Averna: Bittersüße Kräuter-Cocktails bringen sizilianisches Dolce Vita in die Bars

Amaro_Averna_Cocktail_Tasting_Jan2013_02
Hustensaft ist mein erster Gedanke. Der kleine Schluck vom Cocktail, der gerade meine Zunge entlang, vorbei am Gaumen, hinunter in den Magen fliesst, erinnert mich stark an Hustensaft. Kein Wunder, ist doch das Kraut, das als Stengel im Glase steckt, der Hauptbestandteil dieses Drinks: Thymian. Der andere Hauptbestandteil ist Averna. Das sympathische kleine Familienunternehmen aus Sizilien hat zur Probierstunde gebeten. Eine kleine Journalisten-Runde hat sich im jiddischen Restaurant Schmock in München zusammengefunden und probiert insgesamt fünf Cocktails durch, die alle auf Averna basieren.

Amaro_Averna_Cocktail_Tasting_Jan2013_58
Averna – in den Augen von Otto Normalverbraucher ist das ein Digestif. Ein Kräuterlikör, der gern nach dem Essen getrunken wird. Dabei spielt diese dunkelbraune Essenz in der gleichen Liga wie Ramazotti und Jägermeister. Ich erinnere mich an eine Blindverkostung vor fünf Jahren im Hause Averna in Caltanissetta auf Sizilien. Das kann ich Euch auch nur wärmstens ans Herz legen, das mal nachzumachen. Je ein Glas mit einem der drei Kräuterliköre. Und ohne zu wissen, was wo drin ist, erst nur riechen, dann auch schmecken. Seitdem ist meine erste und einzige Wahl: Averna. Meinen Bericht könnt Ihr hier gerne nachlesen.

[ad name=“Google Adsense“]

Amaro_Averna_Cocktail_Tasting_Jan2013_08Wir bekommen zur Begrüßung eine Abwandlung des Klassikers Kir Royal: ein Averna Royal. Champagner mit Averna. Das ist sehr lecker, doch wäre mir persönlich ein Champagner für diesen Drink zu schade. Ein Sekt oder Prosecco tut es auch. Champagner und sein italienisches Alter-Ego TrentoDOC sollten – wie Winzersekte – pur genossen werden. Als Aperitif allerdings ist dieser prickelnde Averna-Einstieg sehr lecker, sehr interessant. Die Kräuter und Gewürze im Averna bekommen durch den Schaumwein eine wunderschöne fruchtige Note.

Amaro_Averna_Cocktail_Tasting_Jan2013_12
Averna will weg vom reinen Verdauungslikör-Image. Mixgetränke auf Basis von Likören sind schon lange in. Der Wettbewerber aus Wolfenbüttel macht es schon seit einer Weile vor. Flying Hirsch und andere Mischversionen sind auf allen Skipisten und Dancefloors rund um den Erdball beliebt. Das einst angestaubte Image ist weg, wer den Hirsch ins Glas giesst, gilt als cool. Da will Averna auch hin.

Amaro_Averna_Cocktail_Tasting_Jan2013_13
Blue Herbal – der Cocktail mit der Hustensaft-Note
Dann gehts über zu den harten Cocktails. David Sasse, der Barmixer vom Schmock hat heute Verstärkung erhalten. Ihm sekundiert Walter F. Kaufmann, einer der Kräuterexperten von Averna.
Wir steigen mit dem Blue Herbal ein in die Welt der Kräuter. Zwei Zweige Thymian bringen die medizinische Note, Johannisbeersirup und frische Heidelbeeren geben ein tolles Fruchtaroma. Sehr ungewöhnlich und doch sehr lecker. Das ist ein Cocktail für den zweiten Schluck, wenn der Hustensaft-Eindruck gewichen ist.

Amaro_Averna_Cocktail_Tasting_Jan2013_29
Amaro_Averna_Cocktail_Tasting_Jan2013_28Averna Silver
Anschliessend stellt der Barkeeper gut gekühlte Silberbecher auf den Tresen. Zum einen ist das purer Show-Effekt, zum anderen passt das schön zum Namen des nächsten Drinks: Averna Silver. Salbeiblätter werden zerstossen mit Averna, Zitronensaft und Grapefruit Bitter angereichert und zusammen mit einem Stängel Minze auf Crushed Ice im Silberbecher serviert. Sehr lecker kräutrig, durch Zitronensaft und Grapefruit ist dies eher ein sommerlich-frischer Cocktail, der sich auch perfekt als Sundowner machen könnte.

Amaro_Averna_Cocktail_Tasting_Jan2013_40Oriental Old Fashion
Der Oriental Old Fashion bringt uns dann in eher indische Geschmackswelten. Averna mit zwei Kardamom Kapseln und einem Zweig Rosmarin gemixt, anschließend auf Crushed Ice in einem großen Weinglas aufgegossen und einem Sahneschaum mit Ingwer und Zitronengras aufgeschäumt… äh sorry, heute heisst sowas neudeutsch: Ginger Lemongrass Espuma on top. Das ist so eine Kombination aus Pharisäer und Alexander. Eine eher süße Variante, die sicherlich eher den weiblichen Konsumenten gefallen dürfte und doch durch den Kardamom in asiatische Gefilde driftet. In den großen Rotweingläsern serviert, macht er auch optisch sehr viel her.

Amaro_Averna_Cocktail_Tasting_Jan2013_57Strong Chocolate
Der Abschluss ist ein Hammer. Eher etwas für Männer oder Freunde der starken Genüsse. Der Strong Chocolate erinnert mich an das neue Stiegl-Hausbier Männerschokolade – Chocolate Stout. Die Ingredienzien Averna, Sailor Jerry Rum, Mozart dry und Grapefruit Bitter bringen schon genug Power. Die Sternanis als Garnitur ist ebenso ungewöhnlich.

Als Showeffekt flambiert der Barkeeper den Drink noch mit Absinth ab. Eine schöne Flamme über dem Glas – das bringt sicherlich etwas Zusatzumsatz in einer dunklen Bar.

Amaro_Averna_Cocktail_Tasting_Jan2013_34Der neue deutsche Bar-Trend?
Ein tolles Tasting, so sind wir uns alle einig. So haben wir Averna noch nie getrunken. Doch letztlich werden bei diesen Drinks die diversen Aromen, die durch die 60 unterschiedlichen Kräuter, Gewürze, Rinden und Früchte im Averna kombiniert sind, nur einzeln hervorgehoben und betont. Extrem lecker! Mit Sicherheit werden nicht alle Averna-Cocktails von heute auf morgen in den Cocktailkarten der deutschen Bars stehen. Die Barkeeper müssen ja erstmal noch üben… – doch hoffe ich, dass dieser leckere Digestif jetzt noch öfter und vielfältiger angeboten wird. Wird das der neue Trend an deutschen Szene-Bars? Ich könnte mir auch vorstellen, mal eine Sauce mit Averna zu kochen, doch wüsste ich nicht, welches schöne Stück Fleisch dazu bestehen könnte: Lamm wahrscheinlich.

Sizilianische Rezepte von der Großmutter
In den Presseunterlagen finde ich noch ein kleines Kochbuch: „Le ricette di Anna Maria Averna – Mein sizilianisches Rezeptheft“ heisst das kleine Büchlein. Optisch ist es aufgemacht wie ein kleines persönliches Notizbuch mit 57 Rezepten drin: „Die geheimen Rezepte der Großmutter“. Diese werden daneben ergänzt durch ein wenig Hintergrundwissen zu den Gerichten und der Geschichte dahinter. Laut Unterlagen lag dies Büchlein einigen Flaschen Averna bei. Ich werde bei Gelegenheit mir mal hier das eine oder andere Rezept als Anregung nehmen. Auf den ersten Blick habe ich da auch eine Schokoladentorte mit Averna gefunden, der Beschreibung nach hat diese ein erhöhtes Suchtpotential…

Dieses „Media Tasting“, wie Averna unsere Verkostung nannte, ist eine schöne Erweiterung unserer Geschmacksnerven und eine tolle Anregung für die Cocktailbars und deren Barkeeper, dies sizilianische dolce vita in unsere Gläser fliessen zu lassen.

Mehr Infos gibt’s hier.

Disclaimer: Dieser Artikel entstand während des Genusses eines leckeren Glases Averna.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: