GAP

In eigener Sache: Le Gourmand ist TOP 13 Reiseblog und TOP 4 Hotel Blog

Es geht schon runter wie Öl. Diese Rankings sind zwar wie Statistik: Glaube keinem, dass Du nicht selbst gefälscht hast. Ich habe kein Ranking gefälscht, ich habe bisher noch nicht mal eins erstellt. Und ich habe auch kein Interesse daran, die Zugriffszahlen auf meine Seiten kreativ in die Höhe zu treiben. Nein, leider (?) habe ich noch nicht mal die technische Ahnung, wie ich hier mit ganz viel Einsatz von SEO und SEM etc. eine bessere Platzierung erkaufen bzw. erarbeiten könnte. Doch genau deshalb bin ich schon etwas stolz auf das aktuelle Ergebnis zweier völlig unterschiedlicher Rankings. Bei dem internationalen Hotel Blogs Ranking stehe ich aktuell auf Rang 4. Und bei dem Ranking von ebuzzing der deutschen Reise-Blogs steht Le Gourmand auf Rang 13. Hinzu kommt der aktuelle Alexa-Raning-Wert von 116,511 (Stand: 13.09.2012). Ja, das macht mich stolz auf die Arbeit der letzten fünf Jahre!

Gleichzeitig bin ich skeptisch und kritisch genug, um zu hinterfragen, was denn hinter diesen Rankings steckt. Beide Rankings haben ihre Nachteile, ihre Macken. Doch beide haben auch einen ganz entscheidenden Vorteil: Endlich sind Blogs, in diesem Fall vor allem Reise- bzw. Hotelblogs untereinander vergleichbar. Es wird verstärkt seriös über diese Seiten diskutiert. Destinationen, Hotels, PR-Agenturen und andere Partner können uns jetzt miteinander vergleichen. Wir können uns auch untereinander besser einschätzen. Doch sollte nicht der akademische Blick auf die Methodik fehlen. Denn während die einen Google Page Rank und Alexa Rank sowie andere Rankings miteinander vergleichen, geht es den anderen vor allem um den „Social Buzz“, also die aggregierte Kommunikation aus dem Blog, der Facebook-Fanpage und Twitter. Oder es werden Google Analytics oder die entsprechenden Keywords, für die die Seite rankt, zu Rate gezogen.

[ad name=“Google Adsense“]

Welches Ranking hat also welchen Aussagewert? Ganz ehrlich: Ich weiß es nicht. In meinen Augen gibt es noch keine richtige, realistische Bewertung der unterschiedlichen Blogs, Online-Portale und anderer Systeme, die auf Blog-Software laufen. In meinen Augen zählt zuerst die Vergleichbarkeit untereinander. Wenn ich also nach gleichen Maßstäben unterschiedliche Seiten direkt miteinander vergleichen kann.

  • Hier gibt z.B. die Seite bloggerei.de ein paar gute Ansätze. Doch zählen hier ausschließlich die visits. Das kann nicht alles sein. Zumindest sehe ich dort ganz gut, welchen Traffic meine Kollegen bei welchen aktuellen Artikeln haben.
  • Bei dem Hotel Blogs Ranking von invesp.com wird der Traffic der Seiten gemessen und verglichen. Google Page Rank, Alexa Ranking, indizierte Seiten und noch manches mehr. Doch sind hier – meiner Meinung nach – noch nicht wirklich viele Seiten angemeldet.
  • Anders sieht das schon bei dem Reiseblog-Ranking von ebuzzing aus. Hier herrscht der idealistische Ansatz vor, möglichst alle deutschen Reiseblogs zu erfassen. Doch wie wird gemessen? Der Google Page Rank spielt keine Rolle, genauso wenig das Alexa Ranking. Mit anderen Worten: der tägliche oder monatliche Traffic an Lesern ist unwichtig. Vielmehr wird der Buzz gemessen, also die soziale Interaktion mit den Lesern. Kommentare im Blog, Kommentare auf der Facebook-Fanpage und der Dialog mit den Twitter-Followern. Doch ist dies Blog, im Gegensatz zum Hotel Blogs Ranking, noch total neu, absolut frisch. Das Unternehmen ebuzzing, das Trigami und Wikio aufgekauft hat, fängt gerade erst an, die deutschen Travelblogger zum messen. Hier wächst also noch einiges. Wird Le Gourmand vom jetzigen tollen Platz 13 im Nirwana versinken? Oder werde ich meine Top-Platzierung ausbauen? Ich bin gespannt…
  • SEO-Tools, wie etwa Searchmetrics, hingegen messen die Keywords. Wie gut, wie stark rankt eine Seite für ganz bestimmte Keywords? Oder welche Keywords sind überhaupt relevant für diese Seite? Hier weiss ich von meiner Seite, dass ich offensichtlich für Keywords ranke, die mir eigentlich nicht wirklich wichtig sind. Hingegen ranke ich noch nicht für Worte, die eigentlich relevant für meine Seite sind. Das ist noch eine Baustelle für mich, für die ich wohl SEO-Unterstützung bräuchte.

Welches Ranking also ist relevant? Welches Ranking ist das „Richtige“ für Destinationen, Hotels, PR-Agenturen und die diversen SEO-Agenturen? Ich weiss es nicht – oder: Es kommt drauf an. Es sollten möglichst alle verschiedenen Rankings eingesetzt werden, um so eine Vergleichbarkeit zu erreichen. Und ja, irgendwie geht es auch hier mal wieder um die Frage: „Wer hat den Längsten?“ Ein virtueller Schwanzvergleich also… (sorry, Ladys!)

Ich würde mich freuen, wenn diese gute Positionierung von Le Gourmand – Das Geniesser-Magazin sich auch in ein paar Media-Etats niederschlagen würde. Ich freue mich sehr, wenn ein paar gute, aufmerksamkeitsstarke BannerAds hier gebucht werden. Denn ein Fass habe ich jetzt noch nicht aufgemacht: Online-Journalismus sollte sich auch finanzieren können. Die Re-Finanzierbarkeit, Monetarisierung von Blogs ist noch ein ganz grosses, weites Feld. Doch das ist wieder eine ganz andere Geschichte und soll ein anderes Mal geschrieben sein.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: