Home Essen & Trinken Karnivor, Vegetarier und Veganer: Sind Veganer Extremisten? 3 Ernährungsweisen prallen gegeneinander

Karnivor, Vegetarier und Veganer: Sind Veganer Extremisten? 3 Ernährungsweisen prallen gegeneinander

by Elisabeth Duckeck
Karnivor Vegetarier Veganer Elisabeth Duckeck

Als eingefleischter Karnivor muss ich jetzt doch endlich mal mein….- Ja was eigentlich? Unmut, Erstaunen, Frust?… über diesen ganzen Vegan-Hype loswerden. Ist es eine Modeerscheinung? Hat es seine Berechtigung? Sind DIE vielleicht ein wenig überkandidelt? Leben wir nur noch in einer Welt, in der es sich ausschließlich darum handelt, ob wir Karnivor oder Vegetarier oder Veganer sind? Unsere Co-Autorin Elisabeth Duckeck stellt sich einige Fragen über unsere Ernährung und unseren Umgang untereinander.

In einem Artikel, den ich kürzlich gelesen habe, ging es um eine bekannte deutsche vegane Bloggerin. Diese hatte sich auch während ihrer Schwangerschaft vegan ernährt. Viele aus ihrer Familie und Freundeskreis hatten sie demnach angefeindet, weil der Körpers einer schwangeren Frau bekanntermaßen unter Hochleistung arbeitet.

Ich freue mich, dass ihr Sohn gesund und ohne körperliche und geistige Probleme zur Welt gekommen ist. Logischerweise hat sie ihn bis zum heutigen Zeitpunkt und mit ärztlicher Beratung auch vegan ernährt. Mit der Konsequenz, dass er seit seiner Geburt die künstlichen Vitamin B12 Tropfen zusätzlich bekommt. In dem Bericht erzählte sie, dass ihr Sohn inzwischen von sich aus die ihm angebotene Wurst oder Käse nicht annimmt. Und wenn er nachfragt, warum die Kinder im Kindergarten sowas zu essen bekommen und er nicht, erklärte sie ihm, dass sie (die Familie) eben Tieren nicht weh tun wollen.

Hier kam mir dann allerdings der Gedanke, was in ihrem Sohn vorgehen wird, wenn er noch älter wird und immer mehr anfängt logische Konsequenzen zu ziehen. Wird er sich nicht vielleicht denken, dass alle anderen Fleisch-essenden Kinder und Mitmenschen einfach nur schrecklich grausame Tierquäler sind? Führt das nicht vielleicht zu anderen (psychologischen) Problemen in so einem Alter? Ein vielleicht sensibles Kind würde sicherlich jedes Mal in Tränen ausbrechen, wenn es jemanden ein Wurstbrot essen sieht…


Ich kann mich erinnern, dass vor einigen Jahren – ich weiß leider nicht, wann genau das anfing – derselbe Hype um Vegetarier gemacht wurde. Damals hieß es auch, das sei Quatsch, die spinnen, wie können die überleben usw. usw.
Und nun haben wir es mit den “Extremisten“ der Herbivoren zu tun. Die einen sind liberal, die anderen so radikal, dass sie sogar ihrem von Natur aus Fleisch fressendem Haustier vegane Ernährung aufzwingen. Das Ergebnis gingen viral in Social Media…

Karnivor Vegetarier Veganer Elisabeth Duckeck

Sind Veganer radikale Herbivoren?


Nachdem die Woge des Erstaunens und / oder Empörung über die Vegetarier abgeebbt ist und diese in der Gesellschaft akzeptiert werden, müssen wir uns seit Neuestem mit dem Absoluten des Vegetarismus auseinandersetzen. Während die Vegetarier, je nach Einstellung, Lebensmittel wie Käse oder Eier durchaus noch akzeptieren, sieht es bei Veganern schon ganz anders aus.


Wer diesem Trend in der Absolution folgt, lehnt in seinem gesamten Leben ALLES ab, was vom Tier stammt: vom Tier von Natur aus produzierte Naturalien wie Honig oder Milch, vom Tier stammende Materialien wie Wolle, Seide usw.
Aber warum folgen immer mehr diesem Trend des radikalen Herbivoren?


Seit dem Tag, an dem der Urzeit-Mensch gelernt hat, aus ein paar biegsamen Zweigen eine Falle zu basteln, dass mit einem hinterhergeworfenen Stein sein Essen erlegt werden kann und man sich mit dem abgezogenen Fell nicht mehr seinen A… in der Eiszeit abfrieren musste, ist der Mensch zum Fleischfresser geworden.

Welche Mineralien brauchen Karnivore, Vegetarier und Veganer?

Karnivor Vegetarier Veganer Elisabeth Duckeck
Quelle: http://www.fleischexperten.de/lebensmittel-fleisch/moderne-ernaehrung/funf-gesunde-grunde-fleisch-zu-essen/


Dieser Fakt wirft sicherlich die Frage, was war denn davor? Vielleicht war der Mensch am Anfang tatsächlich nur Grünzeug-Fresser. Aber, wie die Evolution es nun mal wollte, hat sich der Mensch genetisch über die seither verstrichene Zeit zu einem Lebewesen entwickelt, der auf die Nährstoffe, die Fleisch dem Körper liefert, angewiesen ist, um zu überleben. Wie aus der Tabelle erkennbar ist, liefern auch Getreide und Gemüse Mineralstoffe, ausschlaggebend ist allerdings die Verfügbarkeit für den Körper.

Fleisch ist nicht nur reich an Mineralstoffe Eisen und Zink, die eine große Rolle spielen für den menschlichen Bluthaushalt und auch sehr wichtig sind für Frauen in der Menstruation. Bei gesunden Erwachsenen ist z.B. die Aufnahme von Zink aus Rindfleisch in die Darmwand (Absorption) drei- bis vierfach höher als aus Getreide. Denn tierisches Eiweiß fördert die Absorption von Eisen und Zink, während das im Getreide enthaltene Phytat diese verschlechtert.

Welche Vitamine brauchen Karnivore, Vegetarier und Veganer?

Karnivor Vegetarier Veganer Elisabeth Duckeck
Quelle: http://www.fleischexperten.de/lebensmittel-fleisch/moderne-ernaehrung/funf-gesunde-grunde-fleisch-zu-essen/

Das Gleiche gilt auch für die Aufnahme von Vitaminen, die man sicherlich aus Obst und Gemüse erhalten kann. In der Tabelle sticht vor allem das Vitamin B12 und D heraus, das ausschließlich nur in tierischen Produkten vorkommt.
Nicht ohne Grund müssen sowohl Vegetarier als auch Veganer diese von der Industrie künstlich erzeugten Nährstoffe extra zuführen. Erst recht gilt dies z.B. für schwangere Frauen. Gerade diese müssen, wenn sie vegan leben wollen, in einem erhöhten Maß an die Zufuhr von Mineralien achten, um die gesunde Entwicklung des Kindes nicht zu gefährden… ein Riesengeschäft für die chemische Industrie nebenbei…


Der Ernährungsexperten Dr. Roger Eisen: „Das Hauptproblem bei Veganern und teils auch Ovo-Lacto-Vegetariern bleibt letztendlich der B12- Mangel“ – und empfiehlt allen Pflanzenessern „eine regelmäßige Kontrolle der Blutspiegel, um Defizite zu erkennen und auszugleichen. In geringen Mengen findet sich das Vitamin zwar in vergorenen Pflanzenprodukten wie Sauerkraut – jedoch in einer Form, die der Körper ebenfalls nicht verwerten kann.
Benötigt wird die Verbindung für die DNA-Bildung. Somit ist das Vitamin an der Zellteilung und dem reibungslosen Funktionieren des Nervensystems beteiligt. Entdeckt der Arzt einen Mangel an dem lebenswichtigen Stoff, müssen Vegetarier und Veganer ihn mit Vitamin-B12-Tabletten kompensieren.“ (Quelle: Ernährungs-Mythos Von Eiweiß bis B12: Braucht der Mensch Fleisch?)


Warum ist es so schlimm Karnivor zu sein?


Ich glaube, die Frage ist nicht warum, sondern wieso es erst so weit kommen musste, dass ehemalige Fleisch-Esser sich dazu entschlossen haben, nur noch von Gemüse zu leben.

Karnivor Vegetarier Veganer Elisabeth Duckeck
https://business24.ch/2015/06/15/fleischatlas-2014-wie-die-industrielle-fleischproduktion-die-welt-veraendert/


Laut einer Statistik von 2015 hat sich der weltweite Fleischkonsum von 71,32 Tonnen im Jahr 1961 auf 314 Tonnen gesteigert. Diesem Bericht von Business24 zufolge wurden „im Jahr 2013 in den entwickelten Ländern pro Kopf 79,3 Kilogramm Fleisch verzehrt, in den Entwicklungsländern waren es 33,3 Kilogramm. Eine schon etwas ältere Statistik aus dem Jahr 2010 weist aus, dass die weltweit stärksten Fleischesser mit 142 und 126,6 Kilogramm pro Kopf und Jahr in Luxemburg und in den USA zu Hause sind. Am geringsten war der Konsum in Bangladesch und Indien, deren Einwohner pro Kopf und Jahr nur 3,1 und 5,1 Kilogramm verzehrten.

Insgesamt befindet sich Asien jedoch auf einer rasanten Aufholjagd – in China hat der jährliche Pro-Kopf-Verzehr von Fleisch bereits die 60-Kilogramm-Marke überschritten. Dies finde ich insofern interessant, hat man doch die Vorstellung, dass die Chinesen eigentlich mehr Gemüse essen als Fleisch.


Sieht man sich dazu noch die ganzen Fleischskandale der letzten zwei Jahrzehnte an, angefangen mit der „Mad-Cow-Desease“, Massentierhaltungen und Chemikalien in Eiern usw. sollte man sich tatsächlich fragen, ob es nicht sinnvoller ist, zu den Ursprüngen zurückzukommen.


Daher möchte ich an dieser Stelle eine Bresche schlagen für alle überzeugten Fleisch-Esser dieser Welt – nicht nur, weil auch ich zu denjenigen gehöre, die ein schönes medium gebratenes Rinderfilet lieber persönlich wiederverwertet anstatt es in die Tonne zu schmeißen…und mein Verständnis / Unverständnis für die vegane Variante des Vegetarismus äußern.

Karnivor Vegetarier Veganer Elisabeth Duckeck

Die Kretische Diät zur Fastenzeit


Seit ich auf Kreta lebe und die überall hochgepriesene „Mediterrane oder Kretische Diät“ propagiert wird, die vor allem auf dem Verzehr von viel Gemüse, Hülsenfrüchten und Früchten basiert, und in Verbindung damit die griechisch-orthodoxe Glaubensweise bezüglich des Fastens habe kennenlernen dürfen, die in dieser Zeit rein vegetarisch (1) ist, hat sich meine Einstellung zum Konsum von Lebensmitteln im Allgemeinen doch grundlegend geändert. Dies wird mir auch jedes Mal bewusst, wenn ich einen „Abstecher“ in meine alte Heimat Deutschland mache.


In meiner Anfangszeit auf Kreta musste ich beispielsweise lernen, dass man grünen Salat, Gurken und Tomaten im Winter nicht kaufen kann – oder er ist unglaublich teuer. Vor 20 Jahren gab es tatsächlich fast nur saisonales Gemüse und Obst. Das machte aber niemandem etwas aus… im Gegenteil. Inzwischen hat sich dies dennoch etwas geändert, zumindest was grünen Salat, Gurken und Tomaten betrifft, da die klimatischen Verhältnisse es durchaus zulassen, diese in bestimmten Regionen auch im Winter anzubauen.


Als anderes Beispiel: Im Februar/März gibt es bei uns Erdbeeren zu günstigen Preisen auf dem Markt. Diese verschwinden dann bald. Im Juli/August werden super saftige Wassermelonen in Unmengen angeboten und im September zuckersüße Trauben. Während des restlichen Jahres findet man diese Früchte nicht auf dem Markt oder werden von Supermarktketten aus dem Ausland importiert.

Karnivor Vegetarier Veganer Elisabeth Duckeck

Karnivor – oder veganer Extremist


Was ich damit in Bezug auf den Fleischverzehr ausdrücken will, ist, dass wir uns überlegen sollten, ob es wirklich nötig ist, jeden Tag Fleisch auf den Tisch zu bringen. Ein Prinzip der „Mediterranen Diät“ ist es auch, dass Fleisch nur ein- bis zweimal in der Woche gegessen werden sollte. Ein Prinzip, dass ich in meiner eigenen Familie durchgesetzt habe…


Dieser ganze Vegan-Hype ist meiner Meinung dadurch entstanden, dass die Massentierhaltung einfach überhand genommen hat. Wenn wir Menschen der Industrie-Länder uns ein wenig mehr zurücknehmen würden und mehr darauf achten, warum und wieviel wir etwas verzehren und ob es wirklich nötig ist, wäre dieser vegetarische „Extremismus“ gar nicht erst aufgekommen. Und damit meine ich nicht, dass hier auch unbedingt auf „Bio“, „ökologisch“ usw. geachtet werden muss. Aber das ist auch so ein Thema…


Mit diesem Hintergrund habe ich durchaus Verständnis für Vegetarier und Veganer. Unverständnis bleibt bei mir dennoch zurück, warum extreme Veganer wirklich alles vom Tier ablehnen, also keinen Honig essen, weil das ein Tier produziert hat oder keine Kleidung tragen oder Möbelbezüge haben wollen, deren Ausgangsmaterial vom Tier stammt. Selbst bei intensiven Nachdenken finde ich wirklich keine Erklärung dafür…außer vielleicht, weil sie keine Tiere töten möchten, um das Leder zu bekommen. Aber erklärt das jetzt den Nicht-Verzehr von Honig…?


Fazit:

Wenn ich mich jemals dazu entscheiden sollte, auf Fleisch zu verzichten, würde ich die ovo-lakto-vegetarische Version vorziehen. Vegan käme bei mir nicht auf den Tisch.


(1) Ovo-Lakto-Vegetarier verzehren neben pflanzlichen Lebensmitteln auch Eier und Milch (“ovo” = Ei, “lakto” = Milch). Lakto-Vegetarier meiden neben Fleisch und Fisch auch Eier. Ovo-vegetarisch lebende Menschen hingegen verzehren Eier, aber keine Milch. In der griechisch-orthodoxen Fastenzeit wird weder Fleisch, Fisch, Eier noch Milch verzehrt. Meeresfrüchte und Weinbergschnecken hingegen sind erlaubt.

Print Friendly, PDF & Email

Related Articles

2 comments

Christine 23. Februar 2022 - 11:29

Mir ist generell alles, was zu extrem wird, ein bisschen suspekt. ;) Ich selbst mochte Fleisch aber tatsächlich schon als kleines Kind nicht wirklich und bin daher mehr oder weniger Vegetarier. Könnte allerdings nur schwer auf Käse oder eben Honig verzichten…

Reply
Mia 13. Juli 2022 - 13:29

der Geschmack und die Ernährung sind natürlich wichtig

Reply

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.