Home ReiseAustria Die Schneeschüssel für Wiedereinsteiger: #Takemebackonskis in Obertauern

Die Schneeschüssel für Wiedereinsteiger: #Takemebackonskis in Obertauern

by Anke Sieker
Obertauern Anke Sieker

Endlich wieder Schnee, endlich wieder auf die Piste! Nach zwei Jahren Pause, aufgrund der Pandemie und mangelnder Wintersport-Gelegenheiten, ist die Vorfreude auf den Kurztrip Richtung Obertauern – der „Schneeschüssel Österreichs“, 1.752 m über dem Meeresspiegel, mit über 100 km traumhaften Pisten – besonders groß.

Die Vorzüge dieser schneesicheren Bergwelt genossen bereits die Beatles im Jahr 1965 und nächtigten in Obertauern, um die Schneeszenen für ihren Film „Help“ zu drehen. Heute überragt eine überlebensgroße Beatles-Statue – ganze sieben Meter breit und vier Meter hoch – die Skipiste des Kirchbühellifts. Außerdem erinnern ein Denkmal am Ortseingang und ein metallener Flügel (eine Nachbildung des Klaviers, auf dem im Film der Song „Ticket to ride“ gespielt wurde) vor der Informationszentrale an der Bergstation der Grünwaldkopfbahn an die „Pilzköpfe“ aus Liverpool.

Obertauern Anke Sieker

Contents

Obertauern: Das Wiedereinsteiger-Angebot

Als Wiedereinsteiger bekomme ich in Obertauern die Gelegenheit, mit dem neuen Skischulpackage unter dem Motto #takemebackonskis, auf den Brettern wieder voll durchzustarten und mit einem 2-Tages Auffrischungskurs, in Begleitung eines Skilehrers, meine anfänglichen Unsicherheiten zu überwinden. Im Angebot:

  • Techniktraining – mit den neuesten Tipps und Tricks, damit das Skifahren noch einfacher wird – mit Videoanalyse und detailliertem Feedback über das eigene Können.
  • Geführtes Skiabenteuer – Gemeinsames Carven zu den schönsten Plätzen Obertauerns.
  • Renntraining – Beim Renntraining kann man nach einer langen Ruhepause wieder Speed erleben und lernt seine Fliehkräfte einmal anders kennen.
  • Nach einer langen Ruhepause wieder Speed erleben? Beim Renntraining lernen Sie Ihre Fliehkräfte einmal anders kennen.
  • Lawinensicherheitstraining – Safety first! Hier bekommen Sie Einblick in die neuesten Offpiste Sicherheitsstandards und Beurteilungsmethoden und können Ihre Fertigkeit mit den neuesten Sicherheitstechnologien testen.
  • NAMASKI – Skigenuss trifft auf Yogaflow. Gemeinsames Praktizieren an den schönsten Kraftplätzen Obertauerns. 
  • Schönskilauf/Wiedereinsteiger – Wedeln wie damals! Die Skiprofis zeigen Ihnen, wie Sie ganz schnell wieder den richtigen Schwung findet und Ihre Technik perfektionieren.
  • Snowbiken mit dem Guiness-Weltrekordhalter Hermann Koch – eine gelungene Abwechslung abseits des klassischen Trainings auf Skiern, wobei die Kombination aus Geschicklichkeit und Spaß eine tolle Herausforderung verspricht.

Jeder Teilnehmer kann sich zwei Kurse nach seinen individuellen Wünschen aus dem #takemebackonskis Wiedereinsteiger-Package auswählen.

Obertauern Anke Sieker
Anke Sieker übt die „Pizza“

Ich wähle die Anfänger-Variante „Schönskilauf/Wiedereinsteiger“ und probiere gerne auch mal das Snowbiken aus. Am nächsten Morgen um 9 Uhr holt mich Skilehrerin Dorothee direkt am Skikeller unseres Hotel, das nur wenige Minuten von der Piste entfernte 4* Superior Hotel Enzian, ab. Weil der letzte Skitag bereits zwei Jahre zurückliegt, ist eine gute Vorbereitung und die Planung der ersten Kurven auf der Piste umso wichtiger.

Obertauern: Der Einstieg an der Schaidbergbahn

Wir starten im leichten Gelände, direkt an der Talstation Schaidbergbahn – mit direkter Einstiegsmöglichkeit in die berühmte Tauernrunde.

Die Wetterverhältnisse mit Minus 10 Grad Kälte, heftigem Schneefall und eisigem Wind und vor allem die Höhenlage fordern dem Organismus einiges ab. Deshalb sollten Wiedereinsteiger ihrem Körper Zeit geben, sich anzupassen. Insbesondere am ersten Skitag ist ein halber Tag im Schnee deshalb meist genug. Auf jeden Fall gibt es immer wieder Pausen zwischen den Abfahrten einzuplanen, um Körper und Geist am ersten Tag nicht zu überfordern.

Wir fangen also ganz langsam im Trocknen mit einem zehnminütigen Aufwärmtraining, ein paar Skigymnastikübungen für Arme, Beine und Rumpf, an. 

Um wieder ein Gefühl für die Skier zu bekommen, beginnen wir danach mit einem Auffrischungs- Anfängerkurs. Meine erste Übung ist es, abwechselnd auf dem rechten, danach linken Ski den Berg hinabzugleiten.

Danach gibt’s noch ein paar Übungen für den Aufstieg am Hang: Erst mit dem Grätenschritt, wobei die Kante eingesetzt wird, um im Schnee Halt zu finden, danach dem Treppenschritt mit paralleler Skistellung quer zum Hang.  

Nun geht‘s mit dem Förderband den Übungshang aufwärts. 

Dorothee zeigt mir, wie ich bergab beim Schussfahren bzw. aus der Gleitposition mit der Flugstellung in die Bremse komme. Durch das bewusste Einsetzen der Kante bauen wir Geschwindigkeit ab. Wenn ich also in die Flugbremse kommen möchte, muss ich erst meine Skigelenke entlasten und eine Hochbewegung machen und danach mit der Tiefbewegung Druck auf den Ski aufbauen, um so in um die Flugbremse zu kommen. Wichtig ist, bei der Flugstellung darauf zu achten, die Innen-Kante gut einzusetzen, um gut zu bremsen. 

Ein guter Tipp ist dabei, dass man hinten die Fersen weiter öffnet, somit die Flugstellung erhöht, auch automatisch den Kantwinkel und somit die Möglichkeit hat, schneller zu bremsen. 

Obertauern Anke Sieker

Jetzt geht’s in die Kurven. Wir beginnen mit leicht gebeugten Sprung-, Knie- und Hüftgelenken in der Flugstellung, richten uns dann leicht in den Gelenken auf, nun gehen wir mit unserem Gewicht in die Kante des kurvenäußeren (linken) Ski, spüren dabei den Skischuhschaft  und fahren dann herum. Um nach rechts zu fahren, belastet man also nicht die rechte Seite, sondern die entgegengesetzte linke Seite und umgekehrt. 

Eine wunderbare Übung und ein Fundament des Skifahrens, welches auch bei den sportlicheren Kurven nützlich ist. 

All diese Übungen fahren wir erst einmal ohne Stöcke, um sich so erst einmal auf die Hände und Bewegungen zu konzentrieren. So kann ich bei der Kurvenfahrt auch die Hände nutzen, um bei der Kurvenfahrt bewusst mit einer Hand auf das belastete Bein nachzupressen. Bei der Fahrt mit den Stöcken dienen diese lediglich dazu, den Rhythmus anzugeben. 

Nachdem ich die Übungen ausgiebig wiederholt habe, fühle ich mich wieder sicherer auf der Piste. Ich bin bereit für höhere Lagen. Mit dem Sonnenlift Sessellift geht’s nun aufwärts auf die blaue Piste – bei Sonnenschein der ideale Hang für Einsteiger – und im tiefen Neuschnee lasse ich den Skitag noch mit einigen sportlichen Schwüngen ausklingen. Leider wird’s am Nachmittag immer stürmischer. Zeit für ein deftiges Mittagessen und gemütliches Hüttenfeeling. 

Eine der wunderschönen Hütten und Restaurants liegt an der Talstation Schaidbergbahn – die Alte Alm (weitere Hütten und Restaurants), die seit vielen Jahren im Familienbesitz der Familie Kirchgasser ist und seit 1958 mit viel Hingabe zum Gast, Traditionsbewusstsein, Herz und Verstand geführt wird.

Mit großem Respekt kümmern sich Petra und Niki um die eigenen Tiere und bewirtschaften dabei auch Wälder und Wiesen. Deshalb ist es ihnen sehr wichtig, vorwiegend hochwertige regionale Produkte zu saisonalen Gerichten zu verarbeiten. 

Die Schneeschüssel für Wiedereinsteiger: #Takemebackonskis in Obertauern 1
Tauernbrennerei

Obertauern: Die Tauernbrennerei

Eine weitere Besonderheit:  Im urigen Ambiente im Gastraum der Alten Alm haben sich die Wirtsleute einen weiteren Betrieb aufgebaut. Hier befindet sich, auf 1650 m, die höchstgelegene Schaubrennerei Österreichs – die Tauernbrennerei – und lädt zum Verkosten der exklusiven Edelbrände und Einblicken in die Welt der Destillerie ein. 

Hier wird nur handverlesenes, österreichisches Obst wie Apfel, Birne, Zwetschke, Marille und Quitte und anderes in höchster Qualität verarbeitet und die Rohstoffe mit viel Liebe und Know How eingemaischt, vergoren und zu besten Edelbränden und Geisten destilliert. Sämtliche Liköre werden nach eigenes kreirten Rezepten hergestellt und können im Genussladen erworben werden.

Nach dem Essen lädt uns Chef Niki persönlich zum Verkosten seiner Edelbrände, auch fassgelagerten Brände sowie selbstgemachten Liköre und Geiste ein.

Zuerst nippen wir an einem fassgelagerten Edelbrand, einem Obstcuvée (dem „Amadeo Salzburg“ aus Salzburger (Streu-)Obst  wie Äpfeln, Birnen, Zwetschgen), gefolgt von einem Gin, danach Rotweinlikör – mein Favorit. Die hohe Qualität schmeckt man hier definitiv.  Nach den hochprozentigen Kostprobe ist das Skifahren für mich heute zu Ende.

Obertauern Hotel Enzian Anke Sieker

Obertauern: Hotel Enzian

Dafür gönne ich mir in unserm Hotel 4* Superior Hotel Enzian einen entspannten Wellnessnachmittag.

Für einen Besuch in Obertauern ist das 4* Superior Hotel Enzian die perfekte Destination – nicht nur wegen seiner idealen Lage im Zentrum von Obertauern und gleichzeitig direkt an der Skipiste, sondern auch aufgrund der familiären Atmosphäre, qualitativ hochwertiger und regionaler Kulinarik sowie Wellness vom Feinsten.

Auf insgesamt 1.400 Quadratmetern, in einem eigenen Spa-Gebäude, gibt es auf vier Etagen die Möglichkeit nach seinen individuellen Wünschen den passenden Wohlfühlort zu finden und zwischen verschiedenen Saunen, Dampfbädern und Ruheräumen zu wählen. 

Obertauern Hotel Enzian Anke Sieker

Das absolute Highlight des Enzian-Spas ist in der obersten Etage zu finden: das Zirben-Spa. Der Nackt- und Ruhebereich ist nur Erwachsenen und Jugendlichen ab dem vollendeten 16. Lebensjahr zugänglich. Schon beim Betreten des Zirben-Spas strömt dem Gast der herrliche Duft des Zirbenholzes entgegen. Wer sich lieber in der Poollandschaft im unteren Geschoss entspannen möchte, genießt dort durch das große Panormafenster das Bergpanorama.  

Im hoteleigenen Trainings-Center können sich Fitnessfans auf mehr als 100 Quadratmetern an den neuesten Geräte von Techno Gym auspowern.

Obertauern: Snowbiken

Apropos Auspowern: Auch am nächsten Morgen hatte ich eigentlich vor, mich beim Skifahren mit Dorothee auf der Piste auszupowern. Leider hat es der Wettergott etwas zu gut mit uns gemeint. In der Nacht sind 58 Zentimeter Neuschnee gefallen und es schneit noch immer. Weil es auf dem Gipfel außerdem zu sehr stürmt, bleibe ich lieber im Tal und darf mit Guiness-Weltrekordhalter Hermann Koch auf dem Übungsgelände vor seiner Skischule Snowbiken ausprobieren. 

Obertauern Anke Sieker

Anfangs noch etwas ungewöhnlich, auf dem Zweirad den Hang hinunterzugleiten, doch schon nach kurzer Zeit habe ich den Bogen raus, und die Kombination aus Geschicklichkeit und Spaß ist eine gelungene Abwechslung abseits des klassischen Trainings auf Skiern. Skilehrer Hermann Koch ist ein echtes Original. Der gebürtige Steirer hat bereits 4 Guinness Weltrekorde auf seinem Snowbike erzielt – zuletzt stellte er 2016 mit 25 Umdrehungen in einer Minute den ersten Guinness Weltrekord „most 360s on a Snowbike in one minute“ auf.  Der sympathische Sportler sprüht förmlich vor Lebenslust, hat viel Interessantes aus seinem Leben zu erzählen und spornt uns mit seiner spritzigen Art an und macht Lust auf mehr. 

Für den Abend ist ein Tisch im Restaurant „Herzenslust“ reserviert. Das alpine Lifestyle Restaurant in Obertauern ist ein Muss für Genießer, die Wert auf ein cooles Ambiente legen. Hier gesellt sich trendiger Lifestyle zu alpinem Chic und gibt´s nach HERZENSLUST alles, was guttut. Von leicht bis x’und, delikat bis robust und rustikal bis edel reicht die Palette der g’schmackigen Genüsse. Ein bisschen Heimat, eine Prise Leidenschaft, jede Menge regionale Produkte, gewürzt mit internationalen Nuancen und verfeinert mit Rezepten aus Großmutters Pinzgauer Küche. Die Philosophie der trendigen Küche: Filetiert, mariniert, blanchiert und gratiniert mit jeder Menge Herzblut. Auch das Auge isst bei den kunstvoll angerichteten Gerichten mit. Und wer mag, gönnt sich zum Schluss noch einen Absacker an der Bar – natürlich selbstgebrannt. 

Für den perfekten Ausklang unser Obertauern-Reise darf natürlich auch eine romantische Fahrt mit dem Pferdeschlitten durch die schneebedeckte Traum-Landschaft nicht fehlen. Ausgangspunkt ist die idyllisch gelegene Gnadenalm – mit rustikalen Stallungen, urigem Restaurant und rundherum Wanderwegen oder Loipen und Rodelbahn inklusive Rodelverleih.

Bei der einstündigen Fahrt mit dem Pferdeschlitten durch die tiefverschneite Winderlandschaft genießen wir, eingekuschelt in warme Decken,  die Ruhe und atemberaubende Landschaft auf zwei Kufen. Ein abschließendes Abendessen in der gemütlichen Almhütte mit hervorragender Küche (hier kann man auch saftige Spareribs oder ein Fondue genießen) ist der köstlich-krönende Abschluss unserer Obertauernreise. 

Fotos und Text: Anke Sieker

Mehr InfosTourismusverband Obertauern

Print Friendly, PDF & Email

Related Articles

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.