RumChata: Der trendige Rum-Sahne-Drink

RumChata
Wenn Vanille und Zimt, umhüllt von Sahne sanft den Gaumen umschmeicheln, diese Kombination ausserdem noch nach edlem karibischem Rum schmeckt, dann hast Du höchstwahrscheinlich gerade einen guten Schluck vom neuesten Trendgetränk aus den USA zu Dir genommen: RumChata. Dieser Sahnelikör ist jetzt auf dem deutschen Markt.

RumChata ist vor allem eins: Er ist nicht wie Bailey’s. Und doch ist dieser Likör nur damit zu vergleichen. Doch während der Oldie mittlerweile out und reichlich uncool ist, so ist RumChata eine genialer Drink, entweder pur, auf Eis oder als cremige Basis für Rumcocktails. Ob als geschmeidiger Aperitif, als Digestif oder ganz entspannt in einem Cocktail zu später Stunde. Barmixer, aufgepasst!

RumChataRumChata verkauft bereits jährlich über sieben Millionen Flaschen und ist damit die erfolgreichste Rum-Crèmelikörmarke der Welt. Obwohl erst 2009 in den USA gestartet, steht die weiße Flasche mit der goldenen Kappe bereits weltweit auf Platz sieben der meistgekauften Liköre. RumChata hat nach Unternehmensangaben rund 50% des Marktanteils des Marktführers Bailey‘s in den USA erreicht, ist mittlerweile in 30 Ländern vertreten und gilt als das Vorzeige-Unternehmen der Branche mit jährlichem Wachstum.

„Deinen ersten RumChata vergisst du nicht“, sagt Benjamin Biermann. Der RumChata-Entdecker und Geschäftsführer der Sélection Prestige GmbH wusste sehr schnell, dass er mit dem Cremelikör in der weiß- goldenen Flasche etwas ganz Besonderes gefunden hatte. „Es ist immer wieder toll, zu sehen, wie die Leute reagieren, wenn sie RumChata probieren. Es gibt da so einen überraschten Ausdruck in den Gesichtern, eine Art Genuss-Gesicht. Wir nennen es inzwischen einfach das „Rum(Mhmm)Chata-Gesicht“. Man sieht den Leuten an, dass sie nicht erwartet hätten, dass es soo gut ist.“

RumChata CremelikörDurch zahlreiche Mittelamerika-Reisen hatte sich der außergewöhnliche Geschmack des spanischen Erfrischungsgetränks Horchata in den Geschmacksnerven von Tom Maas festgesetzt. Der ehemalige Vize-Chef für Global Brand Management von Jim Beam probierte, mischte und mixte daraufhin so lange am heimischen Küchentisch, bis sein engster Kreis unisono der Meinung war: „That‘s it!“ RumChata war geboren, die erste Charge von wenigen Tausend Flaschen schnell ausverkauft, und von da an zeigte der Weg nur noch in eine Richtung. Nach ganz oben.


Die gekonnt abgestimmte Rezeptur aus fünffach destilliertem karibischem Rum, feinster Sahne aus Wisconsin und natürlichen, von Hand verlesenen Gewürzen aus der ganzen Welt wie beispielsweise Vanille und Zimt sowie der Verzicht auf jegliche Farb- und Konservierungsstoffe ergeben RumChata: Ein geschmacklich in sich völlig runder Drink, der ein wahrer Allrounder ist und völlig saisonunabhängig getrunken und genossen wird – pur, auf Eis oder in einer Vielzahl von Shots, in Longdrinks, Cocktails, Martinis, Desserts und Kaffeespezialitäten.

Das Genusserlebnis beginnt mit Aromen von Sahne, Vanille und Zimt in der Nase. Mit jedem Schluck entfalten, intensivieren und steigern sich diese Noten in kleinen Wellen. Ein präsenter Akzent von Zimt rundet RumChata ab. Sämtliche Geschmacksnerven fühlen sich gestreichelt, der gesamte Mund wird von den komplexen, aber klar strukturierten, samtigen Aromen verführt, die in einem so nur ganz selten erlebten Finish enorm lange nachklingen und den Gaumen förmlich „lächeln“ lassen.

RumChata Rezepte – Unsere Top 7

On the rocks

  • Zutaten: einen gemütlichen Sessel, die besten Freunde und Eiswürfel.
  • RumChata in einen Tumbler mit viel Eis geben, zurück- lehnen und einen tollen Abend genießen.


Iced Coffee

  • Zutaten: 1 Part RumChata, 3 Parts Kaffee (kalt)
  • Abgekühlten Kaffee in ein mit Eis gefülltes Glas geben, RumChata hinzugeben – aaah!


Feuriger Cappuccino Martini

  • Zutaten: 2 Parts RumChata, 1 Part Jack Daniel’s Tennessee Fire, 2 Parts Espresso (kalt)
  • Alles in einen mit Eis gefüllten Shaker geben und gut durchschütteln, anschließend in ein Martini-Glas abseihen und es sich gut gehen lassen.


RumChata Chai Tea

  • Zutaten: 1 Part RumChata, 3 Parts starker Chai Tee
  • Den Chai Tee entweder heiß oder abgekühlt verwenden.
  • In der warmen Variante wird der Tee frisch aufgebrüht und RumChata direkt hinzugegeben.
  • Für die kalte Variante lässt man den Tee abkühlen und schüttelt ihn danach auf Eis zusammen mit RumChata gut durch, bis die Kombination schön schaumig ist.
  • In einen Tumber abseihen, und fertig ist die perfekte Teatime!


RumChata Berries

  • Zutaten: 1 Part Sahne, 1 Part RumChata, Lieblings-Beeren
  • RumChata und Sahne schlagen, bis sich eine schöne cremige Konsistenz ergeben hat, dann das Lieblingsobst in einer Schale anrichten und den RumChata-Mix darüber geben. Fertig ist das beste Dessert aller Zeiten!


Raspberry Sorbet

  • Zutaten: 3 cl RumChata, 3 cl Chambord, 4,5 cl Soda Water
  • RumChata mit Chambord auf Eis im Shaker mixen, in ein Glas abseihen und mit Soda Water aufgießen.
  • Nach Belieben mit Himbeeren garnieren und den prickelnd fruchtigen Drink sofort genießen.


Lemon Meringue Pie

  • Zutaten: 3 cl RumChata, ein Schuss Limoncello, ein Schuss Whipped Vodka
  • Auf Eis shaken und in ein Glas abseihen.
  • Mit Keksbröseln bestäuben. Fertig ist der flüssige Zitronenkuchen!

Service:
Hier könnt Ihr den RumChata erwerben und ausprobieren (mit diesem Link zahlt Ihr keinen Cent mehr, wir erhalten aber ein paar Cent zur Finanzierung dieser Seite):


Das schreiben die anderen:

Dir gefällt der Artikel? Was ist Dir unsere Arbeit wert? Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin freut sich über Deine Spende via PayPal.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: