GAP

American Dubai: Werden 4.000 Bohrinseln zur neuen Destination?

Bohrinselhotels_1Fast 4.000 Bohrinseln werden in Kürze im Golf von Mexiko stillgelegt. Wird dies das „American Dubai“, eine neue Welt von Offshore-Luxus-Hotels? Wenn ja, wäre das wirklich eine gute Idee? Morris Architects hat genau das vor: Das Architektenbüro schätzt, dass ein Deck auf jeder dieser Plattformen etwa 20.000 Quadratmeter gross ist. Dann gäbe es insgesamt etwa 80 Millionen Quadratmeter plan- und bebaubaren Raum nur vor der Küste der USA.

Die derzeitige Methode zur Entfernung der Bohrinseln ist: Sprengung. Dies würde viele Millionen Dollar kosten und große Mengen an Lebensraum im Wasser für lange Zeit zerstören. Und mit Sicherheit auf viel Protest bei Umweltverbänden, Anrainern, Fischern, Wassersportlern und Nachbarländern in der Karibik führen. Was passiert, wenn diese Anlagen zu exklusiven Resort-Inseln sich verwandeln? Eine Konversion von bisheriger industrieller Nutzung hin zu einer neuen touristischen Destination? Tropical Islands in der ehemaligen Cargolifter-Halle macht es ja in Deutschland schon lange so vor. Wenn auch immer noch nicht sehr erfolgreich. Könnte die Golfregion vor den USA und Mexiko zum „American Dubai“ werden?

BohrinselhotelsDas Architektenbüro will in seinem Projekt die Möglichkeiten untersuchen, wie ein autarkes, umweltfreundliches High-End-Resort geschaffen werden kann. Der US-amerikanische Hinterhof, der Golf von Mexiko als neue Lebenswelt der Ultrareichen? Die einzelnen Wohnblöcke, Zimmer, Räume und sonstigen Module könnten bereits auf dem Festland vorgefertigt werden und dann per Containerschiff zu den Bohrinseln gebracht werden, um sie dort zu verbauen. Doch bei dem Begriff „Containerhotel“ kommen derzeit keine Gedanken an Luxushotel auf.

Wenn sich die Wirtschaftslage wieder verbessert, sich genügend Unternehmen finden, diese Projekt zu realisieren, dieser Plan umgesetzt wird, tja, dann werden Sie sich vielleicht in zehn Jahren auf einer Plattform im Golf von Mexiko die Sonne auf den Bauch scheinen lassen.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: