Restaurant Wolkenstein: Entspannter Genussurlaub im Hotel Therme Meran in Südtirol

Suedtirol_Fruehling_1_Hotel_Therme_Meran_027
Ich versinke in einem knallrot gepolstertem Holzstuhl. Auf der breiten Sitzfläche ist auch für Menschen, die ein deutlich größeres Hinterteil als ich haben, genug vorgesorgt. Die Armlehnen laden meine Unterarme ein, sich auszuruhen. Edle weiße Tischdecken und Stoffservietten, Silberbesteck und Kristallgläser versprechen Feinstes aus Küche und Keller des Restaurants Wolkenstein.

Suedtirol_Fruehling_1_Hotel_Therme_Meran_011
Zu einem entspannenden Wochenende bin ich im Hotel Therme Meran abgestiegen. Neben der großen Thermenlandschaft wartet das Hotel mit dem exzellenten Restaurant Wolkenstein auf. Für die Innenarchitektur zeichnet sich der Südtiroler Stararchitekt Matteo Thun verantwortlich.

Suedtirol_Fruehling_1_Hotel_Therme_Meran_029
Wie bereits nebenan bei der Therme Meran verwendete Matteo Thun zum Einrichten des Hotels Materialien und Rohstoffe aus Südtirol. Raffiniert kombinierte er farbenfrohe Accessoires mit edlen, natürlichen Baustoffen wie Holz und Stein. Der Architekt und Designer verband traditionelle Details mit modernen Elementen und setzte sie in ungewohnter Weise in Szene. (mehr…)

Landgasthof zur krummen Linde: Dorflokal mit Luxus-Gehabe

Restaurant_Krumme_Linde_Stolpe_003
Brandenburg: Kulinarische Ödnis? Oder unterschätzte Gastrogenüsse? Dieser Besuch eines brandenburgischen Lokals spiegelt den Widerstreit zwischen genau diesen beiden Extremen. Ein entspanntes Essen nach der ITB kann auch mal zum Geschmacks-Flop werden. Der Landgasthof zur krummen Linde war eine Empfehlung. Angeblich soll es hier gutes Wiener Schnitzel geben. Da ich als in München lebender Berliner oft und gern bei unseren österreichischen Freunden bin bzw. in alpenländischen Restaurants esse, weiß ich, wie ein richtig gutes Wiener Schnitzel aussehen und schmecken sollte. Das Gegenteil davon serviert der Landgasthof zur krummen Linde in Hohen-Neuendorf bei Stolpe.

Ich war gern bereit, mal wieder ein Restaurant im brandenburgischen Umland meiner Spandauer Heimat zu testen. Stolpe liegt nordwestlich von Berlin. Doch sorry, das Wiener Schnitzel, das ich hier bekam, war einfach nur trocken, ziemlich geschmacksneutral – und preislich eine totale Unverschämtheit. Für 20,80 Euro steht hier das Original Wiener Schnitzel vom Kalb mit Märkischem Kartoffel-Gurken-Salat auf der Karte. Wo ist der Gasthof? Auf dem Ku’damm? Auf den Champs-Elysées? Am Stephansdom? Nein, zur Erinnerung: in Hohen-Neuendorf bei Stolpe. Auch die anderen Gerichte haben eher gesalzene Preise. Liegt das an einer Feinschmecker-Empfehlung (bei der ich mich frage, wie sie zustande kam), oder am Golfclub Stolper Heide, der in der Nähe liegt? Am zahlungskräftigen Publikum aus Frohnau, Heiligensee und Spandau?

Wenn selbst bei der Nußbaumerin, einem feinen österreichischen Restaurant am Ku’damm, ein wirklich sehr gutes Wiener Schnitzel 15,90 Euro kostet, was bitte haben die Wirte der krummen Linde bei der Kalkulation ihrer Speisekarte geraucht? Sogar im Ö1 im teuren München-Schwabing kostet das Wiener Schnitzel 16,90 Euro. (mehr…)

Die Nussbaumerin: Salzburger Enklave ist Austrias Aushängeschild in Berlin

Restaurant Nussbaumerin Berlin_002
Sei hungrig – sei durstig – sei willkommen! So begrüßt die Nussbaumerin ihre Gäste. Nicht nur auf der Webseite läuft einem das Wasser schon im Munde zusammen. Das kleine Lokal in Berlin-Charlottenburg versetzt einen sofort nach Österreich. Genauer: ins Salzburger Land. Denn die Spezialitäten, die in der Leibnizstraße, nur wenige Meter vom Ku’damm entfernt, aufgetafelt werden, sind beste Salzburger Küche. „Griaß Di, i bin die Nußbaumerin“, so stellte sich mir bei meinem ersten Besuch Johanna Nußbaumer vor. Die rustikale Herzlichkeit ihrer Persönlichkeit spiegelt sich auch in der Einrichtung wieder – und passt perfekt zu Berlin. In einem typischen Altbau mit hohen stuckverzierten Decken bilden zwei Räume das Lokal. Große, gold gerandete Spiegel auf grün gestrichenen Wänden vergrößern das Lokal optisch. Die in dunklem Holz gehaltene Bar besticht vor allem durch die vielen Weinflaschen, die hier offen zur Auswahl stehen.

Die Nussbaumerin ist Lichtjahre vom Massenangebot österreichischer Skihütten entfernt. Hier wird echte Salzburger Küche serviert, alles ist frisch und selbstgemacht. Die Tafelspitzbrühe, wahlweise mit Frittaten oder Grießnockerln, schmeckt lecker kräftig, die Frittaten sind hauchdünn wie Crêpesstreifen. Das Original Wiener Schnitzel mit lauwarmem Erdäpfel-Gurkensalat war eines der besten, das ich seit langem gegessen habe, mit einer richtig fluffigen Panade und feinem Preisselbeergelee. Selbstverständlich gibt es auch Vogerlsalat mit steirischem Kernöl wahlweise mit ausgelöstem Backhendl oder Entenbrust auf der Karte. Für den großen Hunger lässt das deftige Fiakergulasch mit Spiegelei, Essiggurkerl, Würstel und Semmelknödel keine Wünsche offen. Und der feine Gaumen wird bei Zanderfilet und Lammhüfte glücklich. Kein Wunder, dass hier schon so manche Polit-Prominenz aus dem Bundestag gesichtet wurde.

Berühmt sind unsere österreichischen Nachbarn für ihre Mehl- und Süßspeisen. Die Nussbaumerin steht dem in nichts nach. Der Kaiserschmarrn mit Zwetschgenröster war ein Gedicht. Außerdem gehören Eispalatschinken, Apfelstrudel, Mohr im Hemd sowie Germknödel zu den Standards. Doch nur wenn Zeit ist – also weniger Gäste – dann sollte man es sich nicht entgehen lassen, die frisch und selbstgemachten Salzburger Nockerln zu geniessen. Denn selbst in der Speisekarte steht „N.W.G. = N=nur W=wann’s G=geht“ und ohne Preis. Aber wenn die Nußbaumerin mal Zeit hat, dann werden diese Salzburger Nockerln luftig, leicht, lecker und einfach leiwand.

Die Chefin selbst hat u.a. im Schloß Fuschl, einem der besten Hotels Österreichs, gearbeitet. Seit einigen Jahren schon ist ihr Restaurant „Die Nußbaumerin“ in Berlin ein kleiner Geheimtipp für Liebhaber guter regionaler österreichischer Küche. Weiße Tischdecken, Silberbesteck und schöne Weingläser ergänzen den stilvollen Auftritt des Lokals.

Doch lassen wir Johanna Nußbaumer selbst sprechen:

Fangen wir also mit einer kleinen Vitalcremesuppe von der Gelben Rübe mit Orange und frischem Ingwer an. Frisches Gemüse ist gesund für den Körper und der Ingwer bringt das Blut noch etwas mehr in Wallung. Und wie geht’s jetzt weiter? (mehr…)

Restaurants in München: Ö1: Der kulinarische Geheimtipp der Österreicher in München

Restaurant_OE1_Muenchen_Mai_2012_06
Einfach leiwand. Münchens Nähe zu Österreich determiniert die Vielzahl der österreichischen Restaurants in der bayerischen Landeshauptstadt. Ein ganz besonders feiner Vertreter dieser lukullischen Gattung ist das Ö1. Das kleine Lokal gehört nicht zu den Gourmettempeln, ist aber auch keine billige Kaschemme. Die Klassiker der österreichischen Küche werden hier zelebriert, umrahmt von österreichischen Prominenten. Natürlich zentral in Schwabing gelegen und doch abseits der ganz großen Verkehrsströme ist hier eine kleine alpenländische Persönlichkeit zu finden.

Eng geht es hier zu, doch auch sehr gemütlich. Es ist hin und wieder schon mal so voll, dass Gäste, so wie wir beim letzten Besuch, an den Katzentisch direkt an der Bar gebeten werden. Den erreicht der Gast nur, indem er hinter der Bar entlang geht. Von hier aus hat man allerdings einen sehr guten Überblick über das gesamte Restaurant und das Treiben der Kellner hinter der Bar. Doch keine Angst, selbst hier ist der Service immer zur Stelle. Das Personal ist sehr aufmerksam, stets freundlich und herzlich. Gerade aufgrund des nicht gerade grossen Restaurants ist die Atmosphäre ganz heimelig. Doch nun zum Essen: (mehr…)

Restaurants in München: Restaurant 181: Sterne auf dem Teller und den Sternen so nah im Olympiapark München

Restaurant 181 Otto Koch Apr_2011_02
Sterneküche unterm Sternenzelt: Im Olympiaturm in München zaubert Sternekoch Otto Koch (ja, der Name ist Programm) regelmäßig höchste kulinarische Genüsse auf den Teller. Doch so nobel und teuer München mancherorts sein mag, soviele Plätze wie das Drehturmrestaurant im Olympiagelände auf 181 Meter Höhe hat, könnte auch ein Otto Koch nicht permanent zu Sternepreisen füllen. So haben sich der Michelin-Sternekoch und die Arena One GmbH, die Pächterin des Olympiageländes, des Drei-Klassensystems, das „in den Lüften“ üblich ist, bedient: zwischen First, Business und Economy kann der Gast wählen. Der Logik entsprechend beinhaltet das Restaurant 181 inspired by Otto Koch im Olympiaturm drei Restaurants: Das 181 First, das 181 Business und das 181 Economy.

Restaurant 181 Otto Koch Apr_2012_16Das Mittagsmenü gibt es von 12 – 15 Uhr ab 34,50 Euro. Abends von 18 bis 20 Uhr bietet die Küche ein Economy-Drei-Gänge-Menü zu 39 Euro, das freilich im Anspruch und in der Qualität meilenweit über dem Durchschnitt dessen ist, was bei den großen Fluggesellschaften in der entsprechenden Klasse geboten wird. Von 20.30 Uhr an ist im großen Panorama-Restaurant dann die Business-Klasse angesagt, was die Preise kaum in die Höhe treibt: Das Vier-Gänge-Menü zu 52 Euro dürfte in seiner Klasse in München fast konkurrenzlos sein. Und in dem Separée der First Class gibt es Otto Kochs Sterneküche im Gourmetmenu für höchste Ansprüche ab € 125,00 ab 19 Uhr. Hier glänzen 1 Michelin-Stern und 17 Gault-Millau Punkte auf dem Teller. Das 181 Business kann immerhin noch mit 14 Gault Millau Punkten aufwarten. Also auf in den Olympiaturm im schönen Olympiagelände mit der Stadt München zu Füßen! Zuerst mal ein Aperol Sprizz. (mehr…)

Restaurants in München: Le Gaulois: Hier schlemmt München rustikal französisch

Table Ronde Buffet Avec Moules, Huitres, Crevettes, Escargots, Cuisse De Grenouilles Et Pate @ Le Gaulois
Fondue Bourguignone, Côtes de Boeuf Sauce Béarnaise oder Brochette Gauloise: die großen, deftigen Klassiker der französischen Küche sind hier zuhause. Das Le Gaulois begeistert seit schon mehr als 30 Jahren die Gourmands in München. Wer mit französischer Küche lediglich „nouvelle cuisine“, kleine Portiönchen auf riesigen Tellern zu unverschämten Preisen, versteht, ist im falschen Jahrzehnt am falschen Ort. Wer lediglich teure Edelküche wünscht, ist wenige hundert Meter im Tantris besser aufgehoben. Das Le Gaulois bringt die regionalen Spezialitäten auf den Teller, das war schon das Konzept unter dem legendären Patron Jean Francois, der – obwohl aus Toulouse stammend – einen besonderen Blick auf die bretonischen Spezialitäten hatte. Dazu gehört natürlich auch für den kleinen Hunger die Galette oder als süßer Abschluß die Crêpes, beide in verschiedenen leckeren Variationen – und der Cidre als Begleitung. Hier schlemmen die Gäste wie Gott in Frankreich.

So traditionell altbacken wie die Webseite ist, kocht auch die Küche. Doch was im Internet uncool wirken mag, ist in Küche und Keller hervorragend. Hier muss man nicht cool sein, das Le Gaulois hat eine stylische Webseite nicht nötig. Gerade in der kalten Jahreszeit, wenn viele Münchner hier ihre Weihnachtsfeiern veranstalten, brodelt es auf den Tischen von Brühe und Öl: Fondue ist in aller Munde. Doch leider ist dann auch die Luft durchzogen von dem Bratenöl, Kleidung und Haut riechen ziemlich schnell nach diesem typischen Duft. Was in anderen Lokalen extrem stören mag, hier sieht der Gast gern großzügig drüber hinweg. Die Qualität und Frische der Fondues, von Schnecken und Froschschenkeln, von Pasteten und Terrinen sowie Suppen und Salaten und all den verschiedenen Tagesgerichten entschädigt für alles. Mein Tipp: Lasst Euch auch das Fleischfondue in Brühe reichen, so könnt Ihr diese leckere Fleischbrühe abschliessend noch mit einem Schuß Sherry verfeinert trinken. Ganz nach japanischer Tradition: die Suppe zum Schluß. (mehr…)

Restaurants in München: Gustoso: Das wahrscheinlich beste griechische Restaurant Münchens

Greek Seafood With Olives, Potatoes And Anchovis @ Gustoso
Stathis kocht authentisch griechisch. Diese Meinung vertreten sogar andere griechische Gastronomen in München. Der Koch vom Gustoso Restaurant in München, Stathis Efstathiou, ist nicht der typische Souvlaki- und Gyros-Koch. Griechenlands Küche besteht nicht nur aus Grillplatte Saloniki, Metaxa und Ouzo. Und die griechischen Weine nicht nur aus Retsina und Imiglikos. Und genau diese andere Küche, die leckere Kreativität, den kulinarischen Reichtum seiner Heimat um Thessaloniki und seiner Lehrjahre in Athen bringt Stathis auf den Teller. Deftige Ofengerichte und frischer Fisch vom Grill, dazu Gemüse der Saison und einen guten griechischen Wein: das Gustoso ist das wahrscheinlich beste griechische Restaurant Münchens.

Lamm In Pfeffersauce @ Gustoso
Evi, Stathis und Tochter Irini sind schon lange in Münchens Gastro-Szene verwurzelt. Lange führten sie die „Trattoria Marina“ an der Ecke Belgradstr./Petuelring, doch war die Lage am damals noch nicht untertunnelten Mittleren Ring wenig ertragreich für die exzellente Küche. Dort waren eher die italienischen Gerichte à la Pizza & Pasta gefragt, die Stathis ohne Mühe zubereiten kann. Als die große Tunnelbaustelle kam, wurde die Ecke sehr unwirtlich. So „emigrierte“ die Familie Efstathiou nach Eching und übernahm direkt an der S-Bahn-Haltestelle den „Echinger Sonnengarten“. In meinen Augen war es ein netter Versuch, draußen im Outback eine Mischung aus bayerischer und griechischer Küche mit Biergarten und Pensionsgeschäft anzubieten. Doch schon sehr bald wünschten sich die griechischen Gastronomen zurück in Münchens Mitte. (mehr…)

Griechenland: Panikmache oder üble Nachrede mit System? Warum Griechenland die Deutschen braucht

Cycladia 2 Athen Mai_2011_008
Deutsche – kommt nach Griechenland! Die Menschen, das Land freuen sich auf Euch. Allerdings zerstören Medien und Politiker beider Länder das gute Verhältnis zwischen Urlaubern und Gastgebern, so der Tenor von Gastautorin Elisabeth Duckeck:

Heute wurde ich von einem Reisebüro aus Deutschland angerufen. Weil ein Kunde Angst hat, nichts mehr zu essen zu bekommen, hat er Bedenken seinen Urlaub in Griechenland zu buchen!
Generell höre ich immer wieder von den Gästen des Hotels, in dem ich als Guest Relations Manager arbeite, dass sie mit gemischten Gefühlen hierhergekommen sind. Sie waren dann alle ganz überrascht, dass alles so gut klappt, sie willkommen bei den Einheimischen sind und reisen in der Regel total glücklich wieder ab.

Cycladia 2 Athen Mai_2011_012Es ist für mich als Deutsche, die seit 15 Jahren in Griechenland – explizit auf Kreta – lebt und trotz der Krise nicht nach Deutschland zurück möchte, erstaunlich, was im deutschen Fernsehen und in der gedruckten Presse offensichtlich über Griechenland berichtet wird.

Nachdem der erste Durchgang der Parlamentswahlen in Griechenland ergebnislos blieb, ist mir dies erst recht bei einem Internet-Reiseanbieter aufgefallen , der auch im Fernsehen Werbung macht. Bis vor der Wahl hieß es: „Bucht Griechenland, bucht Spanien, bucht Italien, bucht die Türkei…“, nach den Wahlen hieß es dann nur noch:“….PAUSE…, bucht Spanien, bucht Italien, bucht die Türkei…“

Warum wird der Tourismus in Griechenland offensichtlich systematisch kaputt gemacht?
Sicher, der deutsche Steuerzahler (und der anderer Länder) kommt für das Hilfspaket der verschuldeten Länder auf. Aber ist das gleich ein Grund, auf einen Urlaub in Griechenland zu verzichten?
Cycladia_5_Day_1_Mai_2011_032
(mehr…)


GAP

Bundesregierung behindert Tourismus durch Luftverkehrssteuer

Aegan A320 Munich Airport
Ramsauer und FDP fordern Abschaffung der Luftverkehrssteuer. Eine Studie, die dem Handelsblatt vorliegt, belegt, dass die 2011 eingeführte Ticketsteuer für Fluggäste den Luftverkehr in Deutschland signifikant belastet. „Ohne Einführung der Luftverkehrssteuer wären rund zwei Millionen Passagiere mehr ab und nach Deutschland geflogen“, heißt es in einem Gutachten über die Auswirkungen der umstrittenen Steuer, das das Bundesfinanzministerium in Auftrag gegeben hat. Bundesverkehrsminister Ramsauer zieht daraus einen Erkenntnisgewinn: „Die Luftverkehrsabgabe müsste eigentlich weg“, sagte Ramsauer am vergangenen Freitag am Rande einer Fachkonferenz in Hamburg.

Gegenwärtig sind vier verschiedene Ministerien im Gespräch um eine Bewertung der Luftverkehrsabgabe beteiligt, neben dem Verkehrsministerium auch das Finanzministerium sowie das Umwelt- und das Wirtschaftsministerium.
Auch die FDP, die ja letztendlich angetreten ist, die Steuerlast für uns Bürger zu reduzieren, will die Luftverkehrssteuer abschaffen: FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle plädiert für eine Überprüfung der Steuer. „Sollten die Auswirkungen der Luftverkehrsabgabe volkswirtschaftlich negativ sein, müssen wir über den Fortbestand der Steuer nochmals reden“, sagte er dem Handelsblatt. Die FDP-Initiative „Liberale Mittelstand Deutschland“ gibt eine deutliche Empfehlung: „Diese Abgabe gehört endlich abgeschafft, die Ergebnisse der aktuellen Studie geben eine klare Empfehlung in diese Richtung“, kommentiert deren Bundesvorsitzender Thomas L. Kemmerich. (mehr…)

A-Rosa Flussschiffkreuzfahrten: Kreuz und quer auf Europas Flüssen auf Entdeckungsfahrt gehen

AROSA SCHIFF

Kreuzfahrten sind in. Aida und TUI Mein Schiff sind schon seit Jahren ein Beleg dafür, dass Urlaub auf hoher See kein reines Rentnerthema mehr sind. Doch Deutschland und das Herz Europas lernt man so nicht kennen. Dafür hat der deutsche Marktführer A-Rosa seine passenden Schiffe und Kreuzfahrtangebote. Jetzt präsentierte die Flussschiffkreuzfahrer ihr aktuelles Programm. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Natürlich verläuft so eine Flussschifffahrt deutlich ruhiger und entspannter. Die Schiffe sind – bedingt durch Breite und Tiefe der Flüsse und Schleusen sowie die Höhe der Brücken – deutlich kleiner, somit sind also weniger Gäste an Bord. Und es gibt jeden Tag etwas zu sehen, tagelang ausschließlich Wasser, Wind, Wellen und Wolken sehen kann auf einem Fluss nicht passieren. Was also bietet der neue Katalog „Kreuzfahrten auf Flüssen 2013“?

A-Rosa Logo
Zum 10. Geburtstag steht die A-Rosa Flussschiff GmbH kurz vor der Übernahme des 10. Schiffes und bringt für 2013 den 12. Katalog heraus. Lars. M. Clasen, CEO von A-Rosa, gab bekannt, dass die A-Rosa Neubauten Flora und Silva erstmals Suiten an Bord haben werden. Sie eignen sich insbesondere für längere Fahrten auf längeren Flüssen. So möchten die Flussschiffer ihre Gäste gern für mehr Tage auf längeren Reisen bei sich behalten – und dafür gibt es Wein, Wellness und Fitnessangebote. Denn das Jahr 2012 verspricht kein Wachstumsjahr zu werden, wie die Jahre zuvor. Aufgrund der Unfälle Anfang 2012 erwarten die Kreuzfahrer einen Dämpfer, da sich Neubucher abhalten lassen, auf große Fahrt zu gehen. Stammkunden hingegen lassen sich nicht abschrecken.

AROSA AQUA Koeln
Markus Zoepke, COO von A-Rosa, wies uns auf die unterschiedlichen Schwerpunkte der Flusskreuzfahrten hin: „Grand Tours“, Themenreisen und Medienreisen stehen derzeit im Vordergrund. Außerdem wird mit dem neuen Preissystem der Frühbucher stark belohnt. Ein System, das stark an die Airlines erinnert und nichts mit der Hasardeur-Preispolitik der Hotellerie zu tun hat. Die Neuheiten des Katalogs „Kreuzfahrten auf Flüssen 2013″ im Einzelnen: (mehr…)

Generator Hostel Berlin: Sport, Spaß und Kultur locken im August in die Hauptstadt

Generator Hostel Berlin
Olympische Spiele in London an Berliner Bar betrachten? Kein Problem. Das – neben der Euro 2012 in Polen und der Ukraine – Highlight des Sommers 2012 kann auch an der Spree angeschaut werden: Das Generator Hostel Berlin lädt seine Gäste bis zum Ende der Spiele am 12. August zum Public Viewing in seine Bar ein.

Überhaupt ist Berlin im August immer eine Reise wert. Die Hauptstadt lockt in diesem Monat mit einem Bier-Festival, einem internationalen Tanzfestival, der Langen Nacht der Museen, einem Sommernachtslauf durch die City, einem Gauklerfest, der IFA und und und … All diese Events mitzuerleben, macht das Generator Hostel Berlin im Stadteil Friedrichshain zudem preiswerter denn je: Im August kostet das Bett im Schafsaal nur 10 Euro pro Nacht – an Sonntagen sogar nur 7 Euro. Also: Auf nach Berlin! (mehr…)

Drei-Sterne-Koch Thomas Bühner: Neuer Markenbotschafter von Juwelier Rüschenbeck

Thomas Buehner la vie Juwelier Rueschenbeck
Gerhard und Wilhelm Rüschenbeck, die Inhaber des Familienunternehmens Juwelier Rüschenbeck in Münster, kooperieren mit Thomas Bühner. Der Sternekoch vom Gourmet-Restaurant la vie in Osnabrück wird zukünftig das Haus Rüschenbeck als Markenbotschafter repräsentieren. Bühner wurde Ende 2011 mit dem dritten Michelin-Stern geadelt und gehört zur Elite der besten deutschen Köche.

Kunden des Gourmet-Restaurants la vie und von Juwelier Rüschenbeck dürfen sich auf exklusive Veranstaltungen, Private Sale-Events im Restaurant la vie und den „Diamond Service“ von Juwelier Rüschenbeck freuen.
(mehr…)

Flos Olei: Der neue Olivenölführer für Feinschmecker stellt sich vor

Flos Olei Tour Juni 2012 #1
Öl wie Wein degustieren? Zuviel Tamtam und Aufwand? Nein, zumindest nicht für Feinschmecker, die nicht nur Livio oder Mazola benutzen. Denn in den letzten Jahren haben die Produzentenländer rund um das Mittelmeer erhebliche Qualitätssprünge gemacht. Wunderbare Cuvées, sorten- oder gar lagenreine Olivenöle – es gibt mittlerweile nichts, was es nicht auch bei den Weinen gibt. Für mich ist Olivenöl nicht nur zum braten oder für das Dressing gedacht, sondern ein kleiner Schuss passt auch perfekt als Abschluss über ein Steak, die Pasta oder den Fisch. Je nach Gericht ist dann ein eher fruchtiges oder ein eher kräftigeres Olivenöl gefragt. Doch welches Öl nehme ich? Hier gibt der neue Olivenölführer Flos Olei eine gute Hilfe an die Hand – als Buch und auch als App.

Erstmals präsentierten 23 Olivenölproduzenten aus Frankreich, Italien und Spanien ihre auserlesenen extra nativen Olivenöle auf der Flos Olei Tour in München und Berlin. Sie alle sind in dem ersten internationalen Guide Flos Olei 2012 über extra native Olivenöle aus der ganzen Welt aufgeführt, bewertet und prämiert. Flos ist lateinisch und bedeutet Blume oder Blüte. Olei ist das Öl – zusammengesetzt bedeutet Flos Olei also: der beste Teil des Öls.

Flos Olei ist das einzige Nachschlagewerk, das sich den besten Olivenölen Extra Vergine aus aller Welt widmet. Er wird von dem italienischen Olivenöl-Experten und Journalisten Marco Oreggia in Zusammenarbeit mit der Journalistin Laura Marinelli herausgegeben. (mehr…)

Haribo wird 90 Jahre alt – und feiert mit leckerem Gewinnspiel

Haribo 90 Jahre Goldbaeren 1959 Tuete GewinnspielPünktlich zum 90-jährigen Jubiläum des berühmten Geburtstagskindes im Jahr 2012 belohnt Haribo seine charmante Symbolfigur mit einer imposanten, deutschlandweiten „Goldbären“ Promotion unter dem Motto „90 Jahre Haribo „Goldbären“ – 90 Jahre Freude und Genuss!“ Wer kennt sie nicht, die legendären Haribo „Goldbären“? Generationen lieben sie und sind mit ihnen groß geworden. Bis heute schenken sie als kleine süße Begleiter im Alltag großen und kleinen Naschkatzen goldige Momente der Freude und des Genusses. Die Haribo „Goldbären“ sind kein bisschen gealtert – sie sind einfach zum „Anbeißen“ und auch im 21. Jahrhundert die absoluten Überflieger im Süßwarenregal – dynamisch jung, fortschrittlich und bärig lecker geht es in eine erfolgsversprechende Zukunft!

Haribo verlost in der Zeit vom 16.07.2012 bis 13.10.2012, entsprechend zum Jubiläumsjahr, an 90 Tagen 90 zehntägige TUI-Familienreisen für zwei Erwachsene und zwei Kinder in einen „Magic Life Club“ nach Fuerteventura. Freudige Momente erleben und grenzenlos genießen – die Traumurlaube haben die höchste Verpflegungsstufe und das Beste: Der Flug findet in der exklusiven Goldbären-Boeing „HaribAIR“ der TUIfly statt. Die Reisen sind in der 13. oder 14. Woche im Jahr 2013. (mehr…)

Weinblütenzeit: Winzer setzen auf die Glasflasche

Aktionsforum Glasverpackung Weinflasche
Seit einigen Tagen ist sie wieder ein aktuelles Thema bei allen Winzern deutschlandweit: die Weinblüte. In der Zeit von Anfang Juni bis Ende August entscheidet sich die Qualität eines Weines maßgeblich – und damit auch der Ertrag der Winzer für das laufende Jahr. Variiert der Geschmack der Rebsorten von Jahr zu Jahr, bleibt eines jedoch gleich: Die Verpackung! Denn seit Jahrhunderten setzen Winzer auf Glasflaschen, wie das Aktionsforum Glasverpackung, eine Initiative der Behälterglasindustrie in Deutschland und Teil des Spitzenverbandes der deutschen Glasindustrie bekannt gibt.

Egal, ob es sich um einen vollmundigen Rot-, einen erfrischenden Weißwein oder um einen fruchtigen Rosé handelt – Weine werden traditionell in der Glasflasche angeboten. In Deutschland sind es sogar über 90 Prozent der Weine, die in Glasflaschen abgefüllt wurden. Gründe genug gibt es allemal, das edle Traubengetränk auf diese Weise zu schützen. (mehr…)