Seiser Alm Hotels: welltain als Wellnesskonzept

Die drei Seiser Alm Hotels – Seiser Alm Urthaler, Seiser Alm Plaza und Seiser Alm Compatsch – bieten jetzt das Aktiv- und Sport-Konzept Welltain von Univ.-Prof. Dr. Egon Humpeler an. Es soll ein besonderes Urlaubsprogramm mit nachhaltiger und positiver Wirkung auf die Gesundheit beinhalten. Die Seiser Alm liegt oberhalb des Grödner Tals in Südtirol.

Welltain steht für „wellbeing in the mountain“ und ist eine Urlaubsform, bei der Bewegung und Entspannung in Höhenlage verbunden wird. Grundlagen für die Entwicklung waren die Forschungsergebnisse unter der Leitung von Egon Humpeler. Mehr als 100 Probanden unternahmen über einen Zeitraum von 3 Wochen, unterschiedlich lange Bergwanderungen in mittleren Höhenlagen. (mehr…)

Andechser Spezial Snuff: Die bessere Alternative zum Rauchen

Andechs Spezial SnuffKloster Andechs, idyllisch oberhalb des Ammersees auf dem Heiligen Berg gelegen, und Pöschl Tabak präsentierten anlässlich ihrer 10-jährigen Lizenzpartnerschaft den Andechs Spezial Snuff im Andechser Bräustüberl. Der aromatische „Andechser Spezial Snuff“ ist eine original bayerische Rezeptur und verfeinert mit dem Aroma erlesener Kräuter sowie mit Bierhefe aus der Klosterbrauerei Andechs. Und er gehört definitiv mit zu meinen Lieblingsschnupftabaks. In meinen Augen ist Schnupfen die weitaus bessere, ich meine auch gesündere Alternative zum Rauchen. Es belästigt keinen um mich herum, es befreit die Nase und es ist lecker. Und genau deshalb schreibe ich hier auch gern über diesen Snuff.

Die Mönche vom Kloster Andechs brauen nicht nur ein leckeres Bier, das immer einen Wochenend-Ausflug wert ist, sie vergeben auch seit 1996 Produktlizenzen an traditionsreiche Firmen aus dem Premiumbereich, um hochwertige Produkte nach gemeinsam entwickelten Rezepturen zu kreieren. Die Spezialitäten haben sowohl einen authentischen Bezug zum Kloster Andechs als auch zu den Partnerfirmen. Der Schnupftabak gehört seit Juni 1998 als eine der ersten Spezialitäten zur „Andechser-Produkt-Familie“. Im Jahr 2007 wurden vom Andechser Spezial Snuff über 175.000 Dosen (à10g) verkauft. In den zehn Jahren seit Einführung sind es insgesamt über 1.800.000 Stück!

Über die eigentliche Lizenzpartnerschaft hinaus kooperieren Kloster Andechs und Pöschl Tabak auf vielfältige Art und Weise: So beteiligt sich Pöschl Tabak an vielen kulturellen Veranstaltungen des Klosters, z. B. am Andechser Familientag, am 13. September 08, dem letzten Samstag der Schulferien. (mehr…)

Nature Watch Hotels und Swarovski Optik: Auf Murmeltier-Pirsch

Nature Watch Hotels TirolDen Pfiff des Murmeltiers nicht nur hören, sondern das Tier dabei auch beobachten. Die Gämse beim Sprung durch die Felswand sehen. Entdecken, dass es neben dem Edelweiß und dem Enzian weitere einzigartige Blumen, wie die bärtige Glockenblume und die Türkenbundlilie gibt. Den Flug des Adlers hautnah erleben, jede Feder sehen und gleichzeitig alle wichtigen Informationen von einem Experten erfahren – das ist Nature Watch: Entdeckungsreisen in die fast unberührte Natur der Tiroler Naturparks, begleitet von ausgebildeten Nature Watch Guides, ausgestattet mit einem Fernglas von Swarovski Optik. Ein neues Urlaubsangebot der Tirol Werbung macht Natur intensiv erlebbar.

Das Tiroler Unternehmen Swarovski Optik, das Tourismusland Tirol, die ARGE Nationalpark Hohe Tauern und die Tiroler Naturparks sowie die touristischen Leistungsträger haben das Angebot gemeinsam entwickelt und umgesetzt. Bereits 13 Hotels bieten Nature Watch Führungen auf ausgewählten Routen in ganz Tirol für ihre Gäste an. Die Urlauber werden im Hotel mit einem Fernglas von Swarovski Optik ausgerüstet und auf ihrer Erlebnisreise von ausgebildeten Nature Watch Guides begleitet. (mehr…)

Sehsation.de: Ausflugsziele in der Nähe finden

sehsation.deDer kostenlose Web-Dienst Sehsation.de hält über 7.100 kommentierte und teilweise mit Fotos hinterlegte Beschreibungen zu beliebten Ausflugszielen und Geheimtipps in Deutschland bereit. Wer mehr wissen möchte, gibt einfach seine Postleitzahl oder den Ortsnamen ein – und bekommt sofort eine lange Liste mit Ausflugszielen in der direkten Nachbarschaft präsentiert. Dabei gibt Sehsation.de sogar die Entfernung zum Ziel in Kilometern an.

Sehsation.de kennt über 7.100 Ausflugsziele in Deutschland – und hilft dabei, das eigene kulturelle Angebot am Wohnort besser kennen zu lernen. Genauso gut lässt sich mit der Hilfe von Sehsation.de auch herausfinden, welche Attraktionen ein deutscher Ferienort zu bieten hat. (mehr…)

Hoteldatenbank.de: Ort finden, Hotel aussuchen, Hotel buchen

Hoteldatenbank.deUrlaub im eigenen Land? Mit der Hoteldatenbank ist eine Reise schnell organisiert. Nach der Vorgabe eines Zielortes nennt der kostenlose Online-Dienst sofort die Hotels in der direkten Umgebung und zeigt sie in der Google Map an. Zusätzlich stehen alle wichtigen Informationen zu den Hotels bereit – darunter auch die Hotelkategorie in Sternen, die Adresse und die Preise für das Einzel- oder Doppelzimmer. Auch ein Link zum Buchen wird gleich mit angeboten.

Der Online-Dienst Hoteldatenbank.de hilft für ganz Deutschland dabei, das passende Hotel für eine erste Übernachtung zu finden. Dabei sind nur drei Schritte nötig, um zu einem Ergebnis zu kommen. Die Internet-Nutzer gibt zunächst den gewünschten Ort vor, sichtet dann die hier verfügbaren Hotels, um abschließend das perfekte Hotel zu buchen. (mehr…)

Nah-bei-mir.de: Geografische Suche für Hotels in Deutschland

Nah-bei-mir.deDie geografische Suche Nah-bei-mir.de präsentiert sich als Dienst, der dabei hilft, eBay-Auktionen, Autohändler, Einkaufszentren, Werksverkäufe, Möbelhäuser und Kijiji-Offerten auf einer Google-Map zu lokalisieren. In der Ferienzeit hilft die Hotelsuche dabei, das passende Domizil für einen Urlaub im eigenen Land zu finden.

Der kostenlose Online-Dienst Nah-bei-mir.de wurde gestartet, um eine ganz bestimmte Frage sehr genau zu beantworten: Wo finde ich das eigentlich? In den heißen Sommermonaten steht der Sinn der Internet-Nutzer aber nicht unbedingt nach Konsum, sondern eher nach ruhigen, entspannenden Tagen. Wer seinen Urlaub dabei ganz spontan in Deutschland verbringen möchte, kann Nah-bei-mir.de gezielt nutzen, um nach einem passenden Hotel am gewünschten Urlaubsort zu fahnden. (mehr…)


GAP

Stöckchen-Weit-Wurf: Was bringen Marketing-Blogs?

Jetzt also ein Stöckchen. An der Wein-Rallye hab ich schon/erst zweimal teilgenommen. Doch das Internet, insbesondere die Blogosphäre, ist voll von netten Möglichkeiten, sich mit seinen Nachbarn und Bloggerkollegen zu vernetzen. Dabei ist der Stöckchen-Weit-Wurf eine weitere Version. Hier werden Fragen durch das “Anpingen” an andere Blogs weitergegeben. Auf diese Weise machen die Fragen ihre Runde durch die Blogosphäre. Durch die Pings wird nachvollziehbar, welche Blogs das Stöckchen geworfen und gefangen haben.

Ursprünglich warf der Marketingblogger das Stöckchen an diverse Marketingblogs in Deutschland. Schon am 14. Juli traf mich solch ein Stöckchen von gastro experience. Dies versuchte ich dezent auf die lange Bank zu schieben. Doch am 22. Juli folgte das zweite Stöckchen, diesmal warf es Detlef Meyer von It’s Travel Technology. Nun sind es also zwei. Und getreu der Methode, ein Stöckchen immer an mindestens zwei weiterzuwerfen, werde ich meine Stöckchen an gleich sieben Bloggerkollegen senden. Doch jetzt bin ich erstmal in der Pflicht, die Fragen zu beantworten.

Die Fragen – und meine Antworten – sind: (mehr…)

Erstes bayerisches Bauerngolf im Rosenheimer Land

Bauerngolf Rosenheimer LandBauerngolf: Diese witzige Idee hat sich das Rosenheimer Land für nicht professionelle Golfer einfallen lassen. Am 27. September 2008 findet im Rahmen des Rosenheimer Bauernherbstes auf dem Bauerngolfplatz in Grainbach das 1. Bayerische Bauerngolf-Turnier statt.

Diese Art des Golfsports wird nicht auf einem kurz geschorenen „Golf Green“ gespielt, sondern mitten in der Weide zwischen Kühen und anderen landwirtschaftlichen „Hindernissen“. Zum Spielen braucht man keine Golfschläger, sondern einen Holzschuh, der an einem Stiel befestigt ist. Auch der Ball unterscheidet sich wesentlich: Es handelt sich um einen Lederball, etwa in der Größe eines Handballs. Die Löcher – oder Holes, wie der Golfer sagt – bestehen aus eingelassenen Eimern, die mit einer Fahne gekennzeichnet sind. In diese muss der Ball mit möglichst wenigen Schlägen eingelocht werden. Das Spielfeld zählt zehn Holes. Die Person oder die Gruppe, welche die wenigsten Schläge benötigt, um den Parcours zu bewältigen, ist Sieger. (mehr…)

Swissôtel: Bremen hat ein neues Deluxe-Hotel

VSR_DtMeisterschaft_Bremen_2005_Film1_26Nach drei Jahren Leerstand herrscht wieder Leben im Haus: Swissôtel Hotels & Resorts eröffnete jetzt in Bremen ein neues Deluxe-Hotel: das Swissôtel Bremen. Aufgrund der zentralen Lage am Hillmannplatz in der Nähe des Bahnhofs eignet sich das moderne 5-Sterne Hotel als Gastgeber sowohl für Geschäftsreisende als auch für Touristen.

Ich habe hier bereits vor genau elf Monaten darüber berichtet, dass Swissôtel das Haus übernehmen wolle. Bis zum Frühjahr 2005 stand das 228-Zimmer Hotel unter der Leitung von Marriott. Seitdem gingen die Inhaber der Immobilie damit hausieren, hatten das Hotel u.a. auch Ramada angeboten. Doch dem Vernehmen nach war man sich uneinig über die Höhe der Pacht. Die Einkaufspassage, über die das frühere Marriott verfügte, wurde jetzt zurückgebaut, der Bereich in das Hotel integriert.

Mit dieser Meldung komme ich gern den vielen Lesern meines Blogs nach, die schon seit vielen Monaten (meinen Logfiles zufolge) nach aktuellen Nachrichten über das Swissotel Bremen dank Google zu mir kommen.
(mehr…)

Nilpferd und Spitzenhöschen: Kurzweilige Bettlektüre fürs Gehirnreisen

Nilpferd und Spitzenhoeschen Christa TroegerEine wunderschöne Bettlektüre fiel mir letztens in die Hände. Und jetzt, da ich das Buch ausgelesen habe, möchte ich es gern weiterempfehlen. „Nilpferd und Spitzenhöschen“ mit diesem aufmerksamkeitserregenden Titel erzählt Christa Tröger in unterhaltsamer und humorvoller Weise die ungewöhnlichen Erlebnisse einer alleinreisenden Frau. In 38 Kurzgeschichten berichtet die Autorin von ihren vielen großen und kleinen Abenteuern in der Weltgeschichte, von peinlichen Erlebnissen, sympathischen Gastgebern und gefährlichen Situationen.

Christa Tröger war in vielen sowohl bekannten als auch entlegeneren Ecken dieser Welt. Zum Teil wird man diese Länder so nicht mehr vorfinden, die Geschichten sind also auch ein Rückblick in die Vergangenheit untergegangener, damals noch sehr ursprünglicher Winkel. So haben sich etwa in Burma/Birma/Myanmar die Verhältnisse so geändert, dass derartige Situationen heute schwerlich erlebbar sind.
Einige Geschichten sind in meinen Augen so peinlich, dass ich sie nicht mal meinem eigenen Tagebuch anvertrauen würde, andere sind absolut witzig und herzerfrischend. Dabei schreibt die Autorin in der Ich-Perspektive, authentisch und kurzweilig. Eine wunderschöne Bettlektüre kurz vorm Einschlafen. So kann der Leser sich noch ein paar Anregungen zum Träumen holen, um wenigstens mit dem Gehirn zu reisen, dem Arbeitsalltag entfliehend.

(mehr…)

USA: Dank ESTA Visumspflicht für EU-Bürger durch die Hintertür

Reisen in die USA werden immer teurer und umständlicher. Die US-Heimatschutzbehörde stellte jetzt das elektronische Programm zur Kontrolle von Flug- und Schiffspassagieren aus Ländern ohne Visumspflicht vor. Das Electronic System of Travel Authorisation (ESTA) erfasst und verarbeitet, wie der EUobserver meldet, u.a. persönliche Informationen zum Lebenslauf, zur Gesundheit, zu eventuellem Drogenmissbrauch und zur kriminellen Vergangenheit der Einreisewilligen. Die von ESTA erteilten Genehmigungen sollen zur mehrfachen Ein- und Ausreise innerhalb von zwei Jahren gelten.

Die US-Heimatschutzbehörde ist der Ansicht, dass auch EU-Bürger ein potenzielles Risiko für die nationale Sicherheit der USA darstellen können. Deshalb wird jetzt die Befreiung von der Visumspflicht für EU-Bürger ausgehebelt. Natürlich wird weiterhin kein Visum benötigt und „das ESTA ist kein Visum“, wie die Behörde betont. Aber eben die elektronische Anfrage um eine Reiseerlaubnis in die USA – spätestens 72 Stunden vor Abreise. Das System startet zwar schon ab 1. August, doch gilt es verpflichtend erst ab dem 12. Januar 2009 für EU-Bürger aus Österreich, Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Irland, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Portugal, Slowenien, Spanien, Schweden und Großbritannien sowie Bürger aus diversen anderen Staaten. So wollen die US-Behörden sogenannte Risikopassagiere möglichst schon vor Antritt der Reise erkennen und ihnen die Einreise verweigern. Ein spontaner Shopping-Flug nach New York wird so unmöglich. (mehr…)

Alkohol und Sex: Beides gleich gefährlich? Zensur bedroht auch deutsche Hersteller und Webseiten

„Die spinnen die Franzosen“, möchte der Leser sagen. Doch halt, wir sind in Europa, in der EU. Da kommt etwas auch auf uns zu: Der Decanter-Blog meldet, dass in Frankreich Regierung und Parlament die Werbebeschränkungen für Alkohol, die aus dem Evin Gesetz von 1991 resultieren, noch weiter verschärfen wollen. Der Gesetzentwurfes sieht vor künftig Alkohol im Internet genauso zu behandeln wie Pornographie.

Wie der drinktank meldet, müssten dann angeblich alle Seiten, die sich mit alkoholischen Getränken wie Wein beschäftigen zu normalen Tageszeiten abgeschaltet werden, wenn Kinder und Jugendliche das Internet unbeaufsichtigt nutzen können. Werbung für Alkohol soll demnach auf die Seiten der Erzeuger beschränkt werden. Jede Alkohol-Werbung auf Seiten von Dritten wäre dann verboten. Auch soll jede Form von PR für Alkohol im Internet verboten werden. Gleichzeitig meldet Nikos Weinwelten, dass in diesem Herbst wird die Drogenbeauftragte der Bundesregierung ein „Nationales Aktionsprogramm zur Alkoholprävention“ vorlegen wird, das gerade im Juni aktualisiert wurde. Zusätzlich fordert die Gesundheitsministerkonferenz der Länder (GMK) einen „Verzicht“ der Imagewerbung bei alkoholhaltigen Getränken.

In der deutschen Medienszene ist diese offensichtliche Zensur noch nicht angekommen. Dabei bedroht die weitere Einschränkung von Werbung in den Medien wichtige deutsche Anzeigenkunden aus der Bier- und Weinindustrie. Nur in der Bloggosphäre sind schon ein paar Meldungen erschienen, hier zusammengefasst.

Die Franzosen bedrohen damit einen der wichtigsten Motoren für Landwirtschaft und Tourismus, den eigenen Weinanbau. Und in Deutschland wird unsere zwar deutlich kleinere, doch auch feine Weinwirtschaft bedroht sowie unsere Brauindustrie. Ich bin gespannt, wie die deutschen Unternehmen und Verbände, die hiervon betroffen sind, reagieren werden.

Über 3.000 neue Zimmer für Berlin-Brandenburg in Top-Hotels

Der Hotelmarkt Deutschland wächst weiter. 410 Neubau- und größere Umbauprojekte werden derzeit voran getrieben. Die größten Hotelanlagen mit jeweils 1.000 Zimmern entstehen in Brandenburg. Das derzeit größte Einzelhotelprojekt ist das Scandic Hotel am Potsdamer Platz in Berlin, das 572 Zimmern umfassen wird. Mehr als 3.000 Zimmer entstehen neu im Großraum Berlin-Brandenburg. Dies geht aus einer Marktuntersuchung von Tophotelprojects hervor. Insgesamt werden in Deutschland derzeit knapp 66.000 Hotelzimmer neu gebaut bzw. grundlegend renoviert.

Die Investitionen in die Top-Hotellerie sind trotz allgemeiner Zurückhaltung an den Finanzmärkten immens. Allein in Berlin laufen derzeit 34 Neubau- und Umbauprojekte in der Vier- und Fünf-Sterne-Hotellerie. In Frankfurt/Main werden derzeit 15 Projekte verfolgt. In München entstehen derzeit 13 neue Tophotels. Rund zwei Drittel der Neubauprojekte in Deutschland werden von Hotelketten oder -gruppen geführt. So entstehen derzeit z.B. sechs neue Hotels der Marken Hilton und Hilton Garden Inn. ArabellaStarwood hat derzeit drei Projekte in Entwicklung. Und die noch junge Designhotelgruppe 25hours hat fünf neue Hotels auf den Weg gebracht.

Top 10 Hotel-Neubauprojekte in Deutschland

Rang Projekt Ort Zimmer Eröffnung

  1. Aqua Casa Resort Sedlitz/Brandenburg 1.000 2009
  2. Tropical Islands Krausnick/Brandenburg 1.000 2010
  3. Priwall Waterfront Travemünde/Schleswig-Holstein 800 2011
  4. Port Olpenitz Resort Kappeln/Schlei Schleswig-Holstein 750 2012
  5. Scandic Hotel Berlin 572 2010
  6. Andel’s Hotel Berlin 557 2009
  7. Discovery Land Goldberg/Mecklenburg-Vorpommern 500 2010
  8. Sunpark Bostalsee Nohfelden/Saarland 500 2011
  9. Gateway Gardens Airport Frankfurt/M./Hessen 500 2016
  10. Motel One Steindamm Hamburg 464 2010

Stand: Juli 2008 / Quelle: tophotelprojects.com (mehr…)

Guiness: Genuß zu zweit…

Durch einen Twitterlink bin ich heute auf dies sehr interessante, wenn auch leicht sexistisches Video gestossen. Es sei dazu gesagt: es ist *keine* offizielle Werbung von Guiness. Sondern ein Fan-Video. Der ausführliche Artikel dazu steht im Kolumbus Blog.

Pieroth: Nahe und doch so ferne Web-Weinprobe

Weinprobe online – funktioniert das denn? Ich war kürzlich eingeladen, an einer Web-Weinverkostung teilzunehmen. Das Weingut Pieroth hatte zwei Dutzend Teilnehmer, Food-Journalisten und Genußblogger zur 1. Interaktiven Web-Weinverkostung gebeten. Online per Live-Stream und Live-Chat verkosteten wir parallel aus zwei verschiedenen Gläsern und verglichen vier verschiedene Weine. Die Weinprobe wurde professionell und souverän geleitet vom Weinjournalisten und Bloggerkollegen Niko Rechenberg sowie Sommelier Peter Steger. Die Frage, die sich wohl jeder stellte, an diesem Nachmittag: Werden Weinproben jetzt immer interaktiver? Was kommt noch? Sehen wir uns nur noch per Videochat?

Das Weingut Pieroth von der Nahe hatte im Vorfeld ein Weinpaket mit vier Flaschen versandt: Weißburgunder trocken, Riesling trocken, Riesling feinherb und der Dorsheimer Goldloch, Riesling Auslese edelsüß, alles aus dem Spitzen-Jahrgang 2007. Außerdem bekamen alle Teilnehmer das spezielle Weinglas „One for All“ vom Sommelier und Co-Moderator Peter Steger. Jeder Wein wurde aus dem eigenen Glas, das jeder Teilnehmer in seinem Büro zur Verfügung hatte, sowie aus dem „One for All“-Glas verkostet, so dass der Geschmacksunterschied deutlich wurde. Ich hatte mir ein kleines Probierglas der Winzergenossenschaft Oberkirch bereitgestellt.

Die Weinverkostung war wirklich in Echtzeit, also per Live-Stream und Live-Chat. Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit zu Notizen und Fragen.
Hier ist das Video:

Leider war der Chat moderiert. Die Fragen kamen nach dem Absenden per Enter-Taste so zeitverzögert im Forum an, dass ich mich fragte, ob da noch ein Zusammenhang gesehen werden kann. In einem Forum mit nur eingeladenen Teilnehmern: muss da eine Moderation noch sein? Eine wirkliche Interaktivität, also auch ein Gespräch zwischen den verschiedenen Teilnehmern kommt so leider nicht zustande.

Außerdem legten die Moderatoren ein sehr zügiges Tempo hin. Schon nach etwa 15 Minuten waren alle vier Weine verkostet – bei je zwei Gläsern. Ich persönlich habe das nicht ganz so schnell nachvollziehen können und wollen. In meinem Home-Office waren mir die Weine für das reine Ausschlontzen zu schade. Doch schließlich will man ja noch arbeiten können. Hier ein gutes Mittelmaß zu finden, war schwer. (mehr…)

Mehr als 270 neue Sterne strahlen über Bayern

Deutsche Hotelklassifizierung LogoBayerns Wirtschaftsministerin Emilia Müller und der Präsident des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes, Siegfried Gallus, verliehen heute in München Sterne-Klassifizierungen an über 80 Hotels, Pensionen und Gasthäuser im Freistaat. Das Hotel München Palace der Wirtefamilie Kuffler bestätigte in der Premium-Klasse die 5 Sterne als kleinstes Luxus-Hotel der Landeshauptstadt.

„Die Sterne stehen für die hohe Qualität der bayerischen Gastlichkeit in jeder Kategorie. Sie heben das Image der einzelnen Häuser und des gesamten bayerischen Gastgewerbes. Nicht zuletzt stärken sie auch den Ruf Bayerns als Qualitäts-Urlaubsland“, betonte Emilia Müller. „Vergleichbare, objektive Qualitätskriterien wie eben die Klassifizierung sind für den Gast von heute ein ganz wichtiger Ansatzpunkt für seine Entscheidung“, bekräftigte Präsident Gallus. Auf die Sterne würden über 80 Prozent aller Geschäfts- und Privatreisenden bei ihrer Zimmerbuchung vertrauen. (mehr…)

Tour de France: Merci aux pharmacies roulantes!

Ich gebe es zu: Ich bin nach wie vor ein großer Freund der Tour de France. Doch mehr und mehr nur noch aus rein touristischen Gründen. Ich liebe die Kameraflüge mit dem Hubschrauber über die französischen Landschaften. Ich ergötze mich an den verschiedenen Reportagen und Hintergrundberichten über die Regionen, die Orte und historischen Bauten. Doch die diversen Fahrer und ihre Teams, die es immer noch nicht kapiert haben, dass wir einen sauberen Sport wollen, verleiden es mir, mit Begeisterung beim sportlichen Teil zu sein.

Auch dies Jahr wurden – bisher mindestens – fünf Radler erwischt, sich mit verbotenen Substanzen gestärkt zu haben. Sind die, die nicht erwischt wurden, nur besser gedopt? Oder kann man langsam hoffen? Wieder war, wenn auch nur indirekt, ein deutsches Unternehmen in den Dopingsumpf verstrickt: das spanische Team Saunier-Duval-Scott bzw der Hauptsponsor Saunier-Duval ist eine Tochter der deutschen Vaillant Gruppe. Doch diesmal ging es schneller, als in den Jahren zuvor. Die Remscheider zogen sofort ihr Team zurück, strichen das Sponsoring. Sogar der Link zum Radteam ist nicht mehr erreichbar, auch wenn ihn der Google-Cache noch hat. Von einem Bonner Unternehmen hätte ich mir in den vergangenen Jahren diese klare Reaktion längst erwünscht.

Und nachdem mit Carlos Sastre vom Team CSC wieder mal einer gewonnen hat, bei dem wir uns nicht sicher sein können, ob er oder seine Helfer in diesem Jahr oder in den vergangenen Jahren sauber waren, grüße ich mit diesem kleinen Video alle Profi-Radler ganz herzlich:

Trips by Tips: Werde Beta-Tester!

Trips by Tips ScreenshotDie Reise-Community Trips by Tips steht kurz vor dem Relaunch. Zur Zeit wird noch an allen Ecken und Enden gebastelt, geschraubt, gebaut. Doch wer will, kann sich den neuen Auftritt jetzt schon mal anschauen. Und ich gebe Euch, meinen Lesern, die Möglichkeit, am Aufbau als Beta-Tester nicht nur richtig reinzuschnuppern, sondern auch den Machern von Trips by Tips zu helfen, Feedback zu geben. Hier ist die Beta-Version schon mal zu besichtigen.

Über mein Blog Le Gourmand gebe ich 50 meiner Leser das Login zum Betatest. Das Passwort für den Zugang lautet 6kgxs9.

Wer anschließend in seinem Blog seine Erfahrungen veröffentlicht, kann sich rechtmäßig Betablogger nennen…

(mehr…)

Die Vorlesung ist zu Ende: Randy Pausch ist gegangen

The last lecture – mit dieser letzten Vorlesung vor seinen Studenten, Mitarbeitern und vielen anderen ist er berühmt geworden. Dank Internet ist Randy Pausch weltweit bekannt geworden durch eine der wohl „merkwürdigsten“ Vorlesungen, die ein Professor jemals gehalten hat. Heute ist er gestorben, wie US-Medien und Twitterer es heute melden, auch Wikipedia meldet es schon. Wir verneigen uns in Ehrfurcht und Respekt für ein Trauer-Silentium.


GAP

hand-werk Massagen: Die Finger an der Verspannung

Plötzlich fühle ich einen stechenden Schmerz. Er wird immer stärker, brennender. Erst langsam lässt er nach, bis er endlich erträglich wird. Doch gleich darauf spüre ich in meinem Rücken gleich wieder so einen stechenden Druck, der langsam besser wird. Eben noch massierten diese zarten Hände meinem Rücken noch sanft. Doch jetzt haben sie eine Verspannung gefunden. Die Hände gehören Christine Lohmöller. Und ich liege auf ihrer Massageliege bei hand-werk Massagen.

Die kleine, freundliche, doch spartanisch eingerichtete Praxis in der Münchner Görresstraße lenken den Patienten nicht ab. Sie sind frei von esotherisch angehauchtem Gedöns oder hipp-stylishem Wellness Brimborium. Mitten in Schwabing liegt hier eine Oase der Entspannung, die Massagen auf das wichtigste reduziert: die Erholung von Geist und Körper.

Ich habe mich für eine Stunde die Hände von Christines Lohmöller für eine Triggerpunktmassage begeben. Nachdem ich mir den Duft des Massageöls aussuchen durfte, der in meinen Rücken einmassiert wurde, lag ich auch schon mit dem Kopf im Loch auf der Liege. (mehr…)