Rudolf Nährig: Geständnisse eines Oberkellners – und was Sie schon immer über ein Restaurant wissen wollten

Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten 2009_17
Nicht Kitchen sondern Restaurant confidential: Hamburgs absolutes Top-Hotel zählt nicht nur exzellente Gäste. Auch die Mitarbeiter sind etwas besonderes. So mancher von ihnen bleibt auch deutlich länger. So hielt es den Wiener Rudolf Nährig ganze 35 Jahre als Oberkellner im Jahreszeiten Grill-Restaurant des Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg. Er avancierte selbst zu einer gastronomischen Legende der Stadt. Nun erfreut er uns mit seinen Aufzeichnungen, seinen Anekdoten, seinen Geschichten mit gekonntem hanseatischem Humor und Wiener Charme – und natürlich immer der gebotenen, professionellen Distanz zu seinen Gästen. „Gerne hab ich Sie bedient – Aufzeichnungen des Oberkellners im Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg“ ist somit ein wunderbarer Schmöker für Freunde der exzellenten Hotellerie.

Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten 2009_07Rudolf Nährig gehört noch zur alten Garde der grossartigen Oberkellner. Diese Generation wusste und weiss immer noch, wie ein richtiger Service am Gast geht, wie Kochen am Tisch des Gastes zelebriert werden kann. Er ist der perfekte Diener, der Butler, der sich um jeden einzelnen Gast in seinem Restaurant so kümmert, als hätte er nur diesen einen. Rudolf Nährig hatte das unbeschreibliche Glück einen außerordentlichen Arbeitsplatz zu bekommen. Das Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg, mit seiner göttlich-genialen und traumhaft schönen Lage an der Binnenalster in Hamburg, ist nicht nur das beste Hotel in der Hansestadt. Es gehört auch zu den Top-Adressen von ganz Deutschland. Hier geben sich die Stars und Sternchen, die Promis, die Reichen und die Schönen die Klinke in die Hand. In diesem Haus ist die Zeit stehen geblieben – oder man meint es zumindest, da alte Gegenstände, die heute nicht mehr gebraucht werden, elegant in die moderne Gestaltung eingebunden werden.

[ad name=“Google Adsense“]

Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten 2009_02
Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten 2009_10
So elegant wie die Hotelzimmer, so ist auch das Publikum der mittlerweile zur Fairmont-Gruppe gehörenden „Alten Dame“. Leider habe ich vom Grill-Restaurant bei meiner kleinen Visite und Hotelführung keine Fotos gemacht und leider auch nicht Herrn Nährig persönlich kennenlernen dürfen. Daher müsst Ihr mit diesen ebenso schönen Einblicken in das Hotel vorliebnehmen. Doch ebenso wie im Hotel die alte Einrichtung wunderschön präsentiert wird, so gilt der Jahreszeiten Grill zu einem der schönsten Restaurants in Deutschland. Hier speisen die Gäste im originalen historischen Ambiente des Art Déco Stils der zwanziger Jahre. Die Küche des Jahreszeiten Grill bietet nach eigener Aussage neben traditionellen und leichten hanseatischen Gerichten auch Grillspezialitäten von höchster Qualität. Allein schon beim Durchlesen der Speisekarte bekomme ich Appetit und muss unbedingt beim nächsten Hamburg-Besuch einen Verpflegungs-Halt im Grill einplanen.

Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten 2009_06
Rudolf Nährig war hier der Oberkellner für lange 35 Dienstjahre bis er Ende 2011 in den Ruhestand ging – und sein Buch aufschrieb. Er beschreibt gleich zu Anfang deutlich, dass Dienen eine Berufung ist. Ein wirklicher Diener lebt mit Freude in seinem Beruf. Und nur so kann man diesen Beruf so lange und so perfekt ausüben. Dass auch komische Momente und viele kleine Begebenheiten dazugehören versteht sich von selbst. Einige dieser Anekdoten, die mit bekannten und unbekannten Hotelgästen, Hamburgern und Nichthamburgern passiert sind, erzählt er in seinem Rückblick. Mit viel Witz und Humor berichtet er von seinen Erfahrungen mit Ingrid Bergman, Heinz Rühmann, Sophia Loren oder Karl Lagerfeld. Besonders beeindruckend finde ich die Szene, wie er mal dazu kam, im roten Rolls-Royce von Roger Whittaker um die Alster zu fahren. Doch finden sich noch sehr viel mehr und interessantere Geschichtchen in dem Buch. Nährig zeichnet ein Stück Zeitgeschichte auf, die so wahrscheinlich Vergangenheit ist. So manche Geschichte erinnert mich dabei an ein Buch, das ich hier vor sehr vielen Jahren bereits rezensierte: Nilpferd und Spitzenhöschen, das ebenfalls mit vielen Kurzgeschichten für Kurzweil sorgt.

Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten 2009_33
Durch diesen Personaleingang hat er höchstwahrscheinlich oft genug das Hotel betreten und wieder verlassen. Wir wünschen Herrn Nährig noch einen wunderschönen, langen (Un-)Ruhestand – und evtl. ergibt sich ja mal ein persönliches Kennenlernen.
Fazit: Für Hotel-Freaks wie mich, für Hotelmitarbeiter, für Hamburg-Liebhaber, für Kenner des Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg ist das Buch sicherlich ein Gewinn. Der manchmal etwas langatmige, etwas zu distinguierte Schreibstil des Buches passt zu der Person, auch wenn es manchmal etwas knackiger hätte sein können. Aber so können wir uns viel eher, viel deutlicher den charmanten Wiener im piekfeinen Hamburg vorstellen. Wie schon so manches hier vorgestellte Buch, das durch seine Kurzgeschichten lebt, würde ich auch dieses als die perfekte Klo- oder Nachttischlektüre empfehlen. Und es ist ein wunderbares Geschenk für Freunde der edlen, eleganten Grand Hotellerie.

Rudolf Nährig: Gern hab ich Sie bedient – Aufzeichnungen des Oberkellners im Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg
ca. 264 Seiten mit Zeichnungen
Osburg-Verlag, Hamburg
ISBN 978-3-95510-006-3

Das Buch könnt Ihr hier bestellen:

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: