Die Kleinen ganz gross: Vorfahrt für den Nachwuchs

Ski Reiteralm KinderpisteDeutschlands Bergbahnen kümmern sich intensiv um Kinder und ihre Familien. Auch in diesem Winter hat deshalb der Nachwuchs bei vielen deutschen Seil- und Bergbahnen Vorfahrt. So verfügt beinahe jedes Skigebiet über Fun- und Boarderparks und Übungsgelände für die Anfänger. Hinzu kommen zahlreiche Preisvorteile für Familien und der alljährliche Familienfreifahrtag, bei dem alle Kids bis einschließlich 16 Jahren zum Nulltarif einen unbeschwerten Tag im Schnee genießen können.

Zu einem echten Dauerbrenner wurde in den letzten Jahren der Freifahrtag . Am 21. Dezember 2008 bekommen heuer Buben und Mädchen ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk – nämlich einen kostenlosen Skitag. Bis einschließlich 16 Jahre und in Begleitung eines Elternteils geht es gratis auf
die Berge und Pisten.

Die Palette der Nachwuchsförderung ist weit gefächert. Sie reicht vom Trainingsgelände für den örtlichen Skiclub bis hin zu Rutsch- und Schneearenen, auf denen nicht-skifahrende Kinder sogenannte Funsport-Geräte im Schnee erproben können. Boarder- und Funparks sowie Halfpipes helfen dem Nachwuchs vielerorts auf die Sprünge und werden von den Unternehmen kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Aber auch den Einsteigern und Skineulingen ebnet man vielerorts mit Übungsbereichen, Förderbändern und Kinderländern den Weg. Neue Anlagen eröffnen heuer unter anderem am Hausberg in Garmisch-Partenkirchen, am Fellhorn in Oberstdorf und in Willingen im Sauerland. Die Feldbergbahn im Schwarzwald bietet während der Wintermonate ein eigenes Outdoor-Programm für Familien und organisiert zahlreiche Kinderskirennen.

Die Liste der teilnehmenden Bahnen ist hier nachzulesen.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: