Darjeeling in Bio-Qualität

Teeliebhaber suchen oft vergeblich nach richtig guten Qualitäten, die nicht im billigen Teebeutel daherkommen. Und diejenigen, die auch noch gern Bio-Qualitäten wünschen, sind oft sehr lange auf der Suche, bis sie einen guten Online-Shop entdecken. Ich bin ein großer Liebhaber von Darjeeling. Doch auch andere Sorten wie etwa einen japanischen Sencha oder einen chinesischen Gunpowder trinke ich von Zeit zu Zeit sehr gerne. Und je nach Wetter und Ort darf es gerne mal ein richtig kräftiger Ostfriesentee mit Kluntjes und Sahne sein.

Doch nicht immer bekommt man diese Tees in Bio-Qualitäten. Gerade in unserer heutigen Zeit, in der viele Menschen an Allergien und gesundheitlichen Problemen leiden, ist es wichtig, Lebensmittel zu bieten, welche ohne Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln auskommen. Bio-Tees sollten aus „kontrolliert biologischem Anbau“ (KBA) kommen. Beim kontrolliert biologischen Anbau verzichtet man gänzlich auf den Einsatz von chemischen Düngemitteln und Pestiziden.

Ökologische Landwirtschaft, so lautet die offizielle deutsche Bezeichnung, ist definiert durch die Basisrichtlinien der IFOAM (International Federation of Organic Agriculture Movements) und seit 1992 auch europaweit durch eine EG-Verordnung definiert. Der Online-Shop Nibelungentee hat nicht nur zahlreiche Bio-Darjeelings sondern beispielsweise auch Bio-Assams und -Ajurveda-Tees im Angebot. Insgesamt findet man in diesem Shop über 600 Sorten Tee. Davon sind immerhin über 110 Sorten echter Bio Tee. Es gibt Tee aus aller Herren Länder und sowohl günstigen Tee für den Alltag als auch wahre Teeraritäten.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: