Champagner her! – Wir sind Kreuzfahrer auf der Rhône!

„Was darf ich Ihnen zu trinken bringen?“ fragt mich höflich, doch mit kokettem Augenaufschlag, der knackige, blonde Stewart an Bord der LH 2248 von München (MUC) nach Lyon St. Exupéry (LYS). Sascha K., dies verrät sein Namensschild, wäre ein süßes Leckerlie für einige meiner Freunde. Zur Einstimmung auf Frankreich bestelle ich mir nicht nur den obligatorischen Tomatensaft, sondern frage auch nach Champagner. Schließlich verbringe ich die nächsten fünf Tage auf der Rhône. Mit dem A-rosa Flussschiff Stella fahre ich diesen tollen Strom gen Süden. Neben Lyon werde ich Avignon, Arles und die Ardèche besuchen.

„Wir haben leider nur Sekt“, antwortet er und fügt schnell an „aber das ist ein sehr guter“. Ok, ich willige gerne ein. „Das ist die perfekte Einstimmung auf die Destination Frankreich“, sage ich etwas entschuldigend, (mehr…)

Risotto con Radicchio di Treviso und Papageienfisch mit Prosecco Superiore DOCG

Papageienfisch Con Risotto Di Treviso Con Radicchio di Treviso E Prosecco Docg @ Le Gourmand, Private Home Fine Dining
Dies Gericht ist (fast) Norditialien pur. Die Provinz Treviso steuert den größten Teil bei. Denn sowohl der Radicchio als auch der Prosecco stammen aus dieser Gegend nördlich von Venedig. Und es sollte auch keine Supermarkt-Schund sein. Wir genießen einen richtigen Prosecco, den Conegliano Valdobbiadene DOCG. In diesem Fall von der Scuola Enologica di Conegliano. Deren Prosecco ist hervorragend und passt bestens zu unserem heutigen Rezept.

Der Papageienfisch, der mich beim Fischhändler anlächelte, kommt zwar ursprünglich aus den Tropen, war in diesem Falle aber aus einer Aquakultur. Wie also geht das jetzt, dies Risotto con Radicchio di Treviso und Papageienfisch? (mehr…)

Hachis Parmentier: Resteverwertung nach alter französischer Tradition

Hachis_Parmentier_Sept2012_02
Französische Küche ist leicht und teuer? Weit gefehlt! Gerade auf dem Land ist das Essen – ähnlich wie die deutsche Küche günstig, ja, sogar billig und liegt auch gern mal verdammt schwer im Magen. Dennoch ist sie genial lecker und verführt auf ihre besondere Art und Weise. Ein traditionelles Resteessen ist das Hachis Parmentier. Ich habe es das allererste Mal damals bei meinem Tutor und Französisch-Leistungskurs-Lehrer gegessen, der seinen Kurs mal zu sich nach Hause einlud. Kürzlich hatte ich einige Kartoffeln übrig und frisches Hackfleisch. Außerdem flackten noch Zucchini im Kühlschrank rum. Mir fiel das Hachis Parmentier wieder ein und ich variierte diesen Auflauf ein wenig.

Es ist eines dieser Essen, zu dem wir nicht viel brauchen und das relativ schnell geht. Außerdem ist es extrem Geldbeutel schonend. Und ideal geeignet vor einer Party verspeist zu sein, denn es bildet eine optimale Grundlage für so manches alkoholische Getränk. Was also brauchen wir für ein Hachis Parmentier? (mehr…)

Wildschweinbraten mit Rotwein-Schokoladen-Sauce, grünen Bohnen und Vogelbeeren

Kochen Wildschweinbraten Wildschweinruecken Okt2012_03
Im Herbst wird es gern wild. Es muss dabei nicht immer Hirsch oder Reh sein. Von Zeit zu Zeit ist so ein frisches Wildschwein auch etwas Feines. In Vorbereitung meiner Fahrt nach Gallien in dieser Woche passte das optimal. Dabei bin ich allerdings kein Freund der Variante „mit Pfefferminzsauce und lauwarmer Cervisia“. Das überlasse ich gern den Briten. Am vergangenen Wochenende lachte mich so ein Stück Wildschweinbraten an und ich ließ es mir nicht nehmen, das gute Tier lecker zuzubereiten. Zumal es ja auch schon eine ganze Weile her ist, dass ich hier einen Wildschweinbraten beschrieben habe. Diesmal also gab es einen Wildschweinbraten in Rotwein-Schokoladen-Sauce.

Dabei ist das Rezept zwar etwas von Alfons Schuhbeck inspiriert, aber auch von anderen Rezepten, die ich mir so erkocht habe, insbesondere mit Einflüssen der indischen und singhalesischen Ayurveda-Küche. Also eine Variation nach meiner Art. Auf dem Foto kommt das Essen nicht ganz so optimal raus. Kleine Kritik gleich vorweg: ich hatte den Braten etwa eine halbe Stunde zu lang im Ofen. Und ich bin kein Fan eines langwierigen Passier-Aufwandes. Daher die dicke, sämige Sauce. Würde die noch passiert sein, sähe sie besser aus. Dann wäre mein Essen aber inzwischen kalt – und unpassiert schmeckt sie mindestens genauso gut. Nun also zur Sache: Wie geht so ein Wildschweinbraten in Rotwein-Schokoladen-Sauce? (mehr…)

European Beer Star Award: 1.366 Biere testen auf der Suche nach dem besten Bier

European Beer Star Award
Sie halten die Gläser gegen das Licht, um den optischen Eindruck zu prüfen. Sie schwenken die Gläser, sie riechen. Und sie trinken. Ganz kleine Schlucke nur. Schließlich warten 1.366 verschiedene Biere aus aller Welt auf die Bewertung durch die 102 ausgewählten Bierexperten – zumeist Braumeister und Bier-Sommeliéres – die kürzlich in der Brauakademie Doemens in Gräfelfing zusammengekommen sind. Erst nach zwei langen Verkostungstagen stand fest, welche Biere 2012 mit Gold, Silber oder Bronze beim 9. European Beer Star dekoriert werden. Veranstalter von einem der größten und bedeutendsten Bier-Wettbewerben der Welt ist der Verband der Privaten Brauereien.

Der Verband der Privaten Brauereien setzt sich in letzter Zeit verstärkt für eine moderne Kommunikation und ein anderes Bier-Verständnis ein. So war ich kürzlich erst zu einem Bier-Menü eingeladen, bei dem Beer-and-Food-Pairing im Vordergrund stand. Mit 271 Bieren ist der Wettbewerb 2004 gestartet und verzeichnet seitdem Jahr für Jahr rund 20% mehr eingereichte Biere. Die 1.366 Biere aus 45 Ländern aller Kontinente sind ein absoluter Rekord, der selbst den Veranstalter überrascht. Die Gewinner werden am 14. November auf der Messe Brau Beviale in Nürnberg bekannt gegeben. (mehr…)

L’Art de Vivre: Gastro-Nachwuchs auf dem Weg in die Service-Oase

Preis Grosse Gastlichkeit Preistraeger 2012 Fotocopyright: L'Art de Vivre/ Dorett Auerswald
Service-Oase statt Service-Wüste: dafür setzt sich die internationale Vereinigung L’Art de Vivre ein. Zum dritten Mal fand der deutschlandweite Wettbewerb Preis für grosse Gastlichkeit statt. Es nahmen zwölf ausgewählte Teilnehmer aus den acht Bundesländern Hamburg, Berlin, Thüringen, Nordrhein-Westfalen, Bayern, Baden-Württemberg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein am ganztägigen Service-Wettbewerb teil. Vor den Augen der Fachjury zeigten die jungen Restaurant- und Hotelfachleute in diesem Jahr im Schlosshotel Hugenpoet in Essen-Kettwig ihr Können. Da ich selbst Restaurantfachmann bin, finde ich das Engagement der Vereinigung und der Teilnehmer absolut toll. Der Service am Gast sollte wieder mehr in den Vordergrund rücken.

In jedem gut geführten Restaurant sind die Mitarbeiter im Service das unverzichtbare Bindeglied zwischen Koch und Gast sowie wichtige Schnittstelle aller Leistungen eines Teams. Dennoch werden dieses Berufsbild und seine Berufschancen immer noch unterschätzt. Mit dem Wettbewerb erhalten Servicemitarbeiter eine der wenigen Möglichkeiten, ihr Können zu zeigen und sich zu qualifizieren.

Den Sieg sicherte sich am Abend des anspruchsvollen Wettbewerbstages Lisa Eckardt aus dem Louis C. Jacob in Hamburg. Den zweiten Platz belegte Barbara Englbrecht aus dem Dallmayr in München und den dritten Platz sicherte sich Tommy Hergenhan aus dem Landhaus Eggert in Münster. (mehr…)

Hochzillertal: In BMW-Sitzen und Champagner schlürfend zur Piste schweben

BMW Leitner Gondelbahn - Götz A. Primke und Renate Wolf-Götz beim probesitzen
Dekadent – aber geil. Überflüssig – aber extrem cool. So die Meinungen bei der Präsentation von Leitner Seilbahnen, BMW Individual und dem Hochzillertal. Um was es geht: um eine Seilbahngondel. Eine Gondel, die nicht mehr normal ist. Eine Gondel, die sich eigentlich nur lohnt, wenn man nicht nur den Berg hoch, sondern gleich auch damit wieder runter fährt. Eine Gondel, die perfekt ist für den Heiratsantrag. Eine Gondel der Superlative. Im Hochzillertal fährt in dieser Saison eine VIP-Gondel. Sie ist nicht in irgendeiner Farbe lackiert, sie ist in einem BMW-Schwarz lackiert. Innen haben nicht sechs Personen Platz, sondern nur zwei. Die sitzen dafür auf Leder-Sesseln, die normalerweise in einem 7er BMW eingebaut sind. Es ist sozusagen die erste schwebende Limousine – exklusiv im Hochzillertal.

LEITNER ropeways BMW Individual for Leitner
Eine hochmoderne Kabine von Leitner ropeways für die entspannte Bergfahrt. Das Interieur stammt von BMW Individual – bestehend aus Ledersitzen inklusive Massagefunktion und Multimedia System aus der BMW 7er Limousine. Dazu außergewöhnliche gastronomische Angebote im Skigebiet Hochzillertal mit 181 Pistenkilometern. Das Projekt „BMW Individual for Leitner“ präsentiert die wahrscheinlich exklusivste – und mit Sicherheit dekadenteste – Art, die wunderbare weiße Winterwelt in den Alpen zu erleben. Anschließend wedelt man mit Sicherheit beschwingt die Pisten herunter. (mehr…)

Intertabac: Rauchige Genüsse aus Pfeife und Zigarre für den Gentleman

IMG_3250
IMG_3326Für nicht wenige gilt: Erst eine gute Zigarre macht einen Mann zum Gentleman. Denn so manches Dîner verlangt zum abschliessenden Whisky oder Cognac nach einer feinen Rauchware. Grund genug für Le Gourmand – Das Geniesser-Magazin einen Rundgang über die größte Tabakswarenmesse der Welt zu machen: Die Intertabac 2012 in Dortmund.

IMG_3255Durchquert man den Eingang, signalisiert die Nase unvermittelt einen erdigen, aber gleichzeitig lieblichen Geruch. Der Kenner schlußfolgert sofort: die erste Halle der Messe muss ganz den Zigarren gewidmet sein. Nach einer kleinen Orientierung sind auch sogleich die Stände von 5th Avenue, Generalimporteur aller kubanischen Zigarren, dem Schweizer Zigarrenspezialisten Villiger, Bossner, Davidoff und einiger kleinerer Brands ausgemacht. Das exklusive Image hochwertiger Zigarren spiegelt sich stilsicher in dem Erscheinungsbild Typus Guttenberg der Fachbesucher in diesem Bereich der Messe wieder. Dabei ist die entschleunigende Magie einer guten Zigarre selbst hier im Messetrubel gut erkennbar. Eine Zigarre fordert eine Auszeit, am besten in einem der Chesterfieldsessel, frei von Hektik. Ein Moment der Emotionen, ein Moment des Genießens für den Gentleman. (mehr…)

Bangkok: Auf der Suche nach versteckten und geheimen Kulturgütern

Bangkok: 'Immer unterwegs mit hungrigem Herzen'. So hieß die Eröffnungsausstellung des neuen Kunst- und Kulturzentrum Bangkok. Ursprünglich sollte die Einrichtung Bangkok Metropolitan Museum of Contemporary Art heißen. Foto Andreas Burkert
Faszination, Wahnsinn, High-Tech, Tradition, Menschenmassen und Meditation: Wenige Städte auf der Welt verknüpfen diese Begriffe derart eng miteinander wie Bangkok. Während viele dem Großstadtkollaps mit exzessivem Shopping begegnen, empfiehlt unser Gastautor Andreas Burkert eine Spurensuche nach den Kulturgütern der thailändischen Hauptstadt.

James Harrison Wilson Thompson aus Greenville, Delaware, hat mitten in Bangkok mehrere Holzhäuser gebaut – in traditioneller Bauweise. Noch heute, mehr als ein halbes Jahrhundert später, steht sein Anwesen nahezu unverändert im Stadtteil Pathum Wan in der Soi Kasemsan 2. Das ist erstaunlich. Scheint sich doch die Millionenmetropole jedes Jahr architektonisch neu zu erfinden. Platz für die Tradition ist nicht vorhanden. Zu schnell schlägt der Puls der Stadt. Die wenigen Ausnahmen sind die Tempel, der Königspalast und eben das Jim Thompson Haus. (mehr…)

Restaurants in München: Gourmet Towers of the World: Lee Bennett vom Equinox Restaurant Singapur zu Gast bei Otto Koch im Restaurant 181

Restaurant_181_Business_Equinox_Restaurant_Chef_de_Cuisine_Lee_BennettAuf höchster Ebene für höchste Genüsse sorgen: Das ist nicht nur das Motto von Otto Koch im Restaurant 181 im Münchner Olympiaturm. Weltweit sind Gourmet-Restaurants in Türmen und Hochhäusern untergebracht. Dies nimmt der Münchner Sternekoch zum Anlass und lädt sich die Kollegen aus aller Welt nach Hause ein. Und besucht sie in deren Restaurants. Im April 2011 war ich zum Auftakt der Serie schon als Gast dabei und hatte hier darüber berichtet. Jetzt ist es wieder Zeit für eine Fortsetzung: Am 20. November 2012 empfängt Otto Koch den Küchenchef des „Equinox Restaurants“ in Singapur, Lee Bennett. Gemeinsam werden sie im Rahmen der von Otto Koch ins Leben gerufenen „The Gourmet Towers of the World series“ im Restaurant 181 hinter dem Herd stehen und ihre Gäste mit erlesenen Speisen einen Abend lang verwöhnen.

Restaurant_181_Business_Equinox_Restaurant
Lee Bennett, der bereits für Gordon Ramsay in dessen Restaurants in London und Dubai arbeitete, freut sich auf den Besuch in München. Er ist der jüngste Gewinner des angesehenen „Restaurant Chef of the Year“ Awards und hat sich in der internationalen Kochszene mit seiner modernen aber schlichten Küche einen Namen gemacht. „Ich bin durch meinen Beruf schon viel rumgekommen, in München war ich allerdings noch nicht. Durch diese einzigartige Aktion von Otto habe ich nun die Möglichkeit nicht nur in München zu kochen, sondern die Stadt währenddessen auch von ihrem höchsten Punkt zu betrachten.“ (mehr…)

Restaurant Schaufelspitz: Das wahrscheinlich höchste Haubenlokal der Welt steht am Stubaier Gletscher

Restaurant Schaufelspitz Relais Chateaux Spa Hotel Jagdhof Neustift Stubaital Feb2012_54Hauben dem Himmel so nah: David Kostner erkocht sich höchste Weihen auf 3.000 Meter über dem Meeresspiegel. Der Gault Millau hat seine Hauben Restaurants 2013 für Österreich veröffentlicht – mit dabei ist auch das Restaurant Schaufelspitz auf dem Stubaier Gletscher. Anfang Februar weilte ich zur Dine & Wine Gourmetnacht mit Paula Bosch dort oben und war schon von Davids Küche begeistert. Daher freue mich mich sehr für ihn. Ich schrieb schon da in meinem Artikel: „Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Gault Millau einer Skihütte Punkte verleihen wird.“ Jetzt ist es soweit. Herzlichen Glückwunsch, David!

Das Restaurant Schaufelspitz ist mit Sicherheit das höchste Haubenlokal Österreichs. Doch welche anderen Top-Restaurants liegen denn noch auf 3.000 m ü.NN? Also behaupten wir doch mal, dass es das höchste Haubenlokal der Welt sei – oder zumindest Europas. Hallo, Gault Millau, welche Eurer Top-Restaurants sind noch höher? (mehr…)

TripAdvisor präsentiert die Travellers’ Choice Wein Destinationen

Weingut_Masciarelli_Juli2009_080
Welche Wein-Region ist die Beliebteste weltweit? Wo wächst der schönste Wein? Wo sind die besten Winzer? Welche Region ist am bezauberndsten? Millionen Reisende aus der ganzen Welt wählten die beliebtesten Wein-Regionen. TripAdvisor gibt die Gewinner des Travellers‘ Choice Awards „Wein Destinationen“ bekannt. Auf Grundlage von Millionen von Bewertungen auf TripAdvisor erhalten 32 Regionen auf der ganzen Welt die Auszeichnung. Die Regionen wurden aufgrund ihrer Popularität als Weinanbaugebiete ausgewählt.

Weingut_Masciarelli_Juli2009_143
In die Beurteilung flossen jeweils Bewertungen und Meinungen von Reisenden über lokale Weingüter, Restaurants, Attraktionen und Unterkünfte ein. Das Ergebnis zeigt, die Favoriten in Europa sind Italien und Frankreich mit jeweils drei beziehungsweise fünf Gebieten in den Top Ten. (mehr…)

Viventura: 10 gute Gründe einen Monat in Costa Rica zu arbeiten

Einen Monat mal was anderes machen: Das stellt Euch der Reiseveranstalter und Lateinamerika-Spezialist Viventura in Aussicht. Das Unternehmen verlegt sein Büro für einen Monat nach Costa Rica. Raus aus der Kälte in Berlin, ab nach Mittelamerika. Das Land zwischen Panama und Nicaragua lockt mit Naturparadiesen wie etwa Vulkanen, Canyons und Regenwald. Das ist doch viel verlockender als grauer Himmel, Regen und Schnee in Deutschland. André Kiwitz, Geschäftsführer von Viventura, ist selbst oft in Süd- und Mittelamerika unterwegs. Doch sollen auch seine 50 Mitarbeiter im Berliner Office die bestmögliche Ahnung von den Zielgebieten haben, die sie dann den Kunden empfehlen können. Das ist die Gelegenheit für einen Blogger, mit nach Costa Rica zu kommen.

Wem also der Sinn nach Abenteuer steht, nach einem Arbeitsplatz, um den ihn alle Freunde beneiden werden, der sollte jetzt am Wettbewerb teilnehmen. Was muss derjenige dafür tun? (mehr…)

Gedankenreise durch New York auf den Spuren von Promis

Bettina_Winterfeld_Bild_Autorin
Für einen Abend nach New York reisen! Merian-Autorin Bettina Winterfeld liest aus ihrem Buch „New York – Eine Stadt in Biographien“ und stellt faszinierende New Yorker Persönlichkeiten vor. Wir lassen uns mit dem jungen Robert de Niro und seiner Gang, die „Forty Thieves“, durch Little Italy treiben. Am Beispiel Sarah Jessica Parkers hören wir von den glamourösen Seiten der Stadt. Oder wir erleben mit Milliardär John D. Rockefeller den amerikanischen Traum vom Erfolg.

Die Reisebuch-Autorin Bettina Winterfeld hat während ihrer aufregenden Recherchen in New York in Coffee Shops gearbeitet, Inspiration gesucht und entspannt. Eine unvergleichliche Atmosphäre, die an diesem Abend in einem Coffee-Shop in München nachempfunden werden kann. (mehr…)

Tenuta Ornellaia: Wenn der Winzer weiss, welchen Wein Du trinkst – dank RFID-Chip

Tenuta_Ornellaia_2009_RFID_Chip
So wird der Kunde bis zur Weinflasche nachvollziehbar und kann identifiziert werden: Dank RFID-Chips, die unsichtbar auf Weinflaschen im Etikett versteckt sind, weiss der Winzer, welche Flasche Wein in welchem Laden verkauft wurde. Technisch wäre es möglich, sogar den Käufer und sein Kaufprofil zu ermitteln. Doch das geht noch nicht ganz – dank Datenschutz. Aber wir sind nicht mehr weit davon entfernt. Doch warum treiben Winzer den Aufwand von RFID-Chips auf Weinflaschen? Der aktuelle Grund ist wirtschaftlich viel bedeutsamer für die Winzer: Der Markt wird mit Fälschungen von Markenprodukten überschwemmt. Denn mit der Krise steigt auch die Zahl der Fälschungen von Luxusgütern.

So alarmierten die französischen Zeitungen Le Monde und Le Figaro kürzlich ihre Leser, dass der chinesische Weinmarkt von gefälschten Grand Crus geradezu überschwemmt sei und empfahlen auch den europäischen Weintrinkern eine gewisse Wachsamkeit. Aber Europas Spitzenwinzer kennen das Problem und haben bereits erste Gegenmaßnahmen ergriffen, um das Fälschungsrisiko auszuschalten. So hat die Tenuta dell’Ornellaia aus Bolgheri (Toskana) in ein Identifikationssystem mit Mikrochip und über Radiofrequenz (RFID) investiert. (mehr…)