob allerdings alle Zimmer wie früher abgehört werden und wer was falsches sagt, sofort aus dem Zimmer in eine Folterkammer, die den Zellen in der Normannenstrasse nachgebildet ist, abgeführt wird, geht aus der Webseite und den mir vorliegenden Infos leider nicht hervor.
(mehr…)

Bio Naturhotel Grafenast feiert 100 Jahre

Bio Naturhotel Grafenast Film1_32
Seit der Gründung vor 100 Jahren befindet sich das Bio Naturhotel Grafenast im Besitz der Familie Unterlechner, jetzt in der dritten und vierten Generation. Stolz ist die Grossfamilie auf 100 Jahre gepflegte Gastfreundschaft. Das muss natürlich gebührend und ausgiebig gefeiert werden. Das Hotel befindet sich oberhalb von Schwaz, unweit der Inntal-Autobahn zwischen Kufstein und Innsbruck.

An den Wochenenden vom 16.-18. November und vom 22.-25. November wird zünftig gefeiert. Das Programm bietet von der Wanderung mit Bergwerksbesichtigung über Männerquartett, Volksmusik und Jazz-Frühschoppen bis hin zu verschiedenen Festmenüs und Galadiners für jeden Geschmack etwas. Ausserdem stehen „100 Jahre Weinverkostung“ ebenso auf dem Programm wie „Auf den Spuren der Tiroler Schnapstradition“.

(mehr…)


GAP

In eigener Sache: Le Gourmand trägt ab sofort eine ISSN-Nummer

Das Nationale ISSN-Zentrum für Deutschland hat heute, Dienstag, 30. Oktober 2007, dem GeniesserBlog Le Gourmand als „Zeitschrift/zeitschriftenartige Reihe/Schriftenreihe (Serie)“ die ISSN-Nummer ISSN 1865-6854 zugeteilt, die ab sofort im Impressum zu finden ist.

Herzlichen Dank! 🙂

Octobre: fêtes des vendanges…

Historia Cartoon 10/2007

C’est autre chose que la pomme, hein!

Oktober: Zeit der Weinlese: Das ist doch mal was anderes, als der Apfel, was!

Quelle: Historia 10/2007

Was sind die PR Trends 2008?

Wie wichtig ist das Web 2.0 für die Öffentlichkeitsarbeit und wie muss man damit umgehen? Welche Tendenzen bestimmen Investor und Human Relations und was bedeutet das für die Pressesprecher? Wie kommunizieren wir in der nächsten Zeit? Und was hat die Internationalisierung und Globalisierung der Wirtschaft für Auswirkungen auf die Public Relations? Müssten die Pressesprecher nicht mittlerweile alle Media Relations Manager heissen, weil eh kaum noch was in die Presse kommt?

Diese und mehr Fragen beschäftigten heute abend Alexander Schramm, Director Corporate Affairs von McDonald’s Deutschland, Markus Fasse, Korrespondent des Handelsblatt im Büro München, Petra Sammer, Managing & Creative Director von Ketchum und Christian Löcker, Geschäftsführender Partner der GK Personalberatung. Geleitet wurde die Podiumsdiskussion von Dr. André Wiegand, Akademieleiter der Deutschen Presseakademie. Die Räumlichkeiten stellte McDonalds zur Verfügung – ebenso wie die Verpflegung.

Fazit der Abends:

  • Die kreativen Köpfe Europas sitzen in Städten wie Amsterdam, Barcelona oder Kopenhagen. Nicht aber in Berlin oder München.
  • Wir müssen uns mit dem Web 2.0 beschäftigen, es aber nicht übertreiben oder gar Pressekonferenzen in Second Life abhalten. Doch es ist die Zukunft und jeder PR-Arbeiter sollte die Werkzeuge kennen, die das Internet insgesamt bietet.
  • Mittelständische Unternehmen professionalisieren ihre Pressearbeit, sei es durch eigene Pressesprecher oder durch PR-Agenturen. Und je mehr sie international tätig sind, umso mehr suchen sie sich global vernetzte Agenturen.
  • Die Human Ressources bzw. Personalabteilungen sollten mehr Geld in die Hände bekommen, um eine gute interne Kommunikationsarbeit für die Mitarbeiter leisten zu können.
  • Die Investor Relations Experten, die gelernte Juristen und Finanzexperten sind, sollten mehr mit den Kollegen der PR-Abteilung reden, die zum einen verständliches Deutsch, zum anderen richtig schreiben können.

Die Veranstaltung war sehr gut besucht, über 100 Gäste füllten das Schulungszentrum von McDonalds in Münchens Süden. Nebenher erfuhren wir, was McDonalds alles tut und was die Unterschiede zwischen McDonalds und Burger King sind. Nach der Podiumsdiskussion lud der „Burger-Meister“ (nicht zu verwechseln mit dem Burger King) zu Buletten in Semmel, Stäbchenkartoffeln und frittierten Hähnchen-Stücken ein.
(mehr…)

CitizenM: Neue Luxus-Hotelmarke für das kleine Budget

CitizenM LogoEine neue Hotelmarke plant den Start und Einstieg im grossen Stil in Europa: CitizenM. Diese neue Hotelmarke will die aktuellsten Trends in Zimmertechnologie aufgreifen und alle Annehmlichkeiten bieten, die ein gutes Hotel heute haben sollte. Und das alles zu erschwinglichen Preisen.

CitizenM stellt im Präsentationsvideo auf seiner Webseite dar, dass sie Zimmer für die „mobilen Bürger der Welt“ bieten wollen. Die Gäste profitieren vom kostenlosen und drahtlosen Internetzugang ebenso wie von kostenlosen Filmen auf Abruf (movies on demand). Das Zimmerambiente und Licht kann über eine Lichtanlage von Philips verändert und kontrolliert werden.

Das erste Hotel soll am Amsterdam Schiphol Airport erbaut werden und seine ersten Gäste Anfang 2008 begrüssen. Die Online-Buchungsmaske eröffnet am 31. Oktober, also übermorgen.
(mehr…)

In eigener Sache: Serverumzug – und kurze Netz-Abwesenheit

Eigentlich sollte es schnell und unkompliziert sein und nur ein paar Stunden in der Nacht von Samstag zu Sonntag dauern: der Serverumzug. Schon lang geplant von meinen Technikern, dachten wir alle, dass es unkompliziert sein würde. Leider war das Gegenteil der Fall. Das GeniesserBlog Le Gourmand war den gesamten Sonntag und auch noch am heutigen Montag für mehrere Stunden aus dem Weltnetz verschwunden. Und auch jetzt sieht noch nicht alles so aus, wie es war und sollte. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Aus Sicherheitsgründen sind wir auf einen neuen Server umgezogen. Neue Software, neue Versionen inklusive. Dies zog unerwartete Unstimmigkeiten mehrerer Softwarepakete und Plugins mit sich. Wir werden das alles beheben, bieten unseren Lesern jetzt aber schnellere und sichere Server an. Bald sollte wieder alles funktionieren.

Blaauwklippen – 325 Jahre südafrikanische Weinkultur

BlaauwklippenErstklassige Weine auf historischem Boden: Der Name Blaauwklippen steht für eines der traditionsreichsten Weingüter im Herzen der malerischen südafrikanischen Weinanbaugebiete am Fuß der Stellenbosch Mountains. In diesem Jahr feiert Blaauwklippen sein 325 jähriges Bestehen und ist damit eines der ältesten Weingüter Südafrikas.

Anlässlich des Jubiläums wurde ein besonderer und bisher in Südafrika einzigartiger Wein kreiert: Der 2007er Vineyards Selection White Zinfandel – der erste weiße Zinfandel Südafrikas. Für Rotweinliebhaber wurden ebenso zwei Geburtstagsweine ausgewählt: der 2007er Noble Late Harvest Zinfandel und 2004er Vineyards Selection Zinfandel. Höhepunkt der Feierlichkeiten war das Farm Festival am vergangenen Wochenende.
(mehr…)

Essen & Sparen: Mercussini Gutscheine bringen Genuss zu zweit

Mercussini Restaurant Guide 2007Der neue „Mercussini Restaurants & Mehr“ für München und Umgebung 2007 ist erschienen. Ein Grossteil der renommiertesten Gourmetrestaurants Münchens lädt darin zum Kennenlernen ein und verspricht einen Genuss für alle Sinne. Das Premium-Scheckheft enthält 30 Genießer-Schecks inkl. fünf Specials und ist bis zum 31.01.2008 gültig. Den Inhaber eines „Mercussini Restaurants & Mehr“-Heftes erwarten beim Essen zu zweit exklusive Vorteile. Oft ist das preiswertere von zwei Gerichten kostenfrei oder zumindest um 50 Prozent reduziert. Der Gesamtwert der Geniesser-Schecks umfasst Verlagsangaben zufolge 1.600 Euro.

Beim „Mercussini-Restaurants & Mehr für München 2007“ gilt das Motto „Sparen mit Stil!“. Nur die besten Restaurants, die auch von den führenden Restaurantkritikern Gault Millau, Michelin, Feinschmecker oder Varta-Restaurantführer ausgewählt wurden, wurden in den Mercussini aufgenommen.
(mehr…)

Depardieu-Doppelgänger narrt Mitarbeiter vom Hotel de Russie in Rom

Ein Doppelgänger von Schauspielstar Gerard Depardieu ging letzte Woche im Rocco Forte Hotel de Russie in Rom ein und aus. Beim Herausgehen nahm er einen überladenen Geschenkekorb voll mit Gratisgaben des Hauses mit, wie Branchenmedien nach Angaben der römischen Polizei berichten.

Wie es hiess, sollte Gerard Depardieu zum RomaCinemaFest kommen, das letzten Donnerstag begann. Er wollte seinen Film „La Abbuffata“ präsentiereren – in dem er sich selbst spielt.

Nach Polizeiangaben sah der Doppelgänger dem Original so ähnlich und klang wohl auch so genau, dass das Hotelpersonal des Hotel de Russie keinen Verdacht schöpfte und es ihm erlaubte in die Geschenke-Suite zu gehen. Dort packte er eine Geldbörse, einen Bikini, eine Sonnenbrille, einen Kaschmirpullover und einen Designer-BH ein (sic!). Als der Irrtum kurze Zeit später entdeckt wurde, war der Doppelgänger schon verschwunden.
(mehr…)

Milchsuppe mit Klütern: Illustrirtes Kochbuch Germania zeigt, wie Grossmutter vor 100 Jahren kochte

Illustrirtes Kochbuch GermaniaIm Zeitalter von Schnellkochtopf, Mikrowelle und Tiefkühlkost haben nur noch wenige von uns die Möglichkeit aus dem Munde ihrer Gross- und Urgrossmütter etwas über die Koch- und Essgewohnheiten zu Beginn des letzten Jahrhunderts zu erfahren. Jetzt ist das „Illustrirte Kochbuch Germania – für die bürgerliche Küche“ von Elise M. H. Schulz nach der 5. Auflage der Originalausgabe von 1900 im Reprint neu erschienen. Es war nach Verlagsangaben eines der schönsten Kochbücher der Zeit.

Ein Freund in der Not sollte dies Kochbuch sein, um sowohl die erfahrenen als auch unerfahrenen Hausfrauen bzw. die heranwachsenden Töchter und auch die „höheren Töchter“ an die Hand zu nehmen, um ein schmackhaftes Mahl auf den Tisch zu zaubern.

Einfach, schmackhaft und natürlich – nach diesen Kriterien hat die Autorin eine gelungene Auswahl an Rezepten zusammengestellt, die durch die schlichten Zutaten und das allgegenwärtige Streben nach rationellem Einsatz der vorhandenen (oft geringen) Mittel dabei viel besser in unsere heutige Zeit passen, als es auf den ersten Blick den Anschein hat. Vor allem aber wird deutlich, welchen Einsatz eine frische Mahlzeit von der Hausfrau verlangte: Ohne Kühltheke und Eisfach hiess „frisch“ damals vor allem „lebendig“ und so umfassen die Rezepte auch jene Arbeitsschritte der Zubereitung wie Rupfen, Abhäuten und Schuppen, die uns heute von der Nahrungsmittelindustrie abgenommen werden. Dabei ist es immer wieder erstaunlich zu lesen, um wie viel besser unsere Urgrossmütter wussten, was bei ihnen in den Topf wanderte, als dies heute der Fall ist.

(mehr…)

Dolce: Dinner in the Sky für Schwindelfreie

Dolce Dinner in the Sky 1Was macht einen Gala-Abend unvergesslich? Prickelnder Champagner, kulinarische Köstlichkeiten, eine traumhafte Kulisse – am besten alles zusammen. Dolce-Kunden können jetzt abheben und in 50 Metern Höhe aufsehenerregend schlemmen. Schwindelfreie aufgepaßt…

In Kooperation mit der Agentur Hakuna Matata und deren Partner Benji Fun bringt die Tagungshotelgruppe Dolce International ihre Kunden in luftige Höhen und bei einem ‚Dinner in the Sky’ zu neuen Geschmacks- und Sichtweisen.

Beispiel Brüssel:
Im Hotel Dolce La Hulpe Brussels ging es an einem Kran für 22 Personen zunächst steil aufwärts. Eine große Tafel ist festlich eingedeckt. Die Sitze erinnern ein wenig an ein Flugzeug – tief, komfortabel und mit Gurten gesichert. Die Küchencrew, Musik, Lichter und alles, was zu einem exklusiven Gala-Dinner dazu gehört, erhebt sich mit in die luftige Höhe von 50 Metern. Hier ist der Blick frei. Er reicht über das 72.000 ha weite naturbelassene Park- und Waldareal von Soignes bis zur Skyline von Brüssel. Die einmalige Location, ein extravagantes Menü und ein Pianist, der von einer Nachbarplattform aus das Dinner stilvoll untermalt, fesseln die Gäste.

(mehr…)

In eigener Sache: Le Gourmand ab sofort über Feedburner gelistet

Damit meine Leser dieses GeniesserBlog Le Gourmand leichter und einfacher abonnieren und mit jedem Feedreader erfassen können, ist mein Blog ab sofort über Feedburner gelistet.

Ausserdem habe ich eine Seite eingerichtet, über die ebenfalls per E-Mail dies Blog abonniert werden kann. Damit kommt dann jeden Morgen eine E-Mail zu Ihnen, die Ihnen mitteilt, welche Artikel neu erschienen sind.

Um mein GeniesserBlog noch besser zu gestalten, wird sich weiter in nächster Zeit das eine und andere ändern. Ich freue mich über Kommentare und E-Mails mit Tipps und Anregungen.

Italien: Kampf der Kaffee-Kolosse

Kaffee oder Milchmischgetränk? Café, Caffè oder Coffee, also der Untergang europäischer Kultur? Der Stern weist heute auf den Kampf der Kaffee-Kolosse in Italien hin. Oder anders Lavazza vs. Starbucks.

Ganz Europa ist vom amerikanischen Konzern Starbucks besetzt. Ganz Europa? Nein, das kleine unbeugsame Volk der Italiener weigert sich bisher erfolgreich sich ihre Kultur zerstören zu lassen. Doch jetzt plant der Kaffeepanschermischer Starbucks den Grossangriff auf den Stiefel. Allerdings haben Asterix und Obelix genug Zaubertrank intus. Bzw. Lavazza und Illy genug Millionen auf den Konten, um sich weiterhin zu widersetzen.
(mehr…)

Die Renaissance des Alpen-Sommers

Einen wunderschön umfangreichen, fundierten und lesenswerten Artikel habe ich in der Wirtschaftswoche gefunden: Alpen zwischen Beton-Boom und Edelweiss ist zwar etwas übertrieben, denn um Edelweiss geht es hier beim besten Willen nicht.

Wohl aber um sehr viel Beton, Bettenburgen, Bauwahn und bodenlose Fässer, in die in den nächsten Jahren Geld gesteckt wird. Und wofür? Um die Auswirkungen des Klimawandels in den Alpen abzuschwächen. Die Alpenregion steht vor einem gigantischen Umschwung. Die zurückgehenden Urlauberzahlen im Winter sollen durch mehr Angebote im „Spielplatz Europas“ zur Sommersaison ausgeglichen werden. Doch: bei diesem Wettrennen kann es nur wenige Gewinner geben. Es wird Verlierer geben, die jetzt investieren, doch womöglich auf das falsche Pferd setzen. Und es wird Gewinner = Verlierer geben: Täler bzw. Orte, die sich bewusst auf das Nichtstun besinnen, die Ursprünglichkeit der Natur konservieren und ein Rückzugsort vom Rummelplatz Alpenraum sein wollen. Ob hier das in der Überschrift der Wirtschaftswoche angesprochene Edelweiss gedeihen kann?

Aber: der Gedanke ist nicht neu. Schon Helmut Peter, ehemals Hotelier vom Romantik Hotel Weisses Rössl am Wolfgangsee und österreichischer Nationalrat für FPÖ und LF, proklamierte schon vor etwa 15 Jahren die „Renaissance des Alpensommers“. Zum Schutz der Alpen, so seine damalige Forderung, sollte die Zahl der Urlauber pro Tal begrenzt werden. Und der Verkehr rechtzeitig mit Schildern an den Zufahrtsstrassen informiert und umgeleitet werden.
(mehr…)

ITB Berlin und wissen.de: Online-Umfrage zum Thema Reise

ITB Startseitenbildwissen.de und die ITB Berlin starten erste Online-Umfrage zum Thema Reise:
Kooperation zwischen Marktführern: wissen.de – Deutschlands Portal für geprüftes Wissen – und die ITB Berlin, die weltweit größte Reisemesse, starten eine langfristige Kooperation. Ziel der Zusammenarbeit ist es, in regelmäßigen Umfragen Nutzer zu spezifischen Reisethemen zu befragen und die Ergebnisse zu veröffentlichen.
(mehr…)

Albereta Relais et Chateaux: Seminare rund um den Franciacorta

L'Albereta Relais & Chateaux WeinkellerDiplomierte Weinkenner: Mit der „Bellavista Master Class“ des L’Albereta Relais & Chateaux erfahren Liebhaber des exquisiten Schaumweins Franciacorta alles Wissenswerte rund um die Herstellung des köstlichen Tropfens. Das Package beinhaltet neben drei Kurseinheiten drei Übernachtungen in einer Suite, einen einstündigen Helikopterflug über die Region, eine Flasche Bellavista Franciacorta Satèn auf dem Zimmer und freien Eintritt in das Espace Vitalité Henri Chenot.

(mehr…)

Four Seasons Hotel New York: Ty Warner Penthouse Suite eröffnet

Four Seasons New York Ty Warner Penthouse SuiteNeue Luxus-Maßstäbe im Big Apple: Seit Kurzem können Gäste des Four Seasons Hotel New York in der neu eröffneten Ty Warner Penthouse Suite nächtigen. Die mit einem Preis von 30.000 US-Dollar pro Nacht teuerste Unterbringungsmöglichkeit in den USA bietet edelste Materialien auf rund 400 Quadratmetern, Butlerservice, Personal Trainer und kostenlose Spabehandlungen inklusive.

Das mit einem Investitionsvolumen von 50 Millionen US-Dollar ausgestattete visionäre Projekt zeichnet sich wörtlich durch Luxus auf höchster Ebene aus. Sieben Jahre dauerte die Zusammenarbeit des Hoteleigentümers Ty Warner mit den Star-Architekten Peter Marino und I.M.Pei, dem ursprünglichen Architekten des Gebäudes im Herzen von Manhattan, bis die Suite im höchsten Stockwerk des Hotels fertig gestellt war.

(mehr…)

Wellnesshotel Erika: Südtiroler Schmankerl im Herbstwind

Erika Bestwellnesshotels aussenMartinifest und Gartendinner: Der Herbst ist Vorbote für die gemütliche Jahreszeit. Während die klare Luft und noch milde Temperaturen tagsüber zu Wanderungen einladen, können Gäste des Erika den Abend beim „Törggelen“ genießen: In Südtiroler Manier wird ab Oktober in den alten Weinkellern des Ortes zünftig gefeiert – mit Kastanien, Speck und Stubenmusik.

Einen Höhepunkt bildet das Martinifest am 11. November. Eine romantische Fackelwanderung führt zu einem Konzert in die Riffianer Wallfahrtskirche, auf dem Weg dorthin reicht das Hotel Glühwein und den ersten Stollen des Jahres. Der kulinarische Festtag beginnt im romantisch beleuchteten Hotelgarten, wo Küche und Service die Gäste beim Martinimarkt unter freiem Himmel auf das Martinigans-Galadiner einstimmen.

(mehr…)

Gran Hotel Son Net: Neues Gourmetrestaurant auf Mallorca

Stein Hotel Gran Hotel Son Net MallorcaDas 5-Sterne Gran Hotel Son Net von Stein Hotels and Resorts bietet seinen Gästen seit diesem Sommer das neue Gourmetrestaurant „Oleum“. Das ehemalige Gourmetrestaurant L’Orangerie ist renoviert und begrüßt Genießer mallorquinischer und moderner Küche nun mit anderem Namen und edlem Design.

Das Dekor rund um die 100 Jahre alte Olivenpresse ist nun in rot und gold gehalten und bildet ein stilvolles Ambiente, in dem Chefkoch Christian Rullan eine Mischung aus moderner und traditioneller mallorquinischer Küche serviert. Die frischen Zutaten, welche die aromatischen Kreationen verfeinern, kommen aus dem eigenen Gemüsegarten des Hotels. Die exklusive Atmosphäre des Restaurants, die feine Weinauswahl und die gastronomische Kreativität machen das „Oleum“ zu einem der besten Gourmetrestaurants Mallorcas.

(mehr…)

Ramada: Neues Hotel in Garmisch-Partenkirchen

Ramada Hotels Winter KatalogRechtzeitig vor dem Schnee hat die Ramada Hotelgruppe mit der Übernahme ihres neuen Hauses in Garmisch-Partenkirchen das Angebot für Wintersportfreunde aufgewertet. So spielt das Vier-Sterne Treff Hotel Alpina Garmisch-Partenkirchen am Fuße der Zugspitze eine der Hauptrollen im aktuellen Reisemagazin „SchöneZeiten“, das bunte Themen und Arrangements rund um die 70 Häuser der Kette in Deutschland und der Schweiz präsentiert. Der neue Standort garantiert dank des benachbarten Gletschers Schneesicherheit und steht somit für unbeschwertes Skivergnügen bis weit ins nächste Frühjahr hinein.

Das Treff Hotel Panorama im thüringischen Oberhof gehört seit Jahren auch ohne Dreitausender und „ewigem Eis“ zu den beliebtesten Häusern der Ramada-Gruppe, wenn es um Winterfreuden geht.

(mehr…)

Zauber des Frühwinters in Tirol

Winter-Ausritt in TirolDie Zeit, in der sich der Herbst zum Winter wandelt, ist gewöhnungsbedürftig. Ein guter Zeitpunkt für ein romantisches tête-à-tête unterm Sternenhimmel, um Wellnessfreuden zu erleben und die friedliche Vorweihnachtszeit zu genießen. Das Hotel Peternhof (Kössen), der Jerzner Hof (Jerzens), das Interalpen-Hotel (Seefeld) und das Hotel Post (Olang) sorgen für das passende Arrangement und die richtige Stimmung.
(mehr…)

St. Anton am Arlberg: Riesentorlauf im XXL-Format

St. Anton am Arlberg Saison OpeningWinterstart mit Superlativen: Zu Beginn der neuen Saison am 30. November trägt St. Anton am Arlberg einen Riesentorlauf im XXL-Format aus. Bei dem 3.000 Meter langen Rennen sind alle startberechtigt – wenn sie sich die Herausforderung denn zutrauen. Spektakulär ist auch ein Vortrag der erfolgreichsten 8.000er-Besteigerin, Gerlinde Kaltenbrunner. Und wenig später rasen die schnellsten Ski-Damen der Welt um Weltcup-Punkte.

Atemberaubende drei Kilometer lang ist die Strecke beim Jedermann-Rennen am Samstag, 1. Dezember 2007. Dabei flaggen die Arlberger Rennspezialisten vom Start am Kapall bis ins WM-Zielstadion in St. Anton am Arlberg 120 Tore aus. Der wahrscheinlich längste Stangenwald der Welt verlangt seinen Bezwingern voraussichtlich zwischen rekordverdächtigen sieben und eher gemütlichen 30 Minuten Fahrzeit ab. Wer die ideale Linie findet, hat die Chance auf den Gewinn einer Top-Siegesprämie. Die Teilnahme beim Riesentorlauf steht allen offen, die sich die Fahrt zutrauen. Begleitet wird das Sportspektakel von diversen Events. Beispielsweise zelebrieren die St. Antoner Bars zum Saisonauftakt eine „Après-Ski-Meile de Luxe“.
(mehr…)

Restaurants in München: Michaela May im Grissini

Grissini 15 Okt 2007_0791
Wie immer war Michaela May mit ihren Freundinnen nach dem Yoga zum Essen im Grissini. Dabei auch ihre Kollegin und Freundin Jutta Speidel. Doch etwas war diesmal anders: ein Fernsehteam von Radio Bremen war nach München geflogen und umschwirrte den Tisch während des Essens.

Der Hintergrund: Michaela May hat gerade ein Buch veröffentlicht: „Mitten im Leben mit Yoga“, Südwest/Random-House. Ausserdem steigt die Schauspielerin 2008 aus der Serie „Polizeiruf 110“ aus. Grund genug für das Erste bzw. die ARD ein Portrait im Rahmen der Sendung „Höchstpersönlich“ am 01.12. um 14:03 Uhr zu bringen. Wer schaut am Samstag mittag in die Glotze?

Montagabend ist Mays Yoga-Abend. Gemeinsam mit bis zu acht Frauen sucht die Schauspielerin Ruhe und Entspannung in den Übungen. Michaela May betreibt das sogenannte Hatha-Yoga (wörtlich: Yoga der Kraft/des Impulses), das sich seit dem 13./14. Jahrhundert in Indien etablierte. Dieser Zweig des Yoga fußt auf der Weltsicht und dem Menschenbild des indischen Tantrismus. Das bedeutet, dass im Hatha-Yoga der Körper nicht nur eine stoffliche Hülle oder ein bloßes Werkzeug ist, sondern dass der Körper hier als eine wunderbare Möglichkeit gilt, unser Leben durch sinnliche Erfahrungen zu bereichern. Yoga ist eine einfache Methode, um sich gesund zu halten, sowohl körperlich als auch geistig.
Und nach dem Yoga geht’s oft noch gern auf einen Happen ins Grissini, damit auch die kulinarischen Sinne des Körpers ins Gleichgewicht kommen. Meine Fotos zeigen die muntere Runde und das Kamerateam bei der Arbeit im Lokal.

Die Yoga-Lehrerin und Co-Autorin Eva Schwarz
Eva Schwarz arbeitet seit 13 Jahren als staatlich geprüfte Yoga-Lehrerin. Sie machte Workshops bei anerkannten Yoga-Meistern wie Michael Forbs oder Anna Trökes. Auch Erkenntnisse aus der Beckenbodenarbeit von Benita Cantieni lies sie einfließen.

Köcheportal mit neuem Auftritt

Das Portal der Köche Kochmuetzen.net, relauncht seine Seite mit völlig überarbeitetem Design und erweiterten Funktionen. Das Köche-Netzwerk www.kochmuetzen.net bietet neben der Suchmaschine für Köche einen Wissensblog und Newsbereich an.
(mehr…)

Landferien mit Kuh & Co

Tiere hautnah erleben – nicht nur Kinder sind entzückt von großen seelenvollen Augen und weichen Schnauzen, die zwischen den Stäben der Ställe hervorlugen. Doch wer Ferien in ländlicher Umgebung auf den Kuhstallbesuch reduziert, hat weit gefehlt: Ferienhöfe haben mehr zu bieten. Während die Kleinen auf Kuschelkurs mit den Hofbewohnern gehen, reiten oder Traktor fahren, können die Eltern Ruhe und Entspannung genießen oder sich bei Wanderungen in der Natur erholen. Auch fürs leibliche Wohl ist gesorgt – deftige Köstlichkeiten aus eigenem Anbau können vielerorts gekostet werden.

Doch wie findet man seinen persönlichen Traum-Bauernhof? In der aktuellen Ausgabe des Reiseführers „Lust aufs Land – Europas schönste Ferienhöfe“ stellt der Landschriften-Verlag in Bonn auf nahezu 300 Seiten rund 100 attraktive Urlaubsdomizile vor.
(mehr…)

Alkohol raus ohne Aromaverlust

Alkoholfreies Bier verdiente seinen Namen bisher nur bedingt. Denn runde 0,5 Prozent Alkohol enthalten die meisten angebotenen Biere. Heute erlauben innovative Verfahren den Entzug des Alkohols auf 0,0 Prozent, und das bei verbessertem Biergeschmack. Bei den ersten Alkoholfreien wurde einfach der Gärungsprozess unterbrochen – einige Brauereien wenden dieses Verfahren immer noch an. Dabei können allerdings manche Gärungsnebenprodukte, die wichtig für den echten Geschmack sind, nicht entstehen. Außerdem ist das Ergebnis eher süß, da der Zucker nur zum geringeren Teil vergoren wird.

„Unser Ziel war es, ein Bier mit 0,0 Prozent Alkohol zu brauen und zugleich den Geschmack noch weiter zu verbessern“, berichtet Dr. Georg Stettner, vormals Leiter der Versuchsbrauerei bei Bitburger. Die Brauerei setzt daher auf ein Verfahren, bei dem das Bier zunächst ganz traditionell gebraut wird, „aus den gleichen Zutaten und auf den gleichen Anlagen wie unser Premium-Pils“, wie Dr. Stettner betont. Erst anschließend wird der Alkohol entzogen. „Früher waren dazu Temperaturen um 78 Grad nötig, dadurch schmeckte das Bier oft pasteurisiert“, erzählt Dr. Stettner. „Für die Herstellung des Bitburger alkoholfrei 0,0 Prozent haben wir ein Verfahren entwickelt, in dem wir unter Vakuum den Alkohol schon bei gerade mal 43 Grad – und damit ohne Geschmacksverlust – entziehen können.“