Flos Olei: Der neue Olivenölführer für Feinschmecker stellt sich vor

Flos Olei Tour Juni 2012 #1
Öl wie Wein degustieren? Zuviel Tamtam und Aufwand? Nein, zumindest nicht für Feinschmecker, die nicht nur Livio oder Mazola benutzen. Denn in den letzten Jahren haben die Produzentenländer rund um das Mittelmeer erhebliche Qualitätssprünge gemacht. Wunderbare Cuvées, sorten- oder gar lagenreine Olivenöle – es gibt mittlerweile nichts, was es nicht auch bei den Weinen gibt. Für mich ist Olivenöl nicht nur zum braten oder für das Dressing gedacht, sondern ein kleiner Schuss passt auch perfekt als Abschluss über ein Steak, die Pasta oder den Fisch. Je nach Gericht ist dann ein eher fruchtiges oder ein eher kräftigeres Olivenöl gefragt. Doch welches Öl nehme ich? Hier gibt der neue Olivenölführer Flos Olei eine gute Hilfe an die Hand – als Buch und auch als App.

Erstmals präsentierten 23 Olivenölproduzenten aus Frankreich, Italien und Spanien ihre auserlesenen extra nativen Olivenöle auf der Flos Olei Tour in München und Berlin. Sie alle sind in dem ersten internationalen Guide Flos Olei 2012 über extra native Olivenöle aus der ganzen Welt aufgeführt, bewertet und prämiert. Flos ist lateinisch und bedeutet Blume oder Blüte. Olei ist das Öl – zusammengesetzt bedeutet Flos Olei also: der beste Teil des Öls.

Flos Olei ist das einzige Nachschlagewerk, das sich den besten Olivenölen Extra Vergine aus aller Welt widmet. Er wird von dem italienischen Olivenöl-Experten und Journalisten Marco Oreggia in Zusammenarbeit mit der Journalistin Laura Marinelli herausgegeben.

[ad name=“Google Adsense“]
http://www.legourmand.de/wp-admin/post.php?post=6290&action=edit
Flos Olei Tour Juni 2012 #2
„Schon seit einiger Zeit haben wir uns vorgenommen, mit einer Auswahl der interessantesten Labels aus unserem Guide über Olivenöle, die alle höchste Qualitätsansprüche erfüllen, gemeinsam die Bühnen der Welt zu betreten und sie der Geschäftswelt als auch den Medienvertretern vorzustellen“, so Marco Oreggia.

Zum Start der Flos Olei Tour wählten die Herausgeber den deutschen Markt, der sehr offen, qualitätsbewusst und genussbereit sei. „Die Produzenten, die uns bei der Flos Olei Tour begleiten, teilen unsere Philosophie und den Wunsch ein starkes Team, eine Art Dream Team zu bilden, um Seite an Seite auf den stärksten internationalen Märkten aufzutreten“, unterstreicht Laura Minelli. Weitere internationale Stationen der Tour werden folgen.

Flos Olei Tour Juni 2012 #7

Wir haben bei der Verkostung verschiedenste Sorten von Olivenölen probiert, es war wirklich hochinteressant. Doch ohne einem Stückchen Apfel immer zwischendurch zum Neutralisieren hätte man diese Geschmacksvielfalt garnicht erfassen können. Auf der anschliessenden kleinen Messe war an den Ständen von den Produzenten noch mehr zu erfahren. Wo kommt das Öl her? Welche Umgebung? Wie war das Wetter und schmeckt es jetzt anders als in den Jahren zuvor? Welche Sorten verwenden Sie? Was sind die Probleme? So wird aus dem Salatöl plötzlich eine kleine Persönlichkeit, bei der man ganz genau differenziert, welches Olivenöl man zu welchem Gericht gibt. Einen kleinen Einblick gibt auch das Videoschnippsel eines Kollegen, der eine Reihe vor mir sass:

Der Guide wurde in zwei Sprachen (Italienisch und Englisch) verfasst und stellt 43 Länder aus 5 Kontinenten vor. Bei Italien und Spanien werden einzelne Regionen durch eine ausführliche Erläuterung präsentiert, die historische und kulturelle Informationen, Produktionsangaben und Gebiete mit Ursprungsbezeichnung enthält. Die Kartographie ist gepflegt und umfasst sowohl die besten Olivengebiete als auch die Gebiete mit Ursprungsbezeichnung. Eine Karte für jeden Betrieb enthält außerdem Anmerkungen zu den Ölproben und zu gastronomischen Koppelungen. Das ausführliche Buch zielt darauf, ein Bezugspunkt für alle Verbraucher, die gut essen wollen, sowie für die Fachleute aus der ganzen Welt zu werden. Eine Beispielseite ist auf der Flos Olei Webseite veröffentlicht worden.

Doch den Guide mit seinen knapp 800 Seiten hat man nicht immer dabei. Also gibt es auch die Flos Olei App im iTunes Store hier zum herunterladen. Dabei ist auch hier eine feine Unterscheidung getroffen worden: die „Best of-App“ ist kostenlos, außerdem gibt es Apps für Italien, für Europa und weltweit.

Weltweit? Ja, denn der Olivenöl-Markt wird in den nächsten Jahren stark wachsen, wie wir erfahren haben. Schon jetzt gibt es OLivenöl aus Äthiopien und Japan. Wir können also auf die Ausgaben in den nächsten Jahren gespannt sein und dann die Veränderungen vergleichen.

Mein Journalistenkollege Andreas Burkert war ebenso auf der Verkostung und hat seine Eindrücke hier beschrieben.
Mehr Infos findet Ihr auch hier, hier und hier.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: