Le Gourmand Gewinnspiel: 2 Piper-Heidsieck Lipsticks zu gewinnen

Dir gefällt der Artikel? Was ist Dir unsere Arbeit wert? Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin freut sich über Deine Spende via PayPal.

Jung, stark, weiblich – und Witwe. Die Geschichte der großen Champagnerhäuser ist fast auch immer eine Geschichte der Witwen. Und auch der Erfolg von Piper-Heidsieck fußt auf der Geschichte einer jungen Witwe – und der Liebesgeschichte mit ihrem zweiten Mann. Le Gourmand – Das Geniesser-Magazin hat zwei Lipstick-Editionen mit Cuvée Brut für ein Gewinnspiel zur Verfügung gestellt bekommen, die wir hiermit zum ersten Adventswochenende sehr gern verlosen möchten. Alles was Ihr tun müsst: Bis spätestens Montag, 03.12.2018, 14 Uhr, eine Frage beantworten.

Schon immer wurde die Champagne geprägt von der Tatkraft, dem Mut und dem Erfindungsgeist der Champagnerwitwen – den so genannten „Veuves“. Zu Zeiten, wo normalerweise nur Männer das Sagen hatten, waren sie nicht nur verantwortlich für ein Heer von Angestellten und deren Familien, sondern sie förderten maßgeblich den weltweiten Ruf des berühmtesten Getränks aller Zeiten.

Wer hat nicht schon von Madame Clicquot Ponsardin, der Veuve Bollinger und der Witwe Louise Pommery gehört? Weitere berühmte Witwen waren Madame Roederer und die Veuve Perrier. Hinter jedem Namen steht nicht nur eine aufregende Frau, sondern auch eine ebenso dramatische Geschichte.

Die ruhmreiche Geschichte des Champagner-Hauses Piper-Heidsieck beginnt im Jahre 1785 mit der kühnen Vision eines gebürtigen protestantischen Westfalen. Florenz-Ludwig Heidsieck hatte nichts weniger im Sinn als einen Champagner zu keltern, der einer Königin würdig wäre. Nach Jahren unermüdlicher Arbeit hatte er sein Ziel erreicht: Frankreichs Regentin Marie-Antoinette war seiner Premium-Cuvée voll und ganz verfallen.

Als der Firmengründer Florenz-Ludwig Heidsieck 1828 starb, baute sein Neffe Christian Heidsieck gemeinsam mit Henri-Guillaume Piper, einem talentierten Mann mit enormem Geschäftssinn, die Champagner- Produktion gewaltig aus.

Christian Heidsieck verstarb unerwartet im Jahr 1835, was das Ende dieser Firma bedeutet hätte. Doch seine Witwe verliebte sich erneut – und zwar ganz unsterblich in den Geschäftspartner ihres verstorbenen Mannes Henri-Guillaume Piper. Und als Zeichen der Liebe vereinten sie ihre beiden Namen zu Piper-Heidsieck.

Der Strich zwischen den beiden Namen ist dabei nicht trennend sondern eben bindend. Im Französischen wird er „trait de séduction“, im Englischen „dash of seduction“ genannt. Die Franzosen lieben ja Wortspiele. Ein Bindestrich ist eigentlich ein „trait d’union“, hier wird er zum „Verführungsstrich“. Und im Englischen gibt es ein doppeltes Wortspiel, denn „dash“ kann nicht nur Strich sondern auch Spritzer bedeuten. So steht der Piper-Heidsieck im Marketingsprech also auch für den „Verführungs-Spritzer“.  Leider funktioniert diese Wortspielerei nicht im Deutschen. 

Dieses Jahr sorgt das Champagnerhaus Piper-Heidsieck zu den Feiertagen für eine Extraportion Sinnlichkeit: Die Geschenkbox in Form eines überdimensionierten Lippenstifts ist ein absoluter Eyecatcher und bringt zugleich als Champagnerkühler besonderen Glanz auf jede Dinnerparty. Die limitierte Lipstick-Edition ist in Deutschland seit Oktober im ausgesuchten Fachhandel erhältlich.

Der Lippenstift ist das ultimative Symbol für Weiblichkeit und Verführung. Ein Luxusartikel, der die Schönheit der Trägerin betont und ihre Stimmung und Persönlichkeit unterstreicht. Dieser Symbolik bedient sich das Champagnerhaus Piper-Heidsieck in diesem Jahr für einen ganz besonderen Hingucker: eine Geschenkbox in glänzender Lipstick-Optik, erhältlich in Gold und Scharlachrot oder in Gold und Pink. Der knallrote XXL-Lippenstift enthält eine Flasche Cuvée Brut, die pinkfarbene Variante eine Flasche Rosé Sauvage. Der Clou: Beide Lipsticks fungieren gleichzeitig als Kühler, die den Champagner bei bester Trinktemperatur halten! Der Lippenstift ist also nicht nur eine billige Geschenkverpackung, die anschliessend in den Müll fliegt. Sie kann beliebig oft – natürlich am besten immer mit Piper-Heidsieck – befüllt werden. So findet dieser coole Kühler bestimmt in so mancher Wohnung seinen Lieblingsplatz. 

Die Cuvée Brut, der Kern der außergewöhnlichen Champagnerhülle in Rot, ist die erfolgreiche Signature Cuvée von Piper-Heidsieck, die mit ihrer Mischung aus 100 Crus perfekt die facettenreiche Aromenvielfalt der Champagne repräsentiert. Der Rosé Sauvage, Star des pinkfarbenen Lipsticks, ist eine strukturierte Cuvée, die durch den ungewöhnlich hohen Rotwein-Anteil an großartiger Persönlichkeit gewinnt. Eine Assemblage aus mindestens fünf ausgewählten Lagen, die repräsentativ für die reiche Vielfalt der Champagne stehen.

Die Frage zum Gewinnspiel lautet:
In welchem Jahr haben die Witwe Heidsieck und Henri-Guillaume Piper geheiratet?

Mein Tipp: Auf der Webseite von Pieper-Heidsieck werdet Ihr mit Sicherheit unter dem Link zur Geschichte schnell fündig!

Bitte sendet die Antwort auf diese E-Mail-Adresse. Bitte teilt mir dabei Eure Anschrift und E-Mail mit, sonst können Euch die Lipsticks nicht zugesandt werden.  Achja, nach DSGVO-Regeln erklärt Ihr Euch mit der Teilnahme natürlich einverstanden, dass im Gewinnfall Eure E-Mail und Anschrift an die Partneragentur weitergeleitet wird. Alle anderen Daten verbleiben bei mir. Als Fan meiner Facebook-Fanpage könnte sich Deine Gewinnchance erhöhen… 

Und jetzt gilt: Viel Erfolg! Meine Glyxfee wird die 2 Gewinner aus allen Einsendungen ziehen.
Einsendeschluß ist Montag, 03.12.2018, 14 Uhr mittags. Rechts- und Linkswege sind ausgeschlossen.
Falls ihr dann leider nicht gewonnen habt, könnt Ihr natürlich dennoch gern Euch eine schöne Flasche Piper-Heidsieck gönnen. 

Le Gourmand – Das Geniesser-Magazin und Piper-Heidsieck sagen „Prost!“.

Dir gefällt der Artikel? Was ist Dir unsere Arbeit wert? Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin freut sich über Deine Spende via PayPal.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: