Home Wein, Bier & mehrWein Domaine Tariquet: Imprévu – der unerwartet köstliche Weißwein

Domaine Tariquet: Imprévu – der unerwartet köstliche Weißwein

by Götz A. Primke
Domaine Tariquet

Manche Weine überraschen einen unvorbereitet. Und dann fällt man ein falsches Urteil. Zu vorschnell. So erging es mir bei diesem Imprévu der Domaine Tariquet. Dieser Wein verdient mehr als eine zweite Chance. Er verdient auf die Speisekarten und in unseren Weinkellern aufgenommen zu werden. Was ist das für ein Wein?

Reichlich unvorbereitet giesse ich mir diesen Wein ins Glas: Domaine Tariquet Imprévu 2020. Ein Weißwein aus Südfrankreich, ich rechne also mit einem trockenen und höchstwahrscheinlich alkoholreichen Wein, so wie eben in Südfrankreich die Weißweine ausfallen, wenn sie von der Sonne verwöhnt sind. Doch dann kommt das Unerwartete. Wie der Name schon sagt: Imprévu – Unerwartet. Unerwartet fruchtig und mit wenig Alkohol. Und dennoch so fruchtig, dass ich am Gaumen einen säurebetont ausgebauten Sauvignon Blanc vermute. Weit gefehlt! Doch was habe ich da im Glas und am Gaumen?

Domaine Tariquet

Domaine Tariquet Imprévu – die Cuvée aus Riesling & Ugni Blanc

Seit mehr als 10 Jahren schwebte es der Familie Grassa vor, einen trockenen, natürlich und ohne Entalkoholisierung gewonnenen Weißwein mit einem Alkoholgehalt von weniger als 10 % zu produzieren, der das ozeanische Klima und die kühlen, tiefen Böden der Gers-Weinbauregionen zum Ausdruck bringt. Die Familie Grassa sieht sich als Vorreiter und Pionier. Das Weingut Domaine Tariquet in der Gascogne im Südwesten Frankreichs gehört der Familie seit 1912.

Domaine Tariquet Imprévu – eine Cuvée, die ihrem Namen gerecht wird

Die Cuvée ist aus mehreren Gründen unerwartet:

  • Sie ist unerwartet, weil die Konsumenten nicht erwarten, einen Wein zu verkosten, dessen Alkoholgehalt bei 9,5 % liegt.
  • Sie ist unerwartet, weil er mit der Rebsorte Riesling hergestellt wird, die a priori nicht für den Anbau in der Gascogne vorgesehen war. ist nämlich eine Mischung aus Riesling und Ugni Blanc.

Imprévu, eine nie dagewesene Zusammenstellung aus Riesling und Ugni Blanc

16 Hektar Riesling wurden 2010 mit 4.500 Pflanzen pro Hektar auf den für das Herkunftsgebiet Bas-Armagnac typischen Böden – bestehend aus einer Mischung von rötlichem Sand und leichter Boulbène (aus der okzitanischen Bolbena ist ein sandiger, toniger, mineralhaltiger Boden, der für mehrere Regionen im Südwesten Frankreichs spezifisch ist) angebaut. Die tiefen und kühl bleibenden Böden begünstigen die Feinheit und Leichtigkeit der Weine. Da die Rebsorte Riesling nicht Teil der IGP-Spezifikationen der Côtes de Gascogne ist, wird die Cuvée als Vin de France deklariert. Seit jeher schätzt die Familie Grassa diese Rebsorte für ihre Vielseitigkeit und ihre aromatische Struktur, die sich in den Stil und das Wesen des Weines der Ländereien einreiht.

Die Rebsorte Ugni Blanc wurde wegen ihrer Leichtigkeit, Feinheit, Reinheit und ihrer eleganten Struktur ausgewählt. Auch die Ugni Blanc-Reben sind mit 4.500 Pflanzen pro Hektar bepflanzt. Die Parzellen, die auf den gleichen Bodentypen wie der Riesling angebaut sind, profitieren von einer höheren Hygrometrie, um die Lebendigkeit der Rebsorte zum Ausdruck kommen zu lassen und gleichzeitig eine Mäßigung des Alkoholgehalts zu erreichen.

Anschließend werden die beiden Rebsorten gemischt und zusammen fermentiert, um so ein optimales geschmackliches Zusammenwirken zu erreichen. Die finale Assemblage besteht aus 55 % Riesling mit einem potenziellen Alkoholgehalt von 10,5 %, und aus 45 % Ugni Blanc mit einem potentiellen Alkoholgehalt von 9 %. Damit beträgt der finale Alkoholgehalt lediglich 9,5 %.

So entsteht das gewünschte Gleichgewicht aus „echtem“ trockenen Weißwein, der leicht und harmonisch, strukturiert und ausgewogen, aromatisch und delikat schmeckt und nicht lediglich ein einfaches alkoholisches und aromatisiertes Getränk ist.

Dieses Gleichgewicht entsteht vor allem durch das vollkommene Können des Weinguts. Die Präzision dieses Weines ist das Ergebnis des der Expertise eines Eigenbauern, der alle Etappen des Weinbaus von der Pflanzung der Rebe bis hin zur Abfüllung gewährleistet.

Imprévu, ein trockener, ausgewogener und delikater Weißwein mit einem natürlichen Alkoholgehalt von nur 9,5 %.

Der Domaine Tariquet Imprévu ist ein gleichzeitig leichter und geschmackvoller Wein, der ein feines und frisches Bukett nach Himbeeren und Holunderblüten mit Nuancen von Akazie entwickelt. Am Gaumen präsentiert sich das aromatische Wesen des Rieslings mit Noten von weißem Pfirsich und frischer Litschi. Die Feinheit und Frische des Ugni Blanc verbindet sich wunderbar mit der Intensität des Rieslings. Der Wein überrascht durch seine Langwierigkeit im Mund und seine beständige Ausgewogenheit.

Zu verkosten als Aperitif, aber auch zu Mahlzeiten, wie zu Meeresfrüchten, Thunfischtartar, Jakobsmuscheln mit Piment d’Espellete, Entencarpaccio, gegrilltem Gemüse, Sushi, Dim Sums, frischem Ziegenkäse oder SaintNectaire, Apfelcrumble oder Mangosalat.

Wer ist die Domaine Tariquet?

Das Weingut Domaine Tariquet, angesiedelt in der Gascogne im Südwesten Frankreichs, ist ein Familiengut, das sich seit 1912 – seit 5 Generationen – im Besitz der Familie Grassa befindet. Als Betreiber des Weinguts werden alle Weine und Bas-Armagnacs des Weinguts ausschließlich aus Trauben hergestellt, die aus den Weinbergen des Anwesens stammen. Besorgt um den Umweltschutz, ist das Weingut mit ISO 14001 und HVE zertifiziert. Seit mehr als zwanzig Jahren sorgt Familie Grassa dafür, dass die Bewirtschaftung des Weinbergs nachhaltig erfolgt.

Service:

Print Friendly, PDF & Email

Related Articles

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.